Polizei und Medien, Freund und Helfer oder Feind?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Polizei und Medien, Freund und Helfer oder Feind?!

      sooo,da zur Zeit hier ja oft tote Hose ist versuche ich das mal zu ändern und erzähle mal ein bisschen von den Sachen die mich zur Zeit beschäftigen,vielleicht entstehen ja ein paar nette Diskussionen.

      und zwar kam es vor 2Tagen zu folgendem Vorfall bei einem Freund von mir:
      Der besagte Freund war zu Hause wollte abends gegen ca 22uhr pennen gehen,vor seiner Haustür machen aber 5 stockbesoffene Jungs (ca. 17-18 jahre alt) total Randale,sind laut,treten gegen Mülleimer etc.
      Mein Bekannter fordert die Jungs mehrfach auf sich zu verpissen,mit der Androhung sonst persönlich für Ruhe zu sorgen.
      Die Jungs machen munter weiter,also beschließt mein Freund runter zu gehen.
      Die Situation eskaliert etwas,die (5!!!) besoffenen Jungs gehen auf meinen Freund ( bbler und boxer,ca 1,77 und 100kg) los,er schlägt einen zu Boden.Einer der Jungs ruft die Bullen. Die Bullen kommen und nehmen die Anzeige der Jungs auf,die Jungs fangen an Geschichten zu erzählen,dass sie schon des Öfteren von meinem Freund bedroht wurden mit Waffen,angeblich hätte er sie auch an dem Abend mit einer Axt bedroht..
      Die Anzeigen der Jungs wurden wie gesagt aufgenomen und trotz starker Alkoholisierung nicht in Frage gestellt,im Raum stehen Bedrohung,Nötigung und Körperverletzung.
      Mein Freund wieder rum durfte keine weiter Aussage zu Protokoll geben,eine Axt oder ähnliches wurde selbstverständlich in der Umgebung nicht gefunden,allerdings gehen die Polizisten davon aus das er die entsorgt hätte..

      Als wäre das ganze nicht schon beschissen genug fingen direkt am nächsten Tag die Medien an die Geschichte auf zu pushen um sie besser zu vermarkten..
      im Radio hieß es,er wäre Grundlos ausgerastet und hätte die armen jugendlichen die nix gemacht haben mit einer Axt attakiert,vermutet wird der Wutausbruch komme von Steroidmissbrauch (..was auch sonst?!)
      und in der regionalzeitung stand zusätzlich noch,dass er angeblich die jungendlichen schon aus dem Küchenfenster heraus mit Messern beworfen hätte.. der Zeitungsbericht war auch bei fb zu lesen und es gab einen regelrechten Shitstorm..das die jugendlichen besoffen waren und ihn zu erst angegriffen haben und zwar zu 5 ist wurde aber nirgendwo erwähnt.

      Tja, was soll ich sagen,..meine bisherigen Erfahrungen mit der Polizei waren auch alles andere als Positiv,dass Aussagen nicht zu Protokoll genommen wurden,schlampig ermittelt wurde oder man sich noch beleidigen lassen muss ,kann ich auch nur bestätigen.
      und (regional-) Medien machen ja bekanntlich aus jeder Mücke nen Elefanten.

      Wie ist das bei euch? hattet ihr auch schon ähnliche Erfahrungen?
      How others see you is not important - how you see yourself means everything
    • AW: Polizei und Medien, Freund und Helfer oder Feind?!

      Armes Deutschland und leider werden solche Geschichten zu oft Realität:mad:

      Man sollte und kann ohne Zeugen nix mehr machen in dieser Hinsicht. Schnell droht Körperverletzung, Selbstjustiz und wohl möglich mit Vorsatz. Daher sollte man lieber die Polizei rufen und sollten sie nicht für Rihr sorgen, sich notfalls beschweren. Andernfalls vernichten, einbuddeln und weg;)

      Im Moment wird das Volk von seiner Regierung ja gern mal als "Pack" betitelt. Versucht man diese Situation sachlich zu erklären, dann ist man gleich ein "Nazi". Dem Anschein nach wissen diese Schwachmaten und Medien nicht mal was "Nazi" wirklich bedeutet. Ich finde solche pauschalen Verurteilungen und Aussagen leider unangebracht und dafür sollte die Frau M. und ihre Schwachmaten auf Schmerzensgeld wegen Rufschädigung, Beleidigung, Verleumdung mit Vorsatz verklagt werden;)

      Rechtlich wäre dies sogar legitim, zumindest hätten diejenigen eine Chance, für die diese Aussage bestimmt und die vor Ort waren:D
      ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Egon ()

    • 1300€ wegen angeblicher beleidigung gezahlt. blos hatte ich niemals den bullen beleidigt.

      naja wer glaubt schon mir. durfte schön blechen. inkl 400€ anwaltskosten. seitdem echt ne phobie wenn ich die schweine seh
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!
    • erschwerend hinzu kommt ja noch,dass es natürlich auch noch die Macht geilen Polizisten gibt die sich wie Götter fühlen und grundsätzlich überreagieren..
      Ich hab mittlerweile so viele negative Erfahrungen gemacht,dass ich sicherlich niemals die Polizei bei Streitigkeiten ect rufen werde,denn man weiß nie wie das letztendlich ausgelegt wird..
      Wobei es natürlich auch Polizisten gibt die sicherlich richtig handeln.
      How others see you is not important - how you see yourself means everything
    • Ja, kenne ich. Einige wissen es ja, mir wurde Anfang des Jahres ein versuchter Tötungsdelikt mit Vorsatz angelastet...

      Naja, wäre jetzt bei weitem zu viel um es zu beschreiben. Lappen haben sie auch beschlagnahmt. Aber es spiegelt das wieder, was hier geschrieben wurde. Mein Anwalt meinte, Polizei halt. Hier um Umkreis ist das extrem, obwohl wir kein Problem Bezirk sind...

      Es ist sehr gut, das sie seine Aussage nicht aufgenommen haben. Man äußert sich nämlich NIE! Und zwar absolut NIE!! Egal in welchem Fall!!! Der Anwalt regelt das schon. Ärgerlich ist es halt, das das wieder Geld kostet. Und teilweise nicht wenig...
      Nen guter Anwalt wird das locker wieder hin biegen. Allerdings ist es ja bei euch veröffentlicht worden, das ist nochmal was anderes. Bei mir haben sie sich bemüht, das es nicht raus kam. Hätte sonst nen schlechtes Bild auf die ermittelnden Behörden geworfen.

      Auch wenn es viel Nerven, Zeit und Geld kostet, ich würde und werde mich durch diese Behörden nicht in meinem Handeln einschränken lassen. Ich bin wer ich bin und handel aus Überzeugung!
    • Ich hoffe auch,dass das per Anwalt schnellstmöglich geregelt werden kann,aber aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen das sowas meist sehr lange dauert und wie du schon sagtest sehr viel Geld kosten kann.
      Was für mich allerdings die größte Schweinerei ist,dass es am nächsten morgen schon überall in den Medien war! Und vorallem die falschen Unterstellungen der Medien,Messer,Steroide und co..
      Aber auch da hat mein Freund vor mit Anwalt wegen den Verfasser des Berichtes vorzugehen..ob es viel bringt bezweifel ich allerdings.
      Aber ein Versuch ist es wert,man sollte sich nix gefallen lassen!
      How others see you is not important - how you see yourself means everything
    • AW: Polizei und Medien, Freund und Helfer oder Feind?!

      Ohne Zeugen hat er gegen die Aussagen der Gruppe kaum eine Chance, vor allem wenn sie sich nicht in Widersprüche verwickeln und die Aussagen für Polizei und Staatsanwaltschaft glaubwürdig erscheinen.
      Sollte dies der Fall sein, dann sollte er seine Ausssage zu Protokoll geben-diese jedoch zuvor mit seinem Anwalt besprechen.

      Soviel nur dazu, man sollte sich nie zu einem Vorwurf äußern! Dies stimmt nur bedingt ... Sowas kann schnell nach hinten los gehen.
      ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Egon ()

    • nein, egon. Das stimmt so nicht! Ich handhabe das schon immer so, auf anraten meines Anwalts. Ich wüßte jetzt nicht, was für einen Fall du meinen könntest, in dem es so wäre. Ich bin ziemlich sicher, das es den nicht gibt. Min Anwalt sagt, das das der größte Fehler ist, den man machen kann, dann wird es für die Anwälte schwierig. Aber lasse mich da natürlich gerne belehren.

      Und zum anderen, meistens kommen Unstimmigkeiten raus. Der Anwalt sieht das sofort. Spätestens im Gericht, beimder Verhandlung nimmt er die Zeugen dann auseinander. Allerdings gibts natürlich auch pfiffige Leute, die sich sehr gut abstimmen und das sachlich rüber bringen. Dann hat man Verkackt.
    • rintintin schrieb:

      Saja schrieb:

      Die Jungs machen munter weiter,also beschließt mein Freund runter zu gehen.
      ich kann den Aerger schon verstehen aber bei solch Kleinigkeiten sollte man zwischendurch auch mal locker bleiben und sich halt wenn man pennen will ohropax einstecken und fertig.
      ja schon klar,hab auch nicht behauptet,dass mein Freund sich 100% korrekt verhalten hat.
      How others see you is not important - how you see yourself means everything
    • Ach, über sowas habe ich mich schon zu oft aufgeregt.... Armes armes Deutschland mehr nicht!

      Hätte er wenigstens allen 5 mal ne ordentliche Tracht verpasst dann würden die auch so schnell nimmer sone scheiße machen.
      Diese Jugendlichen heutzutage werden halt auch eifnach immer schlimmer!
    • Bassliner schrieb:

      Ach, über sowas habe ich mich schon zu oft aufgeregt.... Armes armes Deutschland mehr nicht!

      Hätte er wenigstens allen 5 mal ne ordentliche Tracht verpasst dann würden die auch so schnell nimmer sone scheiße machen.
      Diese Jugendlichen heutzutage werden halt auch eifnach immer schlimmer!
      Du hast völlig recht.
      Allgemein werden die Menschen immer Respektloser..traurig sowas
      How others see you is not important - how you see yourself means everything
    • einfach wie n arschloch durchs leben laufen und alle ignorieren. man lebt ruhiger haha :D
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!