Rezepte für die Anabole Diät.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rezepte für die Anabole Diät.

      Guten Abend allerseits,

      Ich bräuchte Rezepte und Anregungen für die Anabole Diät, gerne dürft ihr auch in diesem Threadhttps://www.pumperszene.com/1773-geeignete-nahrungsmittel-f%C3%BCr-eine-ad.html weitere Lebensmittel die für die Anabole Diät geeignet sind Posten.

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
      • 300 g Blumenkohl, roh oder gekocht
      • 200 g geriebenen Käse
      • 2 Eier
      • 1/2 TL Salz
      • etwas Olivenöl
      • getrocknete italienische Kräuter
      • Pizzabelag nach eigenem Wunsch (Putenbrust, Thunfisch o.ä.)
      1. Blumenkohl mit der Küchenmaschine klein häckseln bis er
        ungefähr die Konsitenz von Gries hat. Man kann den Blumenkohl auch von
        Hand mit einer Reibe klein raspeln, es dauert dann entsprechend länger.
        Dann Blumenkohl, Käse, Eier und Salz in eine Schüssel geben und gut
        miteinander vermischen, so dass ein Teig entsteht.
      2. Den Teig dünn auf einem mit Backpapier versehenen Blech ausstreichen, mit Olivenöl bepinseln und 20 Minuten bei 200°C vorbacken.
      3. Jetzt
        den gebackenen Pizzaboden aus dem Ofen nehmen und mit den
        selbstgewählten Zutaten nach eigenem Belieben z.B. mit Thunfisch,
        Tomaten, Kräutern oder Schinken, Ananas und Käse belegen und
        anschließend 10-15 Minuten backen.
      Nährwerte Blumenkohl gegart (je 100 g)
      Kohlenhydrate:1.74 g (das was für die interessant ist) :)
      gib alles , aber gib nicht auf
      • 200 g Putenbrustfilet
      • 200 g Bambussprossen
      • 150 ml Geflügelbrühe
      • 100 ml Kokosmilch
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1 Ingwerwurzel
      • 1 Zwiebel
      • 1 grüne Paprika
      • 1 EL Currygewürzpulver
      • 1 TL Rapsöl
      • 1 TL Sojasoße
      • Salz & Pfeffer
      1. Kokosmilch und Geflügelbrühe in einen Topf geben und
        aufkochen lassen. Währenddessen das Putenbrustfilet waschen, trocken
        tupfen und in kleine Stücke schneiden. Die Fleischstücke in den Topf mit
        der Kokosbrühe dazugeben und bei mittlerer Hitze 10 Minuten ziehen
        lassen.
      2. Von der Ingwerwurzel ein ca. walnussgroßes Stück
        abschneiden, schälen und fein hacken. Knoblauchzehe ebenfalls schälen
        und fein hacken. Das Rapsöl in eine Pfanne geben und Ingwer, Knoblauch
        und Currypulver darin anbraten.
      3. Die Fleischstücke aus dem
        Topf mit der Kokosbrühe heben und beiseite stellen. Anschließend die
        Kokosbrühe in die Pfanne mit den angebratenen Gewürzen geben und 10
        Minuten köcheln lassen.
      4. Paprika waschen, putzen und in
        dünne Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.
        Bambussprossen ebenfalls in dünne Streifen schneiden. Die verschiedenen
        Gemüsestreifen zur Sauce in die Pfanne geben und 10 Minuten köcheln
        lassen. Dann die Fleischstücke hinzufügen und nochmal alles aufkochen
        lassen. Das Puten-Curry mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken.
      5. Unser Tipp zum Low Carb Puten-Curry: Ingwertee

        Ein weiteres Stück Ingwerwurzel schälen, in kleine Stücke schneiden
        und in ein Teeei geben. Dann mit kochendem Wasser aufgießen und 10
        Minuten ziehen lassen. Schmeckt heiß und kalt.

      • Kohlenhydrate: 14 g

      • Eiweiß: 64 g

      • Fett: 15 g
      gib alles , aber gib nicht auf
    • Leinsamenbratlinge

      * 50 g Leinsamen (geschrotet/ gemahlen, ganze)
      * 1 Ei
      * 30 g Schinkenwürfel
      * 20 g geriebenen Pecorino (Hartkäse aus Schafmilch, Parmesan geht sicher auch)
      * einige EL Wasser

      So geht´s:
      - Leinsamen in etwas Wasser quellen lassen
      - restliche Zutaten hinzu
      - Öl in Pfanne erhitzen
      - jeweil 1 EL von dem Brei in die Pfanne geben, wenn´s fest aussieht, umdrehen
      - schön knusprig braten und genießen

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------

      ich hab mir oft eier gebraten als omlette und dann da drin sachen eingerollt , pute, avocado , schinken , käse , rucola ,tomaten ... da kann man sehr viel variieren
      gib alles , aber gib nicht auf
    • tattoo-freak schrieb:

      Zivilfahnder schrieb:

      Was super lecker ist, ist fertiges gyros (gewürzt) vom Edeka, mit fettarmer Mayo und salat zusammengerührt. clean ist was anderes aber :D
      krass was manche so alles essen <
      versteh ich jetzt nicht. also romana salat, gurken, tomaten, zwiebeln (alles ohne salatdressing), gyros dazu und halt die mayo nicht unterrühren sondern wie dip. also mir hat es geschmeckt ;(
      TATTOO FOR PRESIDENT