Road to She-Hulk. Oder so.

    • Road to She-Hulk. Oder so.

      Verehrte Forenschaft,

      willkommen in meinem Log. Zieht die Schuhe aus, nehmt euch nen Proteinshake oder Bier, je nach Präferenz und macht es euch bequem.

      Während ich meine Vorstellung etwas kürzer gehalten hab, schlägt hier mein Laberbedürfnis voll durch. Für die, die nicht gern lesen, gibt es im Laufe des Logs sicher auch noch ein paar Bilder. Glaub ich. Ich bin mir noch nicht sicher, wie viel Rückschlüsse auf meine richtige Identität ich hier wirklich preisgeben mag, aber das wird die Zeit sicher zeigen. :D

      Ich hab die vergangenen Monate, nach dem letzten Wettkampf, relativ uninspiriert trainiert. Aus "ich mach jetzt ein paar Wochen so wie ich Bock hab" wurden ein paar Monate, zeitgleich wurde auch ein bißchen zu viel Müll gespachtelt und irgendwie hab ich die Kurve nicht gekriegt.
      Woops, naja, passiert. ;)

      Ich weiß zwar immer noch nicht so recht, wo ich langfristig hin möchte, aber ich weiß, dass ich so wie es momentan ist, mit meinem Körper ziemlich unglücklich bin.
      Weil ohne konkretes Ziel meine Disziplin gerne mal Seilspringen geht, hab ich mir als kleines Zwischenziel ein Fotoshoot in zwölf Wochen gebucht. Zwölf Wochen sollten genug Zeit sein, den Kadaver wieder einigermaßen in Form zu prügeln und vielleicht erlange ich auf dem Weg dorthin auch die Epiphanie wo es als nächstes hingehen soll.

      Stats:
      176cm / 75,3kg / 19%BF

      Training:
      5/Woche, OK/UK Split, 2-3xCardio (vielleicht. Also. Ich hoffe. Mal schauen.)

      Mampf:
      3.000kcl, 30%C/40%P/30%F
      Mal schauen wie das so hinhaut. In den zweiten sechs Wochen gehe ich vermutlich etwas mehr ins Defizit. Je nachdem wie gut ich vorher aufbauen konnte, ohne noch mehr unnötigen Schwabbel anzusammeln.

      Im Idealfall krieg ich das Gewicht wieder sauber hoch und den KF etwas runter. Aber als erste Priorität sehe ich da etwas Masse aufzubauen.

      Extra Kudos für alle, die bis hier gelesen haben. :thumbsup:

      Ich werde hier mehr oder weniger regelmäßig mein Training und meine Fortschritte dokumentieren und freu mich auf (virtuelle) Begleitung.
    • Nach dem was ich bisher von Dir gelesen habe, bist Du doch körperlich weit überdurchschnittlich trainiert
      und leistungsfähig.Aussehen wird er, Dein Körper, auch annehmbar ;sonst hättest Du wohl kaum einen Fototermin.
      Sei nicht so hart zu Dir und bezeichne Deinen Körper als Kadaver.
      Ist das ein so zwiespältiges Verhältnis zu Deinem Körper oder eher fishing for compliments
      was da zum Ausdruck kommt?
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Rather dead than average
    • Danke für das Feedback, Comerford.
      Ich denke, es ist eine Mischung aus einem schlechten Selbstbild und einer etwas flapsigen Rhetorik.

      Rein objektiv betrachtet (also, soweit man sowas kann) weiß ich, dass ich eigentlich und im Grunde gar nicht sooo doll lauchig bin, aber manchmal steh ich vorm Spiegel und könnt' nur kotzen weil ich denk ich seh aus wie eine SUV-Mutti, die nichts macht außer Abführ-Tees trinken und manchmal Yoga.

      Ich versuche an zwei Fronten zeitgleich zu arbeiten und auf der einen Seite mein Selbstbild wieder etwas meinem tatsächlichen Aussehen anzugleichen und auch meinen Körper wieder etwas auf Vordermann zu bringen.
      Vermutlich gehört zu ersterem auch, nicht immer so gemein über mich selbst zu reden. Danke für die Reflektion! :)
    • Woche 1/6

      Montag:
      OK, Fokus Bankdrücken
      Das Training lief ganz gut. Ich hab ein paar Wochen kein flaches Bankdrücken mehr gemacht, weil eine alte Schulterverletzung mit der Bewegung nicht so einverstanden war. Heute hab ich es wieder angetestet, ganz entspannt, nix eskalierendes, 4x6 mit moderatem (2 RIR) Gewicht. Bewegte sich gut und null Schmerzen. Bin zufrieden!

      Dienstag:
      UK, Fokus Beuge
      Ich bin mit reichlich Alltagsfrust und Wut ins Gym gewackelt. Beugen mit Aggression ist tendenziell hervorragend um mein Umfeld vor meinen Launen zu schützen. Führte leider zu einer minimalen Eskalation, die dann im Endeffekt dazu führte, dass ich die nächsten zwei Tage nur etwas hölzern durch die Gegend gestakst bin. War also gut. ;)

      Mittwoch:
      Pause
      Kein Cardio da Muskelkater des Todes und ein sehr spannendes Buch auf der Couch liegen

      Donnerstag:
      OK, Fokus Rudern
      Ich mag Rudern. Das leichtere Bankdrücken lief (zum zweiten mal in dieser Woche) auch gut und schmerzfrei. Bin zufrieden.

      Freitag:
      UK, Fokus Kreuzheben
      Beste Übung. Leider kaum Schlaf und irgenwie generelle Matschigkeit. Hab die Kreide zuhause vergessen und deshalb bei fast 30° mit meinen verschwitzten Griffeln kaum die Stange halten können. Aber irgendwas ist ja immer. Hab das Wadenheben weggelassen weil wegen ist halt so.

      Samstag:
      OK, Fokus Bro-Stuff
      Wieder mal zu warm für guten Schlaf. Morgens um halb vier ins Gym gewankt. Man gönnt sich an einem Samstag morgen ja sonst nix. Erstmal das versäumte Wadenheben nachgeholt. Fürs gute Gewissen. Und die starken Waden.
      Dann einen ganzen Haufen Curls und Trizepskrams. Leichtes Rudern. Leichtes Überkopfheben. Generell einen guten Pump aufarbeiten und das Volumen des Todes einfahren. Bester Start ins Wochenende.

      Sonntag:
      Pause
      und Couch. Mit Buch. Pfffff Cardio.

      TL;DR Version:
      Training gut!
      Cardio - äh ne. Ist aber auch nicht super tragisch, weil ich noch Urlaub hab (bis einschl. morgen) und somit auch viel Alltagsbewegung bekommen hab. Stundenlange Sonnenspaziergänge an der Elbe und so. Wenn ich dann am Mitte der Woche wieder einen Großteil meiner wachen Zeit an den Schreibtisch gekettet bin, ist es wichtiger, dass da mal ein bißchen zusätzliches Cardio ins Spiel kommt. Passt schon.

      Soviel zu Woche 1. 8)
    • Gute Besserung!
      Wie gehabt, meine Rede:
      Das Immunsystem ist das A und O.
      Guten Hunger ;) .......,
      dass die Kilos bald wieder fliegen.
      BL 10.000m: 33:10 (1986)
      Kniebeuge im BVDK (1995): 170 kg
      Halbmarathon (2013): 1:28 h
      Kniebeuge in der GDFPF (2019): 171 kg


      Ziele Herbst 2019:
      DM im KDK:
      1. DR im BD der GDFPF von 110,5 kg verbessern
      2. DR in der KB von 171 kg im 1. Versuch verbessern
    • Ich wünsche Dir Geduld.
      Ist für mich wirklich das Ätzendste an Krankheiten und Verletzungen, das Warten bis ich wieder ans Eisen kann.
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Rather dead than average
    • Heute Abend gehts nochmal zum Doc. Ich bin so melodramatisch, dass ich meine Masse schon dahinschmelzen sehe, bohohooo. ;)

      Am Wochenende ist ein guter Freund aus dem Studium in der Stadt und hat vorgeschlagen, Kreuzheben auszumaxen. Das wird sicher super. Wenigstens bin ich zu 100% regeneriert, nach einer Woche nur Mobi-Kram.
    • Gesundheitlich gehts wieder bergauf. Der Schreck sitzt aber ganz schön in den Knochen. Vor ein paar Jahren hat es mich gesundheitlich sehr schlimm umgenietet (Krebs) und jetzt macht mir jede "uh-oh wir machen jetzt erstmal ein Blutbild"-Aussage psychisch mehr zu schaffen, als die eigentliche Erkrankung.

      Egal. Schwamm drüber.
      Ich bin jedenfalls (beinahe) voll genesen, das Training läuft hervorragend und die Masse wächst auch ganz gut. An den Beinen könnte sich ein bißchen mehr tun. Ich hätte ja gerne so richtige Killer-Quads, bin an dieser Stelle genetisch leider nicht so gesegnet und muss deshalb noch ein bißchen die Zähne zusammenbeißen. :D

      Wie dem auch sei - ich wollte hier mal wieder ein paar Worte lassen.
    • Nelia schrieb:

      (Krebs) und jetzt macht mir jede "uh-oh wir machen jetzt erstmal ein Blutbild"-Aussage psychisch mehr zu schaffen, als die eigentliche Erkrankung
      Kenn ich. Bin eigentlich das ganze Jahr über tiefenentspannt und denk nich gross drüber nach. Auch nich bei von mir selbst angesetzten Bluttests. Aber bei der regulären Nachsorge schwitz ich dann auch n bissl :whistling:

      Wichtig ist sich nicht zu sehr damit zu beschäftigen bzw (negative) Gedanken zu machen, sondern froh sein dass man's "überstanden" hat und jeden Tag genießen wie er kommt ;)

      Wenn mal Redebedarf besteht, kannste dich jederzeit per PM bei mir melden...
      Wenn du kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel...