Mirtazapin, Quentiapin und Yohimbin???

  • Mirtazapin, Quentiapin und Yohimbin???

    Hey Jungs.
    Ich habe extreme Schlafprobleme gehabt und bekomme deshalb 100mg Quentiapin und 30mg Mirtazapin vorm Schlafen. Warum und wieso lasse ich mal einfach außen vor, tut hier nix zur Sache.
    Ich hab die Dosis vor 6-8 Wochen halbiert. Und das geht so lala. Ich komme zurecht.
    Ich möchte auf die nächsten Monate ausschleichen. Vermutlich nehme ich das Quentiapin raus und erhöhe Mirtazapin erstmal wieder. Und schleiche das dann langsam aus.

    So, nun möchte ich Yohimbin mit rein nehmen. Nicht hoch, sowas zwischen 15-40mg denke ich. Apo.
    Sieht dort jemand ein Problem? In der Wechselwirkung mit den Medis Bzw. nur mit Mirtazapin?

    Ich hab auch schon überlegt, die Kombi relativ zügig raus zu nehmen. Zwischen Weihnachten und Anfang neuen Jahres und nur auf eine Kombi aus natürlichen Schlafmitteln umzuschwenken. Das allerdings nicht ganz risikolos und die Ärzte sind da eher nicht offen für...


    Also vielleicht hat jemand Erfahrungen, Ideen und/oder Gedanken dazu. Ist alles gerne hier gelesen...
  • ANZEIGE
  • Wer sich jetzt fragt, warum NUR Yohimbin?
    Also Clen und Efedrin sind schon drin.
    Yohimbin soll jetzt mit HGH Fragment zusammen rein.
    Grüntee Tabs sind auch drin.
    Ketotifen und L-Carnitin soll dann noch, in ca. 2 Wochen.
    L-Tyrosin lese ich mich gerade zu ein.
    Alvalin läge hier noch. GW auch. MK-667 auch. Aber soll eigentlich beides nicht rein...
    Ultraburn von D-Hack auch noch, aber das mir eigentlich zu stark. Wobei das mit entwickelter Toleranz gehen könnte...

    Ziel ist in den nächsten 4-6 Wochen so sauber zu werden, wie möglich. Ohne Muskeln zu verlieren. So gut das möglich ist.

    Ach, T3 ist drin, wird jetzt langsam gesteigert. Jede Woche um 25mcg...

    Ernährungsform ist IF mit CBL. KEIN kcal Defizit!

    Der Mehrverbrauch wird durch diese Supps und Cardio geschaffen. Also in dem Sinne natürlich schon ein Defizit vorhanden!
  • Warum nur so wenige Medis, hast du welche vergessen oder kennst du nicht mehr? :D

    Ich behaupte mal, dass niemand die Wechselwirkungen von 15 verschiedenen Supps und Medikamenten, z. T. auch noch starke Psychopharmaka und U-Lab, auf deine offensichtlich ohnehin schon fragile körperliche und psychische Gesundheit einschätzen kann.
  • Ich würde mal vermuten, das die meisten die richtig Schreddern Wollen, so ziemlich das gleiche nehmen. Wahrscheinlich nur höher dosiert.
    Mir ging es hier lediglich um in der Kopfzeile genanntes. Alles andere war nur eine genau Umschreibung der Situation, um fragen schon vorweg zu beantworten.
    Am Ausschleichen dieser Medis kann man glaube erkennen, das etwaige Situation überstanden zu sein scheint? Nicht war. Wird also Zeit sich auf etwas anderes zu konzentrieren.
    Also beide Post helfen null, allerdings bin ich irgendwie schon von ausgegangen, das dergleichen kommt...
  • OP schrieb:

    1. Mir ging es hier lediglich um in der Kopfzeile genanntes.

    2. Am Ausschleichen dieser Medis kann man glaube erkennen, das etwaige Situation überstanden zu sein scheint? Nicht war.

    3. Also beide Post helfen null, allerdings bin ich irgendwie schon von ausgegangen, das dergleichen kommt...
    1. Genau darum gehts uns auch!

    2. Nein, eben nicht! Erst nach erfolgreichem kompletten absetzen solcher medis, erkennt man obs wirklich überstanden ist...

    3. Warum fragst du dann? Oder willst du lieber erzählt bekommen, wie toll wir dein vorhaben finden und dir einfach nur das sagen, was du gerne hören würdest?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tattoo-freak ()

  • Quetiapin und Mirtazapin werden dir doch verschrieben vom Psychotherapeuten.
    Diese Arzneimittel werden bei Psychischen-Problemen bzw. der darauffolgenden Unruhe und Schlaflosigkeit verschrieben.

    Meist werden diese Medikamente in Verbindung mit Psychopharmaka wie Sertralin usw. verschrieben.

    Solltest du Psychische-Probleme habe bewegst du dich da auch vllt. In einem kleinen Teufelskreis mit der Einnahme von Clen.

    Clen. ist dafür bekannt das es bei gesunden Menschen auf die Psyche gehen kann.

    Clen. ist bestimmt für dich nicht die richtige Wahl.

    Gruß
    Hellfire
  • Gleiches gilt für Schlaflosigkeit und Ephe.
    Dass du das und dann auch noch Yohimbin, das in die gleiche Kerbe schlägt in deiner Situation auch nur in Erwägung ziehst zeigt, dass du unter "verantwortungsvollem Umgang" etwas anderes verstehst als anderer Leute Kinder.
  • Quentiapin und Mirtazapin habe ich öfter mal missbräuchlich genutzt und in der zeit habe ich viel Amphe konsumiert und muss sagen die Wechselwirkung was unschön im Kopf.
    Matschemäßig, verpeilt ,neben der Spur
    Würde sagen bei Ephe wird das ähnlich und damit wirst du dev. nicht motiviert in den Tag starten können.
    Würde auch aufpassen das du nicht 3 Substanzen nimmst die auf den selben Rezeptor gehen weil du dann keine Vergiftungserscheinungen hast aber den Rezeptor irreversibel schädigen kannst.
  • Kannst du das mit der Rezeptorschädigung näher erörtern?

    Ich vermute doch auch mal, das alles stark mengenabhängig ist.

    Also die Verbindung mit Efedrin fahre ich schon etwas. Das ist relativ unproblematisch. Allerdings nehm ich auch Max. 100mg täglich...

    Gestern letzte Tag Quentiapine, ab heute ohne...
    Mirtazapin werde ich erst 15 mg testen? Wenn es nicht geht, dann ne ganze und dann langsam abdosieren.
    Aber denke mal, ich zieh das so durch.
    Dachte vielleicht Melatonin mit rein. Allerdings hat der Doc zu. Kann nicht fragen...