Was soll ich nur beruflich machen?...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was soll ich nur beruflich machen?...

      Hallo Leute,

      ich bin hier am verzweifeln. Fakten:

      Ich bin 26 Jahre alt, habe einen guten Realschulabschluss und war sogar bis 12.1 Jahrgang auf der Schule, habe dann aber abgebrochen um eine Ausbildung anzufangen die ich dann aber wieder abgebrochen hatte. Das schiebe ich mal auf ungenügende Reife damals!

      Seitdem habe ich durchgehend bei einer großen weltweiten Fitness bzw. Gesundheitskette gearbeitet, als Trainer und Therapeut. Leider immer nur Teilzeit, um die 70%, Vollzeit war nie Bedarf seitens AG. In der zeit bis jetzt Schulden aufgebaut, dachte immer das wird schon wieder. Sind mittlerweile so 15.000 €. Nur bei Bank.

      Seit April 2014 arbeite ich bei einem anderen Betrieb (selbe Firma, nur vorher war von der Kette ein Franchise) und bin dort noch 2 Wochen in der Probezeit. Chef ist natürlich mit mir zufrieden, ich mache gute Arbeit. Doch so kann es nicht weiter gehen. Ich verdiene ca. 1000€ netto im Monat und habe mindestens 100-200€ mehr Ausgaben im Monat. Die Schulden baue ich an einer Stelle ab und an anderer wieder auf. Heute z.B. ich habe noch 10 €. Für den Rest des Monats und tanken muss ich auch noch um die restlichen Tage zur Arbeit zu kommen (35 Km hin und zurück). Muss mir also wieder Geld von meiner Freundin leihen, sie hat da kein Problem mit... Mich belastet es ungemein, ich bin seit ewigkeiten down und auch wenig Lust zum Training etc. Das belastet mich alles.

      Zudem die schlechten Perspektiven. Was hab ich : Fitnesstrainer B Lizenz, Gesundheitstrainer BSA und die internen Ausbildungen meines AG. Sonst nichts.

      Hatte schon Gespräch mit der Arge vor 2 Wochen, die machen natürlich erstmal nicht viel solange ich berufstätig bin. Nur wenn ich dann keinen Job mehr habe, schauen wir gemeinsam was ich am besten machen kann mit guten Perspektiven, Ausbildung, Umschulung, externen Prüfung etc. Meine Überlegung nun:

      Meinen Chef bitten mich innerhalb der Probezeit zu kündigen (noch kann er das ohne Probleme, ab 6 Monate greift allgemeiner Kündigungsschutz), so habe ich erstmal keine Sperre für ALG 1. Das sind schon mal über 600€, dazu dann denke ich aufstockend ALG 2 oder Wohngeld. ALG 2 würde ich an 800-900€ bekommen laut Rechner. Jetzt verdiene ich 1000 :thumbdown:
      Und da ich dann nicht mehr berufstätig bin kann ich mit dem Amt schauen was ich machen kann und wo sie mich unterstützen, da auch Erstausbildung etc.


      Was würdet ihr machen? So kann es nicht weitergehen... Sorry für den langen Text und Danke an alle die ihn lesen!


      LG
    • Diese Frage ist im Allgemeinen sehr schwer zu beantworten. Suche Dir etwas woran du Spaß haben könntest und was dir vllt liegen könnte. Vllt in Richtung Vertrieb, denn die verdienen bekanntlich mit Provisionen sehr gut, egal ob Bank, Strom, Real Estate, Baustoffe und andere Güter.

      Dort benötigt man zum Teil nicht einmal eine sehr gute Ausbildung, aber den Willen ;)

      Umschulung wäre mein Ratschlag, aber den Bereich musst du dir selber suchen.

      Die Arge bezahlt dir 398 € und deine Miete, sofern du alleine wohnst und diese der Größe nach angemessen ist. Wo Du wohnst und wie hoch dein jetziger Mietzins ist, das weißt du doch am besten.

      Viel Glück bei deiner Entscheidung und deinem Vorhaben!
      ...
    • Hm wie egon sagte darauf gibts es keine Parade antwort! Aber ich weiß niemand hört es gern mit den Ausgaben zu senken? Ich weiß es nervt extrem mit der Zeit aufs geld zu schauen und jeden Euro umzudrehen... ich hatte früher aber auch mega Geldprobleme und vor 3 Monaten habe ich aufgehört zu rauchen und schau seitdem sehr auf mein Geld und aufeinmal bleibt nen ordentlicher batzen Geld am Ende des Monats über.
      Man muss halt eifnach geizig sein! obwohl ich es nicht mag :thumbdown:
    • Ich habe mich erst mit 27beruflich richtig orientieren können, bis dahin war das auch hier und da arbeiten und viele zeitarbeitsfirmen... Ich habe zwar keine Schulden gemacht, aber das Geld war teils extrem knapp! Ich würde dir raten dich arbeitslos zu stellen, dir Hilfe zu suchen und dich neu zu orientieren.. Du bist gerade in einem Kreis, wo du selber nicht rauskommst und dir evtl auch zeit fehlt dich neu zu orientieren... Du musst auch kein schlechtes gewissen haben,du bist jetzt kein sozialschmarotzer, der Geld abzockt... Dir steht es zu und ausserdem willst du eine bessere Chance wahrnehmen! Ich würde es so machen...
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Deine Situation tut mir leid, man tut und tut kommt aber auf keinen trockenen platz..
      Ich würde dir empfehlen irgendwie arbeitslos zu werden damit du einen freien Kopf hast und dann was anderes anzufangen, evtl. In der zeit schwarz Arbeiten um um deine Schulden abzubauen.
      Die ständige Arbeit für den miesen Lohn schränkt dich in deinem freien denken nur ein.

      Schonmal an Selbständigkeit gedacht?
      15.000 da kommste schon raus!

      Nur sollte dir das eine Lehre sein und kein Kredit mehr zu nehmen aus welchen Gründen auch immer den jetzt ist es nur noch schwerer aus deiner Situation wieder raus zukommen,
      Lass dich nicht knechten!
      Geh zu deinem Chef und sag ihm du brauchst mehr Geld sonst bist du weg
      sowas ist bei uns ein Riesen Problem die Leute müssen aufhören ihre Arbeitskraft zu verscherbeln sonst wird sich sowas nie ändern .
      ich kann diese idioten nicht verstehen die sich für ein paar Euros abschuften und sagen "ich bin stolz solange ich dem Staat nicht auf der Tasche liege" die haben das System nicht kapiert!



      Woher kommst du den?
      vielleicht kann dir ja jemand bei einem neuen Job behilflich sein
      Alias dirtmcgirt
    • Blöde Frage aber wenn du ne Ausbildung im Fitness und Gesundheitsbereicht hast und auch schon genug Kundenerfahrung und du merkst das die Kunden mit dir zufrieden sind .. warum dann nicht versuchen sich als Personaltrainer/Gesundheitstrainer/Ernährungsberater selbstständig zu machen ?

      Die erst Zeit wird wohl hart werden außer du könntest ein paar alte Kunden behalten aber wenn sich das ganze mal rumgesprochen hat und du gut bist kannst du damit ganz gut Geld verdienen, und wenn dir das ganze noch Spaß macht was ist verkehrt daran ? Einen Versuch ist es doch allemal wert ..

      In dem Berreich kannst du angestellt kein Geld verdienen aber selbstständig geht da schon gut was, ich kenne selbst Leute die damit sehr erfolgreich sind, die arbeiten zwar richtig richtig viel aber das Geld stimmt und da es ihnen ohnehin Spass macht wieso nicht ? Weiß nicht ob es das in Deutschland auch gibt aber bei uns gibts zb auch Studios vor allem die "High Class Studios" (150 euro monatsbeiträge) wo du als selbstständiger Freiberuflicher Trainer arbeitest, du gibst denen also deine Preise für die Kunden vor und ein bisschen was bekommt immer das Studio, damit musst du dir nichtmal Kunden selbst suchen ..
    • Das mit dem selbstständig machen ist gar keine so schlechte Idee.

      Da gibts auch etliche Förderungen und Zuschüsse.
      Wenn du das als ich-AG machst, bekommst du wenn ich mich richtig erinnere für 1-2 Jahre eine gesicherte Grundversorgung.
      Auf dem Arbeitsamt bekommst du da nähere Infos.

      Sollte das nichts werden steht dir der Weg mit Umschulung/Fortbildung ja immer noch offen.
    • Es gibt viele Leute, die mit über 30 Jahren eine zweite Ausbildung machen.

      Klär das mit deiner liebenswerten Freundin mal. Probier mal eine Kaufmanns Ausbildung. Treuhand, Spedition, oder so ähnliches. Da hast du eine menge Weiterbildungsmöglichkeiten.

      Sprich eine zweite Ausbildung ist keine Schande. Braucht allerdings etwas Mut von dir!

      2-3 Jahre durchbeissen. Dann hast du super Perspektiven.

      Sorgen heisst sich quälen. :thumbdown:
      A one hour workout is only 4% of your day! - NO EXCUSES :!: :!: :!:

      Man hat die Hand voller Asse.... aber das Leben spielt Schach :whistling: :whistling:

      Alle, die stets an ihre Grenzen gehen, finden irgendwann heraus, dass Sie manchmal ihre Grenzen überschreiten. :!: :!: :!:
    • Hey Leute,

      danke euch allen erstmal! Ich komme aus der Nähe von Köln, NRW. Ich habe gestern bereits mit meinem Freund und Vorgesetzten über mein Vorhaben mich kündigen zu lassen gesprochen. Er war wörtlich begeistert. Er bewundert meinen Mut und würde es genauso machen. Denn dort habe ich keine Zukunft und komme auf keinen grünen Zweig. Morgen habe ich ein Gespräch mit meinem Chef und werde ihm das mitteilen, dürfte kein Problem sein.

      2. Ich beschäftige mich grade mit der Privatinsolvenz. Lasse jetzt prophylaktisch ein anderes Girokonto was ich habe in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln. Hätte ich das doch mal vor 3 Jahren schon gemacht. Ich habe immer weniger als die Pfändungsgrenze verdient...

      Wenn ich jetzt erstmal ALG 1 beziehe, kann ich die Kredite nicht bedienen (von ALG 1 und 2 DARF auch kein Kredit bedient werden). Das heißt da muss ich die Zahlungen erstmal stoppen und hoffen das klappt so. Dann eine gute Ausbildung finden und dort auch wenig verdienen. Dann denke ich bleibt nur die Insolvenz... Scheiß Gefühl, aber da gibt es wenigstens eine Aussicht auf Besserung in Zukunft. Oder es gibt einen Gläubigervergleich der funktioniert (was ich bei der niedrigen Summe nicht glaube)...
    • @BMWlover, ich denke du beschäftigst dich noch einmal richtig mit dem Thema Privatinsolvenz und vor allem mit den Zugangsvoraussetzungen. Vergiss bitte auch nicht das alle Gläubiger zustimmen müssen. springt einer ab, dann wird das nix.

      Bla bla bla ...

      Zumal sind 15k durchaus in dieser Zeit machbar!
      ...