Schlechtester Log

  • Schlechtester Log

    Hallo.

    Ich bin nicht mehr so jung.
    Sportlich verwahrlost.
    Unterdurchschnittlich veranlagt.
    Habe eine Grundausstattung an Trainingsgerätschaften.
    Und wahrscheinlich keine Ahnung, was ich mache.

    Tipps und Anregungen sind willkommen, aber meine eigenen Ideen, die ich stets versuchen werde zu begründen, haben Vorrang.

    Ziele sind, einen langfristigen Weg zu beschreiten, der zu weniger Fett, größeren Muskeln, mehr Kraft und höherer Geschwindigkeit führt. Potentielle Fehltritte inklusive.

    Fotos finde ich bei so einem Projekt sinnvoll, möchte aber keinem von euch Astralkörperverwöhnten den Magen umdrehen. Also heben wir uns das besser für die Zukunft auf.

    Danke und bis bald.
  • ANZEIGE
  • quake schrieb:

    nicht mehr so jung.
    Sportlich verwahrlost.
    Unterdurchschnittlich veranlagt.
    keine Ahnung, was ich mache.
    Aaalter, wie geil ist das denn...

    Beste Voraussetzungen :thumbsup:

    Freu mich schon, hier von dir zu lesen :thumbup:

    Ist übrigens nicht ironisch gemeint, hau rein Keule ^^
    Wenn du kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel...
  • PublicAgent schrieb:

    sei nicht so pessimistisch, davon wirst nicht stärker.
    gesunden optimismus und eine prise leichtigkeit finde ich wichtig.

    auf gehts! du kannst das!
    pessimistisch sein kann einen aufjedenfall stärker machen, hört sich jetzt komisch an ist aber so.
    Sich selbst immer sehr kritisch zu sehen halt ich für sehr wichtig in unserem Sport.

    Wenn Hass dein stetiger Begleiter ist dann läuft der Laden von alleine :D :D
  • Hass,insbesondere der auf sich und seinen Körper,ist sehr destruktiv und (er)schafft nichts Gutes.
    Sich selber anzunehmen und zu lieben,ist das was uns Zufriedenheit und Glück bringt.
    Sich immer wieder vebessern zu wollen und eigene Grenzen immer weiter zu treiben,
    sollte nie durch Hass auf sich selbst motiviert sein.
    Wen man sich nicht selber mag,mit allen vermeintlichen Makeln und gut zu sich selber ist,
    sich Fehler gestattet und verzeiht,
    wie kann man dann erwarten das andere Menschen das machen?
    https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

    Philipper 4.13

    When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.

    „You can be a master
    Don't wait for luck
    Dedicate yourself and you can find yourself.“
    The Script
  • @Comerford da hast du wohl recht, jedoch war und ist es für mich öfters der Grund den Schritt mehr zu machen den viele nicht machen, egal ob es Disziplin oder etwas anderes ist. Glück treibt mich leider nicht annähernd so an.
    Bin aber auch kein Mensch der sich sagt 'jetzt hab ich mich um 5kg beim bankdrücken gesteigert freufreufreu' ich bewundere Leute die solche Erfolge feiern können, ich kann das leider nicht. Jeder ist anderst sag ich mal dazu!
  • Trainingseinheit 0001

    Zum Einstand habe ich meine Maximalleistungen abgefragt. Diese Daten geben mir Aufschluss über meinen aktuellen Kraftlevel, was ein wichtiger Marker für die Qualität meiner weiteren Entwicklung ist, und ermöglichen mir, kalkulatorisch sinnvolle Trainingsgewichte zu ermitteln.

    Bankdrücken 70 kg
    Kreuzheben 100 kg
    Kniebeugen 80 kg

    Das ist alles für heute.