Schmerzen bei Diät

    • Schmerzen bei Diät

      Hallo Hallo habe meinen Kalorienbedarf weiter runter gesenkt und esse jetzt etwa 100 bis 200 Kalorien mehr als mein Grundumsatz. Ich konnte andersrum absolut nicht abnehmen. Das heißt ich versuche 1300 Kalorien zu essen. Da ich nur mehr 9 Kilogramm Fett am Körper habe fällt das Abnehmen schwerer denke ich mal.

      Zudem mache ich viermal in der Woche Kraftsport 3er Split. Seit fünf Jahren. Es ist eine dreiste Lüge dass Muskeln sobviel mehr Kalorien verbrennen. Ich habe sechs Kilogramm Muskeln dazugewonnen aber gelernt dass pro Kilogramm Muskeln nur 13 Kalorien mehr verbrennt werden. Das aber nur nebenbei.

      Seit ich jetzt nunmehr nur mehr etwas mehr als meinen Grundumsatz esse bin ich total schwach und schwindelig. Noch schlimmer ist dass ich Bauchschmerzen bekomme und diese auch noch in den Rücken strahlen. Magenknurren und Hunger ist immer dabei. Ist das jetzt nur die Umstellung? Wer kennt sich aus?

      Danke
      Lg
    • Der Mehrverbrauch beträgt mehr als 13 cal pro kg Muskel. Könnten so ca 13 kcal sein.
      Da liegst du mächtig falsch.
      1300 kcal bei 4x Training pro Woche dürfte wohl viel zu wenig sein.
      Also mehr essen und viel trinken, sonst geht bald das Licht aus ;)
      Eine lockere Cardioeinheit verbraucht auch Energie.

      PA: Katabole Stoffwechsellage fühlt sich nun einmal besch..... an :(
      BL 10.000m: 33:10 (1986)
      Kniebeuge im BVDK (1995): 170 kg
      Halbmarathon (2013): 1:28 h
      Kniebeuge in der GDFPF (2019): 171 kg


      Ziele Herbst 2019:
      DM im KDK:
      1. DR im BD der GDFPF von 110,5 kg verbessern
      2. DR in der KB von 171 kg im 1. Versuch verbessern

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von AUK ()

    • Ausserdem darst du bei einer Diät zB das Eiweiss nicht reduzieren.
      Wie alt, gross, schwer?
      Warum möchtest du weniger als 10% KF?
      Wieviel Jahre Trainingserfahrung?
      Es ist also nicht die Umstellung,
      sondern das zu grosse Defizit :!:
      BL 10.000m: 33:10 (1986)
      Kniebeuge im BVDK (1995): 170 kg
      Halbmarathon (2013): 1:28 h
      Kniebeuge in der GDFPF (2019): 171 kg


      Ziele Herbst 2019:
      DM im KDK:
      1. DR im BD der GDFPF von 110,5 kg verbessern
      2. DR in der KB von 171 kg im 1. Versuch verbessern

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von AUK ()

    • Halo danke.

      Weniger kfa bessere Definition, ist ja klar. Ich hab ja nicht gleich mit 1300 kcal a gefangen, sondern mit 23oo kcal aus dem Aufbau. Eine Abnahme war mit 2000, 1600 usw NICHT möglich. Ich würde auch gerne mehr essen!

      Bin w, 168, 54 kg, 41 j.

      Mein Grundumsatz ist 1200 kcal, gesamtumsatz 1700 bis 2100 kcal
    • Laut meiner Rechnung liegst du jetzt bei knapp 17%. Ist aber ein guter Wert für Frauen in deinem Alter.
      Du verbrauchst derzeit 1700 bis 2100 kcal täglich? Dann würden 1900 für das Gewicht halten reichen. Esse etwas mehr und mache zusätzlich Cardio. Dann nimmst du auch ab. Das Defizit sollte ganz klein sein. Dann wäre es nachhaltiger.
      Viel Erfolg!
      BL 10.000m: 33:10 (1986)
      Kniebeuge im BVDK (1995): 170 kg
      Halbmarathon (2013): 1:28 h
      Kniebeuge in der GDFPF (2019): 171 kg


      Ziele Herbst 2019:
      DM im KDK:
      1. DR im BD der GDFPF von 110,5 kg verbessern
      2. DR in der KB von 171 kg im 1. Versuch verbessern
    • Also abnehmen durch Sport,
      nicht durch Hungern.
      Dein Körper ist schlau
      und merkt es, wenn du ihn
      auf Sparflamme fährst.
      BL 10.000m: 33:10 (1986)
      Kniebeuge im BVDK (1995): 170 kg
      Halbmarathon (2013): 1:28 h
      Kniebeuge in der GDFPF (2019): 171 kg


      Ziele Herbst 2019:
      DM im KDK:
      1. DR im BD der GDFPF von 110,5 kg verbessern
      2. DR in der KB von 171 kg im 1. Versuch verbessern