Oxandrolon/Anavar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oxandrolon/Anavar

      efDieses Präparat mit dem Gattungsnamen Oxandrolone SPA aus Italien von der S.p.A. Milano Company (Societa Produtti Antibiotica) ist das einzig originale anabole Steroid mit der Substanz Oxandrolone, das in Europa erhältlich ist. Jede Schachtel enthält 30 Tabletten auf einem Streifen. Oxandrolone ist ein schwaches Steroid mit nur leichter androgener Komponente. Erfahrungsgemäss zeigt Oxandrolone bei vernünftiger Dosierung nur äußerst selten Nebenwirkungen. Dieses wird anerkannt, denn Oxandrolone wurde hauptsächlich für Frauen und Kinder entwickelt. Oxandrolone ist eines der wenigen Steroide, die keinen frühzeitigen Wachstumsstillstand bei Kindern hervorrufen, denn es schliesst nicht verfrüht die epiphysischen Wachstumsplatten. Aus diesem Grund wird Oxandrolone in erster Linie Kindern zur Wachstumsanregung und Frauen zur Verhinderung von Osteoporose verabreicht. Oxandrolone verursacht nur geringe Vermännlichungssymptome, wenn überhaupt. Diese Eigenschaft macht Oxandrolone zur bevorzugten Arznei von weiblichen Athleten, da bei einer Tagesdosis von 10-15 mg nur äußerst selten Vermännlichungssymptome auftreten.

      Bodybuilder, besonders Schwergewichtsheber, lieben Oxandrolone aus drei Gründen. Erstens gibt Oxandrolone grossen Kraftzuwachs, indem es die Phosphokreatinsynthese in den Muskelzellen anregt, ohne dabei Wasserablagerungen in den Gelenken und Muskeln hervorzurufen. Schwergewichtsheber und Gewichtsheber, die nicht in eine höhere Gewichtsklasse gelangen wollen, machen sich diesen Vorteil zu Nutzen, denn sie erlangen Kraftzuwachs ohne gleichzeitig an Gewicht zuzunehmen. Die Kombination Oxandrolone mit 20-30 mg Holotestin täglich hat sich als besonders wirkungsvoll erwiesen, da die Muskeln zusätzlich härter aussehen. Ähnlich positive Resultate werden bei gleichzeitiger täglicher Einnahme von Oxandrolone und 120-140 mcg Clenbuterol erreicht. Obwohl Oxandrolone für sich keinen nennenswerten Muskelwachstum bewirkt, kann es doch die Muskelentwicklung vieler Steroide deutlich verbessern. Deca Durabolin, Dianabol (D-bol) und besonders die verschiedenen Testosteronpräparate verbinden sich hervorragend mit Oxandrolone zum Masseaufbau, denn der durch die Einnahme dieser hochgradig gewebebildenden und flüssigkeitszurückhaltenden Substanz erreichte Kraftgewinn macht sich vor allen Dingen in zusätzlicher Muskelmasse bemerkbar. Eine Kombination von 200 mg Deca Durabolin/Woche, 500 mg Testoviron Depot ( das ist Testoviron Ethanate)/Woche und 25 mg Oxandrolone/täglich bewirken bei den meisten Athleten einen hervorragenden Kräftegewinn und Massezuwachs. Deca Durabolin hat einen ausgeprägten anabolen Effekt und stimuliert die Proteinsynthese; Oxandrolone verbessert die Muskelkraft durch eine höhere Phosphokreatinsynthese; und Testoviron Depot erhöht die Aggressivität beim Training und beschleunigt die Regeneration.

      Der zweite Grund für die Beliebtheit von Oxandrolone besteht darin, dass dieses Präparat bei welcher Dosierung auch immer nicht aromatisiert. Wie bereits vorher erwähnt, wird ein Teil des im Körper vorhandenen Testosterons in Östrogen umgewandelt. Dieser Aromatisierungsprozess ist abhängig von der Prädisposition und kann von Athlet zu Athlet bedeutend variieren. Oxandrolone ist eines der wenigen Steroide, die nicht in Östrogen aromatisieren können. Aus dieser Eigenschaft resultieren verschiedene Vorteile für den Athleten. Durch Oxandrolone erhält das Muskelsystem nicht das für andere Steroide so typische aufgeschwemmte Aussehen, womit das Präparat für die Wettkampfvorbereitung interessant wird. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, die Östrogenwerte so niedrig wie möglich zu halten, denn Östrogen verursacht Wasseransammlungen im Körper, selbst bei einer kalorienreduzierten Diät. Oxandrolone in Verbindung mit einer Diät macht die Muskeln hart und definiert. Obwohl Oxandrolone alleine noch keine Fettverbrennung verursacht, so spielt es bei diesem Prozess doch eine indirekte Rolle, denn diese Substanz unterdrückt häufig den Appetit des Athleten. Oxandrolone kann auch bei einigen Athleten Blähungen hervorrufen, werden die Tabletten zu den Mahlzeiten eingenommen, was sich dann auch in Schwindelgefühl oder Erbrechen äußern kann. Die Packungsbeilage des italienischen Oxandrolone beinhaltet eine Aussage über die Wirkung des Präparats auf den Magen-Darmtrakt. Einige Athleten klagen über anhaltenden Durchfall. Obwohl diese Symptome sicherlich unangenehm sind, helfen sie dem Athleten bei der Fettverbrennung und lassen ihn härter werden. Diejenigen, die für einen Wettkampf trainieren oder die an qualitativ hochwertigem Muskelzuwachs interessiert sind, sollten Oxandrolone zusammen mit Steroiden wie Winstrol, Parabolan, Masteron, Primobolan Depot und Testosteron Propionate einnehmen. Die Kombination 50 mg Winstrol jeden zweiten Tag, 50 mg Testosteron Propionate jeden zweiten Tag und 25 mg Oxandrolone täglich hat sich in der Vergangenheit gut bewährt. Ein weiterer Vorteil der fehlenden Aromatisierung bei Oxandrolone besteht darin, dass Athleten, die an Bluthochdruck leiden, oder die bei stärkeren androgenen Steroiden zur Vergrösserung der Wachstumsdrüse neigen, keine dieser Nebenwirkungen bei diesem Präparat verspüren. Für diese Athleten, oder für Athleten, die beim Masseaufbau mit Testosteron, Dianabol (D-bol) oder Androl zu Gesundheitsstörungen neigen, ist die Kombination Oxandrolone mit Decca Durabolin eine willkommene Alternative. Athleten über 40 sollten vorrangig Oxandrolone verwenden.

      Der dritte Grund, der für die Einnahme von Oxandrolone spricht, ist der, dass dieses Präparat selbst bei extrem hoher Dosierung die körpereigene Testosteronproduktion nicht beeinträchtigt. Zur Klarstellung: Oxandrolone unterdrückt nicht die körpereigene Hormonproduktion. Der Grund dafür besteht darin, dass es zu keinem negativen Rückkopplungsmechanismus auf die hypothalamohypophysial testiculäre Achse kommt, welches bedeuted, dass während der Einnahme von Oxandrolone, im Gegensatz zur Einnahme von den meisten anderen anabolen Steroiden, die Hoden dem Hypothalamus nicht signalisieren, die Ausschüttung von GnRH (gonadotropin releasing hormone) und LHRH (luteinizing hormone releasing hormone) zu reduzieren oder ganz zu unterbinden. Diese spezielle Eigenschaft von Oxandrolone erklärt sich aus der Tatsache, dass dieses Präparat nicht aromatisiert.

      Aus diesem Grund verbindet sich Oxandrolone gut mit Andriol, denn Andriol aromatisiert nicht bei einer Dosierung bis 240 mg täglich und beeinflusst die körpereigene Hormonproduktion auch nur unwesentlich. Die tägliche Einnahme von 280 mg Andriol und 25 mg Oxandrolone ergibt guten Kraftzuwachs und bei Steroidneulingen ebenfalls Zunahme an Muskelmasse ohne nennenswerte Wasseransammlung und ohne signifikanten Einfluss auf die Testosteron Produktion. Was die Dosierung von Oxandrolone betrifft, so erzielen Männer die besten Resulte mit 8-12 Tabletten und Frauen mit 5-6 Tabletten täglich. Die Daumenregel, 0,125 mg/pro Pfund Körpergewicht täglich zu nehmen, hat sich in klinischen Tests bewährt. Die Tabletten werden in der Regel drei mal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen, um so eine optimale Absorption zu gewährleisten. Bei denjenigen, bei denen die oben erwähnten Kompikationen im Magen-Darmtrakt bei der Einnahme von Oxandrolone auftreten, sollten die Tabletten zwei Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden, oder auf ein anderes Präparat umgestiegen werden.

      Da Oxandrolone nur in geringem Umfang toxisch ist und in der Regel kaum Nebenwirkungen hervorruft, wird es von vielen Athleten über einen längeren Zeitraum eingenommen. Jedoch sollte Oxandrolone nicht mehrere Monate hintereinander genommen werden, da es, wie fast alle oralen Steroide, die Leber schädigt. Oxandrolone ist eine Arznei für viele Zwecke und daher, je nach Zielsetzung des Athleten, vielseitig einsetzbar. Frauen, die sensibel auf die Einahme anaboler Steroide reagieren, erzielen gute Resultate ohne Vermännlichungssymptome, wenn sie Oxandrolone mit Primobolan Tabletten oder Clenbuterol verbinden. Frauen sollten jedoch nicht mehr als 6 Tabletten täglich einnehmen. Ansonsten könnten sich androgene Nebenwirkungen wie, Akne, tiefe Stimme, Klitorisvergrösserung oder Zunahme der Körperbehaarung bemerkbar machen.