Lange Ester zwingend im langen Intervall fahren?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lange Ester zwingend im langen Intervall fahren?!

      Moin,

      mir kam der Gedanke, dass ich zb .

      TP ed injeziere, Tren E + Drosta E auch ebenfalls ed und eben nur wenig volumen?! Würde das irgendwelche schwankungen geben?
      Eigentlich ja nicht weil der spiegel bei langester ja auch konstant bleibt! Vorraussetzung ist bei mir, dass tren und drosta bereits wirken und sind in kurzen estern gerade drin!
      Das heißt, ist der wechsel möglich? Der Gedanke kam, da ich sowieso ed injeziere und lange ester höher dosiert sind und weniger kosten im vergleich ob man das nicht einfach so machen soll.
      Desweiteren hab ich nun von vielen gehört dass tren e besser wirken soll als tren a!

      Betse Grüße

      Neb
    • war doch ne ganz normale frage...
      ich hab damit keine erfahrung bin lange bisher lang gefahren und kurze eben kurz...man sagt ja man soll kurze nur nicht zu lange auseinader fahren da es dann schwnakungen gibt...bei langen ist der spiegel ja konstant?!
    • Klar ist ed besser.
      Alleine das injektionsvolumen bei 3roids ist bei ed angenehmer.
      Der Spiegel ist aber genauso gleichmässig wie bei e3d.
      Die Halbwertzeit bleibt ja wie sie ist.
      Es kummuliert bei ed nur mehr, aber ja auch gleichmässig bei ed, also latte.
    • genau das war mein grund wieso ich auf ED gekommen bin.
      ich mag es nicht gern mehr als 2ml zu injezieren! bei 3 roids wäre ich gut dosiert dabei bei 2ml zb
      1ml Testo P = 100mg = 700mg pro Woche
      0,5ml Tren E = 75mg = 525mg pro Woche
      0,5ml Drosta E = 75mg = 525mg pro Woche

      ist schon relativ viel stoff für nur 2ml pro tag deswegen...bekommst du mit kruzen estern nicht hin un des ist teurer!
      Tren und drosta brauch ich dann nur 3,5ml pro woche...kurze ester wäre ich höher...
    • Ich bin sowieso der meinung, das für Bodybuilder die allgemeinen halbwertzeiten nicht so stimmen.
      Die sind kürzer, weil wir viel besser durchblutet sind und ein besseren stoffwechsel haben.
      Das wird bei uns schneller abgebaut.
      Die halbwertzeiten wurden ja nicht an Bodybuildern getestet.
      Man merkt auch das bei testo e e3d mehr passiert als bei e5d.
    • ja das stimmt! wie wäre der mix:

      Testo P100 - 0,5ml ed = 50mg ed = 350mg pro Woche
      Tren E150 - 0,5ml ed = 75mg ed = 525mg pro Woche
      Droste P100 - 0,5ml ed = 50mg ed = 350mg pro Woche

      Gesamt: 1225mg pro Woche

      wäre dann mein erstes mal high Tren und "low" testo + normal Drosta und das alles bei nur 1,5ml pro injektion!
      würde ich nun Tren A100 nehmen wäre das wieder anders....
    • Neb schrieb:

      ja das stimmt! wie wäre der mix:

      Testo P100 - 0,5ml ed = 50mg ed = 350mg pro Woche
      Tren E150 - 0,5ml ed = 75mg ed = 525mg pro Woche
      Droste P100 - 0,5ml ed = 50mg ed = 350mg pro Woche

      Gesamt: 1225mg pro Woche

      wäre dann mein erstes mal high Tren und "low" testo + normal Drosta und das alles bei nur 1,5ml pro injektion!
      würde ich nun Tren A100 nehmen wäre das wieder anders....

      Für low Testo dreimal zuviel Testo. Aber denke, das das Drosta das auffängt. Welches Lab? Denke geht klar. Ansonsten nimmste 250mg Testo raus und 150mg Tren mit rein...
    • ja ich sagte ja aucht "low" testo...bin halt bisher immer mehr testo gefahren und sowieso höher als tren/drosta!
      deswegen meinte ich "low" testo man könnte sogar noch 0,5ml Bolde rein tun dann schebbert es richtig und ist nur bei 2ml pro injektion!
    • Ich hab es einmal gemacht mit langen Estern im kurzen Intervall und ich würde es wieder so tun ! Null Nebenwirkungen ,sehr gute Wirkstoff Entfaltung ,weniger injektionsvolumen..eig nur Vorteile ,ausser öfters injezieren - aber dass Muss jeder persönlich entscheiden
      gib alles , aber gib nicht auf
    • oft injezieren tu ich ja sowieso wegen kurzen estern...aber ging eig grunsätzlich darum tren a durch tren e zu ersetzen weil es besser wirken soll!
      und ja die vorteile die du sagtest sind echt besser! Langester sind auch höher dosiert und somit weniger volumen für gleiche menge an stoff usw.
    • Drosta in einer Dosierung von 350mg wird da gar nix auffangen. Ist zuviel Testo. Auf 25mg ed cutten. Und Tren ggf erhöhen, wie Gen schon gesagt hat. Muss aber nicht.
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Den Gedanken hatte ich auch mal. Warum nicht direkt beispielsweise Tren-E anstelle von Tren-A ED oder EOD injizieren? Man kommt kostengünstiger davon, selbst wenn man das Volumen erhöht indem man den längeren Ester vom Gewicht abzieht. Theoretisch sind die Schwankungen dann nochmal geringer als bei einem kurzen Ester.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR
    • DagoDuck schrieb:

      Drosta in einer Dosierung von 350mg wird da gar nix auffangen. Ist zuviel Testo. Auf 25mg ed cutten. Und Tren ggf erhöhen, wie Gen schon gesagt hat. Muss aber nicht.



      mhm so direkt low testo high tren wollte ich eig nicht machen da ich tren nicht zu lange fahren möchte und danach normal bei testo bleiben möchte und cruisen oder off je nach zustand!
      wieso bringt drosta bei 350mg die woche nichts?
    • Neb schrieb:

      DagoDuck schrieb:

      Drosta in einer Dosierung von 350mg wird da gar nix auffangen. Ist zuviel Testo. Auf 25mg ed cutten. Und Tren ggf erhöhen, wie Gen schon gesagt hat. Muss aber nicht.



      mhm so direkt low testo high tren wollte ich eig nicht machen da ich tren nicht zu lange fahren möchte und danach normal bei testo bleiben möchte und cruisen oder off je nach zustand!
      wieso bringt drosta bei 350mg die woche nichts?

      Verstehe ich nicht??? Nimmst doch Testo P, das braucht ja nicht lange. Machste low testo und wenn du dann cruisen willst, nimmste einfach die Stacker raus. Willste weiter machen, nimmste das Tren raus und das Testo P rein. Alles gut...
    • Ob Tren-A oder Tren-E, Tren ist Tren bro. Da wirkt sicher nichts Besser :) Kannst auch Tren mit einem exotischem Uran-Plutonium-Ananas-Mix verestern. Die Wirkung bleibt gleich :D

      Aber Tren-E kannst du auch ED injizieren, wie meine Vorredner schon erläutert haben.

      Ob lange Ester billiger sind, kannst du auf den ersten Blick nicht sagen.
      Wenn das Enantat-Ester nur geringfügig günstiger ist, könnte in Wirklichkeit das Acetat-Ester günstiger sein!
      Bei hohem! Preisnachlass kannst du dir die Rechnung sparen :whistling:

      Kleines Rechenbeispiel :D

      250mg Tren-E sind nicht! 250mg Tren-A

      100mg Tren-A enthalten mehr Wirkstoff als 100mg Tren-E.
      Du musst immer den Ester herausrechnen.
      100mg Prop sind 82mg Wirkstoff
      100mg E sind 70mg Wirkstoff
      100mg H sind 75mg Wirkstoff

      Zum Acetat finde ich leider nichts, ist aber kurz und denke! dem Propionat zu vergleichen.
      Wenn dies so ist, müssten

      150mg Tren-E = 130mg Tren-A sein.

      Musst du selber schaun ob sich das lohnt. Wenn das Tren-E viel günstiger ist, spielt die Berechnung natürlich keine Rolle aber wenn es hochgerechnet nur ein-zwei Euro sind.....

      Genug Theorie, jetzt zu Praxis.
      Ich behaupte einfach mal (Nur meine Meinung) ..
      dass tendenziell bei den meisten Labs an dem Tren-E mehr gepfuscht wird, als beim Tren-A bzw allgemein kurzen/langen Estern. Sprich, die Mengenangabe ist bei kurzen Estern eher richtig als bei langen.
      Bei kurzen Estern merkt man sofort den Unterschied zu anderen Labs & unterdosiertem Zeug etc. Bei langen Estern hingegen, braucht es ersteinmal seine Zeit ... Da kann man das dann auf Placebo, Ernährung und 100 anderen Störgrößen schieben.

      mfg und schönen tag dir :)