Meine Erfahrung mit Beta-Ecdysteron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Erfahrung mit Beta-Ecdysteron

      Hallo! Ich habe seit Mittwoch begonnen Beta-Ecdysteron zu testen und habe dann auch ein "Tagebuch" geschrieben, werde das aber hier weiter veröffentlichen, bis meine "Kur" vorbei ist.



      Vorwort:

      Ich weiß, dass das Thema zum Ecdysteron sehr umstritten ist. Ich weiß auch, dass gerade so ein Produkt, marketingtechnisch ständig und regelmäßig gehyped wird, um die Produkte zu verkaufen. Doch irgendwann habe ich die Nase voll von so vielen verschiedenen Meinungen und Studien, die die Wirkungen belegen und nicht belegen. Irgendwann habe ich mich dazu entschlossen: Bis ich letztendlich selber ein Produkt getestet habe und selber darin eine Meinung bilden kann, sind alle andere Meinungen nicht vertraulich genug und überzeugend genug, von einem Produkt abzuhalten, ob es, wie wird es schön in den Foren gesagt, „nur Geldmacherei“ seien.


      Und hiermit garantiere ich, dass ich weder von irgendwelcher Firma beauftragt worden bin oder auch kleinste Provision bekomme über mein Erfahrungsbericht.
      Daher werde ich hier nicht das Produkt benennen, was ich getestet habe, ich kann nur zum Inhaltstoff des getesteten Produkts sagen, dass eine Kapsel 300mg 20-Beta-Hydrxyecdysteron in Form von Beta-Ecdysteron enthalten ist.

      Einnahme wird täglich 2x mal empfohlen, morgens und abends zu einer eiweißreichen Mahlzeit


      Und los geht’s:


      Erster Tag 20.08.2014:

      Da ich mich schon vorher informiert habe, dass Ecdysteron erst bei einer höheren Dosierung eine mögliche Wirkung zeigt, habe ich direkt mit 6 Kapseln pro Tag begonnen. Das entspricht 1,8g Ecdysteron pro Tag.
      Ich habe morgens gut gefrühstückt, die Pillen genommen und bin zur Arbeit gefahren. Natürlich werde ich am ersten Tag schon keine Wirkung spüren können, da Ecdysteron erst nach 10-14 Tage anfangen soll zu wirken.

      Vorweg muss ich aber hier etwas sagen, dass ich allgemein auf der Arbeit immer ermüdet bin. Ich arbeite im Büro, studiere noch nebenbei, ich gehe 4x in der Woche intensiv ins Fitnessstudio und 1x in der Woche gehe ich in die Tanzschule und an Wochenenden bin ich in Musikstudios und Auftritten unterwegs, also habe so ziemlich wenig Schlaf und somit auch wenig Regenerierung.
      Wie schon gesagt, auf der Arbeit bin ich daher immer müde, mache zwar meine Arbeit ordentlich aber Vormittag und nach dem Mittagessen muss ich echt gegen heftige Einschlafprobleme kämpfen, wenn ich mal 10 Minuten „nichts zu tun“ habe. Da ich sonst auch kein Kaffee trinke, ist es für mich manchmal ein Riesenproblem. Ich war deswegen schon mal beim Arzt und habe mich vom Kopf bis Fuß untersuchen lassen, ich habe weder Eisenmangel, noch irgendwelche Krankheiten, ich habe wahrscheinlich nur Schlafmangel und etwas gestresst durch den Alltag.

      Warum erzähle ich euch das? Am ersten Tag, wo ich die Ecdysteron genommen habe, hatte ich morgens bis zum Feierabend nicht ein einziges Mal das Einschlafproblem. Ich war weder müde, konnte ganz normal arbeiten, ohne dass mein Kopf schlapp wird. Dennoch gesteigerte Konzentration oder sowas habe ich nicht bemerken können. Vielleicht habe ich die Nacht davor einfach richtig gut geschlafen oder mein Körper hat sich mal schneller erholt als sonst. Also hier bin ich mir nicht sicher, ob Ecdysteron jetzt dazu beigetragen hat, „nicht müde zu wirken“.


      16 Uhr, Feierabend, nach Hause, schnell was kochen, 2 std abwarten und ab in die Tanzschule, da es Mittwoch war. Mein Splitttraining erfolgt am Montag, Dienstag und Donnerstag und Freitag.
      Beim Tanztraining, keine einzige winzige Wirkung gespürt, ich habe nicht mal daran gedacht, dass heute meine „Kur“ anfangen hat.

      Die restlichen 3 Kapseln habe ich nach dem Tanztraining dann eingenommen.



      Zweiter Tag 21.08.2014:

      Wie gewohnt, 3 Kapseln morgens eingenommen, auch heute auf der Arbeit bin ich nicht Müde! Habe ich denn etwa wieder gut schlafen können? Beim Training habe ich weder eine Wirkung bemerkt, meine Gewichte sind geblieben und ich habe ganz „normal“ trainieren können.

      Abends habe ich nach meinem selbstgemachten Bohnen-Thunfischsalat, ca. 30 Min gewartet und 3 Kapseln Ecdysteron eingenommen. Dann nach 30 min, wie gewohnt eine Kapsel ZMA und wieder nach 30min, ca. 7g Glutamin eingenommen. Ich hatte jedoch Erfahrungen gemacht, dass die Kombination von Glutamin und Zink NICHT gut fürs Schlafen ist! Das ist meine eigene Erfahrung, die ich letzten Jahre sammeln konnte. Entweder nehme ich nur das Zink(oder ZMA-kombi) oder nur das Glutamin, erst dann konnte ich hervorragend schlafen, jedoch wenn ich die beiden Supps zusammen und gleichzeitig eingenommen habe, konnte ich immer ganz schlecht schlafen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum ich gestern Abend erst ZMA-Pille und 30min danach Glutamin genommen habe, obwohl mir das bewusst war.

      Aber…ich konnte wirklich KAUM nachts schlafen. Es war sowas von nervig, ich bin so oft aufgewacht und konnte einfach nicht direkt einschlafen. Aber so heftig war es bisher noch nie der Fall. Liegt das an Ecdysteron? Oder die Kombination von Zink und Glutamin? oder die Kombination von drei dieser Substanzen? Sobald ich weiß, hat Ecdysteron keine wachmachende Wirkung wie Koffein.
      Aber was wirklich komisch ist, ich war heute Morgen so fit wie nie zuvor. und das macht mir auch irgendwie „Angst“, da ich weiß, dass ich so oft wach war und wie ich mich kenne, dass mein ZNS sowohl auch mein Körper darauf eigentlich nicht so gut reagieren, wenn ich so eine schlechte Nacht hatte, zwar schlapp, unkonzentriert und müde. Naja, mal sehen was der Tag noch so bringt.
    • Lese hier mal mit. Habe selbst schon überlegt das ganze mit noch einem anderen Sup aus der Ecke zu testen aber auch schon zu viel Geld für Scheiss rausgehauen.
      Super das du dich opferst und auch noch ein Log machst!
      They don´t know, we cant stop
    • 27.08.2014:

      Genau eine Woche ist es her, seitdem ich mit der ß-Ecdysterone „Kur“ angefangen habe.


      Einnahme:

      Wie schon in den ersten beiden Tagen beschrieben, habe ich immer morgens 3 Kapseln und abends 3 Kapseln eingenommen.


      Wirkung:

      Ich habe bis jetzt noch keine großartige Wirkung spüren können im Hinblick auf Muskelaufbau, außer dass ich tagsüber total fit und überhaupt nicht mehr müde bin. Ich kann den ganzen Tag von morgens bis abends voll konzentrieren und mein Kopf ist „klarer“ aber dieses „klares Kopf“ ist nicht mit der Wirkung von Coffein zu vergleichen, das was ich hier meine, passiert eher „unbewusst“ und im Hintergrund… als wäre ich schon immer so fit gewesen. Diese Wirkung konnte ich merken, da ich sonst tagsüber sehr müde bin und auch oft gegen die kurzeitige Schlafattacken kämpfen musste. Vielleicht liegt das nicht unbedingt an ß-Ecdysterone, aber schon an dem Tag wo ich mit der Kur begonnen habe(siehe oben), fühlte ich mich schon nicht mehr so müde, daher vermute ich, dass es etwas damit zusammenhängen. Was ich auf jeden Fall noch erwähnen muss ist, dass ich morgens, wenn der Wecker klingelt, extreeeeeeeem müde bin und schwer aus dem Bett komme. Sonst stehe ich sofort auf, wenn der Wecker klingelt aber seit einer Woche, bin ich noch total in der Tiefschlafphase, bis der Wecker klingelt. Ich vermute, dass Ecdysteron auf jeden fall dazu beiträgt, langes und qualitatives Schlafen zu fördern. Diese Morgensmüdigkeit geht dann nach 5 Minuten weg und ich bin wieder topfit.

      Außerdem bin ich jeden Tag total gut drauf und habe super Laune und überhaupt nicht gestresst aber hierfür der Grund, bin ich mir so ziemlich sicher, dass bei mir momentan keine Prüfungsphase ist. Ob das an Ecdysterone liegen kann, würde man in den weiteren Wochen sehen, da die Prüfungen wieder beginnen.
      So genug vom Alltag, jetzt zum Training:

      Beim Training haben meine Gewichte nicht gesteigert sprich keine großartige Kraftsteigerung. Da ich mich aber fit fühle, konnte ich dennoch intensiver trainieren und der Kadenz meiner exzentrischen Bewegungen, sowohl auch der Kontraktion hat sich verlängert. Also man kann sagen mein Ausdauer ist eher gestiegen.
      Vor dem Spiegel sehe ich aus wie vor einer Woche, vielleicht etwas noch definierter, jedoch mein Körperfett nach meinem Messgerät ist geblieben. Um genauer zu testen, werde ich nochmal zum Arzt gehen und den genaueren Wert messen lassen. aber nach einer Woche erwarte ich kein Wunder.


      Der nächste Bericht erfolgt in fünf Tagen, die Studien haben ja „bewiesen“, dass die Wirkung der Ecdysterone erst nach 12 Tagen richtig einsetzt und in fünf Tagen wäre meine Kur genau 12 Tage vergangen.
    • 04.09.2014:

      Es sind nun mehr als 12 Tage vergangen und ich muss sagen, dass ich bisschen verzweifelt bin :D
      Habe zwar Muskeln aufgebaut aber so viel wie man erwartet, ganz bestimmt nicht. Und ich denke mein Aufbau kommt davon, da ich extra noch härter trainiert habe und außerdem ich mich für ein Shooting vorbereite und mich momentan extrem sauber ernähre. Noch dazu habe ich mein Cardiotraining nach dem intensiven Training integriert, was auch noch zu einer guten Fettverbrennung beigetragen hat.
      Was nicht zu vergessen ist, dass ich sehr gut schlafen kann und noch dazu gehe ich eine Stunde früher schlafen als sonst, also meine Regeneration ist auch super.

      Meine Gewichte sind gestiegen, obwohl ich in der Diätphase bin. Ich habe keine gute Masse, dafür definierte Muskeln, ich wiege mittlerweile 69,7kg auf der Waage mit 8,2% Körperfettanteil (Beginn vor der Kur: 68,2kg mit 8% KFA).

      Ich konnte 32,5kg pro Seite die Oberbrust mit Kurzhantel drücken und jetzt sind die Gewichte auf 35kg gestiegen.

      Auch beim Schulterdrücken und beim Latziehen sind die Gewichte gestiegen.

      Ob das jetzt aber unbedingt von Ecdysterone kommt?!

      Bis jetzt kann ich sagen, ich bin immer noch skeptisch, jedoch auf Grund der Gedanke, dass ich mich in einer Kur befinde, bin ich viel motivierter und kann viel härter trainineren als sonst(Placeboeffekt).

      Also ob was gebracht hat, hat es auf jeden fall… z.b meine Schlafstörung ist weg usw.

      Der nächste Bericht kommt in einer Woche wieder online, mal gucken wie das sich so weiterentwickelt bis dahin
    • 20.09.2014

      Also meine "Kur" ist beendet.
      Ich muss ehrlich sagen, dass meine Muskeln definierter sind und auch an Masse habe ich gut zugelegt.
      Meine Gewichte sind gestiegen und ich fühlte mich wirklich jeden Tag fit.
      Vor allem, die letzte Woche der Kur, also diese Woche, wo ich mit SEHR viel Kohlenhydrate geladen habe, um für ein Shooting vorzubereiten, dachte ich meine Muskeln platzen!
      Ich hatte mich schon mal für ein Shooting vorbereitet und ich weiß, wie mein Körper reagiert, wenn ich mit so viel KH auflade.
      ich war wirklich definierter und viel massiger als sonst.
      Jedoch auf meiner Waage steht 69,8kg.

      Sprich seit der Kur habe ich ca. 1 Kg zugenommen. Da ich aber immer noch gleicher Körperfettanteil habe, denke ich dass dieses 1kg größtenteils aus Muskeln besteht. Optisch gesehen, sieht es aber aus, als ob ich schon 2-3kg an Muskeln zugenommen hätte.

      Jetzt kommt das ABER:

      Während der Ecdysteronekur habe ich noch härter trainiert und noch sauberer ernährt und nicht einmal am Wochenende mir ein Bier gegönnt. Man könnte fast(!) sagen, ich hätte mich für ein Wettkampf vorbereitet. Also man kann jetzt nicht unbedingt sagen, dass ich durch diese Kur so viel profitiert habe. Was ich aber auf jeden Fall sagen kann ist es, dass natürlich der Placeboeffekt vorhanden ist, so dass ich viel mehr Gas geben konnte.


      ich habe leider kein direktes Vorher- und Nacherbild aber hier sind zwei Bilder, eins habe ich ca. eine Woche vor der Kur und das Zweite habe ich am Donnerstag geschossen.

      Und ja ich weiß.... man kann das nicht direkt so vergleichen wegen Licht usw. aber ich kann euch garantieren, dass ich mehr definition bekommen habe.

      aber ich betone hier nochmal ganz deutlich: ich hätte es auch locker ohne Ecdysterone geschafft, ich weiß wie es funktioniert und wenn ich immer wirklich wollte, hatte ich immer diese Defintion gehabt, ich habe gute Genetik zur Definition dafür nicht wirklich viel masse.

      Nur Ecdysteron hat mir geholfen, noch disziplinerter zu sein, es hätte auch gerne so ein anderen Namen tragen können und nur Backpulver drin, ich hätte es ganz normal hingekriegt.


      Fazit:

      Man fühlt sich damit fit.
      Aber wie ich in meinen Berichten MEHRFACH betont habe, ist es wirklich alles nur Placeboeffekt, was wirklich gebracht hat.
      Wer Geld hat, sollte es probieren! Wer lieber das Geld wo anders investieren möchte, tut er das auch richtig.


      Ich werde aber noch ein weiterer Bericht dazu schreiben, wie die Lage aussieht, in dem ich jetzt absetze. Denn bei manchen Supplementen merkt man erst dann, wenn man sie absetzt, z.b durch Kraftreduktion usw.
      Bilder
      • Screenshot_2014-09-21-11-15-002.jpg

        47,57 kB, 320×320, 101 mal angesehen
      • IMG_20140918_181831.jpg

        57,35 kB, 320×320, 89 mal angesehen