Frauen verbinden Sex mit Unterwerfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frauen verbinden Sex mit Unterwerfung

      Amy Kiefer von der Universität von Michigan zeigte den Teilnehmerinnen ihrer Studie (.pdf) im Jahr 2006 verschiedene Wörter auf einem Monitor. Die Aufgabe: Sie sollten so schnell wie möglich auf jene Begriffe reagieren, die mit Unterwerfung zu tun hatten. Zuvor blendete Kiefer jedoch ein anderes Wort ein. Das hing entweder mit Sex zusammen oder war völlig neutral. Und siehe da: Sahen die Probandinnen einen Begriff, der mit Sex zu tun hatte, reagierten sie danach wesentlich schneller auf die Unterwerfungswörter. Dies lässt Kiefer zufolge darauf schließen, dass die Frauen “Sex” und “Unterwerfung” miteinander im Verbindung setzen – denn durch ein “Sexwort” wird das Gehirn angeregt und damit offenbar auch der Gedanke an Unterwerfung. Und daher reagieren die Frauen auch schneller, wenn tatsächlich ein Wort auftaucht, das mit Unterwerfung zu tun hat.


      sanchezlab.com/pdfs/SanchezKieferYbarra2006.pdf



      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • bla bla ... aber ich sag dir ehrlich diese unterwerfungsgeschichte , darauf stehen fast alle frauen , wenn man sie etwas härter anpackt usw ... es ist wie es ist und es ist gut so! da muss jetzt nicht so eine feministische trockenritze ihren senf dazugeben :wacko:
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Solange es nur bei einer sexuellen Vorliebe bleibt ist es doch auch okay, man darf es nur halt nicht im patriarchalischen Sinne ausleben, da finde ich es asozial :)
      Ich fühle mich ja nach dem Sex auch immer total ausgenutzt :D
      Entschuldigt bitte die ständigen Rechtschreibfehler in den Texten (Groß-/Kleinschreibung). Mein Notebook ist schon älter und da funktioniert die Großschreibtaste nicht mehr wenn man da nicht fest genug drauf drückt.
    • Daß bestimmte Frauentypen auf Unterwerfung stehen hat nichts mit Sexismus oder Masochismus zu tun.
      Sex schafft Ausgleich zum Alltag ist daurch auch wichtig für eine ausgeglichene Persönlichkeit.

      Vor allem auch Frauen in Führungspositionen oder mit ausgeprägt starkem Charakter mögen es oft, beim Sex eben diese Führungsrolle abzulegen.
      Es ist zum Glück nicht so, daß alle Frauen auf diese leicht bis schwer femininen Schönlinge stehen, die in den Medien so gehyped werden.

      Was mir mehr zu denken gibt ist, daß dieses -ich behaupte mal- künstliche androgyne Männerbild vor allem von der jüngeren Generation unreflektiert übernommen wird.
      Was die Entwicklung einer normalen männlichen Identität von vorne herein verhindert.

      Aber damit sind wir schon wieder bei Lodls anderem Thread :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Armstrong ()

    • sollen sie alle so ne femboys werden und bleiben.
      umso mehr lieben die frauen es mit mir sex zu haben hahaha
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!