Wie erkenne ich ob ich einen guten oder schlechten Stoffwechsel habe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie erkenne ich ob ich einen guten oder schlechten Stoffwechsel habe?

      Blicke da gerade nicht mehr durch, wäre super wenn ihr was dazu sagen könnt.

      Woran erkenne ich ob ich einen guten oder schlechten Stoffwechsel habe.
      Kann ich den Stoffwechsel beinflussen ?
      Was ist ein guter und was ein schlechter Stoffwechsel ?
      Schlechter Stoffwechsel Hardgainer und guter Stoffwechsel Softgainer ? Oder was hat es mit den 2 Typen auaf sich.

      Wie ist es dann noch mit den Körperbautypen ?
      Woran merke ich was ich bin ? Und kann ich wenn ich einen schlechten Körperbautyp habe den in einen guten verbessern ?
    • Eine stark übergewichtige Person, die sich wenig bewegt hat idR einen schlechten Stoffwechsel. Des weiteren verlangsamt sich der Stoffwechsel mit zunehmendem Alter.
      Wer sich als Hardgainer ("Schwerzunehmender") bezeichnet, meint damit, dass er einen schnellen Stoffwechsel hat.

      Wenn du mich persönlich fragst: mach dir keine Gedanken drüber! Wenn du aktiv Sport treibst, dich dabei anstrengst und diszipliniert isst, dann wirst du erwünschte Erfolge sehen unabhängig was du genau für einen Stoffwechsel hast.
      Du wurdest mit gewissen körperlichen Eigenschaften gesegnet die du einfach bestmöglichst nutzen musst. Körpertypen- und Stoffwechseldebatten höre ich meist von Leuten, die nach Ausreden und Rechtfertigungen suchen a la "Ich nehme einfach nicht zu, weil ich ein Hardgainer bin, etc..." Ich kenne sehr viele Trainierende, die sicherlich nicht die besten Ausgangsvorraussetzungen haben, dies aber mit viel Einsatz und Disziplin wett machen.
    • Das alles Schwachsinn, alles.

      Es gibt nur eine sache, und das ist der Stoffwechsel, wie der ist kannst du über Blutbild bestimmen lassen.
      Schneller Stoffwechsel > du musst viel essen um Aufzubauen
      Langsamer Stoffwechsel > du musst genau ausrechnen was du isst da du schnell Fett ansetzt.
      Also ist die bessere Wahl ein schneller Stoffwechsel.
      Sportler haben in der Regel einen schnellen Stoffwechsel, Fette Menschen einen langsamen.
      Also mit viel Sport und guter Ernährung änderst du den Stoffwechsel.

      Hard und Soft - Gainer sind meiner Meinung nach Blödsinn und Marketing.

      Dann diese 3 Körperbautypen sind noch mehr Blödsinn, sowas gibt es nicht.
      Entweder hast du eine gute Genetik oder eben nicht.
      Wie die Muskeln sich entwickeln / aussehen ist Genetik kannst du nicht beeinflussen.

      Das ist alles meiner Meinung nach Blödsinn, einzig sinnvolle ist das du ein Blutbild machst zwecks Stoffwechsel, kannst dann direkt auch deinen Testo Wert checken lassen wie gut der ist, gibt dann sicher auch nachmal Motivation.
      Und dann wie gut du Muskeln aufbaust, wie schlecht du Fett abnimmst e.t.c ist alles irrelevant, da sind die Unterschiede sehr gering, und das sind nur ausreden.
    • Und was bringen dir deine in Erfahrung gebrachten Werte dann? :D ;)
      Bzw was Verändert sich an deinen Zielen/ Trainingsplanung wenn du auf dem Papier einen bestimmten Wert liest? Nichts.

      Eine Stoffwechselstörung wirst du nicht haben und einen passenden Ernährungsplan kannst du auch ohne diese Info erstellen.
      Wenn du es nicht selbst zahlen musst, ist ein großes Blutbild bzw eine Vital und Stoffwechselanalyse sicherlich nicht verkehrt und kann nicht schaden.
      Als Anfänger würde ich mich aber auf andere Dinge konzentrieren und mich mit solchen Trivialitäten nicht stressen.
    • menschen haben aber unterschiedliche cortisolspiegel und insulinsensitivitäten und das macht viel aus. gerade die insulinsensitivität bestimmt ob man mit 4000kcal und 5000 gramm carbs am tag schlank sein kann oder mit 2000kcal lowcarb und 3xdie woche 1std cardio trotzdem nicht unter 15%kf kommt. durch die manipulation der insulinsensitivität hab ich bei nem kumpel schon 10kg fettverust in 2 monaten erreicht bei erhöhter kcal und kh-zufuhr.
      zudem gibt es noch wässrige und trockene typen. das macht nochmal ne menge bei der optik aus.
    • Bringt mir gewissheit :P

      Welche werte sollten beim großes Blutbild dabei sein ?
      Und was kostet mich ca ein großes blutbild + Vital und Stoffwechselanalyse ?
      Und sollte ich das vor oder nach der Diät machen ?

      Kann ich den cortisolspiegel und die insulinsensitivität possitiv beeinflussen ?
      Wenn ja wie ?

      Jetzt nochmal auf die Körperbautypen zurück zu kommen die lassen mir irgendwie keine ruhe :( :P
      Habe mir mal die merkmale angschaut und denke ich bin Endomorph (wegen der hohen grundkraft e.t.c) und das ja irgendwie das schlechteste, man kann nur sehr schwer abnehmen und muskeln sauber aufbauen ist was unmöglich...krängt mich gerade ein bisschen :P
    • oh man, nochmal zum mitschreiben....

      Körperbautypen sind SCHROTT und da spreche ich aus eigener Erfahrung ...wirklich! Natürlich gibt es Leute die breiter gebaut sind und manche sind schmächtiger aber das wird viel zu hoch angesetzt in dem ganzen Fitnesszeugs.

      Du brauchst diese ganzen Tests definitiv nicht machen das ist rausgeschmissenes Geld in meinen Augen.

      Probiere einige Sachen an dir aus ..schaue darauf wie dein Körper reagiert und dann hast du gewissheit!


      Nur zum Beispiel habe ich nach meiner Diät alle 14 Tage meine Kcal um 200 erhöht bis ich jetzt schon 8 Monate bei 3400 stehengeblieben bin. Ich nehme nicht mehr ab und nehme auch selten zu. Aber es tut sich was!

      Ich wusste auch nicht wo genau mein Wert liegen würde , es hat mich zwar 6-8 gekostet das herauszufinden aber somit weißt du es genau und ich denke dir wird ein Test über dein Stoffwechseltypen nicht gerade viel bringen? sozusagen 0%?



      Fazit : Ball flachhalten , regelmäßig trainieren und sauber essen!
    • Vertrau uns, diese Körperbautypen haben 0 zu sagen, wie Bass schon sagte :)

      Wenn du willst mache die Tests für deinen Gewissen und für dein Kopf, kein Problem, schaden tun die sicher nicht, und wenn dann motivierter beim Training bist ist doch alles super.

      Wenn mach nur eine Vital und Stoffwechselanalyse und lass Testo Wert bestimmen denke bist bei Maximal 150 € für beides, vergleich einfach mal ein paar Ärzte / Labore.

      Wegen Red´s sachen mit der Insulinsensitivität musst auf ihn warten, der kann dir da sicher am besten erklären und dir dabei helfen.
    • insulinsensitivität ist im grunde das gegenteil von insuinresistenz, was pre-diabetes oder diabetes sein kann, je nach schweregrad.
      die zellen nehmen die glucose nicht mehr auf und der blutzucker steigt, die glucose wird in fettsäuren umgewandelt usw.

      ein bekanntes medikament bei diabetes ist metformin, bevor insulin eingesetzt wird. es gibt studien die belegen, dass berberin, ein pfanzenstoff metformin ebenbürtig ist. ebenfalls kamen hier diskussionen über alpha-liponsäure auf, die beste form ist na-r-ala.
      es gibt eine reihe an stoffen die hefen die glucose in die zellen zu bringen und zwar in die muskelzellen und nicht in die fettzellen. glut-4 wird an de muskelzellen vermehrt ausgeschüttet und im fettgewebe unterdrückt. das führt dazu, dass die kh nicht zur fettzunahme führen.
      ein produkt was zum bsp. beide enthält ist glycobol von anabolic innovation bzw. heißen die jetzt glaube ich AI aports.

      am besten liest du dich mal über "nutrient partitioner" ein, da erfährst du das wichtigste. agmatin wirkt übrigens ähnlich positiv auf die einlagerung von glucose in die muskelzellen.
    • Ich habe mich ja noch mit dem Thema beschäftigt und wollte euch folgendes nicht vorenthalten:

      Beeinflussbar ist die Insulinsensitivität stark durch den Lebensstil (Ernährung, Stress und Aktivitätslevel) und insbesondere durch den Körperfettanteil. In Untersuchungen wird regelmäßig gezeigt, dass bei Fettabnahme die Insulinsensitivität erhöht und Fettzunahme die Insulinsensitivität gesenkt wird. Die Ursache dafür liegt in dem Fettanteil deines Körpers. Je mehr du mit dir herumträgst, desto höher sind deine Blutspiegel an freien Fettsäuren. Diese wiederum verschlechtern die Wirksamkeit von Insulin.


      1.) Wie fühlst Du dich kurz nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit*?
      a) energiegeladen/ fokusiert und aktiv?
      b) eher müde und aufgebläht?

      2.) Wie fühlst Du dich einige Zeit nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit*?
      a) über mehrere Stunden auf einem stabilen Energieniveau?
      b) oder fällst du innerhalb kurzer Zeit in ein Energieloch, wirst schläfrig und bekommst Hunger?

      Die Antworten a) deuten auf eine hohe Insulinsensivität, die Antworten b) auf eine niedrige Insulinsensitivität.

      Falls die Antworten b) auf dich zutreffen und zusätzlich ein oder mehrere der folgenden Gesundheitsprobleme auf zutreffen, kannst du von einer schlechten Insulinsensivität ausgehen:

      Übergewicht, vor allem Bauchfett
      Bluthochdruck (≥ 140/90 mmHg)
      Erhöter Nüchternblutzucker (> 110 mg/dL)
      Schlechte Blutfettwerte (Triglyceride > 150 mg/dl)

      ---
      Vielleicht wusste das ja jemand auch noch nicht :)
      Wenn ich ein Blutbild beim Doc mache wird dann der Nüchternblutzucker auch gemessen ?
      Und macht es sinn seinen Blutdruck zu messen auch wenn man keine Beschwerden hat ?
    • Ich hatte mal für meinen Dad gefragt, die meinten zu mir der soll zum Arzt gehen und das dort messen lassen, und wenn man dann Diabetes hat, kann man sich kostenlos eins ausleihen.