Absetzen nach 3 Jahre Dauer ON - HCG - Ari - Tamox - Clomid

    • Absetzen nach 3 Jahre Dauer ON - HCG - Ari - Tamox - Clomid

      Zu meiner Person:

      23 Jahre
      188cm
      95kg
      10% Körperfettanteil

      Start Gewicht vor der Kur lag bei 82kg. Ich konnte mein Körpergewicht bis auf 110kg steigern und befinde mich jetzt seit Mitte Februar in einer Diät und wiege jetzt 95kg bei einem KFA von ca 10% und sehr gut trocken.

      5 Jahre Trainingserfahrung

      Dosierung 300 - 600mg alle 4 Tage

      Für alle die einen Shitstorm wegen meines Alters oder der Länge der Kur starten möchten, belasst es bitte.
      Ich bin mir bewusst das es aufgrund meines Alters und der Länge verantwortungslos und ungesund gewesen ist.
      Ich möchte aber hier nur meine Erfahrungen teilen um so anderen helfen zu können.

      Nach 3 Jahren Dauer ON habe ich mich dazu entschlossen meine Kur abzusetzen.

      Zu erst möchte ich einen kleinen Rückblick auf meine Kur geben mit allen positiven und negativen Effekten.

      Meine Dosierung lag bei 300mg Testo E alle 4 Tage, zwischenzeitlich bin ich mit der Dosierung auf 600mg alle 4 Tage hoch gegangen. Nach meinen Erfahrungen hatte ich keine großen Veränderung hinsichtlich Kraft und Gewichtszunahme. Aus diesem Grund habe ich nach einer gewissen Zeit die Dosierung wieder auf 250mg alle 4 Tage reduziert.

      Mit Akne, Bluthochdruck, schlechten Blutwerten, Gyno oder Haarausfall hatte ich überhaupt keine Probleme.

      Nebenwirkungen die auftraten waren und begannen, nach ca 2 Jahren. Meine Brustwarze fingen an eine Flüssigkeit ab zu sondern (bei leichtem Druck). Mal gelblich, bräunlich oder weiß.
      Ich habe natürlich erst mal viel im Internet gelesen und konnte jegliche in Erfahrung bringen das es an einem Hormon „Prolaktin“ liegen könnte. Zur Sicherheit habe ich mir natürlich Vitamin B6 und Mönchpfeffer gekauft um dieses Hormon zu senken.

      Mir ist bekannt das Prolaktin eigentlich nicht von Testostern ansteigen soll sondern nur von Trenbolone oder Deca und co.
      Aber sicher wollte ich trotzdem gehen und ein Prolaktin gyno zu vermeiden.

      Dosierung lag bei 200mg Vitamin B6 und 4mg Mönchpfeffer.

      Gleichzeitig ging es ab zum Hausarzt. Dieser hat mich sofort zum Endokrinologen geschickt. Termin ließ 4 Wochen auf sich warten. Blutwerte checken lassen alles i.O, Aussage von meinem Artzt „Testostern absetzen und falls es sich mit der Flüssigkeit nicht gelegt hat, werden weitere Untersuchungen durchgeführt.
      Natürlich hatte ich ein schlechtes Gefühl, wollte aber aus diesen Grund meine Kur nicht absetzen.
      Leider hat sich der Zustand meiner Brust nicht verbessert, wöchentlich habe ich mit einem leichten Druck auf die Brustwarze kontrollieren wollen ob sich noch Flüssigkeit in der Drüse befindet. Leider musste ich jedes Mal mit Bedauern feststellen das es sich nicht verbesserte. Nachdem ich meine Brustwarze gute 6 Wochen in Ruhe ließ, hat sich das Problem von alleine beseitigt.

      Hier kann ich nur zu sagen, wenn jemand so ein Problem hat und Prolaktin nicht der ausschlaggebende Punkt ist. Lasst die Brust einfach in Ruhe. Eventuell lag es an einer Entzündung oder an leichten Hormonschwankungen, durch das drücken an der Brustwarze habe ich der Drüse eventuell noch signalisiert das sie eine Flüssigkeit produzieren soll.

      Sonstige Nebenwirkungen hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt keine.

      Anfang Januar habe ich erhebliche Probleme mit meiner Libido bekommen, ich hatte so gut wie keine Lust mehr auf Sex. Frauen waren noch interessant keine frage. Aber richtig standfest wollte der Mann beim sex auch nicht mehr werden. Viagra hat kurze Zeit Abhilfe geschafft, aber ein Dauer Zustand konnte das in meinem Alter schon gar nicht werden.

      Zum Arzt Blutwerte Schecken lassen alle Werte im grünen Bereich bis auf die Östrogenwerte.

      Natürlich habe ich mir umgehend einen Östrogenblocker „Arimidex“ besorgt und auch angewendet und zwar jeden Tag 1/2 Tablette. Hormonwerte unter ärztlicher Kontrolle wieder in den Referenz Bereichen einpendeln lassen nur leider ist es zur keiner Verbesserung meiner Libido gekommen.

      Ich habe Stunden im Internet verbracht und habe alles mögliche in Erfahrung bringen können, ich bin war wohl nicht der einzige. Eine Lösung schien es aber dennoch nicht so leicht zu geben. Da es an meinen Hormon und Blutwerten nicht liegen konnte blieben mir nicht viele Möglichkeiten. In Betracht kam eigentlich nur absetzen. Hier muss ich ehrlich sagen das ich zu diesem Zeitpunkt einfach Physisch und Mental noch nicht bereit war, weil mich meine Libido Problem stark belastet hat und ich mir dachte, das es beim absetzen sicherlich nicht besser werden würden.

      Ich habe positive Erfahrungsberichten hinsichtlich Proviron und der Libido gelesen. Schnellst möglich besorgt und täglich 25mg über einen Zeitraum von 14 Tagen eingenommen. Libido hat sich in diesem Zeitraum leicht verbessert aber nicht ansatzweise wie vor dem starken Einbruch. Höher Dosierungen wollte ich aufgrund der Nebenwirkung Haarausfall wegen des DHTs auch nicht einnehmen.

      Meine letzte Möglichkeit war nun HCG weil ich doch sehr großen Respekt vor diesem Medikament habe und auch ehrlich gesagt ein wenig Angst das ich meine Hoden damit schädige (Desensibilisiere). Habe ich immer einen großen Bogen um das Medikament gemacht und auch nicht während der Kur verwendet.
      Viele Stunden eventuell Tage habe ich mich über die richtige Einnahme informiert und habe nachher ein passendes Einnahme Schema gefunden auf das ich später noch eingehen werde. Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt dazu entschlossen sobald HCG ins Spiel kommt meine Kur abzusetzen. HCG wird nicht während der PCT verwendet sonder 2-4 Wochen davor.

      Vor ab kann ich schon mal sagen ich habe jetzt genau 12 Tage HCG hinter mir, meine Hoden sind drauf angesprochen und schon wieder einiges größer geworden. Dazu kommt das meine Libido wieder zurück kommt. Ebenso stehe ich morgens wieder mit einer dicken Beule in der Hose auf, das ist schon mal beruhigend. Einnahme siehe unten.

      Ich muss noch anmerken, nach so einer langen Kur muss man sich auf das absetzen und den folgern voll drauf vorbereiten. Den Tag X muss schon lange vorher geplant werden. Mittlerweile freue ich mich drauf muss ich ehrlich zugeben.

      Also informierte ich mich über das Absetzen um so viel Muskelmasse wie möglich zu halten und gleichzeitig mein Hormonhaushalt wieder schnellstmöglich in Gang zu bringen. Das ist schließlich das Ziel jedermanns.

      Ich besorgte ich mir 15000iu und die Einnahme ist wie folgt. Tag 1 und Tag 2 leichtes schocken um den Hoden das erste Signal zu geben und weiter mit 500iu Täglich.
      Ich habe das HCG abgemischt mir sterile Vials besorgt und das HCG dann noch mit 4ml Nacl 0,9% Lösung gestreckt, sodass ich auf 5mL gekommen bin (0,5ml = 500iu) und das ganze ab in den Kühlschrank.

      HCG 3 Wochen

      1 Tag 2500iu
      2 Tag 1500iu
      3 Tag - 24 Tag 500iu

      HCG wurde 14 Tage vor der letzten Testo Injektion gestartet und geht dann noch 10 Tage weiter und nach HCG wird mit der PCT angefangen.
      Zu diesem Schluss bin ich nach meinen Recherchen gekommen.
      Es gibt sicherlich noch andere Möglichkeiten aber diese klingt für mich am logischsten und besten, ohne die Hoden (hoffentlich) zu Desensibilisieren.
      Ich habe mich dazu entschlossen Clomid 9 Wochen zu verwenden da ich schließlich 3 Jahre Dauer ON war und eine länger Unterstützung bestimmt von Nöten ist.
      Tamoxifen um Gyno vorzubeugen noch 3 Wochen länger. Einnahme wie folgt.

      Clomid 9 Wochen

      26 Tag 200mg
      27 Tag 150mg
      28 Tag 100mg
      29 -66 Tag 50mg

      Tamoxifen 11 Wochen
      26 Tag 80mg
      27 Tag 60mg
      28 Tag 60mg
      29 -32 Tag 40mg
      33 - 67 Tag 20mg
      68 - 79 Tag 20 Tamox

      Um den Testoternspiegel zu steigern nehme ich noch folgende Supplements ein während der PCT:
      T-100
      Testoxeed
      DAA
      Tribulus

      Hier lässt sich natürlich über die Wirkung streiten, weil es sich aber um pflanzliche Stoffe handelt können diese kaum schaden anrichten. Zu dem sind in den Produkte noch Stoffe, die die Stimmung und das Wohlbefinden steigern sollen.

      Dazu werde ich noch für den Krafterhalt Creatin zu mir nehmen, ich habe mich für Kre Alkalyn entschieden. Eine Ladephase (10g Täglich) ist trotzdem geplant diese beginnt mit der letzten Testo Injektion und endet mit dem Anfang der PCT dann gehts weiter mit Täglich 5g.
      Auch wenn alle Vitamine und Nährstoffe durch meine Ernährung zu 100% abgedeckt sind, nehme ich aus gesundheitlichen Gründen auch noch Supplements ein. Zu erwähnen ist hier das es sich dabei um Vitamine handelt die aus Pflanzen Extrakten gewonnen wurden und nicht chemisch hergestellten sind. Dadurch ergibt sich eine sehr gute Bio Verfügbarkeit.

      Um den Cortisol Spiegel niedrig zu halten nehme folgende Supplements ein.

      Nahrungsergänzungsmittel werden wie folgt eingenommen.
      Phosphatidylserin
      Aspirin
      Vitamin C
      Cortisol begünstigt den Muskelabbau und ist ein Stress Hormon.

      Gegen einen zu hohen Östrogenspiegel nehmen ich alle 2 Tage 1/2 ari während der PCT.
      Ein erhöhter Östrogenspiegel beeinflusst die Regeneration der Achse und somit die Testosteron Produktion.

      BCAA und Glutamin so wie Aminos dienen auch noch mal als Muskelschutz und Regeneration.

      Ephedrin dient einem als Booster, zum Stoffwechsel ankurbeln und als Muskelschutz (antikatabol).

      CLA und Omega 3 als gute Fett, diese Fett sind sehr gut für die Hormonbildung.

      Gingko, Grüner Tee und Knoblauch übernehmen nichts in der PCT dienen nur für einen gesunden Lebensstil.

      Vitamin B6 und Mönchpfeffer nehme ich während dessen auch noch mal ein um den Prolaktin niedrig zu halten und ein möglichen ansteigen (warum auch immer) zu vermeiden.

      Zink ist ein musst have, Testosteron leert die Zink Speicher und bringt das Zink - Kupfer Verhältnis ins Ungleichgewicht folgen sind aromatisieren. Dieses aromatisieren wird so minimiert.

      Ich bin nicht der Freund von Pulver weil ich beruflich immer viel unterwegs bin und es einfach ist Tabletten zu sich zu nehmen. Aus diesem Grund auch kein Whey.
    • ANZEIGE
    • Leider nur 10000 Zeichen möglich .....

      Morgens
      1x Vitamin B12 + 1x Antioxidanzien + 1x Vitamin C + 1x Grüner Tee + 7x Glutamin + 3x Vitamin C + 3x Creatin + 2x CLA + 2x - 4x Phosphatidylserin + 2x T-100 + 1x Gingko

      Mittags
      2x Omega 3 + 1x Multivitamin + 1x Vitamin K + 3x Zink + 1x Vitamin B6 + 1x Mönchpfeffer + 2x Testoxeed + 1x Knoblauch

      Abends
      3x Vitamin C + 2x Creatin + 3x Tribulus + 2x - 4x Phosphatidylserin + 1x DAA + 1/2 Arimidex + 1x Clomifen + 1x Tamoxifen

      Vor dem Training
      3x Arginin + 1x Aspirin + 1x Koffein + 1x Ephedrin + 3x Vitamin C + 9x BCAA + 2x Phosphatidylserin

      Nach dem Training
      7x Glutamin + 9x BCAA + 3x Vitamin C + 2x Phosphatidylserin

      Zu meiner Ernährung schreibe ich hier jetzt nicht viel ich esse 6x am Tag und habe folge Makro Nährstoffe und Eiweiß, Kohlenhydrate fett Verhältnis.

      Kalorienumsatz (Durchschnitt): 3230kcal
      Trainingstagen: 3270kcal
      Trainingsfrei: 3140kcal
      Kalorienzufuhr (Durchschnitt): 3215kcal

      346g Eiweiß
      273g Kohlenhydrate
      68g Fett

      Von den neuartigen SERMs bin ich noch nicht so begeistert von, weil es sehr wenig Studien und Langzeiterfahrungen gibt. Sicherlich gibt es super SERMs zum absetzten, nur ich möchte mein Hormonhaushalt und die Testosteron Produktion nicht Contra produktive beeinflussen.

      Ich habe auch des Öfteren gelesen das Dianabol oder Ostarine während der PCT mit einer geringen Einnahme am Morgen positiv den Muskelabbau beeinflussen soll und kein Einfluss auf die Testosteron Produktion haben soll. Doch das war mir alles ein wenig zu gefährlich. Auch wenn es sich hier um eine kurze Halbwertszeit handelt, sind es immer noch Steroide.

      Wenn ihr jetzt noch Tipps habt oder Anmerkungen, lasst mich die gerne hören. Ich werde wöchentlich ein kurzen Feedback geben wie es aussieht und wie ich mich fühle was die Waage sagt und und und.

      Während den ersten 2 Wochen geht es erst mal 14 Tage in Urlaub. Während dieser Zeit werde ich natürlich auch zum Sport gehen und alle Supplements einnehmen.

      Trainings Pensum wird auf 4 Tage die Woche a 45min reduziert.
    • Ich habe schon drüber nachgedacht Tamox und Clomid auf maximal 6 Wochen zu beschränken. Meine erste Idee war es besser etwas länger die Achse zu unterstützen... aber von verschieden Seite höre ich Einwände. Weswegen ich beide Medis auf 6 Wochen beschränke werde, dann sind auch 2 Packungen komplett leer. Sollte das dann passen?
    • 1. Warum erst einen Aromatasehemmer reingenommen, nach dem du Probleme mit fließenden Nippeln usw. hattest und nicht vorher darüber informiert?

      2. Dein Problem wird ein erhöhter Östrowert gewesen sein, was dann einen höheren Prolaktinspiegel begünstigt hat.

      3. Möchspfeffer und P5P/B6 sind wie Tictacs.. Dagegen hätte nur Cabergolin oder Pramipexol geholfen. Lieber Cabergolin, da NW von Prami nicht ohne sind.

      4. Hättest du von vornherein auf Aromatase Acht gegeben, hättest du das Problem mit dem Prolaktin und deiner Libido nicht gehabt.

      5. Arimidex ist eine schlechte wahl - das gibt Östrorebound! Aromasin ist das einzig wahre -> suicidal aromatase inhibitor. Das Östro wird unschädlich gemacht. Bei Arimidex wird es nur gebunden, und dann wieder frei gesetzt...

      6. Tamox only, max. noch HCG vor Tamox, aber tunlichst Clomid vermeiden... Viel Spaß mit den Depris auf Clomid.

      Over and out...
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • 1. Natürlich habe ich mich vorher informiert, Blutwerte und Hormonwerte wurden regelmäßig beim Artzt gecheckt und war soweit immer im grünen Bereich. Warum Aromaten mit rein nehmen wenn Östrogenspiegel im Referenz Bereich ist?!

      2. Vitamin B6 und Mönchpfeffer dienten erst mal nur als Schutz und war in der Richtung das einzige was ich gegen Prolaktin auftreiben konnte.
      Das Blutbild im Nachhinein zeigte mir dann das Prolaktin nicht ausschlaggebend war, da dieser Wert auch i.O war.

      3. Üher Clomid habe ich auch viel negatives gehört, sind die Nebenwirkungen größer als der positive Effekt des Medikaments?

      4. Wie sollte Aromasin dosiert werden. 12,5mg alle 2 Tage ?
    • Element498 schrieb:

      3. Üher Clomid habe ich auch viel negatives gehört, sind die Nebenwirkungen größer als der positive Effekt des Medikaments?
      Mein bester Freund setzte früher damit ab und er wurde ziemlich depressiv da drauf. Die letzte Kur war Tamox only und er hatte keinerlei Probleme in der Hinsicht.
      Zitat Steve Austin :love: : Alles für die Szene, alles für den Pump! :thumbsup: