IIFYM vs. saubere Ernährung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IIFYM vs. saubere Ernährung

      Bis heute habe ich noch kein schlüssiges und überzeugendes Argument gehört warum eine saubere Ernährung bzw.
      Wieso der klassische weg den nun besser sein soll
      Kommt es wirklich auf die Wertigkeit der Nahrungsmittel an oder zählen doch nur die Kkcal und die Protein Menge die man sich zuführt?

      Ich würde gerne wissen wie ihr es macht und was ihr von den beiden Methoden haltet, was für euch die vor teile und Nachteile sind
      Bitte mit Begründung!


      Ich selbst esse nur zu ca. 60% sauber und schaue das ich meinen Protein bedarf zu dreiviertel mit magerquark und Shakes decke, der Rest wird dann sozusagen aufgefüllt mit normalen Mahlzeiten.
      Alias dirtmcgirt
    • Ich bin zu dem schluss gekommen das cleane ernährung und nährstofftiming ihre absolute berechtigung haben ABER der unterschied ist für die meisten nicht feststellbar da zu viele variablen sowieso nicht stimmen. vergleich mit supps ist da ganz gut: viele haben ihre berechtigung jedoch ist der tatsächlice nutzen das geld oft nicht wert. Ich esse im aufbau komplett iifym oder tracke gar nicht ausnahme bildet die ernährung direkt ums training. In einer wk diät esse ich dann clean und überlasse nichts dem zufall.
      Druckest du Knopf!


      Lesen / Liken / Huldigen !

      Aca for Mr. PS !
    • In Bezug auf die daraus resultierende Körperzusammensetzung macht es keinen Unterschied.
      In Bezug auf die Gesundheit und auf die Leistungsfähigkeit ist es erwiesenermassen besser,
      Nahrung zu essen,welche reich an Vitalstoffen,Mikronährstoffen und möglichst wenig
      denaturiert ist.
      Sicher ist das in der Reduktionsphase wichtiger,aber auch im Aufbau macht es wenig Sinn
      sich ein Essverhalten anzugewöhnen,welches den Anforderungen eines Körpers zuwider läuft von dem
      Höchstleistungen Tag ein Tag aus gefordert werden.
      Ich sehe darin keinen Vorteil.
      Langfristig vergiftet denaturierte Nahrung den Körper auf vielfältige Art und Weise.

      Die Beispiele laufen Millionenfach draussen herum.
      youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.
    • Gibt tausend Möglichkeiten, aber komplett jeden Tag Clean esse macht kein sinn.
      Ich sage euch wie ich das mache, und denke das ist die Beste Lösung...

      Diät ist Diät da muss man nicht viel reden, da wird jedes verfluchte Salatblatt abgewogen, und es werden nur gute Lebensmittel gewählt, da gibt es keine Ungeplanten Cheats oder ne Pizza weil sie ja voll in die Macos passen.
      Wer was anderes sagt hat keine Ahnung und sieht nach scheiße aus ganz einfach.

      So aber den größtenteils des Jahrs sind wir Gott sei dank nicht in der Diät.
      Da ist es an sich auch ganz Einfach:
      Frühstück, Mahlzeiten rund ums Training und vorm schlafen müssen durchdacht sauber und Qualitativ hochfertig sein.
      Gibts auch nicht viel drum herum zu reden ist einfach so.
      Wenn ich dann Mittags bock auf en Döner habe und Abends auf Packung Chips - Easy kein Problem und das auch ruhig jeden tag.
      Leben soll spaß machen und essen ist spaß.
      Auch Wochenende mal mit Freundin Restaurant schön Fleisch mit fett soße und Pommes anstatt Reis und Hänchen sind kein Problem.
      Was soll passieren ? Wird die Packung Nüsse Abends direkt in Fett umgewandelt ? Nein wird sie nicht da passiert nichts mit.
      Vorausgesetzt ist halt hartes Training, und ansonsten einen Top EP mit Top Nahrungsmittel.
      Ich gönn mir jeden Tag eine große und eine kleine Sache und das schon seid Ewigkeiten, ok nicht jeden Tag hab nicht immer verlangen danach aber wenn ich es habe denke ich nicht drüber nach und mache einfach passiert nix.
      Außerdem kann man auch 2-3 Carido Tage in der Woche machen wenn man nicht auf Diät ist ;)

      Wie gesagt Diät strikt alles abwiegen nur gute Nahrungsmittel e.t.c bla bla bla
      Massenphase muss man wissen wann gute Nahrung und wann cheats und es hat sich.
    • Hi All
      Bei mir siehts so aus, dass ich mich durchwegs sauber ernähren muss den ich war früher stark übergewichtig und der Körper merkt sich das und setzt sofort wieder an wenn ich mich tagelang unsauber ernähre X(

      Man muss auch sagen dass mit 50 der Stoffwechsel sich stark verlangsamt aber das wissen nur wenige hier ihr Jungspunde :D

      Den Ganzen werde ich mit HGH in Zukunft entgegenwirken und ich werde berichten ob das die Lösung ist oder nicht!
      Cheatdays sind dann eher selten aber werden genossen!

      Aber wie CLS schon sagt Cardio kann Mann auch in der Massephase machen und das werde ich befolegn. Ich darf leider nicht mehr joggen das kotzt mich an - ich werde halt den Ergometer nutzen auch wenns weh tut!
      LG Grey
      Der größte Kampf ist es sich selbst herauszufordern !!!!
    • Also Fazit
      Druch die Deckung Der Makronährstoffe ist ein Optimaler Muskelaufbau gewährleistet , woraus diese bestehen macht keinen unterschied solange der Kkcal bedarf gedeckt ist.
      Allerdings eine Saubere Ernährung mit Hochwertigen Nahrungsmitteln Gesünder weil wir davon ausgehen das Inustriell verarbeitete nicht so gut sind wie natürliche
      In der Diät wird aber trozdem vorsichthalber Sauber gegessen da man sich dann doch nicht so sicher ist? :D

      @CLS
      Was meinst du mit Mahlzeiten rund ums Training?
      Alias dirtmcgirt
    • ich denke , dass es vom körper zu körper unterschiedlich ist und was mach noch so an "supps" drin hat !
      ich esse auch clean im aufbau , habe dann einen cheattag drin ! sobald ich nach iifym esse werde ich extrem wässerig , esse ich die selbe menge an carbs als reis , banane , hafer - bleibe ich trocken ... bei mir passt es gar niccht
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Die Sache bei IIFYM ist halt finde ich immer das mitdenken.
      Und wenn man das ganze einigermaßen mit Hirn durchzieht, wird das auch bei ca. 80% der Leute funktionieren.

      Aber ich versuche mal aus meiner Chemikersicht zu erklären, was das eigentliche Problem dabei ist.

      Die Makros beschreiben jeweils eine ganze Substanzklasse, aber das IIFYM Prinzip vernachlässigt eben, dass es innerhalb eine Substanzklasse erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Substanzen gibt. Und vor allem erhebliche Unterschiede in deren Wirkung auf den Körper.
      Um mal ein Extrembeispiel zu nennen:
      Sowohl Ethanol (Trinkalkohol), Methanol aber auch Glucose ( Zucker) gehören zur Substanzklasse der Alkohole.
      Dennoch wirken sie absolut unterschiedlich, von 100g Ethanol wirst du ziemlich dicht sein, von 100g Methanol landest du im Krankenhaus und wirst blind und bei 100g Zucker wird nicht all zu viel passieren, ausser, dass der Körper das in Energie umwandelt und nutzt.

      Und um das jetzt auf die Ernährung zu übertragen: Stärke und Cellulose sind chemisch gesehen fast exakt gleich, beides Glucose die verknüpft ist, nur die Verknüpfungsart unterscheidet sich. Es sind also beides langkettige Kohlenhydrate, dennoch kannst du dich nicht von Holz/Papier ernähren.
      IIFYM behauptet aber (extrem ausgelegt) letztlich, dass es egal ist ob ich nun jeden Tag 300g Haferflocken, 100g Leinöl und 300g Pute oder 300g Papier, 100g Schmierfett und 300g Knorpel esse.

      Und da kommt man dann eben zur Wertigkeit und dem Timing der entsprechenden Nahrungsmittel.

      Natürlich wird (hoffentlich) keiner IIFYM so bescheuert auslegen, aber ich hoffe ich habe das Grundproblem anschaulich dargelegt.
      Und da kommen wir eben zum Hirn, wenn man sich eigentlich clean ernährt und dann mal eine Kugel eis isst und dafür entsprechend vorher Reis weggelassen hat, wird das bei den meisten Leuten keinen großen Unterschied machen ( wenn man sich nicht grade auf einen WK vorbereitet) aber wenn man eben jeden Tag statt 300g Reis 300g Zucker isst, wird sich das durchaus irgendwie bemerkbar machen.


      Und zum Thema industriell verarbeitete Lebensmittel, einerseits sind dort eben oft diverse fragwürdige Zusatzstoffe enthalten ( übrigens auch in Shakes) aber andererseits ist auch die Wertigkeit der verwendeten Zutaten oft fragwürdig.
      Z.b. in einer fertig Lasagne, wird sehr minderwertiges Fleisch verwendet, das einen sehr hohen Kollagen Anteil aufweist, die 50g Protein in der Lasagne werden dann vielleicht zu 50% genutzt, während bei 50g Whey/Beef Protein an die 90% Prozent vom Körper genutzt werden.
      Zur Hölle mit Umständen, ich kreiere Möglichkeiten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von theq ()

    • Acardiac schrieb:

      If it fits you MACROS nicht if it fits your calories.
      Stimmt ja!
      Aber wieso spielen die Marcos überhaupt eine Rolle wenn man davon ausgeht das jede kkcal sowieso gleich behandelt wird
      Es geht ja trotzdem nach dem Prinzip der kkcal Menge, also über meinem Gesamtumsatz nehme ich z,u darunter ab
      Wenn ich bspw. Nur darauf achte meine Proteine voll zu bekommen fülle ich den Rest mit KH FETT,Verhältnis egal
      Wie ist dazu die Erklärung?
      Alias dirtmcgirt
    • ich hab da meine eigene Philosophie:
      "eat what you want as much as you can"
      Fress eigentlich alles was mich nicht frisst,
      hab aber n ziemlich schnellen stoffwechsel und n hohen kcal bedarf durch die schafferei aufm bau. Deshalb werd ich auch nich so schnell so fett. Das einzige worauf ich achte, daß genug protein dabei ist. Alles andere ist i.d.r. immer abgedeckt ^^
      Ich mag Einhörner
    • Also ,ich mach iifym so das ich 400% Vitamin C reinkriege,mit Zitronen/Paprika und petersilie . Da ich irgendwo gelesen habe das die vitamin präparate nicht das beinhalten was draufsteht. Das ist meist dann 2 fette zitronen/ 2 Brachiale rote oder gelbe paprikas und 100gramm petersilie. dann 250gramm beerenfrüchte. 10gramm ballaststoffe pro Tausend kalorien.
      Rest esse ich was ich will. Solange ich meine makros treffe. Tracken und abwiegen immer :D.
      Ich habe vorher fast ein halbes jahr lang jeden tag das selbe gegessen . Selbe portion,klassische Bb ernährung mit reis /chicken/brokolie. Und ich merke kaum einen unterschied. Also eig.keinen. Ich werde sogut wie nie krank. Ich hatte vorher immer extreme angst vor IIFYM weil es einfach zu schön klang hahhaa Vorallem wenn man in einer beziehung ist wird es die freundin überls anpissen wenn man dan mit so tupperdosen antanzt. Man muss ja den sport an sein leben anpassen. Und nicht sein leben an den Sport.
      Rich Piano is my Favorite Natural Vegan Crossfitter :)
    • PhysiqueOfGods schrieb:

      Man muss ja den sport an sein leben anpassen. Und nicht sein leben an den Sport.
      Du dropst hier ja volldie Weisheiten.

      PhysiqueOfGods schrieb:

      2 Brachiale rote oder gelbe paprikas
      An dem Punkt bin ich abgekackt! Ich feier dich. :D

      Ich denke je nachdem was man so macht bzw arbeitet und für nen Stoffwechsel hat kann man locker auch mit IIFYM aufbauen, diät ist wieder ne andere Geschichte.
    • Ich zähle grundsätzlich nie kalorien, egal ob aufbau- oder defiphase!

      Im aufbau achte ich lediglich auf genügend Protein und kalorien. Esse hier und da auch Junk. Habe natürlich auch schon versucht völlig clean zu essen und alles Haar genau ab zu wiegen. Fühle mich dabei aber weniger leistungsfähig, baue schwerer auf und muss enorm stopfen um auf meine kalorien zu kommen. Die Form ist zwar einen ticken besser, nimmt sich aber kaum etwas.

      In der diät nehme ich ca 2,5-3g Eiweiß je 1kg körpergewicht zu mir 0,7g fett ca und moderat kohlenhydrate die ich immer weiter streiche wenn ich stagniere. So komme ich immer gut in Form.

      Keep it simpel ist da mein Motto.