Sportklamotten

    • Hallo liebe Community,
      Ich kaufe derzeit am Liebsten meine neuen Sportklamotten bei H&M und bei Tschibo. Die sind von der Verarbeitung top und sind super angenehm zu tragen. Von Hosen bis zu T-Shirts und Sportsocken kann ich alles empfehlen.

      Bezüglich Haltbarkeit kann ich leider noch nicht sehr viel sagen. Ich benutze meine T-Shirts und Hosen nun schon seit einem halben Jahr regelmäßig und sie sind immer noch in top Zustand. Meiner Meinung nach muss es nicht immer das teure Markenprodukt sein.
    • Hallo zusammen, ich war auch echt lange auf der Suche nach guten und vor allem atmungsaktiven Sportklamotten. Mir ist immer wichtig, dass die Kleidung den Schweiß ableitet. Ich finde es so unangenehm, wenn ich schwitze und die Kleidung an mir klebt. Ich kaufe meine Sachen oft online , meist aber nicht direkt bei den Marken wie Nike, Adidas oder Puma, die sind mir ein bisschen zu teuer. Es gibt aber heutzutage echt viele Shops, die die Sportkleidung extrem reduziert anbieten.
      Sport ist sozusagen ein Spiegel der Seele des Menschen,
      was ich im Sport bin, bin ich wirklich selbst. :D
    • Ich verwende:
      T-Shirt: "Under Armour" Sportstyle heatgear, weite Passform (57% Baumwollle, 38% Polyester, 5% Elastan)
      Hosen: Nike (100% Baumwolle) bzw Adidas (70% Baumwolle, 30% Polyester)
      Sehr angenehmer Tragekomfort.
      Ich mag eher Schlabberkleidung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MichiK ()

    • Verstehe den Trend nicht so ganz sich auf teufel komm raus, in teure und enge Plastik Kleidung zu pressen?
      Die Frauen sehen zum Teil aus wie auf dem Babystrich und bei den Jungs hängt die Wampe im Under Amour Shirt raus <X

      Nicht falsch verstehen bitte, macht man viel Sport und hat zum Beispiel dicke Beine ist es ratsam Hosen zu tragen die einem nicht alles abdrücken oder beim Radfahren alles wund scheuern, aber für 2 mal die Woche Studio und Joggen gleich 200 € Schuhe und drei Hosen übereinander finde ich total unnötig bis peinlich. Das ist wie mit dem Auflegen, wenn du als DJ scheiße bist, dann bringt dir die neuste Technik auch nichts, nur die Firma freut sich :P

      Ich trage meistens einfach alte Shorts und Shirts oder halt so Jogging Anzüge und flache Schuhe, für den Bein oder Rückentag auch mal so ein altes Funktionsshirt und gut ist. Das kann ich alles 60°C waschen und stinke dann nicht wie Nachbars Hund, was die Plastik Leute bei uns leider oft tun...
      "Hard work and devotion multiplied by time"
      -Big Narstie-
    • StillHungry schrieb:

      Verstehe den Trend nicht so ganz sich auf teufel komm raus, in teure und enge Plastik Kleidung zu pressen?
      Die Frauen sehen zum Teil aus wie auf dem Babystrich und bei den Jungs hängt die Wampe im Under Amour Shirt raus <X

      Nicht falsch verstehen bitte, macht man viel Sport und hat zum Beispiel dicke Beine ist es ratsam Hosen zu tragen die einem nicht alles abdrücken oder beim Radfahren alles wund scheuern, aber für 2 mal die Woche Studio und Joggen gleich 200 € Schuhe und drei Hosen übereinander finde ich total unnötig bis peinlich. Das ist wie mit dem Auflegen, wenn du als DJ scheiße bist, dann bringt dir die neuste Technik auch nichts, nur die Firma freut sich :P

      Ich trage meistens einfach alte Shorts und Shirts oder halt so Jogging Anzüge und flache Schuhe, für den Bein oder Rückentag auch mal so ein altes Funktionsshirt und gut ist. Das kann ich alles 60°C waschen und stinke dann nicht wie Nachbars Hund, was die Plastik Leute bei uns leider oft tun...
      Ich kann mit dir in diesem Fall komplett Zustimmen.

      Viele denken, dass du in der Fitness immer die neuste, designer, limited edition usw. Kleidungen tragen solltest. Natürlich freue ich mich, wenn ich mir etwas Schönes gekauft habe. Ich trage solche Sachen auch gerne. Aber ich gehe zur Fitness meine Muskeln zu trainieren und meine Ziele zu erreichen, und nicht meine coole Funktionskleidung für den anderen zu zeigen. Oder vielleicht wurde ich falsch erzogen...

      Ich persönlich trage die billigsten Funktions-T-Shirts von Dechatlon, im Sommer Kurzhose, im Winter Leggings darunter (don't judge me) und ein Pulli und die Trainingsschuhe. Nichts Besonderes. Alle diese Dinge von mir sind schon mindestens 1 bis 1,5 Jahre alt, so schon altmodisch, oder?

      LG
    • Seh das genau wie meine vorherigen User, außer beim Thema Schuhe. Sonst ist mir egal, wie alt und durchlebt die Klamotten sind, bei Schuhen achte ich aber sehr drauf. Hab unter anderem Knieprobleme und besonders beim Ausdauertraining, joggen etc. muss es für mich schon was Richtiges sein. Ob das nun Nike oder Decathlon ist sei jedem selbst überlassen, solange es dir und deinen Gelenken guttut!
      Die Disziplin ist die Mutter des Sieges.
      - Franz Wilhelm Ziegler
    • StillHungry schrieb:

      Verstehe den Trend nicht so ganz sich auf teufel komm raus, in teure und enge Plastik Kleidung zu pressen?
      Die Frauen sehen zum Teil aus wie auf dem Babystrich und bei den Jungs hängt die Wampe im Under Amour Shirt raus <X

      Nicht falsch verstehen bitte, macht man viel Sport und hat zum Beispiel dicke Beine ist es ratsam Hosen zu tragen die einem nicht alles abdrücken oder beim Radfahren alles wund scheuern, aber für 2 mal die Woche Studio und Joggen gleich 200 € Schuhe und drei Hosen übereinander finde ich total unnötig bis peinlich. Das ist wie mit dem Auflegen, wenn du als DJ scheiße bist, dann bringt dir die neuste Technik auch nichts, nur die Firma freut sich :P

      Ich trage meistens einfach alte Shorts und Shirts oder halt so Jogging Anzüge und flache Schuhe, für den Bein oder Rückentag auch mal so ein altes Funktionsshirt und gut ist. Das kann ich alles 60°C waschen und stinke dann nicht wie Nachbars Hund, was die Plastik Leute bei uns leider oft tun...
      Bin ganz deiner Meinung! Ich benutzte meist alte T-Shirts die ich mir für den Alltag gekauft habe, aber nach mehreren Jahren nicht mehr ganz so "top" aussehen. Hosen kaufe ich meist bei H&M oder anderen diversen Geschäften ein. Nur im Thema Schuhe habe ich mir Gewichtheberschuhe gegönnt, da man bei Squats, Kreuzheben usw. merkt, dass diese einen viel besseren halt bieten.
      Sport ist Mord ;)
    • Wheey schrieb:

      Nur im Thema Schuhe habe ich mir Gewichtheberschuhe gegönnt, da man bei Squats, Kreuzheben usw. merkt, dass diese einen viel besseren halt bieten.
      Das habe ich auch mal ins Auge gefasst, spricht ja auch nichts dagegen wenn man etwas gerne und häufig macht, da ein wenig zu investieren.
      Habe mir mal die Gorilla Wear Schuhe angeschaut, auch wenn das keine Gewichtheberschuhe sind, aber die sehen aus wie meine Deichmann Dinger für 12€, muss das mal in einem Fachgeschäft sehen und am besten anprobieren.
      "Hard work and devotion multiplied by time"
      -Big Narstie-
    • Ich bin da scheinbar echt langweilig.. ich trage irgendeine kurze Schlabbershorts, ein T-Shirt was je nach Übung eng ausfällt oder locker liegt aber ich habe keine spezielle Kleidung, die ich mir für hunderte Euro zugelegt habe.

      Sollte aber jemand den ultimativen Tipp haben, bin ich darüber natürlich dankbar. Ab und Zu sollte man sich diesbezüglich auch mal was gönnen. Außerdem liebäugel ich auch mit Gewichtheberschuhen, aber bin da noch eher unschlüssig.

      Beste Grüße
    • deadlifter89 schrieb:

      Ich bin da scheinbar echt langweilig.. ich trage irgendeine kurze Schlabbershorts, ein T-Shirt was je nach Übung eng ausfällt oder locker liegt aber ich habe keine spezielle Kleidung, die ich mir für hunderte Euro zugelegt habe.

      Sollte aber jemand den ultimativen Tipp haben, bin ich darüber natürlich dankbar. Ab und Zu sollte man sich diesbezüglich auch mal was gönnen. Außerdem liebäugel ich auch mit Gewichtheberschuhen, aber bin da noch eher unschlüssig.

      Beste Grüße

      Na, am liebsten (farbige) Unterwäsche. :thumbsup:
      Praktisch muß es sein. :thumbup:

      Der einzige schnellere (weil Mittelstreckler) Klassenkamerad (EOS) über kürzere Strecken von früher hätte mal lieber länger Sporttreiben sollen.
      War immer edel gekleidet. Nur hat er irgendwann plötzlich aufgehört. Sei vielen Jahren schaut er nun von unten/oben auf uns.
      Vom Hochleistungssportler zum Faultier ist schon vielen nicht bekommen.
      Marathon (1983): 2:41
      10.000m: 33:10 (1986)
      Kniebeuge im BVDK (1995): 170 kg
      Halbmarathon (2013): 1:28 h
      Kniebeuge im BVDK (2019): 177,5 kg
      Trainings-PR in der KB 2020: 185 kg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AUK ()

    • AUK schrieb:

      deadlifter89 schrieb:

      Ich bin da scheinbar echt langweilig.. ich trage irgendeine kurze Schlabbershorts, ein T-Shirt was je nach Übung eng ausfällt oder locker liegt aber ich habe keine spezielle Kleidung, die ich mir für hunderte Euro zugelegt habe.

      Sollte aber jemand den ultimativen Tipp haben, bin ich darüber natürlich dankbar. Ab und Zu sollte man sich diesbezüglich auch mal was gönnen. Außerdem liebäugel ich auch mit Gewichtheberschuhen, aber bin da noch eher unschlüssig.

      Beste Grüße
      Na, am liebsten (farbige) Unterwäsche. :thumbsup:
      Praktisch muß es sein. :thumbup:

      Der einzige schnellere (weil Mittelstreckler) Klassenkamerad (EOS) über kürzere Strecken von früher hätte mal lieber länger Sporttreiben sollen.
      War immer edel gekleidet. Nur hat er irgendwann plötzlich aufgehört. Sei vielen Jahren schaut er nun von unten/oben auf uns.
      Vom Hochleistungssportler zum Faultier ist schon vielen nicht bekommen
      Das muss also dieser Schlüssel zum Erfolg sein :D muss ich mir merken!