Achtung Politisch aber sollte man mal sehen....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achtung Politisch aber sollte man mal sehen....

      Wer in letzter Zeit verfolgt hat wie die ARD und ZDF Bilder manipuliert - teilweise Bilder aus Syrien
      mit Computer bearbeitet und sagt das sind Bilder aus Russland. So etwas ist Volksverhetzung und rechtlich
      nicht korrekt wir zahlen dafür Gebühren.

      Schaut Euch mal paar Beiträge von Anonymous an :

      facebook.com/Anonymous.Kollektiv


      Diese Rede ist der Hammer - komisch das Medien aus aller Welt darüber berichten NUR NICHT DIE DEUTSCHE !!!
      Merkt Ihr was ???? :thumbdown: :thumbdown:

      youtube.com/watch?v=C1UGEDaygq4

      ;(

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • Macht einen wütend... weil es eben so offensichtlich ist. Und wird wie immer einfach totgeschwiegen.

      Die Medien ausser Rand und Band. Pressefreiheit für den Arsch. Aber ohne gehts auch nicht.
      Das Katabolmonster lauert überall. :S
    • wer erwartet denn vernünftige medien in einem land wo es gesetzlich geregelt ist das wenn man von straftaten erfährt diese verpetzen muss weil man sonst ebenfalls eine strafe bekommt ABER ILLEGALE geheimnisse vom staat nicht verpetzen darf ?!

      nur eines von vieler scheiße, was anderes außer ein morderner sklave ist man nicht wenn man die gesetze annimmt, selbst ehemalige sklaven wurden nicht von den "besitzern" so dumm gehalten wie wir als deutsches volk es werden.
    • Soweit ich es verstanden habe ist Deutschland nicht frei. Wir sind noch immer eine Besatzungszone und daran wird sich auch nichts ändern solange keiner mal anfängt zu protestieren. Aber von der heutigen Generation kann man außer Schwangerschaften und Drogenmissbrauch nichts mehr erwarten
    • Payday schrieb:

      Soweit ich es verstanden habe ist Deutschland nicht frei. Wir sind noch immer eine Besatzungszone und daran wird sich auch nichts ändern solange keiner mal anfängt zu protestieren. Aber von der heutigen Generation kann man außer Schwangerschaften und Drogenmissbrauch nichts mehr erwarten

      dein letzter satz :thumbsup:
      und hier läuft nebenbei auf rtl2 teeniemütter und bei meiner perle sind grad welche zu besuch, anfang 20 und beide arbeitslos und die alte hat ein kind im bauch.
      ich krieg das kotzen. :thumbdown:
      TATTOO FOR PRESIDENT!!!
    • xxxplode schrieb:

      Payday schrieb:

      Soweit ich es verstanden habe ist Deutschland nicht frei. Wir sind noch immer eine Besatzungszone und daran wird sich auch nichts ändern solange keiner mal anfängt zu protestieren. Aber von der heutigen Generation kann man außer Schwangerschaften und Drogenmissbrauch nichts mehr erwarten

      dein letzter satz :thumbsup:
      und hier läuft nebenbei auf rtl2 teeniemütter und bei meiner perle sind grad welche zu besuch, anfang 20 und beide arbeitslos und die alte hat ein kind im bauch.
      ich krieg das kotzen. :thumbdown:


      krieg auch täglich das kotzen wen ich seh mit was für motivationslosen staatsgeldererhaltenden nutzlosen personen sich meine kleine abgibt ..
    • Soooo, ab heute bin ich Nazi. So heisst das doch wenn man sich in der Öffentlichkeit gegen Missstände ausspricht, oder? :D

      Jeder manipuliert so wie er es gerne hätte. Ich muss mich immer innerlich kaputt lachen wie meine Kommilitonen Sturm laufen wenn ich sage, dass die Propaganda aus dem dritten Reich heute noch genauso funktioniert wie damals. Fast jeder von ihnen wurde bereits von der grünen Idealismuspest infiziert und sieht entstehende und längst entstandene Probleme nicht, sei es Steuerverschwendung, Zigeuner- und Asylproblematik, Manipulation der Politik durch die Wirtschaft usw.

      In einem Land in dem mal eben 20.000 Wählerstimmen in einem Aufzug einer Universität mal eben stecken bleiben und nicht ausgezählt werden und offensichtlich Wählerstimmen manipuliert wurden ist mitnichten eine anständige Demokratie einzuhalten. Was meint ihr denn warum wir keine Volksentscheide ausrufen dürfen???

      Klingelt´s?
      Entschuldigt bitte die ständigen Rechtschreibfehler in den Texten (Groß-/Kleinschreibung). Mein Notebook ist schon älter und da funktioniert die Großschreibtaste nicht mehr wenn man da nicht fest genug drauf drückt.
    • Und Putin soll der Böse sein, wobei er mal eben sein Land wieder zur Weltmacht geformt und das Land aus der Krise gerettet hat. Aber : Wir müssen natürlich das glauben , denken und sagen was uns die Amerikanische Außenpolitik vorschreibt .. Fuck off , ich bins leid den Bullshit und die Propaganda der Amis und Europtucken ertragen zu müssen ..
    • Putin 1:0 EUdSSR :D
      Entschuldigt bitte die ständigen Rechtschreibfehler in den Texten (Groß-/Kleinschreibung). Mein Notebook ist schon älter und da funktioniert die Großschreibtaste nicht mehr wenn man da nicht fest genug drauf drückt.
    • ich bin kein mensch der politische interesse hat, aber das was in den medien gezeigt wird, ist eine bodenlose frechheit, den menschen wir aufgezwungen was er zu sehen und zu glauben hat!
      die ukraine krise, der ami finansiert den ganzen aufstand die EU leckt den amis den hintern und werden von amis missbraucht für eigene zwecke.

      man bekommt zu hören, was geht den russen die Krim an? eine gegenfrage was geht die EU und die Amis Krim an ? russlnad verbindet weit mehr mit ukraine als jedes andere land, der ami finanziert und destabilisert die politische lage im inland, eifnache beispiele, irak, iran, syrien, egypten und und und marschiert ein macht kriege und das ist alles korrekt und das ist der heilige retter der von den bösen die welt rettet.

      warum wird auf den ami nicht geschrien, der ami ist der größter völker mörder, aber keiner macht den mund auf, EU kritisiert russland für das vorgehen, aber unterstützt dabei mit ihrerer lage die mörder, banden, terroristen und neonazistische gurppierungen!!!! warum ???

      die politiker sind die wirklichen mörder, drogen dealer und terroristen!!!!
      Go Hard or Go Home !!!
    • Ich erklär dir ganz einfach weshalb uns von den Amis vorgegaukelt wird, der Iran sein böse :

      Kuba

      Nordkorea

      Iran

      Diese 3 Länder haben Zentralbanken welche nicht unter der Kontrolle der Rothschild Familie sind
      Ergo sind diese 3 Länder auch die Hauptfeinde der Demokratie und der freien Welt .. Wie gesagt, wir müssen das glauben was uns vorgelabert wird .. sonst sind wir ja Verschwörungstheoretiker oder Fanatiker or what ever ..
    • ich höre immer wieder von menschen das die dame mit dem zopf ja so für das volk ist und sie kämpf für das volk !!! macht die augen auf :)


      EU: Grosse Trauer um korrupte Julia Timoschenko

      by FreiDank - März 17, 2012




      Autor: Anaylse-Kritik-Weitsicht

      Die korrupte Ex-Oligarchin Julia Timoschenko arbeitet noch immer mit allen Mitteln:

      Die quicklebendige Politikerin, welche sich selbst Milliarden illegal zuschanzte, während ihr Volk hungerte, ist nach ihrem Gefängnisantritt auf einmal sterbenskrank.

      Der britische ‘Guardian’ zitiert in seiner Ausgabe vom 26. November 2004 ein Buch von Matthew Brzezinski, “Kasino Moskau”, das sich in einem Kapitel Timoschenko, der “elf-Milliarden-Dollar-Frau”, widmet. Timoschenko ließ sich von einer ganzen Einheit ehemaliger sowjetischer Sonderkräfte bewachen, als es ihr in einer historisch einmaligen Leistung gelang, 20 Prozent des Reichtums des Landes unter ihre Kontrolle zu bringen, während das ganze Land hungerte.

      Ihre Karriere verdankt sie weitgehend ihrem Mentor Pawlo Lasarenko [Павло Іванович Лазаренко]. Als Kutschma diesen 1996 zum Premierminister machte, gelangte Julia Timoschenko in greifbare Nähe gigantischer Reichtümer. Lasarenko überließ Timoschenko die Kontrolle über die EESU (Vereinigten Energiesysteme der Ukraine) [Единые энергетические системы Украины (ЕЭСУ)], einer Firma, die das billige russische Gas zu Weltmarktpreisen an ukrainische Unternehmen und auch ins Ausland verkaufte.

      Indizien belegen, dass Timoschenko auch illegal die Transitpipeline anzapfen ließ, mit der das russische Gas über die Ukraine nach Westen transportiert wird. Als Chefin des Energie-Konzerns EESU von 1995 bis 1997 soll sie etwa drei Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas im Wert von mehr als 80 Millionen Dollar mit falschen Dokumenten am ukrainischen Zoll vorbei an eine britische Tochterfirma verkauft haben. Sie selbst charakterisierte die ukrainische Unternehmenskultur einmal mit den Worten: “Jeder, der nur einen Tag im ukrainischen Geschäftsleben tätig war, könnte ins Gefängnis gesteckt werden”. Wie dem auch immer sei – schnell wurde sie zu einer der reichsten Personen des Landes. Julia Timoschenko wurde nie eine Unterschlagung nachgewiesen. Doch ihr Mentor Lasarenko sitzt seit Jahren wegen Geldwäsche in einem US-amerikanischen Gefängnis (San Francisco). Gut möglich, dass die CIA in ihren Giftschränken Dossiers mit belastenden Beweisen gegen Timoschenko verschlossen hält und sie auf diese Weise steuern kann.

      Die Ukraine wird weiterhin von einer exorbitant reichen Oberschicht beherrscht werden, die rund 2 Prozent der Bevölkerung ausmacht, aber mehr als 94 Prozent des Gesamtvermögens der Ukraine besitzt. Und der Rest wird sich mit einem Monatseinkommen von 30 bis 100 Euro begnügen müssen.

      karlmartell732.blogspot.com/20…hemalige-ukrainische.html

      Die 44-jährige Julia Timoschenko hat bereits vor ihrer “revolutionären” Rolle als “Jeanne d’Arc der Ukraine” kräftig zugelangt. Julia Timoschenko, zuvor als “Lady Ju” oder “Gasprinzessin” bekannt, besitzt mindestens 30 Millionen Euro, ist Chefin von zwei Großunternehmen und entstammt demselben Clan von Dnipropetrowsk [Дніпропетровськ], dem Kutschma seine Macht verdankte. Dieser Clan übernahm in den 90er Jahren die politische Macht in der Ukraine, zerstritt sich jedoch später. Timoschenko war Direktorin eines der größten Energieunternehmen, bevor sie unter Präsident Leonid Kutschma als Energieministerin die Gaswirtschaft reorganisierte.

      Der britische ‘Guardian’ zitiert in seiner Ausgabe vom 26. November 2004 ein Buch von Matthew Brzezinski, “Kasino Moskau”, das sich in einem Kapitel Timoschenko, der “elf-Milliarden-Dollar-Frau”, widmet. (Anm.: Bis zu ihrem Sturz 2010 werden noch etliche Milliarden dazugekommen sein). Timoschenko ließ sich von einer ganzen Einheit ehemaliger sowjetischer Sonderkräfte bewachen, als es ihr in einer historisch einmaligen Leistung gelang, 20 Prozent des Reichtums des Landes unter ihre Kontrolle zu bringen, während das ganze Land hungerte.

      ——————–

      Ab Mai 2010 ermittelte die Staatsanwaltschaft erneut wegen des alten Verdachts, sie habe im Jahr 2003 versucht, Richter des Obersten Gerichtshofs der Ukraine zu bestechen.[15]Ein zweites Verfahren wurde nach Veröffentlichung eines Berichts von US-amerikanischen Anwaltsfirmen eingeleitet. Sie hatten die zweite Regierungszeit Tymoschenkos untersucht und Hinweise auf den Missbrauch öffentlicher Gelder, Betrug und Geldwäsche durch Beamte, mehrere Ministerien und private Unternehmen festgehalten.[16] Die Staatsanwaltschaft ermittelte in drei Angelegenheiten: 1) die zweckfremde Verwendung von Einnahmen aus dem Handel mit Kohlendioxid-Rechten, 2) der Kauf von Rettungswagen zu überhöhten Preisen, 3) Amtsmissbrauch bei der Aushandlung von Verträgen über die Lieferung von Erdgas mit Russland.[17] Eine offizielle Anklage erfolgte am 20. Dezember 2010 mit dem Vorwurf der Veruntreuung von Staatsgeldern,[18] am 24. Mai 2011 folgte eine weitere, lautend auf mutmaßlichen Amtsmissbrauch.[19]

      de.wikipedia.org/wiki/Julija_Tymoschenko
      ——————–
      Ihre Karriere verdankt sie weitgehend ihrem Mentor Pawlo Lasarenko [Павло Іванович Лазаренко]. Als Kutschma diesen 1996 zum Premierminister machte, gelangte Julia Timoschenko in greifbare Nähe gigantischer Reichtümer. Lasarenko überließ Timoschenko die Kontrolle über die EESU (Vereinigten Energiesysteme der Ukraine) [Единые энергетические системы Украины (ЕЭСУ)], einer Firma, die das billige russische Gas zu Weltmarktpreisen an ukrainische Unternehmen und auch ins Ausland verkaufte.

      Indizien belegen, dass Timoschenko auch illegal die Transitpipeline anzapfen ließ, mit der das russische Gas über die Ukraine nach Westen transportiert wird. Als Chefin des Energie-Konzerns EESU von 1995 bis 1997 soll sie etwa drei Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas im Wert von mehr als 80 Millionen Dollar mit falschen Dokumenten am ukrainischen Zoll vorbei an eine britische Tochterfirma verkauft haben. Sie selbst charakterisierte die ukrainische Unternehmenskultur einmal mit den Worten: “Jeder, der nur einen Tag im ukrainischen Geschäftsleben tätig war, könnte ins Gefängnis gesteckt werden”. Wie dem auch immer sei – schnell wurde sie zu einer der reichsten Personen des Landes. Julia Timoschenko wurde nie eine Unterschlagung nachgewiesen. Doch ihr Mentor Lasarenko sitzt seit Jahren wegen Geldwäsche in einem US-amerikanischen Gefängnis. Gut möglich, dass der CIA in seinen Giftschränken Dossiers mit belastenden Beweisen gegen Timoschenko verschlossen hält und sie auf diese Weise steuern kann.

      Anfang 2000 wurde Julia Timoschenko Vizepremier und Energieministerin im Kabinett von Wiktor Juschtschenko ernannt. Sie geriet mit mehreren Oligarchen aneinander, die auch von illegalen Geschäften mit Gas und Öl lebten. Kutschma setzte sie Anfang 2001 unter dem Vorwurf der Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung ab. Als sie zur Opposition überlief, steckte Kutschma Timoschenko ins Gefängnis. Dort trat sie angeblich in den Hungerstreik und wurde nach 42 Tagen freigelassen. Seitdem versuchte die Regierung immer wieder erfolglos, die einstige Ministerin unter Korruptionsvorwurf hinter Gitter zu bringen.

      Recht schnell war auch ihr Intermezzo auf der Interpol-Fahndungsliste beendet. Am Dienstag, 7. Dezember 2004, abends, wurde Julia Timoschenko von Interpol wegen Betrugverdachts zur Fahndung ausgeschrieben. Doch bereits am selben Abend verschwand der Name Julia Timoschenko ohne Angabe von Gründen von der Fahndungsliste. In einer Agentur-Meldung hieß es: “Julia Timoschenko betrieb in den 1990er Jahren gemeinsam mit ihrem Ehemann Alexander [Олександр] ein florierendes Energieimportunternehmen mit engen Beziehungen zu Russland. Der Name Alexander Timoschenko blieb auch am Dienstagabend weiter auf der Fahndungsliste.” Doch von Alexander Timoschenko hatte sie sich bereits vier Jahren zuvor getrennt. Der Haftbefehl gegen Julia Timoschenko beruhte auf der Anschuldigung, sie habe ranghohe russische Militärs bestochen. Einer Vorladung der russischen Behörden im Herbst sei sie nicht gefolgt. Offensichtlich waren höhere Mächte im Spiel als die “Jeanne d’Arc der Ukraine” so blitzartig den Fängen von Interpol entglitt.

      Höhere Mächte müssen es auch gewesen sein, die Julia Timoschenko das Material in die Hände spielten, mit dem sie 2002 Präsident Kutschma in ernsthafte internationale Schwierigkeiten bringen konnte: Sie deckte auf, dass Kutschma Radaranlagen an das Regime von Saddam Hussein verkauft hatte.

      Dazu weiß sie sich nicht nur als Volkstribunin, sondern zugleich im Stil von Lady Di zu inszenieren, wenn sie im internationalen Modemagazin ‘Harpers’ Schönheits-Tips zum Besten gibt. Abgerundet wird das Bild durch ein 2003 im Vorfeld der ukrainischen Parlamentswahl veröffentlichtes Buch, mit dem sie mit viel Geld und Ghostwriter (Juri Rohoza) das von Präsident Kutschma erlassene Verbot von Fernsehauftritten und Wahlwerbung für sich und ihre Partei umgehen konnte. Inhaltlich unbedeutend und stilistisch schwach wäre das Buch bei anderer Gelegenheit kaum auf öffentliches Interesse gestoßen. Der Zeitpunkt und die zügellose Glorifizierung der Person Julia Timoschenkos sorgten jedoch für den gewünschten Presserummel. Zu ihren politischen Managern zählt ihre in den USA ausgebildete Tochter.

      Parallel zu ihrer beruflichen Karriere stieg Julia Timoschenko in die Politik ein und die Vermutung liegt nahe, dass ihr Motiv darin bestand, ihren wirtschaftlichen Erfolg abzusichern. Bereits 1996 wurde sie Parlamentsabgeordnete und 1999 gründete sie ihre eigene Partei, die ‘Vaterlandspartei’. Von ihr heißt es respektvoll und unisono bei Freund und Feind, Julia Timoschenko sei “der einzige Mann” in der Politik der Ukraine.

      Der Wandel von der knallharten Millionärin zur Revolutionärin macht sich nun auch im Wechsel der Haarfarbe bemerkbar:

      Wieviel Demokratie von diesen “Revolutionären” zu erwarten ist, wird an einem Ausspruch von Viktor Juschtschenko deutlich: “Demokratie ist für mich eine Form der Religion.”

      Viktor Juschtschenko und Julia Timoschenko werden auch in Zukunft nicht anders handeln als sie es auf ihrem Weg nach oben gelernt haben. Die Ukraine wird weiterhin von einer exorbitant reichen Oberschicht beherrscht werden, die rund 2 Prozent der Bevölkerung ausmacht, aber mehr als 94 Prozent des Gesamtvermögens der Ukraine besitzt. Und der Rest wird sich mit einem Monatseinkommen von 30 bis 100 Euro begnügen müssen – es sei denn die Menschen lassen sich nicht mehr mit einer Operetten-Revolution abspeisen.

      Es geschafft zu haben: In der Ukraine ist das womöglich noch wichtiger als im Westen. Nach dem Wie fragen die wenigsten, und wenn sich die Arrivierten so großzügig zeigen wie Timoschenko, dann übersieht man selbst die dunkelsten Flecken auf der weissen Bluse. Timoschenko, jedermann weiß es, war selber Oligarchin. Als Präsidentin der Vereinigten Energiesysteme der Ukraine, einer Firma mit einem Umsatz von 11 Milliarden Dollar, die 1996 zum wichtigsten Importeur von russischem Erdgas wurde, habe sie Millionen unterschlagen, werfen ihr ihre Gegner vor. Die ukrainische Staatsanwaltschaft hat lange Jahre gegen sie ermittelt, und in Russland läuft heute noch ein Strafverfahren gegen sie wegen Bestechung. Anfang 2001 saß sie in Kiew gar 42 Tage im Gefängnis.

      Die Frau, die sich als Beschützerin der zu kurz Gekommenen stilisierte, hat das risikoreiche Spiel der Privatisierung, den Kampf um die fettesten Bissen staatlicher Industriehardware, jahrelang skrupellos mitgespielt. Und sie hat sich helfen lassen dabei. Ihr Mentor war Ministerpräsident Pawlo Lasarenko, ein Mann, gegen den Ende der 1990er Jahre in der Schweiz Anklage erhoben wurde und der heute in San Francisco im Gefängnis sitzt. Lasarenko sorgte dafür, dass die Vereinigten Energiesysteme praktisch eine Monopolstellung erhielten, und noch heute glauben viele, die «Gasprinzessin» habe nicht nur sich selber masslos bereichert, sondern auch Lasarenko für seine politische Vorleistung fürstlich belohnt.


      die quelle: fcoebedenklich.wordpress.com/2012/03/17/506/
      Go Hard or Go Home !!!
    • burn-hard schrieb:

      Soooo, ab heute bin ich Nazi. So heisst das doch wenn man sich in der Öffentlichkeit gegen Missstände ausspricht, oder? :D

      Jeder manipuliert so wie er es gerne hätte. Ich muss mich immer innerlich kaputt lachen wie meine Kommilitonen Sturm laufen wenn ich sage, dass die Propaganda aus dem dritten Reich heute noch genauso funktioniert wie damals. Fast jeder von ihnen wurde bereits von der grünen Idealismuspest infiziert und sieht entstehende und längst entstandene Probleme nicht, sei es Steuerverschwendung, Zigeuner- und Asylproblematik, Manipulation der Politik durch die Wirtschaft usw.

      In einem Land in dem mal eben 20.000 Wählerstimmen in einem Aufzug einer Universität mal eben stecken bleiben und nicht ausgezählt werden und offensichtlich Wählerstimmen manipuliert wurden ist mitnichten eine anständige Demokratie einzuhalten. Was meint ihr denn warum wir keine Volksentscheide ausrufen dürfen???

      Klingelt´s?

      Da hast Du leider Recht. Jeder,der versucht dieses korrupte System zu kritisieren,wird beschimpft oder gar strafrechtlich verfolgt.
      Die Zensur und Manipulation in den Medien ist leider nichts Neues.
      Man soll ja nur das sehen/lesen/hören,was man sehen darf....!

      mfg.