Pute/Huhn marinieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pute/Huhn marinieren

      Hat jemand ein schnelles einfaches Rezept für eine Marinade für Huhn/Pute?

      Hab mir letztens mal ne Packung fertig mariniere Putenbrust gekauft das schmeckt um Welten besser .. da muss es doch auch was geben das man schnell und einfach selbst machen kann oder?
    • Sensinell schrieb:

      Ich kaufe immer marinierte ... Von netto oder von penny ... Einfache pute kann ich nicht mehr sehen , und selber marinieren ist mir zu viel Aufwand :)


      aber 500g marinierte puten kosten gleich mal 3-4 euro dafür krieg ich schon fast ein kg
    • Hey Kumpel!

      Kauf dir den 8 Kräuter (TK) Mix von Knorr
      Auf 500 gr Pute kannst du

      1/2 Pkg Tk KräuterMix
      2 El Olivenoil
      etwas Zitrone und Knoblauch
      lass das 1 Tag ziehen dann wird's Top!


      Oder du Nimmst

      3 EL Sojasauce
      2 El Sweetchilli Sauce
      1 Stück gehackter Ingwer

      Vermischen und auf die Pute, dann ziehen lassen!

      Was auch noch gut geht:

      Die Currypasten aus dem Asialaden mit etwas Kokosmilch verrühren und die Pute reinlegen - ziehen lassen!

      Geht alles schnell und einfach! ;)
      #Sun Gym Gang#
    • Jbrare schrieb:

      Hey Kumpel!

      Kauf dir den 8 Kräuter (TK) Mix von Knorr
      Auf 500 gr Pute kannst du

      1/2 Pkg Tk KräuterMix
      2 El Olivenoil
      etwas Zitrone und Knoblauch
      lass das 1 Tag ziehen dann wird's Top!


      Oder du Nimmst

      3 EL Sojasauce
      2 El Sweetchilli Sauce
      1 Stück gehackter Ingwer

      Vermischen und auf die Pute, dann ziehen lassen!

      Was auch noch gut geht:

      Die Currypasten aus dem Asialaden mit etwas Kokosmilch verrühren und die Pute reinlegen - ziehen lassen!

      Geht alles schnell und einfach! ;)



      TOP, danke dir mein Freund :)

      falls jemand noch mehr hat einfach her damit :)
    • Genetik schrieb:

      Sensinell schrieb:

      Ich kaufe immer marinierte ... Von netto oder von penny ... Einfache pute kann ich nicht mehr sehen , und selber marinieren ist mir zu viel Aufwand :)


      aber 500g marinierte puten kosten gleich mal 3-4 euro dafür krieg ich schon fast ein kg
      wo das ? :/
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Sensinell schrieb:

      Genetik schrieb:

      Sensinell schrieb:

      Ich kaufe immer marinierte ... Von netto oder von penny ... Einfache pute kann ich nicht mehr sehen , und selber marinieren ist mir zu viel Aufwand :)


      aber 500g marinierte puten kosten gleich mal 3-4 euro dafür krieg ich schon fast ein kg
      wo das ? :/


      bei uns in österreich .. ist das bei euch nicht so ? alleine schon weil es fertig mariniertes fleisch nur im supermarkt gibt und normale pute oder so kannst beim großhändler gleich mal viel billiger holen ..
    • Chili-Honig Marinade zum Grillen
      Eine Grillmarinade für alle, die es beim Grillen so richtig schön scharf mögen. Gut geeignet für Geflügel oder auch Schweinefleisch. Aber vorsichtig bei der Zubereitung vor der Chili.
      Zutaten für die Chili-Honig Marinade
      200 ml Sojasauce
      100 ml Honig
      200 ml Olivenöl
      2 Chilischoten
      Limettensaft
      Frischer Koriander
      Zubereitung der Chili-Honig-Marinade
      Die Chilischoten waschen, halbieren, Kerne und Scheidewände entfernen. Chili klein hacken. Gründlich Hände waschen (sonst wird es für die Augen kein Spaß, sollte man mit den Fingern reinkommen).

      Die kleingeschnittene Chili mit Sojasauce und Honig, Limettensaft und frisch gehacktem Koriander verrühren. Dann das Öl untermischen, bis die ganze Flüssigkeit die gewünschte Dicke hat.

      Fleisch in der Marinade mehrere Stunden einlegen lassen. Vor dem Grillen wieder gut abtropfen lassen, wenn nötig auch abtupfen.

      Grillmarinade für Nackensteaks
      Die Grillmarinade reicht für etwa ein halbes Kilo Nackensteaks aus. Die Steaks sollten mindestens sechs Stunden, besser einen ganzen Tag, in der Marinade ziehen - bei marinierten Nackensteaks gilt eindeutig die Devise: Desto länger, desto leckerer kommt das Fleisch vom Grill. Dazu die Steaks in die Grillmarinade einlegen und zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Besonders gut geeignet sind Tiefkühlbeutel, die man aber ab und an wenden sollte, damit das Steak auch wirklich lückenlos mariniert wird.
      Zutaten für die Grillmarinade
      1 Esslöffel Öl
      2 Esslöffel Kräuteressig
      2 Esslöffel Honig
      6 Esslöffel Ketchup
      1 kleine oder eine halbe große Zwiebel
      frisch gemahlener Pfeffer
      etwas Paprikapulver rosenscharf (gibt der Marinade auch die rötliche Färbung)
      getrocknete Kräuter wie Basilikum, Oregano und Kerbel, jeweils einen halben Teelöffel
      einen halben Bund Petersilie
      1 Esslöffel Sherry (nicht unbedingt nötig, es gehen auch andere Alkoholsorten wie z.B. Rum)
      Zubereitung der Grillmarinade für Nackensteaks
      Alles miteinander gut vermischen. Petersilie abbrausen und feinhacken und mit drunter mischen. Zwiebeln abziehen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Wer mag kann auch Ringe schneiden, muss aber beim Grillen aufpassen, dass diese dann nicht schwarz werden.
      Nackensteaks trocken tupfen und in der Grillmarinade einlegen. Für mehrere Stunden in der Marinade ziehen lassen, dabei alle paar Stunden mal wenden, damit das gesamte Fleisch gut durchzieht.

      Vor dem Grillen die Steaks dann gut abtropfen lassen und auf den Grill legen. Wer möchte kann mit der übrig gebliebenen Marinade die Steaks beim Grillen auch noch einmal einpinseln. Man sollte die Marinade, in der vorher das Fleisch eingelegt war, allerdings nicht kalt als Saucenersatz verwenden.

      Gerade Nackensteaks werden ja allzu gerne auch fertig mariniert in verschiedensten Farben schillernd fix und fertig zum Grillen angeboten. Ähnlich wie Holzfällersteaks kann man aber mit dieser doch schnellen und einfachen Marinade die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe bewahren.
      Marinade auch für Holzfällersteak
      Ein Holzfällersteak kann man mit dieser Marinade auch zaubern. Allerdings wird dafür kein Nackensteak verwendet sondern Schweinefleisch von der Schulter. Dieses wird in ein bis 1,5 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und diese dann in einer Marinade (meist bestehend aus Pfeffer, Salz, gemahlener Kümmel, Knoblauch und Paprikapulver) eingelegt. Wichtig ist, dass das Fleisch für das Holzfällersteak mit Innenknochen und Schwarte sein sollte, das erhöht den Fettanteil und beim Braten und auch beim Grillen trocknet das Steak nicht so schnell aus.

      Lammfilet vom Grill
      Ein Grillrezept für Lamm. Verwendet werden hier Lammfilet, es lässt sich aber auch Lammlachs so zubereiten.
      Zutaten für Lammfilet vom Grill
      4 Lammfilets oder Lammlachs
      Salz, frischer Pfeffer aus der Mühle
      1 Esslöffel Majoran, 1 Esslöffel Minze gehackt, 1 Esslöffel Kümmel
      2 Esslöffel geriebene Zitronenschale (unbehandelte Zitrone, vorher heiß abwaschen)
      ein halben Bund Petersilie
      8 Esslöffel Olivenöl
      Zubereitung Lammfilet vom Grill
      Die Lammfilets mit einem feuchten Tuch sauber wischen und gut abtupfen. Dann das Lammfleisch mit Salz, Pfeffer, Majoran und dem Kümmel kräfitg würzen und mit der Zitronenschale einreiben.

      Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Die Petersilie mit dem Olivenöl verrühren und die Lammfilets darin einlegen. Das Lammfleisch sollte mindestens eine Stunde zugedeckt im Kühlschrank in der Petersilienmarinade ziehen.
      Vor dem Grillen gut abtropfen lassen.

      Während dem Grillen die Lammfilets mit der übrigen Marinade bestreichen.


      Scharfe Marinade mit nur vier Zutaten ganz einfach
      Dies ist eine besonders schnelle und einfache Marinade, deren Rezept man sich dazu auch noch wirklich gut merken kann. Benötigt werden für diese Grillmarinade nur vier Zutaten, die man sogar meist im Haus haben kann.
      Zutaten für die Ruck-Zuck Marinade
      1 Esslöffel Sambal Oelek oder einer ähnlichen Würzpaste auf Chilibasis.
      2 Esslöffel Honig
      3 Esslöffel Essig (keine Essigessenz!), gut geeignet ist Weinessig
      4 Esslöffel Olivenöl
      Zubereitung dieser schnellen und einfachen Marinade
      Einfach alle Zutaten gut miteinander verrühren und das Fleisch darin einlegen. Vor dem Grillen mehrere Stunden marinieren. Das Rezept ist auch lecker um darin Hähnchenschenkel zu marinieren oder anderes Geflügelfleisch wie Hähnchenbrustfilet. Der Honig sorgt für die Süße, das Sambal Olek für die Schärfe. Die Marinade eignet sich auch für Sparerips.

      Beim Grillen ist allerdings etwas Vorsicht geboten. Die Hähnchenschenkel nicht auf die größte Hitze legen, der Honig verbrennt schnell.
      Schweinekoteletts mexikanisch mariniert
      Leckere Schweinekoteletts vom Grill eingelegt in einer mexikanischen Marinade.
      Zutaten für vier Schweinekoteletts
      4 Schweinekoteletts, jeweils etwa zwei Zentimeter dick
      Zutaten für die Marinade
      2 Esslöffel Honig
      2 Esslöffel Olivenöl
      4 Esslöffel Rotweinessig
      6 Esslöffel Orangensaft
      8 Knoblauchzehen
      2 Teelöffel getrockneten Oregano
      2 Teelöffel gemahlenes Cumin
      1 Teelöffel gemahlenen Koriander
      frisch gemahlener Pfeffer
      etwas Zimt
      Zubereitung der Schweinekoteletts mexikanisch
      Knoblauch abziehen und zerdrücken. Aus allen Zutaten die Marinade anrühren. Koteletts abbrausen, trocken tupfen und den Fettrand einschneiden. Dabei nur in das Fett schneiden, nicht ins Fleisch. Koteletts in eine Schüssel geben und mit der Marinade begießen. Das ganze vier Stunden im Kühlschrank gut durchziehen lassen, dabei das Fleisch mehrfach wenden, damit die Schweinekoteletts möglichst viel von der Marinade abbekommen.

      Vor dem Grillen gut abtropfen lassen. Erst nach dem Grillen die Koteletts salzen.

      Die Schweinekoteletts sollten durch gegrillt sein aber noch saftig. Besonders gut schmecken die mexikanisch marinierten Schweinekoteletts, wenn sie bevor sie vertilgt werden, noch ein paar Minuten unter Alufolie ruhen können.

      Welche Gemüsesorten eignen sich zum Grillen?

      Besonders gut geeignet zum Grillen sind Pilze (auf Spieße), Zwiebeln, Paprika, Zuchini, Auberginen (beides in flachen Scheiben) aber auch Kartoffeln (zum Beispiel in Alufolie).
      Am Besten schmecken die meisten Gemüsesorten vom Grill übrigens, wenn die Leckereien vorher Zeit hatten in einer (eigenen und kräftigen) Marinade zu ziehen. Wer spontan grillen möchte und auf vegetarische Rezepte nicht verzichten will, kann aber auch das Gemüse noch kurz vorher oder auf dem Grill mit Marinade bestreichen. Hier reicht auch mal Knoblauchöl zum aufpeppen aus. Andere gute Geschmacksträger für Marinaden sind Sojasoße und Knoblauch. Und das ganze mit Thai Curry Pulver aufgepeppt.

      Kleiner Tipp: Für Grillgemüse immer die Stücke eher möglichst groß lassen. Zum einen lässt sich das Gemüse dann einfacher marinieren und zum anderen fällt es dann nicht so leicht durch den Grillrost.

      Marinade für den Fisch




      Wer grillt, muss natürlich das Grillgut auch in einer leckeren Marinade einlegen. Für jedes Fleisch oder auch für jeden Fisch gibt es eine Vielzahl von kulinarischen Marinaden, die beim Grillen für Abwechslung sorgen. Hier einige Anregungen.

      Rezept Marinade für den Fisch: Für Lachssteaks

      1 EL Senf
      1 EL Öl
      2 Prisen Pfeffer, schwarz
      1 TL Essig
      1 Zehe Knoblauch

      Senf, Öl, Salz, Pfeffer und den gehackten Knoblauch vermengen. Anschließen den Essig dazugeben und verrühren. Wer möchte kann auch noch einen Schuss Zitrone dazu geben. Nun den Fisch einfach einlegen, rund 30 Minuten, und anschließen Grillen. Schmeckt ideal zu Lachssteaks, aber kann auch für andere Fischsorten verwendet werden.

      2. Rezept Marinade für den Fisch: Für Seelachs

      1 große Knoblauchzehe(n), zerdrückt
      2 TL Thymian, frische Blättchen
      Prise Salz und Pfeffer
      1 EL Zitronensaft
      ½ TL Paprikapulver
      8 EL Olivenöl

      Alle Zutaten vermengen und den Fisch danach rund 30 Minuten in der Marinade einlegen. Diese Variante kann auch ideal für Geflügel verwendet werden. Je nach Geschmack sollte allerdings der Zitronensaft variiert werden. Manche mögen lieber mehr, andere weniger.

      3. Rezept Marinade für den Fisch: Für Seelachs

      150 ml Olivenöl
      5 EL Zitronensaft
      2 EL Oregano, frischer, grob zerhackt
      Prise Salz und Pfeffer

      Alle Zutaten vermengen und den Fisch für 30 Minuten in der Marinade liegen lassen. Diese Variante eignet sich auch hervorragend für Lammfleisch. Dieses sollte allerdings über Nacht in der Marinade liegen.

      4. Rezept Marinade für den Fisch:Für Lachs

      150 ml Olivenöl
      1 große gehackte Knoblauchzehe
      1 Stück gehackte Scharlotte
      2 EL frische Minze
      1 TL Oregano
      1 TL Pfeffer
      2 EL weißer Balsamico

      Alle Zutaten vermengen, dabei den Balsamico nach Geschmack dazu geben. Wer es saurer mag, sollte lieber vier Löffel verwenden. Danach den Fisch für 45 Minuten einlegen und danach gleich auf den Grill legen. Diese Marinade eignet sich auch für Geflügelsorten.

      5. Rezept Marinade für den Fisch: Für Kenner

      100 ml Weißwein
      100 ml Pflanzenöl, (hoch erhitzbares)
      3 Knoblauchzehe(n), gepresst
      2 TL Tomatenmark
      1 TL Sambal Oelek
      1 TL Oregano, getrocknet
      1 TL Thymian, getrocknet
      5 Lorbeerblätter, frische

      Die Zutaten bis auf den Weißwein vermengen. Anschließen nach und nach den Weißwein zufügen und immer wieder abschmecken. Ist die perfekte Mischung gefunden worden, legt man den Fisch für 20 Minuten ein und danach auf gleich auf den Grill. Super lecker, aber ist eine Frage des Geschmacks.

      Frische Kräuter bitte nur zum Marinieren verwenden und vor dem Grillen abstreigfen denn sie verbrennen beim Grillvorgang!
      Immer frische Kräuter zum Marinieren verwenden!
      Der größte Kampf ist es sich selbst herauszufordern !!!!