Mittags Kohlenhydrate

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittags Kohlenhydrate

      Servus Pumper Freunde :thumbsup:

      Hab da mal eine frage die mich schon länger beschäftigt.

      Kurz zu mir: bin von 121kg auf 82 runtergespeckt und habe nun wieder 90kg auf der waage.. Trainiere seit 1.5jahren regelmässig 3-4mal die woche.


      Mache im moment ein Defizit von 3-400 um wieder auf 80kg zu kommen. Nun habe ich angefangen Morgens Magerquark mit banane als beilage zu essen. Mittags viel Eiweiss und viele Kohlenhydrate damit ich nach dem Arbeiten genug energie habe fürs Training. Abends esse ich wenig d.h. esse abends lachs , quark oder Eier. Findet ihr es sinnvoll mittags ordentlich KH zu ballern.?

      Was sollte ich beachten und was würdet Ihr ändern?

      Danke im voraus :D
    • Kannst du das etwas genauer sagen, wie viel Kalorien hast du insgesamt ?
      Weisst die Zusammensetzung wie viel Protein, Fett und Kohlehydrate.

      Was heisst "ordentlich Kohlehydrate" es ist schwer eine Aussage zu treffen wenn man nicht genau einschätzen kann um wie viel es sich handelt, wenn du natural bist kann es auch durchaus sinnvoll sein Fett als Energieträger zu verwenden und evtl. die Kohlehydrate etwas niedriger halten.+

      Wie viel zeit vergeht zwischen Mittagessen und deinem Training ?

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • TheItalianBeast schrieb:

      Wichtig ist dein Kalorienverbrauch über den Tag zu wissen und wie viele Kalorien du über den Tag zunimmst. Isst du zu viel Kalorien sodass sie über deinem Verbrauch sind nimmst du zu, isst du weniger als du verbrauchst nimmst du ab. Ganz egal ob du Kohlenhydrate, Fette oder Protein isst.
      Naja er sagt er fährt n Defizit von 300-400.

      Finde Morgens und Mittags kannste schon KH essen. "Ballern" würde ich in der Defi KH aber net...ICH persönlich würde nicht über 150g KH am Tag gehen, wenn du abnehmen willst und die am besten Morgens und/oder ums Training...ist aber nur MEINE persönliche Meinung und Erfahrung.
    • DarkTyr schrieb:

      TheItalianBeast schrieb:

      Wichtig ist dein Kalorienverbrauch über den Tag zu wissen und wie viele Kalorien du über den Tag zunimmst. Isst du zu viel Kalorien sodass sie über deinem Verbrauch sind nimmst du zu, isst du weniger als du verbrauchst nimmst du ab. Ganz egal ob du Kohlenhydrate, Fette oder Protein isst.
      Naja er sagt er fährt n Defizit von 300-400.
      Finde Morgens und Mittags kannste schon KH essen. "Ballern" würde ich in der Defi KH aber net...ICH persönlich würde nicht über 150g KH am Tag gehen, wenn du abnehmen willst und die am besten Morgens und/oder ums Training...ist aber nur MEINE persönliche Meinung und Erfahrung.
      ist auch am sinnvollsten. Khs rund ums Training!
    • Wenn du fett warst und noch weiter abspecken willst, keine khs morgens sowie mittags.Hier ist die insulinsensibilität im Fettgewebe und Muskelgewebe gleichhoch.D.H. zu speicherst die Carbs auch zum gleichen teil als Fett.

      Khs wenn intra oder nach dem Training, auch abends.Wenn du 3-4h vorm Schlafen welche ist drücken sie deine GH auch nicht.Nach dem Training ist das Muskelgewebe sensibilisiert für KHs.Die gehen dann hauptsächlich in die Glykogenspeicher(GLUT-4-Translokation).

      Wie gesagt wenn du abnehmen willst, würde ich es so machen.

      PWO 50g Whey+30g Dextro

      Postworkout Mahlzeit 125g Reis+Fleisch

      Das wars an Carbs.
    • Ja, vit c drückt es auch.In einen Pwo und/oder Intra Shake würde ich folgendes packen:

      Pwo-Shake:50g Whey+30g Malto/Vitargo+3g Vit C+5g Creatin+3g Taurin+6g Zimt(Insulinsensibilität),Elektrolyte,3g Beta ala


      Um gar nicht erst das Cortisol so hochschwellen zu lassen direkt einen Intra mit EAAs/im Bulk mit EAAs+cyclic Dextrin(HBCD)

      Intra-Shake Diät:
      20g EAAs(5g Leucin)
      3g Vit C
      3g Beta ala
      Elektrolyte

      Intra-Bulk:
      20g EAA
      3g Vit C
      3g Beta ala
      Elektrolyte
      50g HBCD

      Im Bulk bleibt dadurch das Cortisol unten und ihr ladet schon Carbs während dem Train, die einmal sofort als energie betreit stehen und zudem in die Glykogenspeicher gehen, was die regeneration fördert, bevor das Training zueende ist.
    • chewie88 schrieb:

      Ja, vit c drückt es auch.In einen Pwo und/oder Intra Shake würde ich folgendes packen:

      Pwo-Shake:50g Whey+30g Malto/Vitargo+3g Vit C+5g Creatin+3g Taurin+6g Zimt(Insulinsensibilität),Elektrolyte,3g Beta ala


      Um gar nicht erst das Cortisol so hochschwellen zu lassen direkt einen Intra mit EAAs/im Bulk mit EAAs+cyclic Dextrin(HBCD)

      Intra-Shake Diät:
      20g EAAs(5g Leucin)
      3g Vit C
      3g Beta ala
      Elektrolyte

      Intra-Bulk:
      20g EAA
      3g Vit C
      3g Beta ala
      Elektrolyte
      50g HBCD

      Im Bulk bleibt dadurch das Cortisol unten und ihr ladet schon Carbs während dem Train, die einmal sofort als energie betreit stehen und zudem in die Glykogenspeicher gehen, was die regeneration fördert, bevor das Training zueende ist.
      warum so kompliziert, bin auch schon paar Jährchen dabei aber von manchen Sachen höre ich zum ersten Mal - soll kein Angriff sein aber inwiefern zahlt sich die Einnahme dieser Pülverchen aus für dich ?

      Besten Dank
    • von [b]Rehan Jalali [/b]
      Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein lebenswichtiges wasserlösliches Vitamin, dessen Bedarf bei jedem intensiv trainierenden Sportler erhöht ist. Vitamin C erfüllt im Körper unterschiedliche Aufgaben, welche die Wirkung als Antioxidant, die Kollagensynthese(2), eine das Immunsystem stärkende Wirkungen und eine Reduzierung des Kortisolspiegels umfassen.

      Laut Dr. Linus Pauling, welcher wahrscheinlich der bedeutendste Forscher auf dem Gebiet der Erforschung der Funktionen des Vitamin C ist, können die meisten Säugetiere außer Menschen und Affen Vitamin C im Körper selbst herstellen und sind somit nicht auf eine Zufuhr von Vitamin C über die Nahrung angewiesen. Diese Säugetiere synthetisieren Vitamin C in ihrer Leber in einer Menge, die sich proportional zu ihrem Körpergewicht verhält. Auf den Menschen umgerechnet entspräche dies einer Menge von 10 bis 12 Gramm Vitamin C pro Tag.

      Für alle Biochemiker und die, die es gerne wären, möchte ich an dieser Stelle kurz erklären, warum der Mensch auf eine Zufuhr von Vitamin C über die Nahrung angewiesen ist. Dem menschlichen Körper fehlt das Enzym mit dem Namen Gulunolactone Oxidase, welches das letzte Enzym in der Prozesskette bei der Herstellung von Vitamin C ist(3).

      Vitamin C hilft bei der Bekämpfung freier Radikale im Körper. Freie Radikale sind für alle möglichen unterschiedlichen oxidativen Schäden im Körper verantwortlich. Es konnte weiterhin gezeigt werden, dass Vitamin C dazu in der Lage ist, die Dauer einer Erkältung und die schwere der Erkältungssymptome deutlich zu reduzieren(4).

      Wenn man krank ist, kann man nicht ausreichend trainieren und verliert hierdurch eventuell umständlich aufgebaute Muskelmasse. Es konnte weiterhin gezeigt werden, dass Vitamin C das Verhältnis von Testosteron: Kortisol erhöhen kann, indem es den Kortisolspiegel reduziert (2). Kortisol ist ein kataboles Hormon, welches in Stresssituationen, wie z.B. bei intensiven Trainingseinheiten, ausgeschüttet wird.

      Vitamin C unterstützt außerdem die Kollagensynthese. Kollagen stellt im Körper eine sehr wichtige Substanz dar. Es kräftigt Haut, Muskeln und Knochen. Kollagen ist der primäre Bestandteil von Bändern und Sehnen. Es gibt zahlreiche Studien, welche die Wichtigkeit von Vitamin C für gesunde Bänder und Sehnen dokumentieren(2, 5). Vitamin C wird für eine Reaktion im Körper benötigt, welche die Bildung von Kollagen anregt(3). Dies ist für Bodybuilder von Interesse, da sie gesunde Gelenke für ein intensives Training benötigen. Besonders wichtig ist dies für Bodybuilder, die schon seit vielen Jahren mit schweren Gewichten trainieren.

      Vitamin C ist auch für die Synthese von Carnitin erforderlich. Eine ausreichende Carnitinproduktion ist für den Fettstoffwechsel wichtig, da Carnitin für den Transport langkettiger Fettsäuren in die Mitochondrien, wo diese dann zum Zwecke der Energiegewinnung zerlegt werden, benötigt wird. Weiterhin besitzt Vitamin C bei der Synthese von Neurotransmittern und dem Cholesterinkatabolismus(3) eine Schlüsselfunktion.

      Zurzeit scheint es keine den anderen Formen überlegene Form von Vitamin C zu geben. Somit erfüllt auch die einfache herkömmliche (und preiswerte) Ascorbinsäure ihren Zweck(6). Es ist jedoch nicht empfehlenswert ein Präparat mit zeitversetzter Freisetzung einzunehmen, da diese Darreichungsform dazu führen kann, dass sich Rückstände in den Nieren ansammeln.

      Vitamin C reiche Nahrungsmittel umfassen Orangensaft, Papaya, Broccoli und alle Zitrusfrüchte. Alles in allem stellt Vitamin C für den Bodybuilder einen essentiell wichtigen Mikronährstoff dar. Meine Empfehlung für den RDAB bezüglich Vitamin C wäre 6 Gramm pro Tag. Dies ist in etwas das Einhundertfache der minimalen empfohlenen Zufuhr für Erwachsene. Die Einnahme einer Dosis von 2 Gramm Vitamin C direkt vor dem Training könnte von Vorteil sein, da hierdurch die Entzündungen nach dem Training reduziert werden können.