Angepinnt Wie seid ihr zum Bodybuilding gestoßen?

    • Bin die Generation Counter Strike und Limo mit Chips, bis spät in die Nacht. War nie zu füllig, aber fühlte mich allgemein unwohl irgendwann.
      Daheim mit Body Weight Übungen angefangen und Blut geleckt. Später mit Freunden ins Studio aber halt nur "trainiert". Dann kam einer ins Studio der ein paar mal die Süddeutsche gewonnen hat, der hat mich ein wenig unter seine Fittiche genommen. Zeitgleich ging das auch mit Social Media los und ich habe gesehen was möglich ist, dann war klar wohin es gehen soll... Eine Classic taugliche Form :thumbup:
      "Hard work and devotion multiplied by time"
      -Big Narstie-
    • Hallo Freunde,


      Ich möchte gerne auch meine Geschichte mit Bodybuilding für euch kurz zusammenfassen.


      Seitdem ich ein kleines Kind war, war ich immer übergewichtig. Ich war relativ groß aber auch breit :D
      Als ich 14 Jahre alt war, war ich schon 175 cm groß aber habe circa 110 Kilos gewiegt. 110 Kilos waren nicht gesund, ich habe die Nachteile täglich gefühlt. Ich habe aber einmal im Kopf genommen, dass ich nicht mehr fett sein will und ich mache dafür alles, was ich kann. Es war genug, dass ich auf das zweite Obergeschoss wohne, aber ich erlebe ein Marathon jedes Mal, wenn ich zur Wohnung "klettern" musste.

      Ich habe mit der Ernährung begonnen. Ich habe alles Zuckerhaltiges und Fettiges weggelassen. Ich habe nur Fleisch, Gemüse und Obst gegessen. Beilage habe ich fast immer weggelassen. War es gesund? Wahrscheinlich nicht, aber ich habe mehr als 10 Kilos in 4 Monaten abgenommen, ohne in Fitness zu gehen.

      Als ich 16 war habe ich meine erste Mitgliedskarte in der lokalen Fitness als Geburtstagsgeschenk von meinem besten Freund bekommen. Er hat mir alles gelehrt über diesen Sport. Die Übungen, die Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel, Gesundheit und Leidenschaft. Das alles habe ich gelernt und ich bin bis heute dafür sehr dankbar, was ich für meinen 16.en Geburtstag bekommen habe.

      Als ich jetzt schon ein bisschen älter bin und mehr und mehr Erfahrung und Ergebnis in diesem Sport gesammelt habe, kann ich sagen, dass Gesundheit und Bodybuilding für lebenslang in meiner Tagesroutine bleiben wird.

      LG
    • Ich war jahrelang sehr aktiv im Leichtathletik-Bereich unterwegs und war für meinen Geschmack immer zu dürr und schlaksig. Da ich vor allem im Laufsport sehr aktiv war, hat sich an meiner schlanken Form nichts geändert. Als ich eine Pause vom Sport eingelegt habe, habe ich meine Ernährung nicht wirklich umgestellt und weiter sehr unbedacht gegessen.

      Als ich merkte wie ich dann ganz schön füllig wurde, habe ich von einem Kumpel von mir den Rat bekommen, mich im Kratsport auszuprobieren. So konnte ich meine überschüssige Energie nutzen und habe Stück für Stück Muskeln aufgebaut.
      Mein Körper und meine Gesamtgefühl haben sich in der Zeit enorm verbessert, sodass ich regelrecht süchtig wurde.
      Nun trainiere ich mindestens 3-4x die Woche. Dennoch muss ich mich weiter bilden in dem Bereich, neue Übungen ausprobieren, von Anderen lernen und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp weitergeben, den ich als Anfänger gerne gehabt hätte.

      Ich hoffe mich gut mit Gleichgesinnten austauschen zu können!
      Beste Grüße
    • Habe früher im Verein Fußball gespielt und dann irgendwann gemerkt, dass ich nebenbei noch etwas sportlich aktiver sein will, da mich das Training nicht wirklich "gefordert" hat. Für einen anderen Teamsport hat mit aber damals die Zeit gefehlt. Bin dann damals zum Probetraining in meinem lokalen "Fitnessstudio" gegangen und habe dort direkt die Liebe zum Krafttraining gefunden :thumbsup:
      Sport ist Mord ;)
    • Hey Zusammen :D

      Schon bereits als Kind bin ich mit meinen Eltern joggen gegangen. Es bereitete mir immer Freude seine eigenen Grenzen auszutesten, sodass ich dann mit 14 den ersten Halbmarathon gelaufen bin. Damals habe ich mich aber nicht sehr stark mit der Ernährung auseinander gesetzt und durch die falsche Kost war ich dann stark untergewichtig.

      Mit der Zeit habe ich dann mehr Proteine in meinen Ernährungsplan aufgenommen. Nachdem ich in einem Fitnesscenter Mitglied wurde, hat mich die Freude am Bodybuilding gepackt und nicht mehr los gelassen. :)

      Gruss Sus