oxa und hgh für freundin für fettverlust, stimmungsaufhellung, besseres körperiches und mentales befinden.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • oxa und hgh für freundin für fettverlust, stimmungsaufhellung, besseres körperiches und mentales befinden.

      mittlerweile weiß ich, dass entzündungen im körper, z.b. auch im gehirn für eine reihe von beschwerden verantwortlich sind. dher wurden nicht nur entzündungshemmende mitte gegen depressionen getestet, es scheint auch als würde hgh durch eine antientzündliche wirkung im gehirn positiv auf die psyche wirken, wenn die ursache dadurch bedingt ist. zudem müssten verbesserter schlaf und regeneration die lebensquali deutlich verbessern.
      soweit ich gelesen habe reichen bei einer frau unter umstände schon 1 i.e a tag.

      hatte jetzt an 5-10mg oxa und 1-1.5 i.e. apowachs am tag gedacht. was meint ihr? anhand dessen was sie schon teilweise geschafft hat und einer anscheinend guten kraftveranlagung (einen monat nicht trainiert, einbußen gerade mal max 5-10% pro übung) denke ich dürfte das ein gutes konzept für kraftgewinn, befinden und fettverlust darstellen. wenn ich bedenke, dass sie schon um die 60kg bei rückenübungen macht kann ich mir echt vorstellen, dass sie nach 3 monaten damit nochmal 20-30kg draufpackt. hat insg. in 10 monaten ca. 5 monate trainiert. hat auch mal in einigen monaten von 68 auf 53 abgenommen bei 1.72cm (gewichtszunahme durch medis).

      im moment halte ich das für die beste idee, wobei man das oxa evt. noch weglassen kann, ich sehe aber das potential in einer gewissen menge androgen die aggressivität und das selbstbewusstsein zu stärken, denn die ist zudem sehr schüchtern und fühlt sich unter menschen unwohl. sie ist wahnsinnig hübsch und trainiert härter als die meisten kerle aber gegen die veranagung kann man nichts machen. da die meisten medis kaum etwas bringen hab ich mich über die theorie der entzündunge eingelesen, bei mir hilft hgh auch ziemlich gut gegen meine körperlichen beschwerden aber wenn es was für sie wäre, dann investier ich die kohle lieber in sie.
      gesundheitscheck inkl. krebs, mrt usw. wird ohnehin vorher gemacht sowie alles weitere.

      natürlich kann ich ihr auch tren geben, dann bringt sie alle um die gemein zu ihr sind aber so denke ich hat das deutlich mehr sinn. ideen, kritik, anregungen, verbesserungvroschläge? her damit.
    • 2-3IU sollten es schon sein. Aufgesplittet in 1-1,5IU AM/PM. Und Pharma HGH, sollte klar sein.

      Oxa 10mg ed 6-8 Wochen on/off, nicht durchgehend, damit Risiko der virilisierung minimiert wird.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • das mit der hgh produktion ist eben so, dass viele menschen mit inflammatorisch bedingten erkrankungen einen hgh mangel aufweisen, daher scheinen sogar teilweise schon 1 i.e. wirkung zu zeigen. eigentlich ist es wohl sogar igf-1 welches hier relevant ist, aber andere methoden den spiegel medikamentös zu steigern würden wohl eher schäflichere maßnahmen erfordern. klar kann man mit tren enorme mengen igf-1 erzeugen soweit ich weiß, dennoch ist tren eher inflammatorisch (nicht dass das zur debatte stünde, war nur ein bsp.)

      ich gehe im grrunde davon aus, dass alles hgh aufm schwarzmarkt fake ist, wie soll sonst ein genotropin oder dergleichen 5-6 euro kosten, aber es ist woh trotzdem besser als irgendwelche bluetops. hgh direkt aus der deutschen apo würde wohl um die 20 euro die i.e. kosten soweit ich weiß.
      dennoch scheinen nordis und omnitrope bereits bei 2-3 i.e. wirkung zu zeigen, ich hatte aber evtl. ansomone im auge.

      oxa ist sone sache...alpha oder pharmacom? evtl. auch kein oxa, aber was wäre ein mildes androgen ohne zu starke virilisierungserscheinungen? es geht nicht um anabolismus direkt sondern eher eine leichte androgene komponente fürs gehirn, siehe männer, welche generell aggressiver und weniger empfindlich sind als frauen.
    • Das sagt denn eigentlich die Betroffene zu deinem Chemiebaukasten?
      Beim Thema Virilisierung werden Frauen dann doch hellhörig.

      Ansonsten werfe ich 50mg Bolde pro Woche in den Raum, da mir bisher keine Frau etwas positives, in puncto Psyche, bei Oxandrolon (15mg ed) berichtet hat, was deine Absicht zu sein scheint.
    • Hi,
      die positive Wirkung auf die Psyche von HGH wird sie nicht feststellen. Dieser positive Effekt falls man ihn überhaupt spürt ist so minimal das man mit 5-HTP , tyrosin etc. bessere Erfolge für einen Bruchteil der Kosten erzielen kann. Im Gegenteil die Einnahme von HGH kann sogar ziemliche abtriebslosigkeit und Müdigkeit auslösen. 1-2ie HGH sind gerade mal über den Natural Level - bei einer Frau wird es allgemein sehr schwierig zu dosieren da diese ganz anders auf HGH reagieren können als Männer - gibt einige Studien dazu das HGH bei Frauen ziemlich in den hormonhaushalt eingreift. Oxandrolone ist der Lethargie Bomber überhaupt - ich gehe davon aus das die Kombi aus HGH und OXA genau das Gegenteil bewirkt zumindest was die Psyche betrifft. Für den Muskelaufbau ist HGH so ziemlich das schlechteste was du man nehmen kann - irgendwie haben die meisten ein falsches Bild von HGH. Man hat mit einer Dose kreatin mehr Muskelaufbau als mit einer HGH Kur.

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • natürlich ist sie in ärztlicher behandlung, aber chemische vorgänge im gehirn kann man nicht messen und neurotransmittervorstufen sind so ziemlich das unberechenbarste was man hier veranstalten kann.
      es geht darum, dass hgh eine stark antientzündliche wirkung im gehirn gezeigt hat und tatsächlich bei leuten mit neurochemischen beschwerden, inkl. mir, bereits in geringen dosierungen deutliche effekte erzielt.
      da reichen schon 3 i.e. um die trainingskapazität zu verdoppeln. es muss in betracht gezogen werden, dass es nicht um irgendwelche stimmungen geht sondern stoffwechselstörungen.

      und dass hgh nicht auf den muskelaufbau wirkt bzw. kaum in niedrigen dosierungen mag indirekt gelten, aber bei mir war die generelle leistungssteigerung so signifikant, dass es langfristig mehr nutzen würde als die meisten aas, was aber eben daran liegt, dass es bestimmte einschränkungen behebt.
      evtl. ist es nicht so anabol aber wenn ein orales wie oxymetholon dazu führt, dass ich vor übelkeit kaum trainieren kann und hgh ein deutlich hheres pensum mögich macht, dann hab ich z.b. davon deutlich mehr.

      bei manchen kuren wei ich einfach nicht, wie die leute noch trainieren können, muss wohl mit ner grundkonstitution zu tun haben, einige stacken ja auch m1t mit superdrol für 8 wochen. bei meinem letzten sd versuch hab ich nach n paar tagen 48std. dauerschluckauf bekommen, da waren höchstens mal ein paar sek. pause zwischen.
    • das mit den steroiden war absolut keine beschlossene sache und wer mitliest wird sehen, dass hgh antientzündliche wirkungen im hirn hat. entzündungen sind ursprung für viele krankheiten, daher wirkt z.b. curcumin genauso gut wie fluoxetin gegen schwere depressionen, was zeigt, dass dort großteils andere ursachen vorliegen bzw. zusätzlich vorliegen.

      was viele einfach nicht wissen ist, dass echte psychische erkrankungen einen körperlichen ursprung haben, da ist nix mit psychologe oder was schönes unternehmen.
      das hilft leuten denen es einfach in ihrem leben schlecht geht.

      ich hab z.b. ohne medikamente dauerhafte grippesymptomatik und starke schmerzen, obowhl ich keine grippe oder verletzungen habe. ursache sind defizite bestimmter neurotransmitter. werden diese ausgeglichen verschwinden sämtliche symptome. das gehirn ist ein organ und kann genauso erkranken wie leber, bauchspeicheldrüse usw.

      bevor hgh oder so zum einsatz kommt wird aber erstmal noch ein test gemacht bzw. evtl. mehrere, denn sie hat auch ein cholesteatom im ohr, welches dort nicht sein dürfte und unter umständen diverse krankheitssymptome auslösen kann.
    • was jetzt? hgh? hat keine zulassung dafür. curcumin bekommt man so. hilft auch, aber zwischendurch wurde ein anderes produkt genutzt welches nicht die erwartete qualität hatte.
      das ganze ist aber ziemlich komplex. erkrankungen mit multiplen symptomatiken sind immer schwierig, manchmal findet man irgendwann einen auslöser, den keiner erwartet hat, z.b. das cholesteatom. ein arzt meinte es müsse sofort raus, das ist jahre her, dann kam sein chefarzt und meinte ne ist egal, tschüß schönen tag noch.
      eltern haben sich auch nicht gekümmert.

      z.b. hat sie ständig scwindel, schmerzen, kippt bei leichter anstrengung auch mal um usw.
      die wahrscheinlicheit dass es daran liegt ist sehr hoch, vor allem weil die symptome sich verschlechtert haben und geichzeitig knacken und vibrieren in kopf und ohr auftrat. deswegen besorgen wir jetzt mrt von früher etc und gehen zum hno, mit glück noch diese woche, könnte dann auf ne OP hinauslaufen.

      sowas darf eigtl. auf keinen fall unbehandelt bleiben, dass sich damals nicht weiter gekümmert wurde ist verantwortungslos, das ding hat sie wohl schon seit der kindheit.
    • Sag mal welten9x was bist du eigentlich für ein Spaßt? Kannst du dich mit deinen Posts vielleicht mal ein bisschen zurückhalten und dem TE mit einem bisschen mehr Respekt begegnen? Unglaublich was manche Leute so von sich geben. Erst nachdenken, dann schreiben.


      Sent from my iPhone using Tapatalk
      A journey of a thousand miles begins with a single step!
    • Gerade bei der Komplexität ist das schon ne heiße Sache auf eigene Faust medikamentös tätig zu werden, oder findest du nicht redman?
      Ganz unabhängig davon, ob das HGH etwas posivies bewirkt.

      Mal Rücksprache mit einem Arzt bzgl. der Idee gehalten?

      @Adaption

      "Spast", von "Spastiker" kommend :D