Angepinnt FAQ - Die erste Kur

    • FAQ - Die erste Kur

      FAQ - Newbies
      Hier mal eine FAQ an alle Newbies im Bereich ROIDS.
      Dies dient lediglich der Informationszwecken und ist kein Ersatz für einen Gang zum Arzt.


      Ich will Stoffen, aber bin ich dafür überhaupt bereit ?


      Kannst du die folgenden Fragen alle mit "Ja!" beantworten?
      • Hast du einen durchdachten Ernährungsplan (EP) und weißt aus Erfahrung genau wie dein Körper auf diese oder jene Ernährung reagiert? Analog dazu der Trainingsplan (TP).
      • Hast du Natural wirklich halbwegs ausgereizt was möglich ist?
      • Hast du dich über die NW von Stoff informiert und bist dir aller Risiken bewusst?


      Ich bin noch keine 21, kann ich Steroide nehmen ?
      NEIN! Simpel und einfach. Steroide WERDEN - nicht könnten - WERDEN Dein Wachstum hemmen. Sie schließen die Epiphysen-Fugen in Deinen Knochen und beenden jede
      Möglichkeit, höher zu wachsen. Solltest du gar noch deutlich jünger als 21 sein, eventuell sogar noch in der Pubertät, dann um Gottes Willen: Lass die Finger davon! In der Pubertät steht das Hormonsystem sowieso auf eher wackeligen Beinen, in dieser Phase exogen noch Hormone in
      BB-Dosen zuzuführen könnte man mit russischem Roulette vergleichen. Wenn Du ein Teenager bist und über Steroide staunst, beachte diesen Rat.´Lese die Internet-Boards, saug' das Wissen auf und lerne, damit Du sie richtig anwenden kannst, wenn Du alt genug bist. Aber um Deiner selbst willen - halte Dich jetzt davon fern.


      Ich will anfangen zu Stoffen, was sollte ich nehmen ?
      Welche Steroide:
      AAS die für die erste Kur zu empfehlen wären, sind Testosteron Enanthat und Testosteron Propionat.
      Diese beiden Roids haben den gleichen Wirkstoff - Testosteron -, welcher moderat dosiert wohl das beste Nebenwirkungs-Wirkungsverhältnis
      überhaupt besitzt. Sie unterscheiden sich in ihrer Verestherung, also in ihrerHalbwertszeit und dem daraus resultierenden möglichen Injektionsintervall.

      Enanthat hat eine Halbwertszeit von ~5,8 Tagen, Propionat eine von ~30 Stunden. Das bedeutet, dass man für einen konstanten Wirkstoffspiegel Enanthat mindestens e5d (= every 5 days = alle 5 Tage) injizieren sollte, Propionat ed (= every day = jeden Tag)

      Ein konstanter Wirkstoffspiegel ist deshalb erstrebenswert, weil man dadurch unnötige und durchaus unangenehme Nebenwirkungen vermeidet, wobei viele Enanthat auch e7d und Propionat e2d nehmen und damit wunderbar zurecht kommen.


      In einer ersten kur ist ein konstanter wirkstoffspiegel zwar wünschenswert, aber nicht von entscheidender Bedeutung... bei entsprechendem training und einigermaßen angepaßter ernährung werden die Fortschritte so oder so sensationelll sein...

      Dosierung:
      Bei Enanthat 250mg e7d-e5d, bei Propionat 50mg ed oder 100mg e2d. Das entspricht 250-350mg Testosteron / Woche und reicht auf alle Fälle für die ersten 1-2 Kuren locker aus.
      Dauer:
      16-24 Wochen.
      Bei Enanthat bitte nicht vergessen, daß die volle Wirkung erst ab der ca. 8 Woche zu spüren ist.
      Bei Propionat ist da wegen seines kurzen Esthers schneller, hier efolgt der Wirkungseintritt bereits nach etwa 2 Wochen.


      Ich möchte in meiner ersten/zweiten Kur ein weiteres Präparat hin zunehmen , was ist am besten ?
      In den ersten Kuren genügt es Testosteron alleine einzusetzen. So früh zu stacken erhöht die Wahrscheinlichkeit immer höhere Dosierungen zu
      nehmen, was sich wiederum in starken NW niederschlägt. Einzig in der zweiten Kur einen "Kickstart" zu fahren ist vertretbar, oftmals mit Methandienon oder Testo P oder einem Frontload.


      Ist es wichtig zu welcher Tageszeit ich injiziere ?
      Bei langen Estern (Enantat, Undecanoat,...) ist es die Tageszeit vernachlässigbar, bei kurzen Estern (Acetat, Propionat, ...) ist es jedoch ratsam die Tageszeit beizubehalten um den Wirkstoffspiegel möglichst konstant zu halten.



      Wie soll ich absetzen?
      Bei Testo E beginnt man 10-14 Tage, bei Testo P ca. 2 Tage nach der letzten Injektion. Das hängt ganz von der HWZ der eingesetzten Präparate ab.

      Das gängigste Absetzschema ist das mit Clomid:
      1.Tag 150mg
      2.Tag 100mg
      3.Tag bis 28.Tag 50mg

      Alternativ kann man auch mit Tamoxifen absetzen:
      1.Tag 40mg
      2.Tag bis 42.Tag 20mg
      43.Tag bis 49.Tag 10mg

      Alternativ kann man auch mit einer Kombi aus Clomid Tamoxifen absetzen:
      Clomid:
      1.Tag 150mg
      2.Tag 100mg
      3. Tag bis 28.Tag 50mg
      Tamox:
      1.Tag 40mg
      2.Tag bis 42.Tag 20mg
      43.Tag bis 49.Tag 10mg
      Bei einer Kombi erholt sich die Achse schneller und besser da beide Wirkstoffe sich ergänzen , besonders bei längeren Kuren !


      Die Einnahmedauer von Clomifen / Tamox ist nicht in Stein gemeißelt und soll nur als Richtwert dienen. Individuelle Erfahrungswerte kann leider nur jeder für sich selbst sammeln !


      Weitere Supplemente die zum absetzen eingebaut werden können:
      -Vitamin C das die Kortisolausschüttung bei 1-2g vor UND nach dem training unterdrückt und ist somit ein Antikataboles Mittel.
      -Creatin Dosierung 5g vor UND nach dem Training hilft etwas den Kraftverlust aufzufangen
      -Koffein Dosierung 400mg vor dem Training als natürlicher Booster
      -BCAA 10g vor UND nach dem Training
      -Tribulus terrestris mit einem Saponin Gehalt von min. 90% mit einer Dosierung 2.000 bis 3.000 mg täglich für 6 Wochen arbeiten ( Wirkung umstritten )

      Tipps:
      - Bevor man stofft sollte man sich gründlich mit der Materie auseinandersetzen, hierzu sind z.B. die Steroidprofile hier auf dem Board zu empfehlen.
      - Daran denken Arimidex / Tamoxifen in der Hinterhand zu haben falls man eine Gyno entwickeln sollte!


      Was bedeutet "ausschleichen" und wann sollte man es machen ?
      Wenn hohe Dosen gefahren wurden macht es Sinn den Körper nicht von Heute auf Morgen sozusagen auf kalten Entzug zu setzen sondern die Dosis vor dem eigentlichen Absetzen schrittweise zu senken/auszuschleichen. Normalerweise macht man das über 4 Wochen oder mehr, je nach vorangegangener Kur.


      Wann soll ich kalt absetzen ?
      Absetzen ohne medis, also "kalt", ist nicht empfehlenswert aber möglich bei kurzen niedrig Dosierten Kuren ... gerade nach der ersten kur kann es sein, daß das körpereigene
      hormonsystem relativ schnell von alleine wieder in schwung kommt... ( oder Clomid low Dose ) Ich würde hier auch wenn umstritten mit hochdosiertem Tribulus Terrestris mit einem Saponin Gehalt von min. 90% mit einer Dosierung 2.000 bis 3.000 mg täglich für 6 Wochen arbeiten.


      Ich will stoffen, habe aber Angst vor den NW. Wie wahrscheinlich ist es, daß ich NW xy bei Dosierung xy bekomme ?
      Das kann man leider unmöglich voraussehen da jeder anders reagiert. Beispielsweise können viele sich Testosteron im Grammbereich spritzen
      ohne sich um ihre Haare oder ihre Haut die geringsten Sorgen machen zu müssen während bei anderen aufgrund genetischer Veranlagung bereits bei minimalen Dosierungen Geheimratsecken und schwere Akne drohen.


      Ich will stoffen, habe aber keine Lust auf Spritzen. Kann ich mit oralen Sachen ordentlich aufbauen ?

      NEIN!
      Begründung:
      Orale Roids müssen bevor sie in die Blutlaufbahn kommen erst einmal durch die Leber. Damit sie dort nicht sofort unschädliche gemacht werden sind sie zumeist 17 alpha alkyliert, was sie sehr lebertoxisch macht und so ultimativ die Einnahmedauer sehr limitiert. 8 Wochen sind das
      absolute Maximum, 4-6 wären die klügere Wahl. Und in dieser begrenzten Einnahmedauer liegt das Problem, denn in 4-8 Wochen kann kein Steroid der Welt wirklich deutlich bleibende Magermasse aufbauen, auch wenn viele das gerne glauben würden.

      Steroide sind nicht die Wundermittel für die sie fälschlicherweise oft gehalten werden. Ein klassischer Anfängerfehler ist die allseits bekannte Thais-Erstkur (Methandienon/Dianabol). Die Leute schlucken sie und fühlen sich wie Herkules weil man dabei sehr viel Wasser zieht, also schnell an Gewicht und Kraft zulegt.

      Leider ist dieser Effekt aber nicht von Dauer. Denn sobald man die Thais absetzt verschwindet das Wasser samt der Kraft wieder und was bleibt sind die Leberwerte eines Alkoholkranken kurz vor der Leberzirrhose, eine platte Achse und im schlimmsten Falle noch eine starke Roidakne & Gyno.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CTR-K ()

    • ANZEIGE
    • Wie wahrscheinlich ist es, dass ich eine Gyno bekomme ?
      Das ist reine Veranlagungssache. Der eine kann sich 1g Testo die Woche spritzen und spürt noch nicht einmal ein Kribbeln in den Brustwarzen und ein anderer kämpft schon bei niedrigsten Dosierungen mit der berüchtigten Gyno.


      Ich habe bei mir eine beginnende Gyno bemerkt, was nun ? Tamoxifen!
      Gängiges Schema: 1 Woche 40-80mg, danach 10mg ed bis zum Ende der Kur + 4-6 Wochen wegen des Rebound-Effektes.


      Ich habe eine Gyno, kann mir Tamoxifen helfen?
      Auch eine bestehende gyno kann sich durch den einsatz von tamox zurückbilden, wie etliche erfahrungsberichte zeigen...Wenn das nicht hilft kann nur noch ein Chirurg die Gyno wieder entfernen. Die OP zahlt i.d.R. keine Krankenkasse, da sie rein kosmetischer Natur ist.


      Was kann ich von einer Roidkur erwarten ?
      Hier muss man ein wenig weiter ausholen. Steroide können nicht zaubern!

      Sie sind bloß effektive hormonelle Ergänzungen. Sie erhöhen die Rate der Proteinsynthese im Körper, aber um Protein zu synthetisieren muss man immer noch genug Protein zu sich nehmen und auf den Energiebedarf mitFett und Kohlenhydrate acht geben. Diejenigen, die denken, dass Steroide sie aus dem alten Trott ihrer schlechten Ernährung herausholen können, sehen sich bitter getäuscht. Große Mengen, besonders an Proteinen müssen konsumiert werden. Täglich 2-3 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

      Steroide verursachen von sich aus kaum Wachstum, sie beschleunigen bloß den Prozess und dehnen ihn auf supraphysiologische Ebenen aus während sie mit den Mitteln arbeiten, die sie haben. Und diese Mittel sind das Essen, das Ihr zuführt.

      ES IST ZWINGEND ERFORDERLICH, DASS MAN VERSUCHT, WACHSTUM ZU ERREICHEN, INDEM MAN DIE ERNÄHRUNG RICHTIG ANPASST, BEVOR MAN AUCH NUR DARAN DENKT, STEROIDE ZU NEHMEN!

      Nur eins vorweg:
      Dass man unter Stoff innerhalb weniger Wochen praktisch mutiert, wie
      viele Leute glauben, ist schlicht falsch. Glaubt Leuten nicht, die euch
      erzählen, dass sie innerhalb weniger Wochen Kiloweise Muskeln aufgebaut
      haben; das geht auch mit Steroiden nicht. Leute die von solchen
      Ergebnissen berichten können in der Regel Fett/Wasser nicht von
      Magermasse unterscheiden.


      Ich trainiere noch nicht all zu lange, kann ich Steroide nehmen ?
      Du sollst keine Steroide verwenden, bis Du Dein Naturales Limit erreicht hast; oder sagen wir, zumindest nahe dran bist. Das hat viel mit den vorangegangenen Punkten zu tun und mit zwei Dingen:
      1. Wenn Du nicht Deinem Natural-Limit nahe bist, kann es nicht sein, dass Du genügend Variationen in Deiner Ernährung ausprobiert hast, als dass Du annehmen könntest, Du wärest für Steroide bereit.
      2. Wenn Du nicht nahe an Dein Natural-Limit herankommst, wirst Du höchstwahrscheinlich nicht über das Ernährung-Wissen verfügen um
      Steroide maximal arbeiten lassen zu können. Das Ergebnis wäre eine Menge Geldverschwendung, eine Menge Nebenwirkungen aber nicht die Zugewinne, die Du Dir erhofft hattest.


      Kann ich während der Kur improvisieren was den Stoffnachschub angeht ?
      Du sollst den ganzen Stoff und die Medikamente vor dem Start einer Kur haben! Steroide in vielen kleinen Packungen zu kaufen veringert die Kosten für jede Packung und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass eine große Menge beschlagnahmt wird. Aber starte keine Kur mit der ersten Packung, wenn der Rest noch nicht eingetroffen ist. Pausen innerhalb einer Kur kann für die Erholung, für das Masse-Halten und für das ganze endokrinische System gefährlich sein, oft mit desaströsen Langzeitfolgen. Wenn Deine Schachtel nicht oder nicht rechtzeitig ankommt, musst Du Deine Kur stoppen, dann mindestens für die Zeit, die Du Steroide genommen hattest, keine nehmen und schließlich wieder bei Null anfangen. Das gilt auch für die begleitenden Medikamente. Alle hier haben es ziemlich satt, von Kindern zu hören, deren Kur beinahe vorbei ist, aber kein Nolva / Clomid haben, das ihr Naturales Testo nach der Kur wieder hochkickt.



      Ich hab Angst vor Injektionen, ich weiß nicht wie das geht. Was soll ich tun ?
      Injizieren ist kinderleicht (Anm.: wenn man einige wichtige Punkte nicht beachtet, kann man sich damit auch umbringen – Aurel). Im Grund
      durchbohrst Du die Haut mit einer Nadel; wenn der Widerstand etwas größer wird, ist man im Muskel. Drück' die Nadel rein. Jetzt ziehe den
      Kolben etwas zurück (aspirieren). Wenn kein Blut in die Spritze kommt, injiziere. Wenn Blut kommt zieh die Nadel etwas zurück und injiziere
      dann. Stelle immer sicher, dass der Muskel, in den Du injizierst, auch entspannt ist. Wenn Du in den Glutaeus injizierst, dann MUSST Du Dich
      hinsetzen (Anm. oder hinlegen - Aurel) um den Muskel zu entspannen, wenn Du injizierst - aber steh auf wenn Dir jemand anderes injiziert. Beim Oberschenkel stelle sicher, daß das Knie gebeugt ist.

      Ein paar Links dazu:
      spotinjections.com
      medizin.uni-koeln.de/deka...-Injektion.pdf
      kiss.uni-koeln.de/uploads/media/S…and_Okt2009.pdf


      Wie viel Zink soll ich nehmen um Das Östrogen während einer Kur in Schach zu halten ?
      Wird sehr kontrovers diskutiert... zweifelsfrei erwiesen ist, daß der Einsatz von zink zumindest in der prostata die Östrogenkonzentration
      signifikant senkt... bei niedrig dosiertem Testo kann Zink also durchaus als aromatasehemmer funktionieren...
      Was es aber bei einigen Leuten bewirkt ist eine merkliche Verbesserung des Hautbildes. 30mg – 50mg Zink am Tag sind also nichts schlechtes. Dosiert manmerklich höher bringt man jedoch seinen Mineralien haushalt ziemlich
      durcheinander. Einige behaupten, dass sie mit 100+mg/d deutlich bessere Haut hätten als mit nur 30-50mg. Es obliegt jedem selbst herauszufinden auf welche Dosierung er am besten reagiert.



      Was kann ich nehmen um das Östrogen während einer Kur in Schach zu halten ? Arimidex.
      Da es aber alles andere als ein mildes Medikament ist und man durch Ö-Suppression durchaus Einbußen bei den Zuwächsen in Kauf nehmen muss setzt man es erst dann ein wenn man es wirklich braucht oder genau weiß, dass man es brauchen wird. Eine gängige Dosierung wäre z.B. 0,5mg e3d oder weniger.


      Was kann ich nehmen um Nebenwirkungen von Haarausfall während einer Kur in Schach zu halten ?
      Finasterid oder Proscar
      Dosierung in der Regel 0,5mg – 2mg pro Tag am besten schon 4 Wochen vor der Kur und 4 Wochen nach der Kur einnehmen


      Was kann ich nehmen um Nebenwirkungen von Haarausfall und AKNE während einer Kur in Schach zu halten?
      Dutasterid blockiert zusätzlich DHT Typ2 das heißt es beugt genauso den Haarausfall vor wie Finasterid oder Proscar sogar noch wirksamer !
      Desweitern beugt es auch Akne vor Dosierungen von 0,5mg ed bis 0,5mg e5d je nach Dosierung und Mensch unterschiedlich durch die lange HWZ am besten 4 Wochen vor der Kur anfangen.
    • Was ist HcG , wofür und wie wird es angewendet

      Was ist HcG?
      Wenn wir uns nochmal an die Achse zurückerinnern dann gab es da so ein Hormon das von der Hypophyse ausgeschüttet wurde und zwar das LH. Das LHstimuliert die Leydigzellen in den Hoden und es wird Testo produziert. HcG ist ein synthetisches LH welches diesen Job übernimmt wenn der Körper kein eigenes LH produziert (negativer Feedback Loop). HcG wird oft falsch angewendet und ist nicht ganz ungefährlich. Bei falschem Einsatz kann man die Leydigzellen irreparabel schädigen. In diesem Fall muss man wahrscheinlich für den Rest seines Lebens mit TRT (Testosteron Ersatz Therapie) leben. Es gibt noch einige weitere Faktoren die zu berücksichtigen sind aber für den Anfang sollte uns das erst einmal genügen.


      Wie setze ich HcG ein?
      6 Wochen der Kur (vor dem Absetzen) in Dosierungen um die 500iu eod um die Hoden wieder anzukurbeln. Man weiß inzwischen dass das Hauptproblem beim Absetzen und Wiederherstellen der Achse nicht der Hypothalamus und die Hypophyse sind sondern die Hoden selber. Die Hypophyse beginnt realativ schnell wieder mit der Sekretierung von LH aber da die Hoden zu kleinen Erdnüssen geschrumpft sind können diese trotz LH nicht genug Testo produzieren. Wenn man die Hoden also rechtzeitig (noch während der Kur) mit HcG ankurbelt, beginnen diese schon einmal zu wachsen und man hat es später beim Absetzen viel leicher. Bei sehr langen Kuren (1 Jahr +) bei denen kein HcG während der Kur eigesetzt wurde, macht es durchaus Sinn die Hoden/ Leydigzellen kurzzeitig auch mit höheren Dosen von HcG zu schocken (1500iu aufwärts)um sie wieder ans Arbeiten zu bekommen.


      Beispiel einer Kur mit einer Dauer von 2 Jahren
      Alle 6 Monate für 20 Tage 500iu eod also eine 5000iu Amp.
      6 Wochen vor dem Absetzen 1x 1500 iu und dann 500iu eod (also vor dem letzten Inject)
      HcG raus
      Bei langen Esther 10 Tage nach der letzten Injekt anfangen mit Clom und Tamox
      Bei kurzen Esther 3 Tage nach der letzten Injekt anfagen mit Clom und Tamox
      1. Tag 100mg Clomid und 40mg Tamox
      2. Tag bis 28.Tag 50mg Clomid
      2. Tag bis 42.Tag 20mg Tamox
      43. Tag bis 49. Tag 10mg Tamox


      Ansetzen von HcG
      Mischen einer 5000iu Ampulle:
      2ml Spritze mit Injektionswasser aufziehen (1ml)
      Ampulle mit der Trockensubstanz aufbrechen und aus der 2ml Spritze langsam am Rand der Ampulle Injektionswasser einfüllen
      Die Trockensubstanz löst sich nun auf
      Dann etwas schwenken und wieder aufziehen
      Jetzt füllst Du Deine Insulinspritzen (1ml) nach und nach mit dem Inhalt und zwar 0,1ml (500iu) je Spritze
      Danach legst Du alle Insulinspritzen sofort in einer Tupperdose in den Kühlschrank
      Das HcG hält sich so ca. 30 Tage, mit bacteriostatic Water sogar 45 Tage


      Was kann ich tun wenn ich unfruchtbar bin trotz absetzen (Kinderwunsch) ?
      Das jeder anderst reagiert unabhängig von der Kurlänge und Stoffmenge , hier noch ein Schema bei Unfruchtbarkeit und Kinderwunsch. Sollte das absetzen nichts gebracht haben und man hat nach wie vor keine oder nicht genug Spermien um ein Kind zu zeugen, ist noch folgendes Schema eine Hilfe.

      HcG (Human Chorionic Gonadotropin) + HMG (Human Menopausal Gonadotropin, Gonadototropins, LH/FSH)

      Somit wird die Chance wieder gesunde bewegliche Spermien in ausreichender Anzahl zu haben deutlich erhöht.




      Wie wird es eingesetzt ?

      1.Woche: HcG only mit 1500iu - 2000iu pro Woche (500iu eod)
      2.Woche: HcG in Kombi mit HMG (Hcg gleich wie Punkt 1 + HMG 75iu eod
      3.Woche: HcG only mit 1500iu - 2000iu pro Woche (500iu eod)

      Man kann natürlich auch 2ml oder 5ml nehmen und es dementsprechend wieder umrechnen !
    • DagoDuck schrieb:

      Kein Arimidex als Aromatasehemmer nehmen -> Aromasin/Exemestan, zum tausendsten Mal.

      Kein Clomid und auch keine Kombi aus Clomid und Nolva/Tamox -> Tamox only reicht.
      Clomid in Verbindung mit Tamox ist effektiver ! gerade nach langen Kuren ergänzen sich die beiden Medis hervorragend
      Einziger Nachteil Clomid vertragen viele nicht , Depressionen , Augenflimmern , etc ...
    • CTR-K schrieb:

      DagoDuck schrieb:

      Warum das Risiko eines Rebounds eingehen, wenn man es mit Aromasin völlig ausschließen kann? Der Sinn erschließt sich mir null. Beide sind bestens verfügbar. Also lieber besseren Mittel greifen.
      Ansichtssache kann man von Tamox genauso bekommen ... deshalb immer ausschleichen
      Was hat Tamox als Aromatasehemmer zu suchen? Nichts. A-Hemmer sind entweder Arimidex, Letrozol oder Aromasin. Und Aromasin ist hier 1. Wahl! Ich verstehe nicht, wieso wir hier diskutieren?! Das ist Fakt!


      CTR-K schrieb:

      DagoDuck schrieb:

      Kein Arimidex als Aromatasehemmer nehmen -> Aromasin/Exemestan, zum tausendsten Mal.

      Kein Clomid und auch keine Kombi aus Clomid und Nolva/Tamox -> Tamox only reicht.
      Clomid in Verbindung mit Tamox ist effektiver ! gerade nach langen Kuren ergänzen sich die beiden Medis hervorragendEinziger Nachteil Clomid vertragen viele nicht , Depressionen , Augenflimmern , etc ...
      Tamox allein ist mg pro mg effektiver als Clomid und eine Kombi von beiden ist nie nötig. Tamox allein reicht aus, um die Achse wieder in Gang zu bringen. Clomid ist Nebenwirkungen in Pillenform...
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Comerford schrieb:

      Weil man es z.B. besser verträgt und m.M. und Erfahrung nach besser steuern kann.
      Arimidex verträgt man besser? Die Meinung eines einzelnen. Kann mir keiner erzählen er verträgt Arimidex besser als Aromasin oder umgekehrt. Was genau willst du denn davon besser vertragen? Und besser steuern? Definitiv Aromasin.

      Können ja mal gerne ne Umfrage starten wer hier was benutzt..
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Mir ist auch erst seit kurzem bekannt das Aromasin benutzt werden SOLL, sonst wusste ich immer Kur=ARI bereit halten.

      Genauso wie Absetzen=Tamox > Clomid(wegen NW)


      Naja Erkenntnisse ändern sich immer je weiter die Zeit verstreicht und alles dreht sich im Kreis, iwann ist es wieder umgekehrt wie mit allem. :D


      Ich denke mal, das beste ist zu machen, was man SELBER am besten VERTRÄGT. Wenn jemand wie @Comerford auf Ari setzt und damit gut parat kommt, wieso ändern? "Never touch a running engine"



      @DagoDuck Tamox fungiert auch als A-Hemmer, allerdings fast ausschließlich in den Brustrezeptoren. Daher als ganzheitlicher A-Hemmer eher ungeeignet, dafür für Gyno oder Absetzen
    • DarkTyr schrieb:

      @DagoDuck Tamox fungiert auch als A-Hemmer, allerdings fast ausschließlich in den Brustrezeptoren. Daher als ganzheitlicher A-Hemmer eher ungeeignet, dafür für Gyno oder Absetzen
      Tamox hat nichts mit einem A-Hemmer zu tun. Zu behaupten es "fungiert als A-Hemmer nur in der Brust" ist größerer Bullshit. Tamox ist ein selektiver Estrogenrezeptormodulator, d.h. er besetzt nur die Östrogen-Rezeptoren in der Brust. Das Östrogen schwimmt dennoch frei und exzessiv im Blut herum, und zwar in reien Mengen, wenn man keinen echten A-Hemmer benutzt.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • DagoDuck schrieb:

      DarkTyr schrieb:

      @DagoDuck Tamox fungiert auch als A-Hemmer, allerdings fast ausschließlich in den Brustrezeptoren. Daher als ganzheitlicher A-Hemmer eher ungeeignet, dafür für Gyno oder Absetzen
      Tamox hat nichts mit einem A-Hemmer zu tun. Zu behaupten es "fungiert als A-Hemmer nur in der Brust" ist größerer Bullshit. Tamox ist ein selektiver Estrogenrezeptormodulator, d.h. er besetzt nur die Östrogen-Rezeptoren in der Brust. Das Östrogen schwimmt dennoch frei und exzessiv im Blut herum, und zwar in reien Mengen, wenn man keinen echten A-Hemmer benutzt.
      Ja, stimmt es besetzt die Rezeptoren, mein Fehler. Da hast du natürlich Recht :)

      Hab es etwas durcheinandergebracht :/
    • Ich halte es da mit einem anerkanntem Experten in diesem Bereich,Bill Roberts

      "In contrast to Arimidex and letrozole which work by reversibly blocking access to the aromatase enzyme, Aromasin actually inactives individual enzyme molecules when it binds to them.
      There is really neither advantage nor disadvantage to this different mode of action. As with all aromatase inhibitors, Aromasin should be dosed to achieve optimal estradiol levels, not the lowest possible levels. When dosed correctly and achieving the same estradiol levels, it doesn’t make a difference what inhibition mechanism was used.
      How then to choose between aromatase inhibitors?
      The relevant factors really are only previous experience if any, availability, cost, convenience, and side effect profile.
      Not much distinguishes the aromatase inhibitors from each other in terms of side effect profile. I disfavor Aromasin slightly on this account as there’s some evidence of hepatotoxicity, but this is a rare enough side effect that as a matter of personal choice, factors such as personal experience may outweigh it."
      "Arimidex, letrozole, and Aromasin all are capable of working well and predictably for estrogen control. If already experienced with a given aromatase inhibitor, I recommend continuing with it, as personal dosing is already understood. If you have not yet tried any, then any of them can be effective"

      thinksteroids.com/steroid-profiles/aromasin/

      Warum versuchst Du aus Deiner Meinung eine für alle Menschen gültige absolute Wahrheit zu machen ?
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Rather dead than average
    • If already experienced with a given aromatase inhibitor, I recommend continuing with it
      Das hier ist eine FAQ - Für die Erste Kur.

      Du hast Erfahrungen mit Arimidex und kennst dein Schema? Gut, behalt es so bei.

      Leute, die aber noch nie die erste Injektion gesetzt haben, sollten lieber gleich mit Aromasin anfangen. Wenn man sich intensiv mit der Materie beschäftigt hat, wird man schon den gesunden Menschenverstand besitzen, Aromasin den anderen vorzuziehen.

      Aber macht mal wie ihr wollt.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • @Dago

      Wo sage ich was das Tamox ein A-Hemmer ist ... bei beginnender Gyno steht im Thread aber Okay :whistling:

      Und meine erste Wahl ist eben Ari 8o


      Zum Thema absetzen
      Fakt ist Tamox und Clom sind in Kombi viel effektiver und die Achse erhohlt sich schneller als Tamox only , Punkt !

      Ob dir das passt oder nicht ist eben so.



      Allgemeine Informationen:
      Agonist: eine Substanz, die einen bestimmten Transmitter in seiner Wirkung imitiert bzw. ersetzt
      Antagonist: eine Substanz, die einen Agonisten in seiner Wirkung hemmt, ohne selbst einen Effekt auszulösen
      Isomerie: Ist das Auftreten von zwei oder mehreren chemischen Verbindungen mit gleicher Summenformel und Molekülmasse, die sich jedoch in der Verknüpfung oder der räumlichen Anordnung der Atome unterscheiden. Die entsprechenden Verbindungen werden Isomere genannt.

      Details:
      Clomid ist sowohl ein Agonist als auch ein Antagonist. Der Grund dafür ist dass es aus 2 Isomeren besteht und zwar: Enclomiphene (Trans-Clomiphene) und Zuclomiphene (CIS-Clomiphene). Enclomiphene ist ein Östradiol Rezeptor Antagonist. Zuclomiphene ist ein Östradiol Rezeptor Agonist. Wahrscheinlich kommen die hauptsächlichen antagonistischen Effekte des Clomid durch die Zusammensetzung/ Verteilung von 70% Trans ( Enclomiphene) und nur 30% CIS (Zuclomiphene).

      Tamoxifen ist hier eher ein striktes Anti-Östrogen. Es verringert eher den Effekt von Östrogen im Körper und erhöht und ergänzt so die Wirkung des Clomid.

      Einfach ausgedrückt bedeutet das folgendes. Clomid ist ein synthetisches Derivat von Östrogen und ist ein Mix aus Agonist (30%) und Antagonist (70%). Tamoxifen ist ein purer Östrogen Rezeptor Antagonist. Clomid verhält sich im Körper eher wie Östrogen als Anti-Östrogen. Clomid sensibilisiert die Hypophysenzellen gegenüber GnRH und das sehr schnell. Tamoxifen bindet zwar ähnlich Effektiv an die Rezeptoren der Hypophyse aber da es nur eine geringe Östrogene Wirkung besitzt ist es anfangs nicht so stark was die durch GnRH stimulierte Ausschüttung von LH betrifft.

      Clomid hat aber gezeigt das es nach kurzer Zeit aber die Empfindlichkeit der Hypophyse gegenüber GnRH herunterfährt. Bei Tamox ist es genau anders herum und ab ca. 4-6 Wochen wird die Empfindlichkeit der Hypophyse hochgefahren, also genau was wir wollen.

      Studie Hormonal effects of an antiestrogen, tamoxifen, in normal and oligospermic men
      ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/640052


      Zitat:
      "However, whereas Clomid produced a decrease in the LH response to LH-releasing hormone (LHRH), no such effect was seen after the administration of tamoxifen. In fact, prolonged treatment (6 weeks) with tamoxifen significantly increased the LH response to LHRL"

      Fazit:

      Eine Kombination beider SERMs ist daher durchaus sinnvoll:

      - Beide SERMs sind sehr effektiv bei der Wiederherstellung der Hpta
      - Beide SERMs arbeiten über einen unterschiedlichen Weg (Tamoxifen eher als Anti-Östrogen und Clomid eher als Östrogen)

      - Clomid wirkt schneller und bewirkt eine kurzzeitige Erhöhung der Empfindlichkeit gegenüber GnRH und damit eine schnelle Ausschüttung von LH welche aber mit der Dauer der Einnahme abnimmt

      - Tamoxifen ist anfangs nicht so effektiv wie Clomid aber steiger die Empfindlichkeit gegenüber GnRH und damit eine schnelle Ausschüttung von LH mit der Dauer der Einnahme

      Die Dosierungen und Dauer stehen im Thread

      So ich bin raus jedem das seine :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CTR-K ()

    • Nochmal ausführlicher die Begriffe erklärt damit die neuen sich auch einlesen können :)

      Was passiert wenn AAS eingenommen werden? Vereinfacht ausgedrückt, der Körper hört auf eigene Androgene (Testosteron) zu produzieren. Wie funktioniert das?
      Ganz einfach, die Achse beseteht aus 3 wesentlichen Teilen und ich werde versuchen das in einer für jeden verständlichen Sprache auszudrücken:

      1. Dem Hypothalamus
      Der Hypothalamus "misst" die Hormonspiegel im Körper. In unserem Falle den Testosteron und Östrogen- Spiegel. Sinkt der Testosteronspiegel unter einen bestimmten Level, schüttet der Hypothalamus GnRH aus welches der erste Schritt in der Testosteronproduktion ist.

      2. Der Hypophyse
      Das GnRH stimuliert nun die Hypophyse welche wiederum LH und FSH ausschüttet.

      3. Den Hoden (Leydigzellen)
      LH und FSH stimulieren nun die Hoden und Testosteron wird produziert sowie die Spermienproduktion und Spermienreifung angeregt.

      Eine weitere Frage sollten wir beantworten bevor wir weiter einsteigen.
      Wie ensteht jetzt das Östrogen?
      Auch im Körper des Mannes gibt es Östrogene. Diese entstehen durch die Umwandlung von Testo in Östro und dafür ist ein Enzym verantwortlich und zwar das Aromatase Enzym. Die Achse übernimmt die Steuerung der Hormone und versucht IMMER ein Gleichgewicht zwichen Testo und Östro herzustellen.

      In 95% aller Fälle beim verwenden von AAS (insbesondere Testo oder 19-Nors z.b. Tren) ist der Körper "Shutdown". Das ist der Zustand indem der Körper aufgehört hat eigenes Testo (endogenes Testo) zu produzieren weil genug exogenes Testo (von außen) durch die Kur zugeführt wird.
      Die Achse wird durch diese negative Rückkopplung gehemmt und lahmgelegt und es es kommt zu keiner Ausschüttung der genannten Hormone mehr. Dadurch wird die endogene Testosteronproduktion negativ beeinflußt. Das Ganze erkennt fast jeder auch daran das die Hoden im Laufe der Kur schrumpfen weil sie ja sogesehen nicht mehr gebraucht werden!

      Jetzt ist auf jeden Fall ein guter Plan nötig diesen Zustand zu beseitigen und das nennt man dann absetzen bzw. PCT.

      Anabolika / Steroide richtig absetzen - Welche Medikamente kommen im PCT zum Einsatz?


      1. SERMs (Nolvadex , Tamoxifen)
      Nolva ist ein SERM (Selective Estrogen Receptor Modulator). Nolva verbindet sich selektiv mit bestimmten Östrogen Rezeptoren und blockt
      dadurch effektiv das echte Östrogen und verhindert dadurch z.B. in der Brust eine Gyno. Wichtig ist, es blockt die Rezeptoren aber der
      Östrogenspiegel im Körper bleibt unverändert. Dadurch haben SERMs auch einen positiven Effekt auf die Lipid/ Cholesterin-Werte. Nolva hilft uns beim Absetzen weil es am Ende der Kur durch den erhöhten Testospiegel auch erhöhte Östrospiegel im Körper gibt. Wenn jetzt kein exogenes Testo mehr zugeführt wird bleibt ein niedriger Testospiegel aber ein erhöhter Östrospiegel. Jetzt hindert Nolva dass das Östro z.B. an den Rezeptoren in der Brust andockt und z.B. eine Gyno verursacht. Aber Nolva kann noch mehr. Es wirkt der negativen Rückkopplung auf die Achse entgegen indem es die Östro-Rezeptoren auch im Gehirn (Hypothalamus)blockt und so dem Körper vorgaukelt der Östrogenspiegel wäre extrem niedrig. Da Östrogen nur durch die Aromatase entsteht fängt er an über den oben beschriebenen Mechanismus (GnRH>LH,FSH>Testo) wieder Androgene zu produzieren und möchte diese danach auch in Östro umwandeln. So erhält die Achse eine Art Kickstart und fängt wieder an normal zu funktionieren.

      2. Clomid
      Funktioniert im wesentlichen über den selben Weg den ich bei Nolva beschrieben habe. Manche sagen es wäre besser als Nolva aber in verschiedenen Studien wurde inzwischen gezeigt dass sie zumindest gleichwertig sind und eine Kombination aus beiden die beste Lösung ist.
      Eins ist allerdings klar, Nolva bindet viel besser als Clomid an die Rezeptoren in der Brust und ist dahr bei Gyno das Mittel der Wahl (Jetzt versteht man vielleicht auch warum es ein Brustkrebsmedikament ist).

      3. SERMs der zweiten Generation
      Cyclofenil oder Rraloxifene oder Toremifene Citrate. Auf diese Meds gehe ich hier nicht im Einzelnen ein. Sie sind auf englischsprachigen Boards wesentlich mehr verbreitet als in Deutschland und hier nicht so leicht zu bekommen bzw. so verbreitet wie Nolva und Clomid. Sie sind inzwischen auch gut erforscht und im allgemeinen verträglicher mit weniger NW.

      4. AIs
      Es gibt 2 unterschiedliche AIs. Das eine sind AIs die das Aromatase Enzym zerstören, die anderen kämpfen oder stehen im Wettbewerb um eine Verbindung mit ihnen. Was macht ein AI? Ein AI (Aromatase Inhibitor) verhinder im Wesentlichen die Umwandlung von Testosteron zu Östrogen und hilft so den Östrogenspiegel, vorallem in der Kur, zu kontrollieren und Östrogenbedingte Nebenwirkungen zu bekämpfen wie z.B. extremes Wasserziehen, und Gyno. Wichtig ist es Östrogen nicht komplett zu killen denn wir brauchen Östrogen auch für den Muskelaufbau und außerdem hat Östrogen noch weitere positive Eigenschaften auf z.B. die Cholesterinwerte, Knochen, Gelenke und auch die Libido usw. AIs sind z.B. Arimidex, Aromasin, Letro

      5. HcG
      Was ist HcG? Wenn wir uns nochmal an die Achse zurückerinnern dann gab es da so ein Hormon das von der Hypophyse ausgeschüttet wurde und zwar das LH. Das LH stimuliert die Leydigzellen in den Hoden und es wird Testo produziert. HcG ist ein synthetisches LH welches diesen Job übernimmt wenn der Körper kein eigenes LH produziert (negativer Feedback Loop). HcG wird oft falsch angewendet und ist nicht ganz ungefährlich. Bei falschem Einsatz kann man die Leydigzellen irreparabel schädigen. In diesem Fall muss man wahrscheinlich für den Rest seines Lebens mit TRT (Testosteron Ersatz Therapie) leben. Es gibt noch einige weitere Faktoren die zu berücksichtigen sind aber für den Anfang sollte uns das erst einmal genügen.
      Hat in einer ersten Kur nichts zu suchen !

      6. Cortisolkontrolle:
      Cortisol ist ein Hormon (auch Stresshormon genannt) das genau das Gegenteil von dem bewirkt was wir wollen nämlich Muskelaufbau bzw.
      Muskelerhalt. Es wirkt stark katabol und muss möglichst kontrolliert werden. Neben vielen Möglichkeiten das zu tun ist die Einnahme von
      Vitamin C mit die beste Lösung. Vitamin C hält den Cortisolspiegel unter Kontrolle. Das Einnahmeschema sollte bei 3g+ ed liegen.
      Vitamin C keine Ascorbinsäure verwenden !!!
      > Risiko der Arterienverkalkung steigt , Herz , kann die DNA schädigen , Erhöhung des Eisenspiegels
      Besser ist die natürliche Form von Acerola , Nachteil teurer
      > Gut für das Herz und die Arterien

      Diet:
      Auch ein wichtiger Punkt gerade wenn wir von niedrigen Testosteronspiegeln beim Absetzen sprechen und der Körper in einem katabolen Zustand ist. Jetzt muss die Kalorien und Eiweiß- Zufuhr noch einam erhöht werden. Ggf. überschüssiges Fett kann am Ende der Absetzphase angegangen werden.

      Training:
      Das Training sollte in der Absetzphase ebenfalls angepasst werden. Zu langes hartes Training verursacht wieder die vermehrte Ausschüttung von Cortisol. Deshalb müssen wir in der Absetzphase härter trainieren aber dafür wesentlich kürzer. Z.b. Normale tägliche Trainingsdauer 60 Minuten
      > beim Absetzen 45 Minuten. Das heißt nicht ihr sollt eurer Programm schneller absolvieren, nein es heißt mehr Gewicht, weniger Wiederholungen und weniger Sätze pro Muskel.
    • CTR-K schrieb:

      @Dago

      Wo sage ich was das Tamox ein A-Hemmer ist ... bei beginnender Gyno steht im Thread aber Okay :whistling:

      Und meine erste Wahl ist eben Ari 8o
      Hab ich dich zitiert wegen Tamox = A-Hemmer? Nein.. Lies nochmal richtig.

      Änder den Titel des Themas lieber in "FAQ by CTR-K", weil hier persönliche Vorlieben eingebaut wurden.

      Bin hier auch raus, sollen die Newbs doch deine Vorlieben annehmen.. Ich und viele andere haben genug Erfahrung mit Clomid+Tamox oder Tamox Only gemacht und Blutbilder gemacht und verglichen, was in deiner Theorie so super ist, ist in Wahrheit absolut Quatsch, da das Wirkung/Nebenwirkungs-Verhältnis bei Clomid NULL gegeben ist. Tamox only (+Aromasin) erhöht das LH + FSH genauso wenn nicht sogar stärker als wenn Clomid im Spiel ist. Clomid ist Schuld daran, dass es so viele Gruselgeschichten beim Absetzen gibt und die Leute in Depris verfallen etc.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Fakt ist tamox + clomid ist nicht VIEL effektiver als tamox only. eher geringfügig effektiver und das in einem sehr schlechten nutzen / nw verhältnis.

      Des weiteren Pflichte Dago bzgl. Aromasin auch bei. Aromasin hat den enormen vorteil gegenüber allen anderen aromatasehemmern, dass beim absetzen oder verringern der dosis kein rebound auftritt.
    • acardiac schrieb:

      Fakt ist tamox + clomid ist nicht VIEL effektiver als tamox only. eher geringfügig effektiver und das in einem sehr schlechten nutzen / nw verhältnis.

      Des weiteren Pflichte Dago bzgl. Aromasin auch bei. Aromasin hat den enormen vorteil gegenüber allen anderen aromatasehemmern, dass beim absetzen oder verringern der dosis kein rebound auftritt.
      DANKE! :D
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!