Anavar als Frau??

  • Anavar als Frau??

    Hey,
    ich bin weiblich und 22 Jahre alt, trainiere seit 3,5 Jahren sehr Intensiv mit meinem Freund...
    Er hat Erfahrung mit Steroiden, allerdings nicht bei Frauen...
    Ich will mich verbessern und das nächste Level erreichen.
    Was könnt ihr empfehlen wir haben an Anavar gedacht, 5mg als Anfang.
    Oder besser was anderes? Sarms?
    Mein Freund ist nicht so der Fan von Sarms und hat auch keine Erfahrung.
    Und hat Anavar Auswirkungen auf die Antibabypille?
    Oder wenn man Kinderwunsch hat in einigen Jahren?
    Anavar wäre schon griffbereit von Magnus, wurde auch getestet ob es echt ist
    Hoffe jemand kann mir weiterhelfen.
    Lg
  • ANZEIGE
  • 0w13l22y3x schrieb:

    Sarms Ostarine 30mg + LGD 10mg ed. was besseres ohne vermännlichende NW wirst du nicht finden als frau.

    Nein! Ostarine kann das Erbgut schädigen. Bei Männern hat es sich nach ca. 3 Monaten normalisiert, weil die Spermien sich erneuert haben. Aber bei Frauen bleibt es dauerhaft, wenn der Fall eintrifft. Zudem kann es Frauen unfruchtbar machen.
  • 0w13l22y3x schrieb:


    • das ist völliger schwachsinn nur weil das auf ebb jmd behauptet hat. ostarine wird an 18 jährigen mädchen klinisch getestet.


    Nö. Aber wenn man sich andere Boards anschaut, aus Ländern, in denen SARMs schon länger in Gebrauch sind, dann liest man schon von einigen die etwas länger ihre Erfahrungen damit sammeln konnten.
  • Das kommt auf die Pille an, Estrogen wird die SHBG-Werte ansteigen lassen, was wiederum die Effektivität von Oxandrolon verschlechtert.
    Die Pille erhöht in der Regel auch Cortisolwerte, was logischerweise auch nicht so toll ist.

    Es gibt sogenannte Mikropillen, welche zwar auch Estrogene enthalten, jedoch in viel geringerer Konzentration.

    Ich weiß allerdings selbst nicht bekannt, ob ein 17-Methylsteroid wie Oxandrolon einen Einfluss auf die Abbauzeit von solchen Mikropillen hat. Werden sie in der Leber zu schnell abgebaut, dann hat sich das mit dem Schutz erledigt.

    @ all
    Wenn jemand mehr darüber weiss, würde mich auch interessieren.

    Am sichersten und einfachsten ist es, während einer Roid-Kur keine Pille zu verwenden, da dies die Sachlage generell nur verkompliziert. Gemäss Erfahrungen von anderen weiblichen Athletinnen kam es jedoch zu keinen grossartigen negativen Vorkommnissen, was den Mix aus Pille und Roids angeht