Psychische veränderungen auf Stoff

    • Psychische veränderungen auf Stoff

      Ich lese immer wieder wie einige beschreiben wie sich ihr Gemüts Zustand auf Stoff verändert, ich selbst habe noch nie was davon gemerkt
      Wie ist es bei euch meint ihr das ist eher Einbildung der meisten oder tatsächlich so,
      Gibt es darüber Studien?
      Alias dirtmcgirt
    • ANZEIGE
    • 1.ich bin, ganz sicher! "zur muschi" geworden..
      meine ex wusste nix vom stoff und hat es bemerkt.
      früher immer eiskalt und jetz seit jahren heule ich bei jedem film..
      egal ob könig der löwen oder irgend ne love story.
      selbst bei normalen filmen, wo eine szene kurz traurig ist.
      ich heule in strömen! das ist sicher keine einbildung.
      bevor ich gestofft habe, hab ich nach dem Kindesalter nie! geweint..
      kein film, keine beerdigung .. nix.. und jetz wie gesagt... bei jedem film, jeder gedanke an ex oder so... schon sehr komisch.

      2. vieeel selbstbewusster. vom stotternden kleinen jungen, zum macho, würden meine freunde sagen... auf stoff, fühle ich mich wie gott. ich denke, ich kann alles unmögliche schaffen. Das beherrschen ,nicht arrogant zu sein, ist echt schwer. dann beim absetzten geht einfach nichts. man fühlt sich wie ein mikriger wurm.

      ich weiß nich was manche leute hier erzählen von wegen einbildung.... Hormone verändern den Körper nicht nur vom Aussehen her, das ist Fakt!
      Man wird nicht gleich der böse Schläger oder ähnliches.. aber es passiert definitiv sehr viel im Gehirn...
    • Ich bin mir auch relativ sicher, dass es einen Effekt hat. Es ist natürlich aber sehr individuell. Genau wie man bei zu niedrigem Testosteronspiegel sich oft niedergeschlagen fühlt etc., fühlt man sich bei einem hohen viel Energiegeladener und somit ist man vielleicht auch temperamentvoller. Außerdem kann es ja wohl nicht abgestritten werden, dass man in der Regel von starken Androgenen, wie Tren und Halotestin extrem aggressiv werden kann. Kranke Träume auf Tren? Auch keine Seltenheit. Ich will hier wirklich keinem zu nahe treten aber vielleicht sind manche auch einfach schon zu lange on und kennen den Unterschied nicht mehr. Ab 500mg e5d habe ich einen deutlichen Unterschied zu der Psyche im Naturstatus gemerkt. Vor allem mehr Selbstsicherheit. Und das hatte ich bei 250mg e5d definitiv nicht. Und da lag einmal off sein dazwischen. Und wenn ich es vorher nicht hatte warum sollte ich es mir danach einbilden? Hormonspiegel haben so sehr viel mit der Psyche zutun, das wird jeder Endokrinologe bestätigen.
      A journey of a thousand miles begins with a single step!
    • natürlich hat es einen Effekt alleine schon weil du weißt das du etwas nimmst was dich "stärker" macht, gib nen nüchternen ne Pille auf ner Party und erzähl es es sei Extasy du nimmst du richtige Pille und gehst ab wie Sau, er wird genauso abgehen ..
    • So ist es.
      Im Rahmen einer Studie wurden z.B. mal einer Gruppe Frauen Testosteron verabreicht und einer anderen Gruppe Placebos.
      Die Gruppe mit den Placebos zeigte übrigens ein ausgeprägteres "testosterongesteuertes" Verhalten :D
      Der Effekt beruht einfach auf einer Erwartungshaltung.

      Wenn ich erwarte, durch Testosteron aggressiv zu werden und mich künstlich in Aggressionen hineinsteigere hat das nichts mit dem Stoff selbst zu tun.

      Hier ein interessanter Artikel zu dem Thema:

      spektrum.de/news/das-verkannte-hormon/1303615
      Wer mehr Zeit im Internet verbringt als am Eisen ist kein Pumper sondern ein Nerd.
    • Lächerlich wie psychische Wirkungseinflüsse hier mit Placebo erklärt werden. Psychologisches Erleben und Verhalten ist sowieso weit mehr als nur der Einfluss irgendwelcher Substanzen. Und das Testosteron z.B. einen Einfluss auf die Psyche hat ist ja wohl mehr als bewiesen, wenn also zu niedrige Spiegel die Psyche beeinflussen - warum tun es dann hohe Dosen eurer Meinung nach nicht?
      A journey of a thousand miles begins with a single step!
    • @ Adaption:

      Nicht falsch verstehen, Testosteron hat zweifellos auch Auswirkungen auf die Psyche.
      Aber bei weitem nicht in dem Maße wie es oft dargestellt wird.

      Und wenn ich Beiträge wie den von hitman t.r. lese drängt sich mir unweigerlich der Eindruck auf, daß da pauschal etwas mit Stoffen erklärt wird, was in Wirklichkeit ganz andere Ursachen hat.

      Ansonsten würde wohl jeder zum "muschihaften selbstbewussten arrogantem Macho" mutieren, wenn er Testosteron nimmt.
      Genau wie depressive Verstimmungen beim Absetzen zwar durch den Testosteronmangel begünstigt werden,
      aber nur bei denjenigen zum gravierenden Problem werden die in dieser Hinsicht psychisch vorbelastet sind.
      Wer mehr Zeit im Internet verbringt als am Eisen ist kein Pumper sondern ein Nerd.
    • Gib 5 Leuten Testo und sag ihnen das sind Vitamine die euch Gesünder machen und euch jünger aussehn lassen, und den anderen gib Vitamine und sag ihnen das sind neuste Roids die dich zum Hulk machen aber auch NW haben wie Aggressivität, mehr Selbstbewusstsein e.t.c

      Die mit dem Testo werden sagen ja stimmt ich sehe jünger aus krass, und die mit den Vitaminen fühlen sich wie Gott, das ist alles Kopfsache und Placebo.
    • Klar da hast du natürlich recht. Es macht einen meiner Erfahrung nach selbst bei höheren Dosierungen nicht zu einem anderen Menschen (sonst wäre meine Freundin ja vielleicht garnicht mehr mit mir zusammen :D). Aber es sind definitiv Nuancen da, die man auch bemerkt wenn man dann wieder auf 125-250mg ew geht. Wie gesagt, ist halt meine Erfahrung und ich denke ich kann Placebo doch ausschließen (außer ich bin einfach allgemein in der Zeit viel Reifer geworden ;))
      A journey of a thousand miles begins with a single step!
    • also fühlt ihr euch alle happy beim absetzen und wenn jeder zweite euch auf euer muskelverlust anspricht, dann geht es an euch vorbei und ihr bleibt hart wie ein stein und sagt euch "nee alles nur kopfsache". klar ist es kopfsache, aber irgendwann rüttelts auch am selbstbild und am selbstbewusstsein. scheissegal wie hart ihr bleiben wollt. und das sind dann schon leicht psychische schäden.

      leute ihr redet von kopfsache. was ist denn kopfsache. psyche ist für mich was von meinem gehirn ausgeht und da zähl ich nun mal die kopfsache dazu.

      auch ich wurde vom kleinen bubi zum "mann". es verändert einfach einen menschen der so gut wie jeden tag bzw jede woche respekt oder lob bekommt.
      und das sind eindeutig psychische veränderungen.
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!
    • Respekt und Lob steigert dein Selbstbewusstsein, ist ja normal, was wäre wenn du keinen hast der dir Respekt und Lob entgegen bringt, auch wenn es vielleicht angebracht wäre, dann steigert es ja nicht dein Selbstbewusstsein, somit ist das keine direkte Veränderung von Roids, sondern indirekt, du musst unterscheiden von direkt und indirekt.
    • hitmantheripper schrieb:

      1.ich bin, ganz sicher! "zur muschi" geworden..
      meine ex wusste nix vom stoff und hat es bemerkt.
      früher immer eiskalt und jetz seit jahren heule ich bei jedem film..
      egal ob könig der löwen oder irgend ne love story.
      selbst bei normalen filmen, wo eine szene kurz traurig ist.
      ich heule in strömen! das ist sicher keine einbildung.
      bevor ich gestofft habe, hab ich nach dem Kindesalter nie! geweint..
      kein film, keine beerdigung .. nix.. und jetz wie gesagt... bei jedem film, jeder gedanke an ex oder so... schon sehr komisch.

      2. vieeel selbstbewusster. vom stotternden kleinen jungen, zum macho, würden meine freunde sagen... auf stoff, fühle ich mich wie gott. ich denke, ich kann alles unmögliche schaffen. Das beherrschen ,nicht arrogant zu sein, ist echt schwer. dann beim absetzten geht einfach nichts. man fühlt sich wie ein mikriger wurm.

      ich weiß nich was manche leute hier erzählen von wegen einbildung.... Hormone verändern den Körper nicht nur vom Aussehen her, das ist Fakt!
      Man wird nicht gleich der böse Schläger oder ähnliches.. aber es passiert definitiv sehr viel im Gehirn...


      Das ist ja mal ein Ding. Ich habe mich genau in die gleiche Richtung verändert. Früher nie sentimental gewesen oder nur eine Träne vergossen,
      und jetzt kommen mir bei tragischen Filmen, Liebesfilmen und dergleichen sofort die Tränen :D
      Keine Ahnung woran das liegt.

      Dass ein muskulöses Äußeres zum Selbstbewusstsein beiträgt ist wohl kein direkter Effekt der Steroide auf die Psyche,
      das kommt einfach mit der Veränderung der Körperzusammensetzung.

      Aber klar mag wohl jedem sein, dass ein Eingriff in den körpereigenen Hormonhaushalt immer Auswirkungen auf die Psyche haben wird,
      bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger stark.
      MfG

      suske007