Substanzen für Frauen (Kampfsportlerinnen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Substanzen für Frauen (Kampfsportlerinnen)

      Liebe Forengemeinde,

      ich würde es sehr begrüßen wenn ihr ein paar Tips hättet, welche Art u Form von Substanzen u Supplements für Frauen im Kampfsport (WK'LERIN) geeignet wären.

      Ziel ist klar definiert u priorisiert:
      - Ausdauer
      - Kraft
      - Fettverbrennung

      Es wäre toll wenn ihr neben den jeweiligen Mittelchen u Substanzen auch Eure Erfahrungen dazu schreiben könnte u welche Firme/Lab eurer Meinung das beste Produkt im Angebot hat.
      ...
    • Paar WK ler aus meinem alten Verein benutzen von Peak Fighter Fuel sind wohl sehr zufrieden damit
      Regeneration und als Booster
      Lg
      ~nevsehir

      Alle Bewertungen- von diesem Account getätigt- sind anonyme Bewertungen von Usern und spiegeln in keinsterweise meine Erfahrungen wieder
      Auch sind Bewertungen in der "Ich"-Form nicht mit mir in Verbindung zu bringen.
    • -SocceR- schrieb:

      kampfsport generell tillidin und ketamin

      Totaler Quatsch!!! Nimmt man max. vor harten Vorbereitungskämpfen und/oder dem richtigen Fight. Für die hier genannten Ziele völlig unbrauchbar!!!

      Es kommt immer aufs Geld an. HGH, T3, Oxa und Efedrin, Spiro, Yohimbin. Erklärt sich alles von selbst, denke ich...
    • Genmutant schrieb:

      -SocceR- schrieb:

      kampfsport generell tillidin und ketamin

      Totaler Quatsch!!! Nimmt man max. vor harten Vorbereitungskämpfen und/oder dem richtigen Fight. Für die hier genannten Ziele völlig unbrauchbar!!!

      Es kommt immer aufs Geld an. HGH, T3, Oxa und Efedrin, Spiro, Yohimbin. Erklärt sich alles von selbst, denke ich...


      Hat Er nach Supplements gefragt oder auch nach illegalen Substanzen :huh: weil ich da aufpassen würde eventueller Dopingtest ?
      Falls doch erwünscht wie Genmutant schon gesagt hat, Oxandrolon und ein Ephedrin und Aspirin Stack ( ich würde bei ihr nicht Coffein einbauen wenn dann low dose)

      Vllt noch ein Steroid dass für die Gelenke und Kraft brauchbar wäre.. Mir fällt aber gerade keins ein für eine Frau ( Vermännlichung - Oxandrolon wäre wohl die einzige und beste Wahl..)
      Lg
      ~nevsehir

      Alle Bewertungen- von diesem Account getätigt- sind anonyme Bewertungen von Usern und spiegeln in keinsterweise meine Erfahrungen wieder
      Auch sind Bewertungen in der "Ich"-Form nicht mit mir in Verbindung zu bringen.
    • Egon schrieb:

      Bitte nennt nur das Lab u keine Quelle ;)

      Oxa, Yohi, HGH

      Spiro, T3 = Apo

      Yohi auch Apo.
      Hgh, ich würde Hyge nehmen. Aber Genos wären besser. Davon braucht sie auch max. 2 Stück...
      Oxa, da sage ich nichts zu. Häufig ist Oxa nen Dianabol/Winstrol Mix. Das wäre das absolut schlechteste für ne Frau.
      Man könnte noch über Bolde nachdenken. Da gibt's nen Veterinärmedizin Produkt. Da ist dann auch 100% das drin, was drauf steht.
      WENNS EBEN GEHT, DANN FÜR FRAUEN NUR ORIGINALE SACHEN!!!
    • Hätte mit dem Oxa die gleichen Bedenken wie Gen. Winny und Metha sind einfach billige Ersatzstoffe und den meisten fällt es wahrscheinlich nicht auf. Als Frau allerdings ziemlich gefährlich. Wenn du sicher gehen willst bleibt wohl nur Xtendrol von Atlantis (glaube in Mexico wird es verkauft). Kommt allerdings in 2,5mg Tabs a 30 Tabs und ist sauteuer. Ansonsten vielleicht Asia Pharma oder British Dragon (nicht eu)?

      Edit: Ok gerade mal gegooglet. Atlantis stellt die scheinbar garnicht mehr her. Fällt also auch weg.
      A journey of a thousand miles begins with a single step!
    • Ich glaube über Dopingtest brauch man sich erstmal keine Gedanken machen...die werden im KS meist erst bei Internationalen Wettbewerben und ganz Bekannten Verbänden durchgeführt!

      Hier lasse ich jetzt mal Boxen aussenvor!
      #Sun Gym Gang#
    • geht man von wedinos aus (labortests), dann ist in dem dhacks var nur var drin und nix anderes.

      er bietet das jetzt auch in 10mg tabs an, was für frauen nicht schlecht ist..

      z.b. 3x täglich 10mg
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • erst mal als vorwort:

      Wenn sie es beim fighten wirklich zu was bringen will muss sie sich jemanden holen der wirklich anung hat der sie darauf vorbereitet. Gerade ne Frau auf nen Fight vorzubereiten ist nicht ohne.

      So einfach ohne den athleten / in zu kennen würde ich mich nicht trauen einfach fre schnautze ins Blaue ne Empfehlung abzugeben.


      Gehe jetzt davon aus die gute betreibt den Figtsport profesionell denn anders würde das ganze keinen sinn amchen mit stoff zu unterstützen.

      Und daher geh ich von 6 tagen die woche train bei 3 TE in der WK vorbereitung aus.


      Als Basics würde ich sagen:

      low testoP steigerung Reg.
      HGH -II- / Fettverbrennung
      Slin -II- / Carboload
      Analgetika WK / bei bedarf


      Je nach psyche der Fighterin noch unterstützen andere MEdis.


      Supps.

      Whey und isolat
      Glutamin
      Bcaas
      Eaas
      creatin

      Clycosamin
      Malto
      Vitamine



      Wie gesagt sehr schwer was zu sagen ohne die Athletin zu kennen.
    • kampfsport generell tillidin und ketamin
      Hast du da selbst Erfahrungswerte zu? Bist du Kampfsportler? Dazu noch ne Frau?

      Ketamin ok, kann ich persönlich aus Erfahrung nichts zu sagen und kenne jetzt auch niemanden der es ausprobiert hat, kenne zwar 2 Deutsche Profi-MMA-ler persönlich hier aus meinem Wohnort (Männer), die ich mal fragen könnte, bei Bedarf aber..... Hierzu kann ich schon mal was schreiben:

      Tilidin
      ( und auch Tramal), sind auf gar keinen Fall als Painkiller vor dem
      Wettkampf zu empfehlen! die Wirkung ist erstens gleich null, es sei denn
      man dosiert so hoch, dass man kaum noch geradeaus laufen kann. Beim
      Kampfsport erreichst du von der schmerzstillenden Wirkung nicht
      viel, zumindest nicht, dass man dich nicht trotzdem bei einem K.O Treffer einsacken lässt oder du bei einer Submission tappst.

      Was noch hinzu kommt ist, dass das Zeug
      extrem auf den Kreislauf geht und die Ausdauer verschlechtert, dich schwitzen und keuchen lässt wie sonst was und dir bei extremer
      Ausdauerleistung (was Kampfsport nunmal ist) auch mal schnell schlecht
      wird. Da stehst du im besten Fall in der Ringecke und kotzt dir die Seele aus dem Leib, oder
      schlimmer noch liegst am Boden und dir ist kotzübel.... Habe es gestestet vorm kämpfen (Tramal). Lasst es!!!

      Desweiteren,
      beeinflussen Tillidin, oder auch das Tramal, die Reflexe negativ und
      auch den Gleichgewichtssinn, klar es sind ja auch keine Stimulanzien sondern Opiate, im Kampfsport beides ebenfalls absolut
      tödlich. im Profibereich werden als "Painkiller" ganz andere Substanzen
      eingesetzt, die man hier besser nicht erwähnt :whistling:

      An AAS (wenn denn der ausdrückliche Wunsch der Dame vorhanden ist, diesen Schritt zu gehen) würde ich vor Wettkämpfen der Dame 300 mg Tren A + kurz vorher 50-100 mg Methyltesto oder alternativ 50-100 mg Halotestin (Fluoxymesteron) empfehlen (wer es bekommt, natürlich Mittel der ersten Wahl, 5-10 mg Metribolon). Da will sie die Gegnerin töten, kann nur von mir sagen, dass die Roidrage bei Tren Hexa bei mir schon so übel war, dass ich wegen ner Kleinigkeit meine Schlafzimmertür zu Kleinholz zertreten habe und die Roidrage auf Tren nicht vergleichbar mit Testo ist/war.

      Und ja auch bei einer Frau würde ich zu solch starken Roids in solch hoher Dosierung raten, Vermännlichungserscheinungen kommen nämlich durch Dauergebrauch und nicht durch kurzfristig hohen Gebrauch von Roids, die schnell wieder raus sind und hier nur der Aggressionssteigerung im Kampf dienen. Da kann man auch als Frau mal etwas androgeneres, was schnell wieder raus ist, kurz hochdosiert rein nehmen. Würde einer Frau ansonsten natürlich niemals zu einer Kur mit Methyltestosteron raten. (Dazu Ephedrin oder andere Stimulanzien, erhöhen nochmals die Aggression und die Reflexe).

      Nimmst du kurzfristig 300 mg Tren A + 100 mg Methyltesto, wirst du davon weniger Virilisierungserscheinungen bekommen, als wenn du ein halbes Jahr voll auf Bolde oder Primo durchfährst.
    • Honey Badger schrieb:

      kampfsport generell tillidin und ketamin
      Hast du da selbst Erfahrungswerte zu? Bist du Kampfsportler? Dazu noch ne Frau?

      Ketamin ok, kann ich persönlich aus Erfahrung nichts zu sagen und kenne jetzt auch niemanden der es ausprobiert hat, kenne zwar 2 Deutsche Profi-MMA-ler persönlich hier aus meinem Wohnort (Männer), die ich mal fragen könnte, bei Bedarf aber..... Hierzu kann ich schon mal was schreiben:

      Tilidin
      ( und auch Tramal), sind auf gar keinen Fall als Painkiller vor dem
      Wettkampf zu empfehlen! die Wirkung ist erstens gleich null, es sei denn
      man dosiert so hoch, dass man kaum noch geradeaus laufen kann. Beim
      Kampfsport erreichst du von der schmerzstillenden Wirkung nicht
      viel, zumindest nicht, dass man dich nicht trotzdem bei einem K.O Treffer einsacken lässt oder du bei einer Submission tappst.

      Was noch hinzu kommt ist, dass das Zeug
      extrem auf den Kreislauf geht und die Ausdauer verschlechtert, dich schwitzen und keuchen lässt wie sonst was und dir bei extremer
      Ausdauerleistung (was Kampfsport nunmal ist) auch mal schnell schlecht
      wird. Da stehst du im besten Fall in der Ringecke und kotzt dir die Seele aus dem Leib, oder
      schlimmer noch liegst am Boden und dir ist kotzübel.... Habe es gestestet vorm kämpfen (Tramal). Lasst es!!!

      Desweiteren,
      beeinflussen Tillidin, oder auch das Tramal, die Reflexe negativ und
      auch den Gleichgewichtssinn, klar es sind ja auch keine Stimulanzien sondern Opiate, im Kampfsport beides ebenfalls absolut
      tödlich. im Profibereich werden als "Painkiller" ganz andere Substanzen
      eingesetzt, die man hier besser nicht erwähnt :whistling:

      An AAS (wenn denn der ausdrückliche Wunsch der Dame vorhanden ist, diesen Schritt zu gehen) würde ich vor Wettkämpfen der Dame 300 mg Tren A + kurz vorher 50-100 mg Methyltesto oder alternativ 50-100 mg Halotestin (Fluoxymesteron) empfehlen (wer es bekommt, natürlich Mittel der ersten Wahl, 5-10 mg Metribolon). Da will sie die Gegnerin töten, kann nur von mir sagen, dass die Roidrage bei Tren Hexa bei mir schon so übel war, dass ich wegen ner Kleinigkeit meine Schlafzimmertür zu Kleinholz zertreten habe und die Roidrage auf Tren nicht vergleichbar mit Testo ist/war.

      Und ja auch bei einer Frau würde ich zu solch starken Roids in solch hoher Dosierung raten, Vermännlichungserscheinungen kommen nämlich durch Dauergebrauch und nicht durch kurzfristig hohen Gebrauch von Roids, die schnell wieder raus sind und hier nur der Aggressionssteigerung im Kampf dienen. Da kann man auch als Frau mal etwas androgeneres, was schnell wieder raus ist, kurz hochdosiert rein nehmen. Würde einer Frau ansonsten natürlich niemals zu einer Kur mit Methyltestosteron raten. (Dazu Ephedrin oder andere Stimulanzien, erhöhen nochmals die Aggression und die Reflexe).

      Nimmst du kurzfristig 300 mg Tren A + 100 mg Methyltesto, wirst du davon weniger Virilisierungserscheinungen bekommen, als wenn du ein halbes Jahr voll auf Bolde oder Primo durchfährst.

      Sehr interessant, aber mal im Ernst? 5-10mg Metribolon??? Und dann noch für ne Frau????? Das kann nur ein Witz sein. Der Pump wäre derartig immens, da kann man nichts mehr machen!!!
    • Zu Metribolon (Methyltrinolone, Methyl-Trenbolon) habe ich selbst keine Erfahrungswerte. Also bitte Nachsicht mit mir. Mir wurde gesagt, als reiner Booster wird es mit 5-10 mg eingesetzt (Im KDK auch wohlgemerkt).

      Alternativ halt Methyltesto, deutlich höher dosiert (bei Männern 100-150 mg). Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass ein stark androgenes Roid (wie Methyltesto), kurzfristig eingenommen, nicht zwangsläufig zu einer stärkeren Virilisierung führt als ein weniger androgenes Roid über einen langen Zeitraum. Deshalb wird ja Frauen auch, wenn zu Testo, immer zu Testo P geraten, damit mans im Notfall raus nehmen kann und nicht "aussitzen" muss wie bei Testo E.

      Bei Tren ist das wieder was anderes, es ist selbst weniger androgen als Testosteron, (was man lange andersrum dachte), es erhöht die Aggressivität aber deutlich stärker als Testo (kann ich bestätigen).

      Pump ist eh eine Frage des Trainings im Kampfsport, ein Bodybuilder hat nach 10 min. Boxen die Schultern normal dicht und kann die Deckung dann nicht mehr hoch halten, ich bin allerdings keine Boxerin, sondern in erster Linie Grapplerin. Ist halt einfach ausdauerlastiger Sport. Habe bisher auch noch nicht mit "speziellen" Roids die Aggressivität geboostet aber sehr wohl auf Roids trainiert. Würde im Falle eines Kampfes aber sehr wohl gerne mal Metribolon ausprobieren. Vielleicht auch erstmal mit 1 mg im Training :thumbsup:
    • Für Frauen könnte auch Ostarin eine Option darstellen. Nur sollte man dann keinen Kinderwunsch mehr haben.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR