HGH + Andriol + Oxa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HGH + Andriol + Oxa

      Hallo Zusammen,

      seit vielen Jahren bin ich nun stiller Verfolger von Fitness-Foren und ziehe mir hin und wieder meine Infos raus, um so effizient wie möglich zu trainieren.
      Ich bin Ergebnisorientiert und sozusagen ein mittelerfahrener Hobby-Fitness-Sportler. Im Prinzip habe ich nur Interesse an einer extrem athletischen, definierten und trockenen Figur.

      Das reicht mir für 4-5 Monate im Jahr. Den Rest des Jahres lasse ich meistens das Fitness-Training unbeachtet, esse wie und was ich möchte. Mit Ballsport halte ich mich in den Phasen fit.

      Ich trainiere seit 13 Jahren, jedes Jahr jedoch im Schnitt 5 Monate netto.


      Meine Daten:
      Ü30
      1,69m
      77kg
      KF-Anteil unbekannt, six pack sieht man gut oben rum.
      Im Sommer ist er immer gut sichtbar. (Nach zwei Monaten low-carb)
      Rücken, Schultern, Arme: gut definiert und wohlgeformt, Brust: Schwachstelle. Zudem kleine Fläche.

      Ich möchte mich dieses Jahr weiterentwickeln und den Six-Pack ganz trocken legen.
      Zudem möchte ich gerne mehr Form, Härte, brutale Definition und ein wenig Masse dazu gewinnen. Die Figur möchte ich dann halten und ausbauen.

      Für mich ist wichtig, dass ich weiterhin in meine Slim-Fit-Maßanzüge passe.
      Außerdem sieht man bei meiner Körpergröße schnell zu klobig aus.

      Ich möchte eine Kur starten und habe hierzu folgendes vorliegen:
      - 360 i.e. Norditropin
      - 420 Tabl. Andriol à40mg
      - 250 Tabl. Oxanabol 10mg

      - Eiweiß
      - Trainings-Booster
      - Zink

      Meine Roid-Erfahrung liegt viele Jahre zurück. Ich kann bestätigen dass ich sehr anfällig für Akne bin und zudem das injizieren von öligen Lösungen überhaupt nicht meins ist. Daher habe ich mich für die ziemlich kostspielige Lösung "Andriol" entschieden.

      Mit Oxa habe ich gute Erfahrungen gemacht, auch als only. Es hat Härte reingebracht und bei mir ziemlich gut Fett verbrannt.

      Das HGH soll zusätzlich fett verbrennen und für ein leichtes, aber sichtbares und dauerhaftes Muskelwachstum sorgen.

      Das HGH plane ich für insgesamt 6 Monate, 2 i.e. ed
      Nach einem Monat HGH starte ich mit dem Andriol, insgesamt 8 Wochen.
      280mg ed, maximal 320ed - um die NW gering zu halten.
      Das Oxa möchte ich zeitgleich zum Andriol nehmen, hier plane ich 40-50mg ed, für insgesamt 6 Wochen.
      Dann schleiche ich das Andriol aus und nehme weiterhin Zink sowie die klassischen Supplements.

      Jetzt hätte ich gerne Eure Meinung, insofern Ihr Erfahrung mit der o.g. oder ähnlichen Kombination gemacht habt.

      Denkt Ihr, mit der Kur kann ich das beschriebene Ziel erreichen?
      Gibt es Tipps Eurerseits zum Thema Muskelaufbau und zeitgleicher Fett-Reduktion, z.B bezüglich der Ernährung in dieser Phase unter HGH? (Und unter Berücksichtigung des Arbeitsalltags)

      Ich würde diese Diskussion gerne vernünftig fortführen und mit einem Bericht vollenden. Bisher sind alle Threads zu dem Thema abgerissen, extrem veraltet oder nicht vollständig brauchbar. Es bleiben immer Fragen offen, vor allem das Endergebnis der Kollegen.

      Daher würde ich mich über einen konstruktiven Austausch freuen.

      Beste Grüße, d2d
      Wer kann, der soll.
    • Also wenn man schon das Geld für echtes Apothekenwachs investiert, fährt man doch bitte auch normales Testo dazu
      um die Wirkung voll auszunutzen. Mal ganz davon abgesehen ob es nötig ist HGH zu nehmen um sein Sixpack '' trocken zu legen ''
      und vor allem in der ersten richtigen Kur. ( Da ja die erste lange zurück liegt und sie deinen Daten nach ja nicht viel gebracht hat,
      was nun auch kein Wunder ist wenn man das halbe Jahr immer alles schleifen lässt )
      Dazu muss man natürlich noch sagen, dass es nicht sehr intelligent ist Medikamentenmissbrauch zu betreiben wenn man es nicht mal
      schafft das ganze Jahr über sein Training und Ernährung durchzuziehen. Warum versucht man denn nicht erstmal Jahre durch non Stop
      etwas durchzuziehen anstatt Medikamentenmissbrauch zu betreiben von welchem du sowieso wieder alles verlieren wirst wenn du dann wieder
      das halbe Jahr alles schleifen lässt?
      Dazu kann ich dir direkt sagen, dass HGH allein sowieso nicht für Muskelwachstum sorgt, HGH ist eine Komponente die dafür sorgt, jedoch wirkt
      sie auch nur gut mit den anderen benötigten Komponenten ----> Steroide & bestenfalls Insulin.
    • lass das andriol weg.

      nehm oxa mur morgens 25mg dazu nimmst abends vorm pennen 20mg Clomid sowie 6mg aromasin jeden 2. Tag.

      auf diesem wege behällst du deine Körper eigene testosteronproduktiob während der kur am laufen.

      die 2 iu hgh nimmst du am besten jeden morgen und machst 45-60min später Cardio im
      niedrigen intensitätsbereich.

      Carbbackloading oder IM Fasten dürfte für dich eine gute ernährungsform während der Zeit sein.

      Viel glück bei deinem vorhaben.
    • Also irgendwie finde Ich es seltsam,du trainierst eigentlich nur 5 Monate "Netto" und dann lässt du es schleifen willst dann aber direkt mit HGH loslegen wobei deine letzte Kur schon ne Zeit hinter dir liegt.
      Bevor Ich darauf weiter eingehe wäre es nicht bei weitem besser erstmal dein Training und deine Ernährung so anzupassen das du nicht nur was für 5 Monate was davon hast. Wenn dein Training und deine Ernährung nicht passen werden dir Roids auch nicht viel weiter helfen.
      Habe irgendwie das Gefühl du möchtest damit deine Schwächen ( Training & Ernährung über längeren Zeitraum durchziehen ) damit kaschieren und erhoffst dir Erfolge trotz deiner fehlenden Motivation und Durchhaltevermögen in den obig genannten Dingen.

      Nichts desto trotz finde Ich 2.ie irgendwie rausgeschmissenes Geld da es fast deiner eigenen täglichen HGH Produktion gleicht.
      Desweiteren wäre da du ja auch an Muskelaufbau interessiert bist Testo nicht schlecht vorallem in Verbindung mit HGH. Denn Wachs allein wird dir da nicht allzuviel weiterhelfen.

      Was Ernährung angeht kann Ich Arcadiac oben zustimmen vorallem IM-Fasting wäre was für dich.

      lg
      Lieber stehend sterben, als kniend zu leben ! Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen - Sokrates -
    • Hallo Leute,

      vielen Dank für Eure Statements bisher.

      Ich muss Euch bedingt recht geben, da ich mein Fitness-Training bisher nicht wirklich konsequent verfolgt habe.
      Fitness ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht mein Hauptsport gewesen.

      Ein Beispiel:
      Letztes Jahr habe ich von Februar bis August durchgehend trainiert. Von September bis Januar (aktuell) habe ich eine Pause eingelegt.
      Hier habe ich durch Basketball und durch Freelethics-Übungen meine Form aufrecht gehalten. (so gut es ging, natürlich kein Fitness-Studio-Pump, aber die Form und Fitness)

      Wenn ich zwei Monate regelmäßig zum Training gehe, erreiche ich immer wieder meinen Status Quo. (Oben beschrieben)
      Ich bin zufrieden, es sieht auch gut aus m.M.n.. Klar kann ich durch konsequentes Training und durchgehende Ernährungskontrolle mehr rausholen, keine Frage.

      Jedoch, habe ich das Geld und derzeit auch die Quellen.
      Ich möchte schneller mit maximaler Unterstützung (auch medikamentös), mein Ziel erreichen.

      Ich habe zuletzt im jugendlichen Alter Roid-Erfahrungen gesammelt.
      Jetzt möchte ich vernünftig und langfristig an die Sache rangehen, Fitness wird die primäre Rolle bei meinem sportlichen Hobbys einnehmen.
      Daher würde ich das Thema Absicht, Einstellung und Vergangenheit gerne hiermit abschließen.
      Ich bin mir sicher dass ich es jetzt konkret will und durchziehen werde.

      Wenn ich mein Ziel erreicht habe, werde ich natürlich alles daran setzen es aufrecht zu erhalten bzw. auszubauen.
      Ich gebe ja nicht 2k für eine Kur aus um dann 6 Monate später wieder bei "Null" zu starten.

      Also, ich bringe mich jetzt wieder bis Mitte März auf Status Quo.
      (Bilder von der Ausgangslage folgen kurzfristig, plane einen Vorher/nachher Thread)

      Von einer klassischen Testo-Kur muss ich absehen. Akne zerstört das Gesamtbild (habe eine absolute Fubie) und i.m. Injektionen finde ich zum Kotzen. Eine subkutane Injektion kann ich mir vorstellen. Orale Einnahme natürlich kein Problem.
      Laut meinen Recherchen ist bei Andriol mit geringeren, androgenen NW zu rechnen. Zumindest geringer als bei Propi oder Enanthat.
      Stimmt Ihr dem zu?

      So, jetzt sitze ich hier mit meinen Zutaten: HGH, Andriol & Oxa

      @TheItalianBeast: Das HGH für den Muskelaufbau mit Testo kombiniert werden soll, ist mir bekannt. Daher das Andriol. Meinst Du das passt so?
      Ich darf am Ende des Tages nicht zu krass aufgehen. Es soll auf Fitness-Model Basis bleiben, hart, definiert und trocken.

      @Arcadiac: Warum soll ich deiner Meinung nach das Andriol weglassen und nur mit Oxa arbeiten? Warum auch "nur" 25mg Oxa..?
      Dann passiert doch kaum was, Aufbau-mäßig.
      Zudem möchte ich gerne von weiteren Medikamenten absehen. Bspw. Clomid... Ist das wirklich nötig???
      IM-Fasting kann ich mir sehr gut vorstellen, da ich morgens ungern frühstücke und gerne mit dem Mittagessen beginne. Danke für den Tipp.

      @TAO: Mehr als 2 i.e. kann ich nicht machen: 1. habe ich nur 360 i.e., 2. will ich keine 5-6 KG zunehmen, ich benötige einen Muskelzuwachs von 3 KG - bei einer Reduzierung von 3 KG Fett, das ist mein "Wunschziel".
      Erreiche ich das mit den 2 i.e. Oder bist Du/ seid Ihr der Meinung, dass ich mit 2.ie. nichts bewirken kann?


      Zur Einnahme vom HGH:
      Ich trainiere grundsätzlich am Abend. Bis auf das Wochenende, da kann ich ein Nachmittags-Workout einlegen.
      Wann soll ich also die 2 i.e. am besten nehmen?

      Noch ein Hinweis zu meinem Training:
      Ich lege zwischen den Übungen und den einzelnen Sätzen keine Pause ein.
      Im Studio bin ich beim Training 60 Minuten non-stop in Bewegung, schwitze wie Sau und suche den Muskelreiz.
      Laut den Angaben meiner Fitness-Uhr bewege ich mich immer im Fettverbrennungs-Modus. HF im Durchschnitt bei 107.

      Kann ich das so weiter verfolgen?

      Im Prinzip soll nur die Brust etwas wachsen, der Rest soll härter und trockener werden.

      Was könnt Ihr mir für sinnvolle Tipps und Ergänzungen mitgeben?

      Nochmals Danke vorab für Eure Tipps & Meinungen hierzu.

      Beste Grüße, d2d
      Wer kann, der soll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dress2undress ()

    • Hast du schon Erfahrung mir HGH ?
      Ich kann Dir sagen mit 360 i.e. wirst du ziemlich enttäuscht sein mit 3kg Muskeln ist da nix, ausser Wasser durch HGH das verlierst du danach
      aber schnell wieder.

      Testosteron ist subkutan kein Problem, wird in den USA bei Transsexuellen vermehrt eingesetzt.

      Studie: Die subkutane Verabreichung von Testosteron ist SAFE

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • Okay... Nein, habe bisher keine Erfahrungen mit HGH.

      Ist eine andere Dosierungsart sinnvoller?
      Bspw. 3 i.e. für 4 Monate?
      An den 360 i.e. ist leider nichts zu machen..

      Auf klassiches Testo würde ich gerne wegen den bekannten, androgenen NW absehen. Vor allem Akne.
      Ich denke dass es subkutan auch darauf hinausläuft, richtig? (Mal davon abgesehen dass ich bereits Andriol im Wert von 500€ besorgt habe)
      Wer kann, der soll.
    • Ich gehe davon aus dass du eine milde kur ohne große NE wünschst. Andriol ist absoluter scheiß du wirst hier auch kaum jemand finden der das nutzt. du musst davon unmengen schlucken um einen vernünftigen wirkstoffspiegel zu erreichen. in der dosis wird es dir ziemlich auf den magen schlagen. Ich denke du wirst mehr davon haben deine eigene testosteron produktion während der Kur zu erhalten, dies ist allerdings ein schwieriges unterfangen lediglich stoffe mit einer kurzen HWZ wie zB. oxa und dann in einer geringen dosierung in Kombi mit Clomid lassen das zu. Durch das aromasin senkst du etwas deinen östrogenspiegel was fettabbau zu gute kommt und gleichzeitig erhöst du deine natürliche testosterob produktion.
      Die Wirkung von Hgh hat nichts mit testosteron zu tun.


      Vorteile bei der Vorgehensweise:
      NW arm
      Nicht Injizieren
      Kein Plättung der Achse
      Kein absetzen nötig
      Dadurch haltbare Erfolge

      Die Alternative wäre lediglich eine Testosteronkur als Injekt oder Trestolon als oral ( dann musst du aber gleichzeitig hohe mengen aromatasehemmer verwenden)
    • dress2undress schrieb:

      Okay... Nein, habe bisher keine Erfahrungen mit HGH.

      Ist eine andere Dosierungsart sinnvoller?
      Bspw. 3 i.e. für 4 Monate?
      An den 360 i.e. ist leider nichts zu machen..

      Auf klassiches Testo würde ich gerne wegen den bekannten, androgenen NW absehen. Vor allem Akne.
      Ich denke dass es subkutan auch darauf hinausläuft, richtig? (Mal davon abgesehen dass ich bereits Andriol im Wert von 500€ besorgt habe)
      Eigentlich sollte Dir kein ernsthafter Sportler irgendwelche Tips zu Deiner geplanten PED Routine geben.
      Trainier doch erstmal längere Zeit am Stück,ohne Pausen von Monaten.
      Mit längere Zeit meine ich zwei,drei Jahre.Ebenso,ernähre Dich ganzjährig sportart gerecht.

      Dann denk über den Rest nach.
      So klingt das für mich nach Disko-Pumper,um nicht zu sagen Spinner
      und dafür ist mir zumindestens meine Zeit und mein Wissen zu schade.
      Dein Mangel an Wissen und die Auswahl von z.B.Andriol sind weitere Punkte die für meine Meinung bezüglich Deiner
      Intentionen sprechen.
      youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.
    • dress2undress schrieb:

      Ich möchte eine Kur starten und habe hierzu folgendes vorliegen:
      - 360 i.e. Norditropin
      - 420 Tabl. Andriol à40mg
      - 250 Tabl. Oxanabol 10mg

      - Eiweiß
      - Trainings-Booster
      - Zink

      Meine Roid-Erfahrung liegt viele Jahre zurück. Ich kann bestätigen dass ich sehr anfällig für Akne bin und zudem das injizieren von öligen Lösungen überhaupt nicht meins ist. Daher habe ich mich für die ziemlich kostspielige Lösung "Andriol" entschieden.
      Selbst hartgesottene Kraftsportler kneifen die Arschbacken bei Wachstumshormonen zusammen! Für Hobby-Sportler absolut keine Notwendigkeit!
      Catapresan mit Arginin, wenn man schon mit Wachstumshormonen spielen möchte, alles andere hat Comerford bereits klar gelegt!
      Es ist nicht wichtig, wie langsam du gehst, solange du nicht stehenbleibst
    • Hallo Zusammen,

      danke für Eure Beiträge.

      Ich kann Eure Meinung verstehen, @Comerford & SchonLange66.
      Natürlich sind unter Euch Leute die diesen Sport langjährig konsequent und professionell betreiben.
      Jetzt komme ich und möchte mit Medis spielen, obwohl in Euren Augen das natürliche Maximum nicht ausgereizt ist.
      Zudem geringe Erfahrung und einen lückenhaften Wissenschatz über die anzuwendenen Produkte.

      Euer Eindruck täuscht ein wenig, Männer. Meine Einleitung kam wohl teilweise falsch rüber.
      Weder bin ich Disco-Pumper noch ein Spinner.
      Ich habe für mich entschieden dass ich mein natürliches Maximum mit dem was ich aufbringen kann, erreicht habe.
      Hin und wieder frische ich es auf.

      Ich bin überzeugt von meinem Vorhaben und bin mir über die Konsequenzen bewusst.
      (Daher möchte ich die Wahrscheinlichkeit der NW so gut es geht reduzieren)
      Darüber hinaus möchte mich hier nicht ständig rechtfertigen müssen.

      Seid doch so nett, damit meine ich die Erfahrenen unter Euch - und unterstützt mich zumindest mit Tipps, mit der ich meine geplante Aktion zumindest sinnvoll ergänzen und optimieren kann.

      In zwei Monaten bin ich wieder auf meinem natürlichen Level. Womit ich im Prinzip schon zufrieden bin. Das schrieb ich bereits.
      Bei meiner Größe und Ziel, kein Wunder. Das geht schnell.
      Ich wollte mich bisher nicht 100% diesem Sport verschreiben. Dafür lebe ich zu gerne, was Essen und Trinken angeht. Vor allem im letzten Quartal des Jahres. Kann sein, dass es sich ändert. Mal sehen.


      Das "Andriol + Oxa" eine generell bekannte und nicht schlechte "milde" orale Kur ist, scheint ja unumstritten.
      Auch in der geplanten Darreichungsform. So zumindest meine Recherche Ergebnisse im Internet.
      Nochmal zum Ziel: Geringer aber sauberer Massezuwachs. Form, Härte und Defnition.

      Alles was ich bisher verwendet habe, hat gut bei mir angeschlagen. (bspw. zuletzt Oxa only bei max. 50mg ed)
      Die o.g. orale Kur ziehe ich auf jeden Fall so durch.

      Jetzt kommt das HGH dazu. 2iu wurde bisher nur von Hardcore-Bodybuildern kritisiert, so kommt es jedenfalls rüber.
      Deren Erwartungen liegen sicherlich weit von meinen auseinander. 6 Monate scheint auch eine empfohlene Anwendungszeit zu sein.
      So meine Recherche-Ergebnisse. Bis hierhin liege ich doch richtig, oder?

      Jetzt mal eine Frage meinerseits, angenommen Ihr müsstet mir mal dazu einen guten Tipp geben, ohne zu kritisieren: ;)
      Wenn ich 6 Monate HGH plane und dazu eine 2,5-monatige orale Kur - wann würdet Ihr die orale Kur beginnen?
      Direkt am Anfang mit dem HGH? Oder vorher ein, zwei Monate only und dann die Tabs dazu, quasi in Mitte der 6 Monate?

      Danke, Gruß und schönen Abend
      Wer kann, der soll.