Vitamine D und K Verhältniss - Antioxidans und Vitamine C

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vitamine D und K Verhältniss - Antioxidans und Vitamine C

      Nehme momentan bez schon länger 10.000IU Vitamine D zu mit mit dem Frühstück, habe aber jetzt öfter gelesen das man bei größeren Mengen Vitamine D auch Vitamine K nehmen muss damit das Vitamine D richtig wirken kann, nur die frage in welchem Verhältnis ?

      Zweite Sache ist was haltet ihr von Astaxanthin, ist das stärkste Antioxidans, macht es sinn zu nehmen ?
      Gleiches Thema bei OPC, ebenfalls sinnvoll und jemand Erfahrung damit ?

      Letzte frage ist Vitamine C, wie viel und wann davon ?
      Gibt es irgendwas zu beachten ?
    • nicht, damit vitamin d3 dann wirkt, es wirkt schon.

      aber wenn du d3 in hohen dosen nimmst, entsteht ein vitamin k mangel.

      pro 10.000 I. E. sollte man 1.000 mcg Vitamin K2 nehmen.

      vitamin c 2-3g übern tag verteilt.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Habe immer 500mcg genommen, hab einfach hochgerechnet von den Fertigprodukten das hatte immer so ein Verhältnis.
      Wichtig isst Vitamine K2, hier ein gutes Produkt das hochdossiert ist:
      iherb.com/Source-Naturals-Vitamin-K-500-mcg-200-Tablets/1308


      Noch nie von den 2 Stoffen gehört, was auch gut ist sind schwarzen Beeren, nehme jeden morgen 200g davon.
      Sind mit eins der stärksten natürlichen Antioxidanzien.


      Nehme 1g Vitamine C morgens, das andere nach dem Training oder mit dem Abendessen.
    • landet beim zoll. aber ist schnell da, in 7-10 tagen maximal. solange du kein melatonin, dhea oder andere hormone bestellst, alles tutti.

      musst nur ne klein einfuhrabgabe zahlen und vor ort abholen.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Auch wenn es schon ne Weile her ist... warum nehmt ihr immer irgendwelche chemisch hergestellten Substanzen dafür?
      Antioxidantien sind im Kaffee, Traubenkernmehl (billig, ein Esslöffel ins Müsli...), rote Beeren...
      Es wird immer wieder betont, dass im BB 3 Dinge wichtig wären, Training/Erholung/Ernährung.
      Bei der Ernährung wollen es sich die meisten zu einfach machen und schlucken lieber fragwürdige Substanzen.
      Ich weiß, ich bin noch viel zu kurz dabei um manches beurteilen zu können. Lass mich gerne eines besseren belehren.
    • Wenn ich richtig informiert bin, kann der menschliche Körper etwa 3kg saubere Muskelmasse im Jahr aufbauen.
      Und das auch nur zu Beginn der BB-Karriere, am genetischen Maximum geht das entsprechend gegen null.
      Diese 3000g geteilt durch 365 Tage macht etwa 8g Eiweiß welche über Bedarf gefuttert werden müssen (zusätzlich zum Kalorienumsatz in der Balance). Die meisten BB'ler nehmen Überdosen an Eiweiß zu sich, welche besser in KH angelegt wären.
      Regelmäßig Obst/Gemüse über den Tag sollte den Vitaminbedarf weitestgehend decken. Ausnahme Vitamin D.
      Bei Extrem-BB'lern ist der Bedarf sicher erhöht, aber bei geschätzen 4-8000kcal ist die Reserve für Obst und Gemüse entsprechend hoch. Ich denke nur, dass diese vielen Supps nur den Zweck haben die Hersteller reich zu machen.
      Brauchen tut man das Zeug nicht wirklich. 1,5g Eiweiß pro kg Gewicht sind auch relativ einfach mit normalen Nahrungsmitteln zu decken. Ich nehm's nur wenn ich tagsüber nicht die Zeit hatte auf den Bedarf zu kommen.
      Meist läßt sich das Essen aber vorbereiten.