Ab wann sollte man nachhelfen ?

    • gerne :D
      war in derselben situation wie du.
      für mich war klar: bühne und stoff!

      ich habe mir dann als "hausaufgabe" gedacht: zeig, dass du natural essen und trainieren kannst wie ein WKler, dann darfst auch stoffen.

      Diese Hausaufgabe hab ich gemacht und bin jetzt noch fokussierter und ambitionierter, als vorher :)


      EDIT: wichtiger als der Stoff ist der Kopf! Wenn oben die Lampe nicht brennt, nützt dir alles nix.
      Ich schätze dich aber aufs Erste ziemlich reflektierend ein :)
      Meine Frage an dich: in welche Richtung solls denn gehen? 82kg bei 182 klingt nach Men's Physique, lieg ich da richtig?
    • ANZEIGE
    • PublicAgent schrieb:

      gerne :D
      war in derselben situation wie du.
      für mich war klar: bühne und stoff!

      ich habe mir dann als "hausaufgabe" gedacht: zeig, dass du natural essen und trainieren kannst wie ein WKler, dann darfst auch stoffen.

      Diese Hausaufgabe hab ich gemacht und bin jetzt noch fokussierter und ambitionierter, als vorher :)


      EDIT: wichtiger als der Stoff ist der Kopf! Wenn oben die Lampe nicht brennt, nützt dir alles nix.
      Ich schätze dich aber aufs Erste ziemlich reflektierend ein :)
      Meine Frage an dich: in welche Richtung solls denn gehen? 82kg bei 182 klingt nach Men's Physique, lieg ich da richtig?
      exakt das selbe bei mir
    • Empfehlenswert ist aber, dass du dich genau mit der Materie auskennst, bevor du anfängst Anabolika zu nehmen.
      Schließlich kann man viel falsch machen. Ansonsten ist es natürlich wichtig, dass du zunächst Training und Ernährung perfektionierst.
      Wenn auch dann nicht mehr viel geht, dann kann man es in Erwägung ziehen.
      Letztendlich ist es aber natürlich deine Entscheidung. Sicherlich sind auch immer irgendwo Nebenwirkungen dabei, aber wenn es dir das wert ist, dann ist das in Ordnung.

      Ein gute Seite, wo du dich über das Thema näher informieren kannst, habe ich hier gefunden:

      pumperszene.com // lodl :thumbsup:
    • Ich bin der Meinung, wenn du keine Probleme hast zu 90% Clean Eating pro Tag zu machen, dir das Wissen über Training, Ernährung und Stoff und Nebenwirkungen angeeignet hast, dein Training perfektioniert hast und weißt wie du auf verschiedene Ernährungsformen / Nahrungsmittel reagierst und mehr Gewicht auf die Waage bringen willst als natural möglich ist steht dem nichts im Wege.

      Ich muss auch ehrlich zugeben, mit dem Wissen was ich heute habe und nochmal Anfänger wäre, würde ich definitiv von Anfang an Stoffen.

      Nichts desto trotz musst du dir darüber im Klaren sein, dass du in das Fundament deines Hormonhaushalts eingreifst.

      Und die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann nach dem Absetzen irgendetwas auf der Strecke bleiben kann ist meiner Meinung nach höher, als wenn man mal ne Line Koka im Leben gezogen hat.

      Mit anderen Worten, ich glaube das die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, dass man nach dem Absetzen nicht mehr der Selbe ist wie vor einer Kur. Auch wenn man es vorerst überhaupt nicht mitbekommt.

      Ein paar Praxisbeispiele aus meinem direkten Umfeld. Das soll keine Abschreckung sein sondern ist wirklich Realität.

      Ein paar Arbeitskollegen von mir, waren zu DDR Zeiten auf Sportschulen.
      Die sagen alle, dass sie während des Unterrichts Leistungssteigernde Mittel bekommen haben.
      Wenn man dagegen andere Arbeitskollegen hört "Ja nach Feierabend mache ich hier im Garten und bin da auf trapp."
      Sagen die ehemaligen Sportschüler "Könnte ich gar nicht, nach Feierabend bin ich so dermaßen im Arsch, dass ich den Ganzen Tag nur vorm Fernseher liege. Sonst bin ich morgen gar nicht fit."

      Ein Freund hat auch nach ner Kur normal Abgesetzt. Blutwerte waren dann nach nen Paar Wochen wieder völlig normal. Was nicht überprüft wurde war Cortisol. Ca. 5 Jahre Später hat er eine Krankheit bekommen, wo es nachgewiesen ist, dass die Menschen mit der Krankheit deutlich schlechter Cortisol abbauen können, als gesunde Menschen.
      Kann wie in den meisten Fällen einfach nur genetisch Bedingt sein. Kann aber auch daran liegen, dass er durch Testo in seinem Cortisolhaushalt rum gespielt hat und der nach dem Absetzen einen "Schlag wegbekommen hat".

      Denn diese Krankheit ist extrem schleichend.
      Wer nicht über sich selbst lachen kann, der nimmt das Leben nicht ernst genug.
    • Also ich finde auch, dass man mit großem Respekt an diese Sache herangehen muss.

      Ich bin aber auch der Meinung, dass man zu AAS greifen muss wenn man diesen Sport ernsthaft betreiben will und eine gute Psysique erreichen will.

      Steroide mit Kokain zu vergleichen ist aber ziemlich weit hergeholt. Kokain ist rein für den "Genuß" und das gute Feeling. AAS sind dafür gedacht die Leistung im Sport zu steigern.

      Die meisten Leute die Roids konsumieren sind für mich Sportler und keine Junkies :D
    • Classic95 schrieb:

      Also ich finde auch, dass man mit großem Respekt an diese Sache herangehen muss.

      Ich bin aber auch der Meinung, dass man zu AAS greifen muss wenn man diesen Sport ernsthaft betreiben will und eine gute Psysique erreichen will.

      Steroide mit Kokain zu vergleichen ist aber ziemlich weit hergeholt. Kokain ist rein für den "Genuß" und das gute Feeling. AAS sind dafür gedacht die Leistung im Sport zu steigern.

      Die meisten Leute die Roids konsumieren sind für mich Sportler und keine Junkies :D
      Bei den ersten beiden Punkten geb ich dir definitiv Recht.

      Der Vergleich Roids zu Koka war einfach nur aufs breite Wirkspektrum gemeint. Mit koks veränderst du vielleicht 3-4 Neurotransmitterausschüttungen. Mit Roids fast deinen gesamten Hormon/Neurotransmitterhaushalt. War nur darauf bezogen.

      :)

      Drogen haben für mich in dem Sport nix zu suchen.
      Wer nicht über sich selbst lachen kann, der nimmt das Leben nicht ernst genug.
    • Das ganze ist genetisch bedingt...

      Wer allgemein schnell suchtgefährdet ist, sollte vom Stoff die Finger lassen oder in Kauf nehmen, Daueron zu bleiben.

      Was meinst du, wie viele Leute die stoffen auch ne Vorgeschichte mit Alkohol, Medikamenten und/oder Drogen haben. Alleine in diesem Forum bestimmt einige(ich schliesse mich da mit ein)

      Dabei muss man sagen, das Roids immer noch um Welten die bessere Alternative darstellen gepaart mit Sport. Schlimm ist es nur, wenn man alles gleichzeitig nicht los wird. Alles 95% Genetik und 5% Wille...
    • Classic95 schrieb:

      Ok danke euch beiden !

      Also im Endeffekt ist das eine persönliche Entscheidung.

      @tattoo-freak

      Alter: 22

      Größe: 1,80

      Gewicht: 80 Kg

      Kfa: ca. 12%

      Da ist natural glaub ich noch was machbar oder ?

      Also zu deinen Daten kann ich dir mich als Beispiel geben,
      ich habe damals mit ca. 88kg nach 4 Jahren Training angefangen nachzuhelfen. Auch auf 1,80m Größe bei ca. 10% KFA.
      Aber wie die anderen bereits schrieben, kommt es auf dein Vorhaben und deine Ambitionen an,
      und wie du die Sache mit dir selbst vereinbaren kannst.
      MfG

      suske007