Wie wichtig ist euch die Ernährung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie wichtig ist euch die Ernährung?

      Hallo,

      mich würde interessieren wie ihr zu dem Thema Ernährung steht. Für wie wichtig haltet ihr sie und wann gibt es Momente, wo ihr euch nicht daran haltet?
      Das Ganze zu einem aktuellen Anlass, denn ich arbeite die nächsten Woche in einer Bäckerei und dort gibt es in den Pausen immer deren Gebäck (Schokobrötchen, Crossaints, etc). Ich bin da in einer Art Zwiespalt, weil ich zum Einen noch sehr jung bin und das alles "geniessen" will, aber ich habe auch meine Ziele vor Augen und möchte mich sehr sauber ernähren.

      Liebe Grüsse
    • Für mich zählt am Ende nur die Energiebilanz - ob ich 2000 Kalorien ausgewogen oder 2000 Kalorien aus Schokolade esse ist mir egal,
      halte mich an die Grundbasics und wenn ich Bock habe esse ich was ich will. Denke das muss jeder für sich selbst rausfinden, wenn du
      damit leben kannst das du nicht 100% rausholen wirst dann sündige einfach mal, wenn du 100% willst musst du dich strikt an deinen EP
      halten.

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • Ich finde du musst halt für dich überlegen ob es sich lohnt und was du erreichen willst.
      Wenn ich jedes mal auf Arbeit oder wenn sich eine Gelegenheit bietet was essen würde wäre ich wohl wieder fett.
      Aber wenn ich so wie heute bei einem gutem Freund bin den ich länger nichtmehr gesehen habe und wir den Grill anwerfen dann esse ich auch mal Kartoffelsalat und hau mir Ketchup auf den Teller.
      Longstory short, auf Arbeit und im Alltag Essen mitnehmen, bei besonderen Anlässen einfach rein damit :)
      They don´t know, we cant stop
    • ich halte mich straight an meine kcal ich zähle mit ner app usw ... am wochenende cheate ich auch aber immer in meinem kcal bereich ... mir macht es aber spaß und ich ernähre mich gesund und gut , dadurch ist meine pollen allergie zb fast weggegangen , weil ich keine fertigprodukte mehr esse und fast jeden tag frisch koche !
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Ich finde man muss halt auch ein Unterschied zwischen Diät und Aufbau und Wettkampf, Model oder Hobby machen.
      Und man kann seine Cheatdays, Refeeds, Backloads usw. ja auch ein wenig Planen wenn man weiß das was ansteht.
      They don´t know, we cant stop
    • fakt ist , dass ernährung wichtiger ist als das traning selbst ! ums essen muss man sich den ganzen tag kümmern ! ich hab viel zeit verloren früher , ich hab immer gut gepumpt aber nie richtig ernährt ! seit dem ich das mache , ist es bei mir richtig vorangegangen , beim selben training wohl bemerkt ;) .. vielleicht kann ich die zeit aufholen : )
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Ich kann nur für mich reden u ich bin zur Zeit auf low Carb bis nix Carb an manchen Tagen. Wenn ich aber Bock habe hole ich mir nen Eis oder mal 2-3 u ne kleine Torte o Kuchen aus der TK. Dann futter ich alles in 2 Tagen weg und freue mich gelebt zu haben. Das reicht dann bis zum WE wo ich auch Eis u Sahne für die Diat futter und das komische ist 'es wirkt!' - meine Form u Defi wird besser :p
      ...
    • Also die Ernährung ist natürlich schon wichtig. Man kann das ganze recht
      kompliziert und akademisch begründen. Ich halte mich aber da an ganz
      einfache, stupide Grundregeln: Wer sich nicht im Kalorien-Überschuss
      befindet baut nicht auf, wer sich im "falschen" Überschuss befindet wird
      fett (Stichpunkt, proteinreich) und wer nicht genug Protein zu sich
      nimmt, wird auf Dauer nicht muskulöser/stärker (über diesen Punkt kann
      man streiten, da viele ja meinen 0,8 g Protein/pro kg Körpergewicht
      reichen aus, mir ist trotzdem lieber ich hab etwas zu viel Protein drin,
      als zu wenig).

      Daraus formt man sich dann das, was man für sein
      Ziel braucht. Aufbau qualitativ, Aufbau bulk, Diät langsam, Crash-Diät
      (Gewicht machen?) oder Kraftzuwachs (wobei der eher was mit dem
      richtigen Training zu tun hat).

      Dazu muss natürlich jeder anders essen, jeder hat nämlich nen anderen Stoffwechsel.

      Mein
      Stoffwechsel gleicht nun eher einem Fusionsreaktor und ich kann
      glücklicherweise fressen was ich will. NEIN, ich muss so viel fressen,
      weil ich sonst abnehme.... Mit Pute/Reis käme ich gar nicht auf meinen
      Bedarf. Obwohl ich mich eher im "qualitativen" Aufbau befinde, esse ich
      viel Pizza, Burger, Süßkram usw. (nicht nur) ich brauche aber die
      Kalorien. Achte aber halt darauf zu jeder Mahlzeit (Hauptmahlzeit) auch
      eine Proteinquelle dazu zu haben, so ist es ja nicht. Beispiel, mache
      ich mir Kartoffeln, gibts dazu Spinat und Spiegeleier (so wie heute),
      mache ich mir Pizza, kommt da ordentlich Käse drauf. Mache ich mir
      Kartoffelpü ----> Käse rein! Brot -----> Käse drauf (man merkt
      schon, ich liebe Käse :D )

      PS: Warum werden meine Beiträge automatisch so gestaucht? ?(

      Sensinell schrieb:

      fakt ist , dass ernährung wichtiger ist als das traning selbst !
      Aber stell dir die Frage mal anders rum, was wenn du gar nicht trainieren würdest, dich aber wie ein Wettkampfbodybuilder ernähren würdest? :) Da würde unterm Strich trotzdem noch der mehr aufbauen, der sich nicht optimal ernährt aber zumindest trainiert. ^^

      Ich denke, Training ist immer noch der wichtigste Faktor! (Klar, kein Aufbau ohne Kalorien-Überschuss, aber auch kein Aufbau ohne Training, kann man drüber streiten, muss man aber nicht...)
    • Ich kann ein GESUNDES Bodybuildung-Lifestyle vertreten. Ich esse jeden Tag wie ein Champion. Ernährung ist das A und O in meinem Konzept, den ich habe.



      ^^

      Aaaaaaber, natürlich hau ich mal richtig rein bei Süssem, wenn ich mal nicht in der Vorbereitung bin. :D Kuchen kuchen kuchen :love: :love: Und Schweizer Schokolade :whistling: :whistling: :)

      Aber nur so viel, dass ich immer noch mein Tagesbedarf und meine geplanten Mahlzeiten zu mir nehmen kann.
      A one hour workout is only 4% of your day! - NO EXCUSES :!: :!: :!:

      Man hat die Hand voller Asse.... aber das Leben spielt Schach :whistling: :whistling:

      Alle, die stets an ihre Grenzen gehen, finden irgendwann heraus, dass Sie manchmal ihre Grenzen überschreiten. :!: :!: :!:
    • alles wird am vortag zubereitet und in tupperdosen verpackt, natürlich vorher alles aussgerechnet . varieren ist ganz wichtig aber immer so dass alles im kcal Limit bleibt, im Aufbau kann man da schon mal ein Auge zudrücken aber Diät nogoo ! Dafür gibts dann ein Cheatmeal pro woche bzw ein schwachen Refeed day allerdings voher geplannt . In der massephase 2 - 3 Cheatmeals allerdings ohne kcal zu zählen
    • Ohne Richtigem Essen wird man seine Ziele bzw.: vorgaben die man hat nur Schwer erreichen oder gar nicht!!

      Nun is es aber so jeder muss mal selber für sich herausfinden welche Lebensmittel zu ihm Passen und man auf Dauer Regelmässig essen kann ohne das es zu langweilig wird..
      Wie dass dann in die Jeweiligen Makronährstoffe aufgeteilt wird muss man halt Planen genau wie die Zugeführten Tages kcal!

      Zum Cheat day sag ich nix da da die meinungnen ja wieder einhellig auseinander gehn .. (ich mach keinen)

      mfg
    • Eine Kalorie ist eine Kalorie.
      Der Körper weiss nicht,ob das Kohlenhydrat vom guten Vollkornreis oder vom schlechten Weissmehl stammt.
      Wenn man sich die Diät vieler Profis anschaut,scheint es mit der richtigen Menge an HGH,IGF,Slin,T3 und AAS ziemlich egal zu sein was man
      übers Jahr ißt.
      Bis kurz vor einem Wettkampf ist es nur entscheidend die notwendige Kalorienmenge einzufahren.In welcher Form auch immer.

      Im Bezug auf die Gesundheit spielen die Micros und Macros eine wichtige Rolle,im Bezug auf Bodybuilding spielt heutzutage der richtige Stoff die wichtigste Rolle.

      Meine Erfahrung,nur mit sogenannten sauberen Lebensmitteln wird keiner wirklich breit und das Leben ist zu kurz um sich ganzjährig selbst zu kasteien.
      Essen ist mehr als nur Mittel zum Zweck.Essen ist Lebensfreude und körperliche Lust.
      youtu.be/Fj47fuKDV9Y

      Philipper 4.13

      When you push yourself to and past your previous preconceived limits on a daily basis, you learn something about your mind and soul that few in our modern time understand.
    • is klar mit essen kann jeder steuern ob man dick oder dünn ist ( grobgesagt), mit training gibst du lediglich die impulse/reize und mit der regeneration den feinschliff bzw. das sahnehäubchen :D
      kenne genug spakos die trainieren seit 3 4 5 Jahren sind jedes woe betrunken, gehen aber regelmässig ins gym nur passt ernährung gar nicht oder die haben noch nie davon gehört ( in der früh Kakao/kaffe zumittag würstl mit senf, leberkäsesemmel etc.. und am abend brot mit weiß ich nicht was hahahaa) . man könnte glauben sie sie trainieren seit nen halben jahr max oder wenn sie ein shirt anhaben noch nie.
    • Eine Kalorie ist eine Kalorie.
      Der Körper weiss nicht,ob das Kohlenhydrat vom guten Vollkornreis oder vom schlechten Weissmehl stammt.

      Meine Erfahrung,nur mit sogenannten sauberen Lebensmitteln wird keiner wirklich breit und das Leben ist zu kurz um sich ganzjährig selbst zu kasteien.
      Essen ist mehr als nur Mittel zum Zweck.Essen ist Lebensfreude und körperliche Lust.


      Genau so sieht es aus und der Genuss u die Lebensfreude sollten nicht zu kurz kommen. Viele denken echt das die Ernährung alles ist, aber sie ist nur ein sehr wichtiger Baustein im ganzen Puzzle.
      ...
    • Genmutant schrieb:

      Ich würde mal behaupten, das das essen wichtiger ist, als das Training! 8| Jupp, mein ich ernst... 60% vom Erfolg ist Essen, 20% Training, 20% Regeneration...
      Nimm 2 Menschen mit etwa gleicher genetischer Veranlagung, der eine ernährt sich wie ein Profi, trainiert aber gar nicht, liegt nur faul rum. Der andere trainiert optimal, ernährt sich aber nicht optimal.... Da hat dann trotzdem der, der trainiert nach nem halben Jahr mehr aufgebaut. Ist natürlich weit hergeholt das Beispiel....

      Das Training ist und bleibt für mich trotzdem einfach der wichtigste Bestandteil. Nimm das Training raus und es funktioniert gar nichts.

      Was aber nicht heißen soll, dass die Ernährung nicht auch wichtig ist. Aber man formt seinen Körper nicht nur über Ernährung, es sei denn man ist magersüchtig oder fettsüchtig.