Blutdruck

  • Hallo Sportsfreunde,

    Ich bin gerade on mit 500mg Testo e und 300mg npp pro Woche.

    Davor Testo p, parabolan und anavar, alles moderat dosiert.

    On bin ich seit Dezember, also sowieso Zeit zu bridgen.

    Nun hab ich Samstag erstmal fest gestellt das mein Blutdruck erhöht ist.
    Heute morgen war er bei 160 zu 105.

    Daraufhin heute beim Aderlass nen halben Liter Blut gelassen.

    Heute Mittag bei 160 zu 88 natürlich immer noch erhöht. Will aber mit regelmäßigen Aderlass unter anderem dem Blutdruck entgegen wirken.

    Habt ihr ebenfalls mit Blutdruck zu kämpfen und falls ja was macht ihr dagegen???

    Stoffe schon über 10 Jahre aber hatte bis dato nie Probleme.

    Sportliche Grüße
  • Blutdrucksenker nehmen, speziell aus der Gruppe der Sartane.
    Schützen nebenbei noch gegen die bei Steroidverwender nicht so seltene linksventrikuläre Hypertrophie.

    ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12517248

    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3950308/

    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1768197/

    Aderlass hilft in erster Linie das Blut wieder „dünner“zu machen,den Hämatokrit unter die kritische Grenze zu senken.
    Zu „dickes“Blut kann Embolien und Thrombosen verursachen, also Herzinfarkte, Hirninfarkte und Lungenembolien
    auslösen,bzw. begünstigen.
    Dagegen würde ich täglich 25 mg Aspirin nehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Comerford ()

  • Kann man Blutdruck senker ebenfalls on/Off verwenden?

    Würde ich als letztes Mittel anwenden wenn mir andere Maßnahmen nicht helfen.

    Nun werde ich erstmal criusen und dem ganzen die Möglichkeit geben sich zu erholen. Der Blutdruck geht wie es aussieht langsam in die richtige Richtung.

    Heute morgen direkt nach dem aufstehen lag er bei 158 zu 88, heute Mittag bei 148 zu 84 und jetzt abends bei 152 zu 84.
  • Blutdruck heute bei 130 zu 75 nach nur einer Tablette candesartan.

    Stoff fahre ich auch 125mg e5d runter und hoffe das es dann auch ohne blutdrucksenker passt, mit Option komplett Off zu gehen.

    Will nun mit Mitte 30 eigentlich nicht schon auf immer mehr Media angewiesen sein.