Kleiner oder Leichter Nabelbruch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleiner oder Leichter Nabelbruch

      Hallo Leute,

      ich habe gestern festgestellt das ich einen leichten Nabelbruch oder kleinen Nabelbruch erlitten habe.

      Einziges Symptom zzt. ist ein leichtes ziehen an der Stelle.

      Muss das sofort behandelt werden? Oder kann ich das erstmal so lassen? Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Thema?
      "Die Welt ist nicht wie sie ist aufgrund von Einzeltätern"
      aus Menschenpyramiden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steve Austin ()

    • Sollte es Nabelbruch sein ,und das kann halt nur ein Arzt diagnostizieren ,verschließt er sich meistens wieder von alleine mit der Zeit.In manchen seltenen Fällen kommt es zur Op. Aber um sicherzugehen würde Ich einen Arzt konsultieren.

      lg
      Lieber stehend sterben, als kniend zu leben ! Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen - Sokrates -
    • Steve Austin schrieb:

      Wenn es so weiter keine Probleme macht, nicht schlimmer wird, soll ich es so lassen. Sonst muß das halt operiert werden.
      Sollte ich noch nen anderen Arzt aufsuchen?
      Eine 2.Meinung einzuholen ist nie verkehrt. Würde dir aber auch erstmal raten kürzer zu treten
      Lieber stehend sterben, als kniend zu leben ! Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen - Sokrates -
    • sooo...
      Aco und ich haben beide bauchdeckenrisse/nabelbrüche &&&....
      Im normalfall ist es komplett unbedenklich.
      Bestes beispiel: deadlifts & squats use gehören zum alltag ;)

      Falls sich etwas verklemmt, was bei uns auch schon gerne mal vor kommt, dann sollte man drauf achten, dass die eingeklemmten Teile innerhalb kürzester zeit wieder frei kommen. Sonst kanns echt nach hinten los gehen mit not op usw.

      @Steve Austin
      Hat der arzt abgetastet, ulterschall gemacht oder ähnliches? Und wobei hast du dir den denn zugezogen?
    • Ich habe jahrelang mit einem Nabelbruch trainiert (auch Kniebeuge, Kreuzheben usw).
      Solange du keine Probleme hast und der Bruch relativ klein ist, ist das überhaupt kein Hindernis und auch KEIN Grund, irgendwas einzuschränken.

      Irgendwann wurde es dann aber unangenehm und ich habe auch sehr oft Krämpfe (im Bauch) bekommen - ich weiß aber nicht, ob das daran lag! Auf jeden fall bin ich dann zu einem Arzt (einem Spezialisten für Sportmedizin mit Erfahrungen im Bruchbereich)

      Der Arzt hat das untersucht und mir dann zu einer OP geraten. Die Gefahr ohne OP ist, dass sich der Darm "verknotet" oder "abklemmt" und kein "Durchfluss" mehr besteht.
      Wenn sich da was verfärbt, wie es Boldina gesagt hat, ist es höchste Zeit für das Krankenhaus! Denn dann stimmt da etwas nicht mehr und ggfs ist einen Not-Op notwendig!

      Wie hoch dieses Risiko ist, kann aber nur eine Untersuchung sagen. Es ist u. a. abhängig von der Größe des Bruchs.

      Sobald du Probleme hast, den Darm wieder durch das Loch zurück zu drücken, solltest du einen Arzt aufsuchen.

      Die OP war halb so wild (ambulant). Allerdings hat es danach doch recht weh getan. Du merkst halt, wie der Bauch bei jeder Bewegung belastet wird. Aber eine Woche später habe ich schon wieder leicht trainiert. Und essen kann man ja trotzdem gut ;)

      Wichtig ist auf jeden Fall, dass bei der OP ein "Netz" eingebaut wird und nicht versucht wird, da irgendwas zu nähen (das ist eigentlich auch veraltet). Durch das Netz ist der Bauch 100% belastbar. Sogar sofort nach der OP. Das einzige was noch etwas Ruhe braucht, ist die Narbe.

      Wenn Du noch paar Infos willst (auch über die OP), einfach fragen.


      Und nochwas: @Tao Ein Nabelbruch verschließt sich bei einem Erwachsenen NIE! Das ist totaler BLÖDSINN! Das geht allerhöchstens bei Babys (die oft einen Bruch haben). Bei Erwachsenen ist das nicht möglich! Immer wieder erschreckend, wenn sowas hier behauptet wird!


      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von LittleG ()

    • @LittleG

      Ich glaube du hast Recht,ist mein Fehler gewesen. Mein Sohn hatte das vor vielen Jahren auch als Kleinkind und bei Ihm ging das ohne Komplikationen zurück. Aber bei Erwachsenen wird das wohl tatsächlich anders sein
      Lieber stehend sterben, als kniend zu leben ! Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen - Sokrates -