Aufgeben ist keine Option.Mein Weg zurück

    • Comerford schrieb:

      Endlich wieder zuhause.
      Nach der letzten Op bekam ich Fieber bis 39,8C°und es ging mir vier Tage lang ziemlich bescheiden.
      Schüttelfrost und Schwitzen wie ein Büffel im Wechsel und schlapp wie ein Gespenst.
      Kam kaum zur Toilette.
      Zum Glück gibt es Antibiotika und heute waren meinen Entzündungsparameter im Blut deutlich runter,
      Temperatur normal und ich kann so leidlich laufen.In etwa wie ein 90 jähriger mit Parkinson.
      Gestern hatte ich noch ein MRT und auf den Bildern sieht man das wieder ein kleiner Flüssigkeitssaum
      da ist der auf die Nerven drückt.Der muss sich nun zurück bilden und so Gott will,werde ich dann wieder
      einigermaßen laufen können.
      Ich habe in den 4 Wochen die mein Martyrium gedauert hat, rund 6 Kilo verloren und das ist bedauerlicherweise kein Fett.
      Die Hosen schlabbern und meine Arme sehen aus wie die eines 12 jährigen.
      Das wird wieder ein hartes Stück Arbeit werden.
      Trainieren ( sehr leicht und sehr selektiv) darf ich frühestens in drei Wochen und richtig belasten in drei Monaten.
      Am 22. März geht es in die Reha und danach hoffentlich wieder voll ans Eisen.
      Das Gefühl mit den Armen nach einer OP kenne ich nur zu gut.
      Ist aber garantiert nur subjektive Wahrnehmung.
      Ich wette 99 von hundert Leuten würden dir nach wie vor einen muskulösen Look bescheinigen.
      Wer mehr Zeit im Internet verbringt als am Eisen ist kein Pumper sondern ein Nerd.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Armstrong ()

    • ANZEIGE
    • OLDFIGHTER schrieb:

      Comi bei dir melde ich mich!
      Ich weiss du bist ein zäher Hund und packst das....
      Wenn du mich brauchst du weisst wie du mich findest!
      LG Grey
      Grey,mein Bester.
      Gleiches gilt auch andersrum.
      LG.Vince
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Rather dead than average