Dauer on low Testo?

    • @Honey Badger
      Danke für die ausführliche Antwort ! :thumbsup:
      So hab ich es mir auch gedacht , aber deswegen bleiben ja halt auch viele Dauer On mit lowtesto.

      Andreas Frey hab ich länger nicht mehr gesehen aber der sah echt krass aus.


      Es gab hier mal einen User der DauerOn auf Bolde überlegt hat, ist aber etwas länger her ...
      #Sun Gym Gang#
    • ANZEIGE
    • Finde Boldenon für Männer schwachsinnig. Testosteron ist verträglicher, anaboler und bringt mehr Kraft. Bolde hat nur den Ruf "trockener" zu machen. Da es zu 50% weniger in Östrogen (Estrogen) umgewandelt wird. Demnach ist es tatsächlich für einen trockenen Look und Qualitätsmuskelmasse geeigneter. Aber mit irreversiblen Aromatasehemmern wie Exemestan, welches bis zu 100% die Aromatase verhindert, hat man in Kombi mit Testo die potentere Variante als Bolde only (auch im bezug auf Defi).

      Aber definiert wird im Bodybuilding eh zu 95% in der Küche und wenn man Testo mit Aromatase-Hemmer nimmt, wird die Form genauso trocken wie mit Bolde und Aromatasehemmer, nur mit dem Unterschied, dass Testo deutlich antikatabol in einer Diät wirkt und Bolde eher nicht, da es weniger androgen ist. Darum wird Bolde meist nur dazu gestackt, meiner Meinung nach ist aber auch dies Blödsinn, da es als Testosteron-Derivat ebenfalls in eine Dihydrovariante, umgewandelt wird, in das Dihydroboldenon. Dihydroboldenon und Dihydrotestosteron nutzen die gleichen Rezeptoren, bzw. den selben Rezeptortyp.

      Der größte Teil von Testosteron wird in DHT umgewandelt, welches das eigentliche anabole und kraftsteigernde Hormon ist. Testosteron ist zwar ein vollwertiges Hormon, für den Bodybuilder und Kraftsportler aber eigentlich nur als Prohormon zu DHT zu sehen. Da also Dihydroboldenon und Dihydrotestosteron an die gleichen Rezeptoren binden, halte ich es für blödsinnig jetzt z.B. 500 mg Testo und 500 mg Bolde zu nehmen, anstatt gleich 1000 mg Testo.

      Besser wäre also 1000 mg Testo mit Aromatasehemmer. Ein Bekannter von mir (bzw. von meinem Freund) ist als deutscher Staatsbürger, in Deutschland bei der IFBB gestartet und ist dort mit einer super trockenen Form angetreten, hatte einen bekannten Ex-Profi BB als Vorbereiter und der hat ihn 1000 mg Testo ENANTAT nehmen lassen + eben Aromatasehemmer. Der Mythos, dass Testo Poropionat "trockener" macht ist ebenfalls absoluter Bullshit. Angeblich wegen stabilerem, also konstanterem Spiegel, was alleine schon nicht stimmt. Vor allem mit Exemestan ist die Aromatase eh blockiert. Mein Freun dhat sich da vor jahren, 2011/2012 rum in einem anderen Forum mal mit einem "gezankt" :D der darauf bestand, dass Propionat trockener macht. Nach allen Erklärungen und Beispielen, "Nein, Propionat macht trotzdem ein bisschen trockener!" (Ist absoluter Blödsinn, und bei Einsatz von Exemestan ja sowieso. FunFact: Er lebt jetzt aber wieder in seiner Heimat Rumänien und ist Landwirt geworden, wenn der ins Studio fährt, sitzen regelmäßig die Braunbären auf der Straße und blockieren den Verkehr. Die sind in Rumänien weniger scheu und lassen sich auch durch hupen kaum von der Straße vertreiben. Da hilft nur Geduld, austeigen wäre keine sinnvolle Option. :D

      Wie "shredded" man am Ende nach dem Entwässern ist, hängt auch vom KFA ab, nicht vom verwendetem Stoff (außer bei Tren, das burnt mir einfach ohne Ernährungsumstellung einfach den KFA runter und steigert dennoch die Kraft, bekomme sogar mehr Hunger, burnt wie sau. Mein Freund meint immer auf Tren würde ich glühen, im Winter bin ich seine "Heizung" im Bett). Wenn man also stacken will, dann testo mit tren, da Tren auch ein Nandrolon-Derivat ist, ist es die deutlich bessere Alternative zu Bolde.

      Wie trocken/shredded man am Ende wird, hängt dann auch vom Entwässern ab, welches aber auch nur erfolgreich bei massiv tiefem KFA ist. Jeder der mal Entwässert hat, aber nicht einen komplett tiefen KFA hatte, wird sich gewundert haben, dass Entwässern kaum einen Effekt hatte. Ist der KFA aber niedrig, dann bringt Entwässern massiv was für die Optik. Ich habe ab und zu mal mit Entwässern Gewicht gemacht fürs Powerlifting (ohne Diuretika, einfach 9 l Wasser am Tag plus Salz und dann 3 Tage reduzieren und am Tag der Waage nichts trinken und natürlich Salz dann komplett weg). Alles auspissen, wiegen. Hab da etwa 3 kg runter gezogen um in meiner Klasse so leicht wie möglich zu sein. Darf zwar maximal 67,5 kg wiegen, aber mit 64,5 kg ist die Relativwertung besser. Optik war aber insgesamt nicht viel härter, etwas vaskulärer, aber nicht härter, weil ich natürlich keinen extrem reduzierten KFA hatte und somit nicht von Streifen überzogen war. Eben nur meine "Alltagsform", die ja Recht hart für meine "schlechte" Ernährung ist. Einzig die Einschnitte im Bauch waren etwas tiefer, aber ich hab ja auch ein Sixpack bei relativ hohem KFA. Ist Veranlagung. Im Powerlifting nach dem Entwässern natürlich Elektrolyte rein, für nen Wettkampf im Powerlifting muss man das Wasser wieder rein ziehen und laden, ordentlich mit Kohlenhydraten. 1 g Kohlenhydrat in Form von Glykogen bindet auch 4 g Wasser.

      Einzig die Behauptung, Bolde würde vaskulärer machen, die Adern mehr hervortreten lassen und praller machen. Mal abgesehen davon, dass die Vaskularität auch stark vom KFA und dem Entwässern abhängt, ist es auch genetische Veranlagung. Siehe Jay Cutler vs. Coleman (Jay war damals genauso trocken aber hatte nie so ne Schläuche wie Ronnie).

      Aber wenn es stimmt, dass Bolde die Adern "praller" macht, würde es die Vaskularität steigern. Dann wäre es eine Option meiner Meinung nach, ABER auch hier kann man dann einen anderen Stoff wählen in den letzten paar Wochen, wenn man weiß aus welchem Grund Bolde die Vaskularität erhöhen soll. Nämlich durch gesteigerte Produktion von Erythrozyten (Roten Blutkörperchen). Dies soll die Adern praller machen (wobei das Blut nur "dicker" dadurch wird, die Meng edes Blutvolumens bleib tnämlich auch bei stark gesteigerter Erythrozytenproduktion etwa gleich. Weil einfach die Menge an Blutplasma (die Blutflüssigkeit) abnimmt, wenn die festen Bestandteile zunehmen. Also ist das mit der Vaskularität vermutlich auch nur ein Mythos. Glycerin wäre da Mittel der Wahl um das Blutvolumen zu steigern, da es mehr Wasser ins Blut zieht. Abgesehen davon erhöht auch testosteron schon stark die Erythrozyten. Wenn Bolde wirklich deutlich mehr als Testo die Erythrozyten erhöht, dann gäbe es aber immer noch Oxymetholon, welches die Erythrozyten und den Hämoglobinwert am stärksten von allen Roids erhöht. Außerdem konvertiert Oxymetholon auch nicht zu Östro, da es ein DHT-Derivat ist. Früher wurde durch Mundpropaganda verbreitet, es wären voll die Östro-Bomben. Aber sind sie nicht. Kann man auch als Wettkampfroid nutzen. Macht sehr prall. Ich hab auf Oxymetholon abartigen Pump und ein Gefühl von stärkerem Muskeltonus auch ohne Trainingspump, kann subjektiv sein, ist aber einfach Porno. Einfach nur geil das Zeug.

      Also Fazit für Männer ein überflüssiges Roid meiner Meinung nach. Wer aber von der gesteigerten Vaskularität überzeugt ist, kann es natürlich gerne austesten und dem ne Chance geben. Ich selber nutze auch Bolde, aber eben als Frau. Wo es natürlich Sinn macht, als Alternative zu Testo, wegen Virilisierung. Bei Frauen bringt es auch mehr Kraft, aber in der Powerlifter-Szene hab ich noch von keinem Mann gehört der Bolde nutzt.... Ich nutze es als Basisroid in der Vorbereitung und Wechsel dann gegen Ende auf Testo als Basisroid um und noch weiter gegen Ende dann kommt Tren und Oxy dazu. Hat sich als bester Stack erwiesen. Da man Superdrol ja kaum noch echtes bekommt (das ist das einzige was ich Oxy oder Tren noch vorziehen würde, bzw. zu Testo/Tren dazu stacken würde).

      Bolde only als Mann, ich weiß auch nicht wie sich das auf die Libido und Potenz auswirkt?? Da bin ich überfragt. Könnte mir vorstellen, dass es only eher nicht so der Burner ist. Weiß ich aber nicht.
      Honey Badger doesn't care.... Honey Badger doesn't give a shit....