Online Studie: AAS und Depression

    • Online Studie: AAS und Depression

      Hi,

      ich bin neu im Forum und lese hier schon eine Weile mit.

      Momentan schließe ich meinen Master in klinischer Psychologie ab und erstelle eine Masterarbeit, die sich mit den psychischen und sozialen Auswirkungen von Anabolika Missbrauch auseinandersetzt. Meine Leithypothese lautet, dass unter dem Konsum von Testosteron Enantat sich allgemeine depressive Symptome und soziale Ängstlichkeit verbessern, jedoch die soziale Kompetenz abnehmen könnte.

      Hierfür habe ich eine kontrollierte Studie entworfen und suche noch Teilnehmer, die meinen Fragebogen ausfüllen.

      Dafür brauche ich am besten männliche Testosteron-Enantat-Konsumenten. Die Umfrage dauert nur 10min, ist komplett anonym und es wird als Dankeschön ein 20 Euro Amazongutschein verlost.

      Die Teilnahme würde mir sehr weiterhelfen, denn je mehr Teilnehmer desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse zum Schluss.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Luis

      Anbei der Link: https://ww2.unipark.de/uc/jr-19060403/86b5/

      P.s.: Sollte ich hier an falscher Stelle gepostet haben, bitte ich um Entschuldigung und hoffe das Thema wird an die richtige Stelle verschoben.
    • Willkommen @Studi94 ,

      in der Regel sollte man solche Dinge mit der Forenleitung absprechen, da so etwas nicht so gerne gesehen ist da es zwar für dich einen Mehrwert bietet aber nicht für das Forum selbst ... es fällt bei uns eher unter die Kategorie "Spam" da wir in den letzten Jahren schon einige solcher Anfragen hatten. Da es natürlich für die Studie relevant ist das du entsprechendes Feedback einholst, lasse ich es mal stehen und wer will kann teilnehmen.

      Anmerkung: Du schreibst Testosteron-Enantat, es wäre besser du schreibst Testosteron im allgemeinen den Enantat ist nur ein Ester von mehreren der nur dazu da ist wie schnell das Testosteron vom Körper aufgenommen wird.

      Da ich selbst an einer Hormonstörung leide und ich auf eine Testosteronersatztherapie angewiesen bin kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen das sich die Lebensqualität psychisch als auch physisch deutlich verbessert hat besser gesagt ich keinerlei Beschwerden habe.

      Viel Erfolg bei deinem Master!
      PGP Schlüssel für verschlüsselte Kommunikation : https://keybase.io/lodl_de
    • Wenn ich Anabolika Missbrauch lese, ist mir klar wie die Grundeinstellung zu dem Thema ist.

      Wenn ein Amazon Gutschein verlost werden soll, wie geht das anonym?
      Vielleicht bist Du auch vom BKA und suchst ein paar Blödmänner um Deine Bilanz aufzubessern.

      Ich würde keinesfalls an derartigen Studien teilnehmen.
      Selbst wenn sie echt sind, dienen doch immer nur dazu User von PED zu diskreditieren.
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Rather dead than average
    • Hi Comerford,

      wie die Verlosung auch anonym funktioniert ist in der Einleitung unter dem Link ausführlich geschildert.
      Jeder der an der Verlosung teilnehmen will kann mir danach schreiben, wer das nicht will lässt es. Dabei geht es darum, dass die Daten anonym bleiben und ich nicht einer bestimmten Person ihren Datensatz zuordnen kann.
      Von "Missbrauch" wird gesprochen, weil in der Studie explizit "nicht medizinischer Gebrauch" erforscht werden soll. Dies nennt man nuneinmal Missbrauch, auch wenn dieses Wort negativ konnotiert scheint.

      Auch diskrediert werden soll niemand, eher mit Vorurteilen aufgeräumt werden, da die bisherigen Studien sehr alt sind und mit viel zu wenigen Probanden durchgeführt wurden. Wenn du dir meine Hypothesen genauer durchliest wirst du sehen, dass ich in meinen Hypothesen von einer positiven Wirkung ausgehe.

      Insgesamt ist dies ein sehr stigmatisiertes Thema. Von einer Community die mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat, kann ich Skepsis verstehen, hätte mir aber etwas mehr Unterstützung erwartet.

      Gruß,
      Luis
    • Wenn mit Vorurteilen aufgeräumt werden soll,
      wäre seitens der Wissenschaft und Forschung eine Legalisierungs-Offensive
      angemessen.
      Stattdessen wird weiter von sogenannten Dopingexperten eine Demonisierungskampagne
      übelster Art vorangetrieben.
      Alkohol,Zigaretten,Zucker,Fett,alles legal.
      Östrogene zur Empfängnisverhütung,just for fun.
      Alles easy.
      Aber Männer die bestenfalls sich und ihrem Körper schaden,werden kriminalisiert und wie Schwerverbrecher
      mit allen kriminalistischen Raffinessen verfolgt und mit Haussuchungen und anderen Schikanen beglückt.
      Daran ist nicht zuletzt die von der Wissenschaft geprägte und missbrauchte öffentliche Meinungsbildung
      schuld.
      Von mir bekommt kein Forscher diesbezüglich Kredit, es sei denn denn,er geht erstmal in Vorlage
      und belegt seine „noblen“ Absichten.
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Rather dead than average

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Comerford ()