Push/Pull/Metcon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Push/Pull/Metcon

      Hallo Zusammen,

      hiermit möchte ich mich gerne vorstellen. Ich bin aufs Forum aufmerksam geworden, nachdem ich über Bull Attack recherchierte, für zukünftige Bestellungen, kam ich hier in den Genuss, von Bull Attacks Produkten lesen zu können. Die Meinung war durch die Bank sehr gut, also, ab auf die Einkaufsliste damit :)

      Weil ich die Verbundenheit des Forums zu ihm (Tom( herauslese, und ich mich entsprechend revanchieren möchte, hab ich mich doch glatt hier angemeldet, und werde in Zukunft stöbern, und dieses Log hier führen. Obs anderen was bringt sei mal dahingestellt, aber das sind meine 2 Cents.

      Ich trainiere einen Push/Pull/Metcon Trainingssplit. Es werden fast nur Grundübungen ausgeführt. Hier und da lege ich bei intuitiv gefühlten Schwachstellen Isos oder weitere Grundübungen bei. Aber das Grundgerüst sieht zu 100% immer so aus:

      Tag1, Push1
      Pushpress, schwer/intensität
      Bankdrücken, leicht/volumen
      Kniebeuge, schwer/intensität
      Dips, schwer/intensität
      Wadenheben, gebeugte Beine. Restpausetraining

      Tag2, Pull1
      Klimmzüge, eng, Untergriff, schwer/intensität
      Rudern, weit, Obergriff, leicht/volumen
      Snatch High Pull, leicht/schwer, erhöhen bis
      Snatch Deadlift
      Snatch Shrugs
      LH-Curls, schwer/intensität

      Tag3, Metcon

      Tag4, Push2
      Bankdrücken, schwer/intensität
      Military Press, leicht/volumen
      Frontkniebeuge, leicht/volumen
      Dips, leicht/volumen
      Wadenheben, gebeugte Beine. Restpausetraining

      Tag5, Pull2
      Rudern, weit, Obergriff, schwer/intensität
      Klimmzüge, eng, Untergriff, leicht/volumen
      Clean High Pull, leicht/schwer, erhöhen bis
      Clean Deadlift
      Clean Shrugs
      LH-Curls, leicht/volumen

      Tag6, Metcon

      Legende:
      leicht/volumen = Volumentraining, Methode der wiederholten Krafteinsätze. Aktuell erreicht durch die Leitermethode. Mit gleichem Gewicht werden 2, dann 3, dann 5 Wiederholungen ausgeführt. Dann erneut 2,3,5. Soviele Leitersätze bis ca 20-50 Wiederholungen absolviert wurden. Gewicht liegt dabei bei ca. 7-10 RM.
      schwer/intensität = Maximalkrafttraining, ca. 2 RM, anschließend 2 Backoffsätze mit ebenfalls maximal 2 Wiederholungen.
      Restpausetraining = Dürfte an und für sich bekannt sein. Soviele Wiederholungen wie möglich. Dann kurze Pause und weiter bis zum Maximum. Ziel 50-100 Wiederholungen.
      Metcon = Zuerst Intervalltraining, entweder Rad-Ergometer, Laufband, Ruder-Ergometer, oder Crosstrainer. Anschließend Tabata, Ganzkörperübungen, irgendwas was lange nicht gemacht wurde, und durch diese neue "Ineffizienz" für eine starke Belastung aufs Herzkreislaufsystem, ZNS, und extrem "schlaucht".



      Nichts wildes. Seit fast 1,5 Jahren benutze ich nun diesen Push/Pull/Metcon, kann mich über Fortschritte nicht beklagen, und ändere bei Stagnation, "Kopf-Monotonie", "Langeweile", nur die Trainingsmethode. Sprich, Maximalkrafttraining, Entlastung, Überlastung, "Wildes". Das ist für mich und meine Zwecke, genau das richtige. Ist bei Mike Stone, Louie Simmons, Pavel Tsatsouline und Dan John "geklaut". Davon werde ich stärker, nehme Muskelmasse zu, und bin athletisch. Also auch wichtig für meinen Job.

      In diesem Sinne
      ----------------------------------------
      Mit freundlichen Grüßen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Knight ()

    • Hi,

      also ich dachte, dass ich mich damit vorgestellt hätte. In meinem Profil stehen ja auch ein paar Daten. Auch wenn die Anfrage schon gelöscht wurde, stelle ich mich noch ein wenig mehr vor.

      Ich trainiere seit 1987, also seit ich 12 bin. Ich habe angefangen mit dem Kanu, dann dem Rudern, Karate, Tennis, Basketball, Fußball, Volleyball, Badminton, Rafting, Klettern, Minigolf :-), Kegeln, Bowling, Darts, Leichtathletik, Turnen. Also eigentlich alles mögliche. Das eine länger, das andere kürzer. Nebenbei kam auch immer Krafttraining hinzu, z.B. wenn die Rudersaison vorbei war, es also nicht mehr aufs Wasser ging (Winter). Jetzt bin ich seit einigen Jahren nur noch beim Krafttraining, und es gefällt mir. Da mache ich was nur für mich, und kann mich steigern. Calisthenics mache ich auch noch nebenbei (ich alten Turner ;-).
      ----------------------------------------
      Mit freundlichen Grüßen