Training im Alter sinnlos?

    • Comi Alter Schwede Du Tier Respekt mein Freund 8)
      Das nenne ich mal einen Body in unserem Alter büßt Du deppert!
      Ich wünsche deiner Frau und dir alles erdenklich Gute und Liebe!!!
      Viel Spaß in der Provence und schreck mir die kleinen Franzosen nicht :D
      LG Grey
      Der größte Kampf ist es sich selbst herauszufordern !!!!
    • ANZEIGE
    • Comerford eigentlich hat mein freund Grey schon alles gesagt!

      Du bereicherst dieses forum und ich bin froh solche wie dich hier zu haben!
      Meine verneigung und größten respekt, wünsche dir und deiner liebe schöne hochzeit und unendliche liebe ;)

      Schönen urlaub du brächer!!!!

      Lg
      Go Hard or Go Home !!!
    • Hallo.
      Ich gebe mal einen kleinen Zustandsbericht,falls es interessiert.

      Ich bin Mittwoch erneut wegen der Spinalkanalstenose operiert worden.Es hatte sich bedingt durch die Erst-Op
      im September ein Gleitwirbel entwickelt und der drückte nun erneut auf das Rückenmark.

      Es wurden die beiden Wirbel L4/5 miteinander durch 4 50 mm Titanschrauben und zwei Platten verschraubt.
      Die Bandscheibe wurde entfernt,der verschobene Wirbel wieder gerade gerückt und dann statt der
      Bandscheibe ein sogenannter Cage eingesetzt.Der wurde mit körpereigenem Knochen aufgefüllt
      und wird nun einwachsen und dadurch die beiden Wirbel miteinander verwachsen lassen.
      Auch wurde noch der Spinalkanal links vergrössert.Im September hatten sie nur rechts Teile des Wirbelbogens entfernt.
      Während der Op,welche 2,5Std dauerte bekam ich eine Hebung der T Kurve im EKG und sie dachten ich hätte einen Herzinfarkt.
      Darum fuhren sie mich vom OP direkt in die Coro und schoben einen Herzkatheter.
      Es war aber kein Infarkt,aber ich habe eine Stenose in einem der kleineren Herzkranzgefässe.Ansonsten altersgemässe Plaques.Meine Herzauswurfleistung ist die eines jungen Mannes.
      Wenn der Rücken einigermassen fit ist,soll noch ein Belastungs-MRT erfolgen.

      Ich soll auf Dauer 100 mg ASS nehmen.Aber erstmalig in drei Wochen wegen der Op.
      Insgesamt war ich gut 6 Stunden weggedröhnt und dadurch auch noch am Donnerstag ziemlich platt.

      Mir geht es wieder sehr gut und Pflegekräfte und Ärzte sagen,dass bisher kein Patient nach diesem Eingriff so schnell so beweglich und mobil war.Komme schon fast wieder mit den Fingern auf den Boden bei geraden Knien.
      Allerdings ist meine Fussheberparese immer noch da,aber das kann noch werden.
      Mein Gangbild ist ein wenig eigenartig.

      Ich bekomme z.Zt.alle 6 Stunden 10 mg Targin,ein Opiat,zur Nacht 20 mg.
      Deshalb bin ich noch häufig sehr müde.
      Für Mittwoch ist meine Entlassung geplant.
      Dann 6 - 8 Wochen zu Hause und dann Reha.

      Ich darf aber Gott sei gedankt Kraftsport nach drei Monaten wieder langsam voll beginnen und binnen
      eines Jahres auch wieder richtig schwer Beugen und Kreuzheben.
      Meinen Beruf soll und möchte ich nicht wieder ausüben und ich hoffe im Betrieb einen entsprechenden Arbeitsplatz zu kriegen.

      Demnächst mehr vom alten Mann.
      Wenn Interesse besteht könnte ich auch in loser Folge eine Art von "mein Weg zurück zum Eisen" Bericht
      schreiben.


      So in der Art ist das bei mir auch.


      Das ist mein Rücken nach der Op
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Comerford ()

    • Hallo.
      Ich gebe mal einen kleinen Zustandsbericht.Mag ja den einen oder anderen Interessieren.
      Meine Op ist heute genau sechs Wochen her und ich bin in der Reha-Klinik angekommen.

      Die letzten Wochen habe ich meine eigene Physiotherapie gemacht.
      Ich legte viel Wert auf Rumpfstabilisierung oder Neudeutsch Core Training.
      Side Bridges,Bridges zunächst,dann Hip Thruster ohne Zusatzgewicht und in der letzten Woche 10Kg
      aufgelegt.
      Immer von allem 3 Sätze a 25 Wh.
      Für die Beinchen gab es Wal-Squats,Rumänische Kniebeugen und in der letzten Woche dann Beincurls stehend
      3Sätze a 25 Wh von allen Übungen,mit 90 Sekunden Pausenintervall.Das brennt.
      In der letzten Woche hab ich dann noch 3 Serien Sprünge (10)auf die Bank und zurück angehängt um die Explosivkraft zu fördern.Hab davon einen ziemlichen Kater im Soleus.

      Oberkörpertraining hauptsächlich Supersätze Klimmzüge breit mit Barrenstütz,oder Chin ups mit Dips.
      Immer soviele Wh.wie es ging,je 3 Durchgänge.
      Danach Klimmzüge eng mit Dips
      Dann reverses Rudern mit Liegestütz zwischen zwei Kurzhanteln.
      Auch da 3 Supersätze mit sovielen Wh. wie es ging,90 Sekunden Pausenintervall

      Ein wenig Trizeps und Seitheben an der Maschine,fertig.

      20-30 Minuten Cardio täglich,am Beintag vor dem Training mit bis zu 160 W zum Vorpumpen.
      Reichlich Stretching,Stretching,Stretching und viel Gleichgewichtsübungen.Auf einem Bein mit festem und wackeligem Untergrund
      oder auf dem Pezziball.

      Leider ist meine Fussheberschwäche immer noch nicht weg und das Gehen ist recht anstrengend da immer das ganze Bein angehoben werden muss.
      Aber ich bin schon Mopped gefahren und selbst das klappt.Musste nur das Bremspedal etwas runter stellen.
      Mein Gang ist ziemlich platschig auf der rechten Seite,aber es gibt schlimmeres.
      Zum Glück bin ich kein Laufsportler.

      Gewicht stagniert bei 85-87 Kg und nach der Reha geht es dann hoffentlich wieder richtig los.
      Bis Dezember werde ich versuchen bei 90 Kg zu liegen und meine Kraftwerte zu verbessern.

      So genug aus dem Invalidenheim,auf bald
      tbc.
      https://youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13