If it fits your Macros - Sinn oder Unsinn?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • If it fits your Macros - Sinn oder Unsinn?

      Ein interessantes Statement von Markus. Wieso einfach wenn es auch kompliziert geht?!?!

      JUST KEEP IT REAL!!!




      Was meint ihr dazu? Eure Meinungen sind gefragt...
      Every mother on earth gave birth to a child, except my mother.
      She gave birth to a LEGEND!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Professor ()

    • ich finde,dass der liebe Herr Rühl wie immer Recht hat! dieses IIFYM ist für mich absoluter Blödsinn,wie sein Gummibärchen Beispiel ja zeigt.. ist für mich nur so ein Facebook/YouTube-Hype der sich für viele unwissende gut vermarkten lässt..man sollte halt nicht immer alles glauben was man mal im Internet sieht. ;)
      und anhand seines jahrelangen Erfolgs kann man davon ausgehen dass der Mann Recht hat und weiß was er tut :thumbup:
      How others see you is not important - how you see yourself means everything
    • AW: If it fits your Macros - Sinn oder Unsinn?

      Er ist der König der Wiederholung! :)

      Dennoch locker drauf und das mag ich. Die teilweise jugendliche auf cool machende Gossensprache jedoch nicht.

      Klar hat er recht mit seinen Aussagen, die Beispiele sind teils gut gewählt, aber das ist doch alles ein alter Hut. Find es dennoch toll das er dieses Thema aufnimmt ... :thumbup:
      ...
    • Klar ist es nichts neues für den ein oder anderen, welcher den Sport bereits mehrere Jahre ernsthaft betreibt. Jedoch denke ich, dass die Welt draußen voller Junger Leute ist, die dies zum ersten Mal hören.

      Ich mag ihn mit seiner sympatischen und ehrlichen Art :thumbsup:
      Every mother on earth gave birth to a child, except my mother.
      She gave birth to a LEGEND!
    • Verstehe vollkommen was du meinst und sehe ich genau so.
      Jedoch geht der Trend dazu (siehe Youtube, FB und Co.), dass mann sich nur noch oberflächlich informiert - und das glaubt was andere von sich geben. Da ist das Wissen über Roids wesentlich besser...
      Every mother on earth gave birth to a child, except my mother.
      She gave birth to a LEGEND!
    • Es gibt Studien die das Gegenteil besagen.
      Demnach ist für die Körperzusammensetzung unerheblich aus welcher Quelle die
      Kohlenhydrate stammen und ob es einfach Zucker oder stärkehaltige Lebensmittel sind.
      Allein der Gehalt an Vitaminen,Mineralien und Vitalstoffen ist selbstredend aus möglichst
      naturbelassenen Lebensmitteln besser.

      "
      • For your body composition, it doesn’t matter if a carb is classified as simple or complex or if it has a high or low glycemic or insulin load or index. Only the total amount of carbs in your diet matters and this only matters because carbs contain calories.
      • For your health, the source of carbs is only relevant if you’re unhealthy. If you’re already healthy, it generally doesn’t matter.
      Before you go tell everyone I said it’s ok to stuff yourself with candy, please remember that this article only deals with carb sources at the level of macronutrients. Different carb sources contain not only different macros and different types of carbs, but lots of other stuff as well, notably micronutrients. I cannot stress this enough. Calories from sugar may not differ from calories from sweet potatoes, but sugar still contains empty calories, whereas sweet potatoes are packed with other stuff that’s good for your health. The sugar content and the insulin index of foods is normally irrelevant for bodybuilders.Author: Menno Henselmans"

      simplyshredded.com/the-science…ion-is-a-carb-a-carb.html

      References

      • 1. Randomized controlled trial of changes in dietary carbohydrate/fat ratio and simple vs complex carbohydrates on body weight and blood lipids: the CARMEN study. The Carbohydrate Ratio Management in European National diets. Saris WH, Astrup A, Prentice AM, Zunft HJ, Formiguera X, Verboeket-van de Venne WP, Raben A, Poppitt SD, Seppelt B, Johnston S, Vasilaras TH, Keogh GF. Int J Obes Relat Metab Disord. 2000 Oct;24(10):1310-8.
      • 2. Weight loss in overweight subjects following low-sucrose or sucrose-containing diets. West JA, de Looy AE. Int J Obes Relat Metab Disord. 2001 Aug;25(8):1122-8.
      • 3. Metabolic and behavioral effects of a high-sucrose diet during weight loss. Surwit RS, Feinglos MN, McCaskill CC, Clay SL, Babyak MA, Brownlow BS, Plaisted CS, Lin PH. Am J Clin Nutr. 1997 Apr;65(4):908-15.
      • 4. Extended use of foods modified in fat and sugar content: nutritional implications in a free-living female population. Gatenby SJ, Aaron JI, Jack VA, Mela DJ. Am J Clin Nutr. 1997 Jun;65(6):1867-73.
      • 5. Effect of fructose on body weight in controlled feeding trials: a systematic review and meta-analysis. Sievenpiper JL, de Souza RJ, Mirrahimi A, Yu ME, Carleton AJ, Beyene J, Chiavaroli L, Di Buono M, Jenkins AL, Leiter LA, Wolever TM, Kendall CW, Jenkins DJ. Ann Intern Med. 2012 Feb 21;156(4):291-304.
      • 6. No difference in body weight decrease between a low-glycemic-index and a high-glycemic-index diet but reduced LDL cholesterol after 10-wk ad libitum intake of the low-glycemic-index diet. Sloth B, Krog-Mikkelsen I, Flint A, Tetens I, Björck I, Vinoy S, Elmståhl H, Astrup A, Lang V, Raben A. Am J Clin Nutr. 2004 Aug;80(2):337-47.
      • 7. No effect of a diet with a reduced glycaemic index on satiety, energy intake and body weight in overweight and obese women. Aston LM, Stokes CS, Jebb SA. Int J Obes (Lond). 2008 Jan;32(1):160-5. Epub 2007 Oct 9.
      • 8. Glycemic response and health–a systematic review and meta-analysis: relations between dietary glycemic properties and health outcomes. Livesey G, Taylor R, Hulshof T, Howlett J. Am J Clin Nutr. 2008 Jan;87(1):258S-268S.
      • 9. The effects of low and high glycemic index foods on exercise performance and beta-endorphin responses. Jamurtas AZ, Tofas T, Fatouros I, Nikolaidis MG, Paschalis V, Yfanti C, Raptis S, Koutedakis Y. J Int Soc Sports Nutr. 2011 Oct 20;8:15.
      youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.
    • es geht ja aber auch viel um stark verarbeitete Lebensmittel wie z.B. Weizenmehl oder bestimmte Fast Food sachen!

      Mir egal was neue Studien belegen. Es wurde seit 30 Jahren auf die gleichen Sachen zurückgegriffen und die kann man fast an einer Hand abzählen... Reis Kartoffeln Geflügel Hafer usw usw.

      Wenn mir jetzt irgendwelche Leute mit 0 kcal Schokosoßen oder anderem Zeugs kommen sollen sie nur machen...
      Genauso wie die neue "Stoffwechselkur" die soll ja der unglaubliche Bringer sein! ... Alles Idioten!


      Eat Clean , Train heavy .. get Big ^^
    • acormus schrieb:

      iifym funktioniert wunderbar. Mit sinn und verstand angewendet das beste Prinzip. Ik endeffekt ist jede normale wk diaet auch nach dem iiym prinzip aufgebaut.
      eigentlich macht ja jeder von uns IIFYM wenns man es genau sieht?

      Ich stehe abends in der küche und trage alles in Myfitnesspal ein.. und wenn da steht noch 40g protein und 100g carbs gibt es halt 125g reis und nen whey shake z.B....


      Ich denke hier wird halt davon geredet jeden scheiß zu essen und zu sagen IIFYM denke ich mal..
    • Also ich kann das Video total nachvollziehen, aber ich finde man muss halt ein bisschen unterscheiden.
      1. Ist das Ziel die Bühne oder einfach eine sportliche Figur
      2. Geht man da mit etwas Hirn ran oder übernimmt das Konzept einfach stumpf ohne nachzudenken.

      Für Profis ist es sicher nix, aber ein Durchschnittstyp, der das ganze einigermaßen intelligent angeht, wird damit durchaus die Erfolge erzielen können die er sich wünscht.

      Ich meine, dass es kontraproduktiv ist jeden Tag nur eine Packung Ben und Jerrys Eis mit 5 Scoops Gluten zu essen sollte halt jedem klar sein. (Auch wenn die Makros theoretisch evtl. passen)

      Aber zu sagen, ok, ich will später noch mit meiner Freundin ein Eis essen gehen, deswegen ess ich jetzt halt 50 g weniger Carbs zu Mittag, find ich ok (klar, nicht wenn man ne WK Diät macht, aber wenn man das nur für sich selbst macht...)

      Und auch prinzipiell zu sagen, ich esse 400g (komplexe) Carbs am Tag und die dann je nach Hunger aufzuteilen...Der Körper sagt einem ja zum Teil auch, was er braucht. Wenn es z.b. ein extrem heißer Tag ist, bekommt halt nicht jeder 200g Reis in der Mittagshitze runter, dann gibts am Mittag halt nur 100g und der Rest wird dann eben auf Morgens und Abends aufgeteilt.

      " So viel Disziplin wie möglich, aber soviel Freiheit wie nötig, damit man sich wohl fühlt."
      Zur Hölle mit Umständen, ich kreiere Möglichkeiten!
    • Das ganz indoktinäre man dürfe nur clean essen,was immer das heißt,ist längst überholt.
      Waren in den 80 und 90 er Jahren Fette die Feinde,sind es ja momentan Kohlenhydrate.
      Was kommt als nächstes?Protein,das Böse?
      Ich esse jetzt seit 10 Tagen fast nur Weißbrot als Kohlenhydratträger und sehe nicht anders aus,als vorher.
      Natürlich ist das auf Dauer sicher nicht gut und gesund,aber wer z.B. sein Protein aus Wheypulver bezieht,
      sollte sich im Klaren darüber sein,dass es sich dabei um ein völlig denaturiertes,künstlich erzeugtes
      Nahrungsmittel handelt,welches nicht besser oder schlechter ist,als die altbewährten Gummibärchen.
      Zumindestens was den Herstellungsprozess anbelangt.
      Wer weiß,in ein paar Jahren stellen sie fest,wie gesundheitsschädlich Whey Protein ist.Und dann?
      Rühl stellt einfach nur irgendwelche Behauptungen auf und das in einem aggressiven und proligen
      Stil.Ich find das Video ziemlich ka...
      youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.
    • AW: If it fits your Macros - Sinn oder Unsinn?

      Niemand hat gesagt das man nur clean essen soll. Tue ich absolut nicht! Man sollte sich schon hin und wieder oder wer will auch öfters mal etwas gönnen. Rühl hat dennoch recht mit seinen Beispielen. Er hätte vielleicht auch mehr auf die Verwertbarkeit der Lebensmittel und auf die Sättigung eingehen können.

      ...
      Ich finde das von der Thematik her wirklich interessant, aber jeder muss wohl für sich selbst herausfinden was bei seinem Körper funktioniert am besten funktioniert.
      ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Egon ()

    • CLS schrieb:

      Wenn Natural bist funktioniert das nicht ganz so gut, da muss man mehr drauf achten was man isst.

      Aber auf Stoff kann man sich auch 50 % von Junk Food ernähren, absolut kein Problem.
      ist das also so?
      also erstmal ist egal ob junkfood oder "gesundes" .. kcal sind kcal.

      zweitens kommt es auf den stoff an..
      guck dir leute an die sich testo ballern und kein plan von ernährung haben?
      wiegen 120kg fett, pure schweine.


      erstmal..
      150g reis kh sind = 150g gummibärchen kh... punkt..
      und was soll an reis (die meisten nehmen weißen reis) so toll sein?
      wenn man die vitamine etc vernachlässigt (rühl geht nur auf die form ein) dann kann man auch jeden tag morgens und abends packungsweise gummibärchen ballern anstatt Reis.
      Vitamine kriegen wir sicher aus anderen Quellen.
    • also sauberes essen alles ein irrglaube wie der heilige whey nachdem training?

      mh hab da so meine zweifel
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!