Was ist notwendig für Muskelwachstum / Maximalkraft oder weniger Gewicht ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edit lodl : Beiträge aus einen anderen Thread wurden in dieses Thema kopiert.


      Gut wenn alles so klappt.

      Will auch gar nicht rumstankern(auch wenn es direkt so ausgelegt wird wenn man konstruktive Kritik ausübt), aber ich würde bei den Trainingsgewichten noch gar nix machen mit Clustern, PIT usw usw. Das würde ich erst einbauen, wenn du bei ordentlichen Gewichten bist und nix mehr wachsen will. Denn was willst du machen wenn du iwann DANN nicht mehr weiter kommst?

      Jaja jetzt kommen wieder welche und meckern "Aber man kann auch mit wenig Gewicht wachsen, Pump ist alles usw etc PP pfffffffff pfffffffff trallala". Blödsinn.

      Kommt Gewicht, kommt Kraft, kommt (Muskel)Masse.



      Kann natürlich sein das ich iwas überlesen hab und du aus bestimmten Grund so wenig Gewicht bei manchen Übungen nimmst, dann tut es mir leid und habe nix gesagt. :thumbup:
    • Naja, also Schulterdrücken mit 20kg Kurzhanteln oder Bankdrücken mit 60kg kommen mir bei jemandem mit 100kg (wie groß, 1,80?)etwas wenig vor.

      Bzw würde ich erstmal versuchen so die Gewichte zu steigern um so die Intensität zu erhöhen, bevor ich Intensitätstechniken verwende.

      Soll wie gesagt kein Angriff sein!

      @rintintin an offiziellen Wettkämpfen(Kdk etc)hab ich nie Teil genommen bis jetzt, hab aber schon immer auf Kraft trainiert bzw versucht so viel wie möglich zu stemmen. War auch immer ein Strongman-Fan, nur leider zu klein mit 1,75m... ;(

      Besonders in den ersten Jahren wächst mMn die Muskelmasse exponentiell mit der Kraft.
    • Grundkraft muss vorhanden sein, ganz klar. Ohne die kommst zu nix.

      Jedoch ist dem Muskel völlig egal mit welcher Übung oder mit welchem Gewicht er gereizt wird. Der Muskel muss lediglich gereizt werden. Wie das gelingt, ist jedem selbst überlassen.
      Es gibt hier nicht DIE Weisheit!

      "Schwer macht schwer!" heißt es doch so schön. Das stimmt auch, aber schwer ist immer relativ!

      "It's not about the weight, it's about the way you move the weight."

      Bankdrücken mit 60kg bei bspw. TUT-Sätzen kann brutal schwer sein. Wenn man's richtig anstellt brennt da der Muskel. Ergo Reiz, ergo Muskelwachstum.
    • PublicAgent schrieb:

      Grundkraft muss vorhanden sein, ganz klar. Ohne die kommst zu nix.

      Jedoch ist dem Muskel völlig egal mit welcher Übung oder mit welchem Gewicht er gereizt wird. Der Muskel muss lediglich gereizt werden. Wie das gelingt, ist jedem selbst überlassen.
      Es gibt hier nicht DIE Weisheit!

      "Schwer macht schwer!" heißt es doch so schön. Das stimmt auch, aber schwer ist immer relativ!

      "It's not about the weight, it's about the way you move the weight."

      Bankdrücken mit 60kg bei bspw. TUT-Sätzen kann brutal schwer sein. Wenn man's richtig anstellt brennt da der Muskel. Ergo Reiz, ergo Muskelwachstum.
      Da hast du vollkommen recht. Ich muss nur in 1 Punkt wiedersprechen:

      Nur weil ein Muskel brennt, heißt es nicht man hat einen Reiz gesetzt oder das Training hat was gebracht. Radikal-Beispiel: Wenn ich mit ner 1Kg Scheibe 100 Curls mache, brennt der Bizeps auch wie Sau - wachsen wird er davon jedoch nicht :)



      crashbandicot schrieb:

      naja bankdrücken ist jetzt nicht viel aber 65kg military press ist doch ok. Und 20kg schulterdrücken danach ist doch auch ok. Vor allem wenn man richtig sauber trainiert schön tut werden die gewichte deutlich kleiner sein als wenn man nur rumballert und viel gewicht bewegt
      Klar, nur dumm rumballern ist natürlich genauso schlecht(zum Beispiel die ganzen Helden die statt zu Rudern eher shrugs machen weil zuviel Gewicht drauf ist^^), gehen wir also von einer annehmbaren Technik aus. Das heißt für mich: So schwer wie möglich, so sauber wie nötig. Wenn man die letzten Wdh etwas abfälscht, holt man mMn mehr raus als wenn man einfach aufhört da die Technik nicht mehr 101% sauber ist.
    • Was 160kg+ KH/KB/BD bringt bei 4 Wiederholungen, wovon 3 mit falscher Ausführung sind, nur das man damit im Internet angeben kann weiß ich auch nicht..
      Männer lügen doch sowieso alle bei der Schwanzgröße und den Trainingsgewichten... haha.. und stoffen tut auch keiner. :P

      Finde hier auch wirklich wichtiger den Muskel zu treffen statt anzugeben das man XXX Tonnen heben/beugen/drücken kann, natürlich mit "genügend" Gewicht.

      Ich sehe/sah so viele die ausgesehen haben als würden sie mit locker 120kg BD o.ä. machen und hatten dann 80kg drauf und haben sich wirklich sehr anstrengen müssen um 10 Wdh. überhaupt zu absolvieren... aber viele fangen ja auch mit dem Sport gleichzeitig mit Testo/Dbol an und machen anfangs Mordssprünge und werden dann irgendwann stagnieren, absetzen, alles wieder abbauen, zum Lauch mutieren und aufhören mit dem Sport.

      1 Minute Fame...

      Finde man sollte auf seinen Körper hören und ob einem das schwerere oder leichtere Gewicht gut tut.
      Okay ich bin mit meinem Bandscheibenvorfall ein "schlechtes Beispiel" LOL.
      Dateien
    • Saarland1983 schrieb:

      Was 160kg+ KH/KB/BD bringt bei 4 Wiederholungen, wovon 3 mit falscher Ausführung sind, nur das man damit im Internet angeben kann weiß ich auch nicht..
      Männer lügen doch sowieso alle bei der Schwanzgröße und den Trainingsgewichten... haha.. und stoffen tut auch keiner. :P

      Finde hier auch wirklich wichtiger den Muskel zu treffen statt anzugeben das man XXX Tonnen heben/beugen/drücken kann, natürlich mit "genügend" Gewicht.

      Ich sehe/sah so viele die ausgesehen haben als würden sie mit locker 120kg BD o.ä. machen und hatten dann 80kg drauf und haben sich wirklich sehr anstrengen müssen um 10 Wdh. überhaupt zu absolvieren... aber viele fangen ja auch mit dem Sport gleichzeitig mit Testo/Dbol an und machen anfangs Mordssprünge und werden dann irgendwann stagnieren, absetzen, alles wieder abbauen, zum Lauch mutieren und aufhören mit dem Sport.

      1 Minute Fame...

      Finde man sollte auf seinen Körper hören und ob einem das schwerere oder leichtere Gewicht gut tut.
      Okay ich bin mit meinem Bandscheibenvorfall ein "schlechtes Beispiel" LOL.


      Haha wenigstens nimmst dus mit Humor :P

      Genau um den Punkt geht es, "genügend Gewicht". Ist zwar für jeden individuell, aber wie gesagt ICH persönlich finde, da geht noch was...nur MEINE persönliche Meinung.
    • Ich bin mitlerweile so der Typ weniger Gewicht, dafür max. Muskelgefühl.
      Nachdem ich lange Zeit so schwer wie, es grad noch sauber, möglich trainiert hab.
      Irgendwann hab ich aber festgestellt das Verletzungsrisiko und körperliche Abnutzung, nicht im Verhältnis zu den Zuwächsen steht.
      Dazu kam das ich meist, nach absolvierter Übung, das Gefühl hatte, ich brauch noch ein Satz oder noch ne Übung für die Muskelpartie.
      Jetzt mach ich weniger, aber stecke alles was ich hab in jeden Satz.
      Und es wächst viel besser so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Steve Austin ()