Nach 1,5 Jahren Absetzen! Eure Hilfe zum Schema gefragt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach 1,5 Jahren Absetzen! Eure Hilfe zum Schema gefragt!

      Hallo Eisenfreunde,
      ein guter Kollege fängt nun nach 1,5 Jahren das Absetzen an.
      Genommen wurde Testo E, P und C; Tren A und E; Dianabol und Ultradrol,
      das Alles wurde recht mild verabreicht, d.h. die meiste Zeit nicht über 500mg an Stoff die Woche.

      Er hat sich jetzt folgendes Schema überlegt, und würde gerne wissen was Ihr davon haltet,
      bzw. wäre er über Verbesserungsvorschläge dankbar


      Ausschleichen mit Testo P:

      Woche 1: Testo Propionat 120mg E2D (=420mg Testo/Woche)
      Woche 2: Testo Propionat 100mg E2D (=350mg Testo/Woche)
      Woche 3: Testo Propionat 80mg E2D (=280mg Testo/Woche)
      Woche 4: Testo Propionat 50mg E2D (=175mg Testo/Woche)
      Woche 5: Testo Propionat 40mg E2D (=140mg Testo/Woche)
      Woche 6: Testo Propionat 30mg E2D (=105mg Testo/Woche)


      Danach:

      Tag 1: 200mg Clomiphene
      Tag 2: 150mg Clomiphene
      Tag 3: 100mg Clomiphene
      Woche 1-12: 50mg Clomiphene
      Woche 1-8: 20mg Tamoxifen
      Woche 1-6: 12,5mg Exemestan EOD? (oder 6-Bromo 150mg ED)


      Mit Tamox möchte er die ersten Tage keinen Frontload starten, da er sich beim letzten Absetzen mit 40-60mg den Sehnerv geschädigt hat,
      und in Folge dessen nun eine Brille tragen muss. Ist eine ganz blöde Nebenwirkung von Tamox bei zu hoher Dosierung.
      Daher dehnt er das Ganze mit Tamox und Clomi lieber auf bis zu 12 Wochen aus, da seine Kur doch recht lange war.

      Wie findet Ihr das angedachte Schema? Was gäbe es zu verbessern?
      Besonders bei den Dosierungen für das Ausschleichen ist er nicht sicher, ob das optimal ist, oder ob man hier etwas besser machen könnte.


      2. Frage:

      Wäre es eine Überlegung wert Ostarine (zur Erhaltung von Muskelmasse), 6-Bromo (zur Anregung der körpereigenen Testosteronproduktion und Senkung von Östrogen).
      und 11-Andro (ebenfalls zur Haltung von Muskelmasse) in das Absetzschema bei Tamox und Clomiphene für 8 Wochen mit reinzunehmen?
      Er kam auf die Idee, weil Ostarine bis 10mg am Tag und 11-Andro bis 300mg am Tag der Achse nicht schaden sollten.
      Oder gefährdet er damit doch zu stark die Regeneration der Achse, und sollte das gleich vergessen?


      Danke schonmal!
      MfG

      suske007
    • folgendes schema wurde für gut befunden und keine depris, schlappe nudel etc...vorhanden.
      auch wenn die meisten von osta abraten, habe ich es genommen.
      mit auscchleichen habe ich keine erfahrung. und einen tamox frontload ist auch nicht unbedingt nötig. kann ganz normal mit 20mg starten

      zb.
      heute letzte nadel testo
      übermorgen hcg 2000-2500iu ca 2 wochen lang e2d. (hab 14000iu leer gemacht)
      nach letzter hcg injektion 2 tage später mit tamox 40mg starten 1-2tage. dann 20mg ed 4 wochen weiter.
      ostarine 15mg zeitgleich mit tamox starten. tamox eine woche länger wie osta fahren.
      während hcg einnahme kann man noch ari,aro,letro fahren.

      kein clomid. macht nur depri

      dazu noch daa und maca weiter nach der pct fahren.
      daa direkt nach osta nehmen. muss ja auch erst n spiegel aufgebaut werden.
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!
    • kein clomid, scheisse, depris, suizidgedanken, etc. etc.

      ausschleichen mit testo p - gut!
      tamox only 20mg ed ohne frontload 8 wochen lang.
      dazu aro - sehr gute idee!
      nach dem testo p 2 wochen HCG high dosed 2.500 IU e0d.

      danach sollte alles laufen...

      selbst erst erfolgreich durchgeführt vor 4,5 monaten.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • man hat ja noch nach der letzten injektion noch genügend testo im körper die nächsten tage/wochen. auch bei propionat. also sind das ja sozusagen die letzten tage/wochen der kur.

      heisst ja nicht. letzte injektion und 1tag später ist testo ausm körper
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!
    • xxxplode schrieb:

      folgendes schema wurde für gut befunden und keine depris, schlappe nudel etc...vorhanden.
      auch wenn die meisten von osta abraten, habe ich es genommen.
      mit auscchleichen habe ich keine erfahrung. und einen tamox frontload ist auch nicht unbedingt nötig. kann ganz normal mit 20mg starten

      zb.
      heute letzte nadel testo
      übermorgen hcg 2000-2500iu ca 2 wochen lang e2d. (hab 14000iu leer gemacht)
      nach letzter hcg injektion 2 tage später mit tamox 40mg starten 1-2tage. dann 20mg ed 4 wochen weiter.
      ostarine 15mg zeitgleich mit tamox starten. tamox eine woche länger wie osta fahren.
      während hcg einnahme kann man noch ari,aro,letro fahren.

      kein clomid. macht nur depri

      dazu noch daa und maca weiter nach der pct fahren.
      daa direkt nach osta nehmen. muss ja auch erst n spiegel aufgebaut werden.

      Das Schema hört sich auf jeden Fall gängig an.
      Nur wären 4 Wochen Tamox zum Absetzen auf seine Kurdauer wohl viel zu kurz.
      Ich hab bis dato auch nur mit Tamox abgesetzt.
      Macht Clomid wirklich so Depri? Wäre das in Ordnung Clomid einfach wegzulassen?
      Habe einige Studien gelesen, dass Tamox und Clomid im Zusammenspiel viel stärker wirken soll,
      als Tamox alleine. Auch wirken beide Mittel stark unterschiedlich.

      Hier ein kleines Zitat:


      abuleh schrieb:



      Clomid ist sowohl ein Agonist als auch ein Antagonist. Der Grund dafür ist dass es aus 2 Isomeren besteht und zwar: Enclomiphene (Trans-Clomiphene) und Zuclomiphene (CIS-Clomiphene). Enclomiphene ist ein Östradiol Rezeptor Antagonist. Zuclomiphene ist ein Östradiol Rezeptor Agonist. Wahrscheinlich kommen die hauptsächlichen antagonistischen Effekte des Clomid durch die Zusammensetzung/ Verteilung von 70% Trans ( Enclomiphene) und nur 30% CIS (Zuclomiphene).

      Tamoxifen
      ist hier eher ein striktes Anti-Östrogen. Es verringert eher den Effekt von Östrogen im Körper und erhöht und ergänzt so die Wirkung des Clomid.

      Einfach ausgedrückt bedeutet das folgendes. Clomid ist ein synthetisches Derivat von Östrogen und ist ein Mix aus Agonist (30%) und Antagonist (70%). Tamoxifen ist ein purer Östrogen Rezeptor Antagonist. Clomid verhält sich im Körper eher wie Östrogen als Anti-Östrogen. Clomid sensibilisiert die Hypophysenzellen gegenüber GnRH und das sehr schnell. Tamoxifen bindet zwar ähnlich Effektiv an die Rezeptoren der Hypophyse aber da es nur eine geringe Östrogene Wirkung besitzt ist es anfangs nicht so stark was die durch GnRH stimulierte Ausschüttung von LH betrifft.

      Clomid hat aber gezeigt das es nach kurzer Zeit aber die Empfindlichkeit der Hypophyse gegenüber GnRH herunterfährt. Bei Tamox ist es genau anders herum und ab ca. 4-6 Wochen wird die Empfindlichkeit der Hypophyse hochgefahren, also genau was wir wollen.


      - Clomid wirkt schneller und bewirkt eine kurzzeitige Erhöhung der Empfindlichkeit gegenüber GnRH und damit eine schnelle Ausschüttung von LH welche aber mit der Dauer der Einnahme abnimmt

      - Tamoxifen ist anfangs nicht so effektiv wie Clomid aber steiger die Empfindlichkeit gegenüber GnRH und damit eine schnelle Ausschüttung von LH mit der Dauer der Einnahme





      DagoDuck schrieb:

      kein clomid, scheisse, depris, suizidgedanken, etc. etc.

      ausschleichen mit testo p - gut!
      tamox only 20mg ed ohne frontload 8 wochen lang.
      dazu aro - sehr gute idee!
      nach dem testo p 2 wochen HCG high dosed 2.500 IU e0d.

      danach sollte alles laufen...

      selbst erst erfolgreich durchgeführt vor 4,5 monaten.

      Das hört sich auch recht gut an, fast so wie das Schema meines Kollegen nur ohne Clomid.



      Jetzt mal eine weitere Frage. Wieso HCG nach der Kur bzw. beim Ausschleichen/Absetzen?
      HCG hemmt wie Trenbolon stark den Hypothalamus und Hypophyse. Sollte also spätestens 6-8 Wochen
      vor Kurende eingesetzt werden, besser noch lang davor, sonst erschwert man sich selbst die Regeneration der Achse bzw.
      verhindert sie eventuell. HCG wirkt so wie LH und veranlasst die Hoden Testosteron zu produzieren, so als ob LH da wäre.
      HCG regt aber in keinster Weiße die Achse an, sondern wirkt lediglich einer Hodenatrophie entgegen,
      und lässt die Hoden, wie geschrieben, kurzzeitig mehr Testosteron produzieren.
      MfG

      suske007
    • tamox so lange bis alles wieder i.o. ist

      ja das mit tamox und clom stimmt.
      doch was bringt dir das alles wenn man depri ohne ende wird. kein bock mehr zum sport, arbeit. alles scheisse ohne stoff etc. hab mir das alles eingeredet bzw meine lage war so.

      dann lieber nur tamox.
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!
    • @lodl Mein Kumpel hat nach obigen Schema abgesetzt gehabt. Nach nur drei Monaten waren alle Werte wieder im Normbereich. Das Endokrine System lief nach den drei Monaten auch wieder 1A.
      Spermienproduktion und Qualität der Spermien waren sogar weit über der Norm.
      MfG

      suske007
    • @suske007 sau geil hört sich super an und bestätigt das was mir bis jetzt jeder Endokrinologe bestätigt hat - die Achse läuft IMMER an, früher oder später.

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+