"Aspirieren verdammt wichtig"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Aspirieren verdammt wichtig"

      Aspirieren verdammt wichtig habe ich jetzt feststellen müssen, ja nie was passiert und leichtsinnig geworden.
      Gestern habe ich nicht aspiriert und das auch noch bei Tren, als das Blut aus der Injektionsstelle geschossen kam
      dachte ich mir da stimmt was net und im selben Moment kam er dann auch schon der Hustenanfall die Lippen
      haben gekrippelt und so ein schaudern lief an mir runter weil ich nicht wusste was noch kommt oder wie lange das
      anhält, zu Glück gings nach ca. 1 Minute wieder. Also sowas will ich nicht nochmal mitmachen und ich nehme mir die Zeit
      wenns sein muss 2 mal zu aspirieren.
    • Acardiac schrieb:

      das passiert auch wenn du kein blut aufziehst bei tren. außerdem tühten die meisten leute so extrem im muskel mit der nadel rum dass das aspieren eh nix bringt. einfach langsam injizieren, man merkt das sofort wenn man ein gefäß trifft
      Das heist das kann bei Tren auch so passieren wenn die Aspiration negativ ist, also kein Blut? Das ist ja übel, muss ich mich bei Tren
      darauf einstellen das das öfter vorkommt ???
    • Rallbolon schrieb:

      Acardiac schrieb:

      das passiert auch wenn du kein blut aufziehst bei tren. außerdem tühten die meisten leute so extrem im muskel mit der nadel rum dass das aspieren eh nix bringt. einfach langsam injizieren, man merkt das sofort wenn man ein gefäß trifft
      Das heist das kann bei Tren auch so passieren wenn die Aspiration negativ ist, also kein Blut? Das ist ja übel, muss ich mich bei Trendarauf einstellen das das öfter vorkommt ???
      Ja!
    • Normal merkt man das,wenn die Nadel im Muskel ist. Und wenn Blut aus der Einstichstelle kommt das in den meisten Fällen davon das du eine Vene durchstochen hast also erstmal nichts dramatisches. Tren und Husten das nichts außergewöhnliches. Wird auch als "Fina Cough" in englischen Foren bezeichnet.Könnte daran liegen das Tren eine starke Prostaglandinbildung hat und Prostaglandine über die Lunge abgebaut werden.

      lg
      Lieber stehend sterben, als kniend zu leben ! Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen - Sokrates -
    • Egon schrieb:

      Das passiert auch bei Testo und Co. Da kann man lt. Hörensagen auch plötzlich den Geschmack von Öl im Mund haben oder einen Hustenanfall bekommen. Man muss hierbei nicht mal in eine Vene oder Arterie injiziert haben sondern diese lediglich durchstochen. Ein paar Tropfen Injektionslösung sind für diese Reaktion ausreichend.
      Geschmack hatte ich schon öfters bei Testo aber kein Gribbeln in den Lippen und kein Hustenanfall.
    • Bei Injektionen im Bereich der OS und auch im ventro-glutealen Bezirk sollte man immer aspirieren.
      Dort können durchaus atypisch grössere Gefässe verlaufen.Ölige Substanzen in der Menge von ein oder zwei Millilitern
      dort hinein zu injizieren kann durchaus zu mitunter lebensbedrohlichen Komplikationen führen.
      Es reicht schon,wenn nur das Gefäss selber zu thromosiert,geschweige denn wenn die Verbindung von Öl
      und Blutbestandteilen auf Reisen geht.
      Da kommt dann schon viel Spass auf denjenigen zu.
      Allerdings verstirbt man an einer fulminanten Lungenembolie
      ziemlich schnell.Insofern,gar nicht so schlimm,oder?
      Es ist doch ein wirklich sehr geringer Aufwand im Verhältnis zum Risiko.
      youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.