Übergewicht, weiblich - der Anfang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übergewicht, weiblich - der Anfang

      Moin zusammen :)

      eine sehr gute Freundin von mir ist Übergewichtig (war sie schon immer).
      sie ist 175cm groß, 125kg schwer und ist 25 Jahre alt.

      Wie würdet ihr es ihr empfehlen am besten zu starten? Sowohl Ernährung als auch Training?

      Laufband mag sie wohl nicht so, wie würde ein Kraftraining am besten aussehen? leichte Gewichte, hohe Wdh.? Ganzkörperplan oder max 2er-Split?!

      Wie würdest ihr die kcal. ca ansetzen? Bürojob sonst wenig aktivität....


      Beste Grüße

      Neb
    • GK-Plan mit Kniebeugen, Kreuzheben, Rudern, Bankdrücken, Frontziehen und Dips. Danach ne halbe Stunde Cardio immer, ob Crosstrainer, Ergometer, Laufband, Hobeln spielt keine Rolle. Cardio ist Cardio.

      Ohne Kaloriendefizit wird das aber trotzdem nichts, ergo 500 kcal Defizit vom BMR und sie wird abnehmen. Anfangs würde ich sogar ein noch höheres Defizit fahren, weil sie bestimmt mindestens 3000kcal zur Erhaltung braucht.

      Komplizierter muss man sowas gar nicht machen. Das sorgt dann nur für noch mehr Frust!

      Edit: 125kg ist für ne Frau nicht nur übergewichtig, sondern schon sehr adipös. Ob sie nicht vielleicht noch ein bisschen schwerer ist, weil sie wie die meisten etwas schummelt ist ja nicht mal auszuschließen. Also erstmal zum Hausarzt und die allgemeine Gesundheit checken lassen.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR
    • Dips bei dem Gewicht? ich denke eher an einer Dipmaschine oder? Erstmal aber leicht mit mehr Wdh. (15-20 Wdh) um die erstmal alle Gelenke frei zu bekomm und dann kann man schon auch iwann schwer trainieren sprich 8-12 Wdh.?!

      BMR wären ca 2050kcal mit Abzug von Bürotätigkeit ca auf 2100-2150kcal bei 500kcal Defizit...sollte erstmal passen oder?

      sie wiegt wirklich 125kg! Hab ich selbst gesehen...sie ist auch sehr ehrlich und nimmt das schon ernst! Sie ist schon immer gut beinander gewesen!
      Sie sieht auch finde ich nicht ganz so dick aus wie die meisten bei 125kg...Sie ist relativ groß und achtet auch sehr auf ihr äußeres!
      Ansonsten ist sie kerngesund, nie krank, keine vorbelastungen usw...sie wurde schon gründlich durchgecheckt wegen der verbeamtung!

      finde ich übrigens krass dass man für die BEamtung einen BMI von 24 haben sollte...soweit ich weiß hat dass dann keine einzige die beamte ist...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Neb ()

    • Ja klar an der Maschine dann. Würde erstmal 3x15WDH machen. Also ein Gewicht was sie gerade noch so im 3. Satz 15 WDH schafft. Wenn sie problemlos 3x15 Wiederholungen macht, das Gewicht erhöhen, bis sie wieder problemlos 3x15 schafft. Das würde ich so die ersten drei Monate machen und dann erst an den Satz- und Wiederholungszahlen tunen.

      Ein BMI von 24 ist doch aber nicht Voraussetzung, sondern eher ein Richtwert oder?

      Kalorientechnisch würde ich einen Richtwert von 1500kcal am Tag nehmen. Irgendwann muss sie den aber justieren. Je weniger sie wiegen wird, desto weniger Kalorien wird sie dann verbrauchen.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zerendr ()

    • Bei den Vorausetzungen wäre Schwimmen der ideale Sport, Gelenkschonend und sehr Effektiv.

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • danke für eure antworten! ich hab ihr vor über einem monat schon mal dazu geraten ihre Ernährung aufzuschreiben!
      dies hat sie auch getan und die ersten 2 Wochen war sie so zwischen 2000 und 2900 was im Schnitt dann bei ihrem Grundumsatz endet!
      Mitlerweile isst sie nur noch meistens 1000kcal was ja auch zu wenig ist! ich hab ihr darauf hin gesagt, wenn sie jetzt sport macht werden die pfunde purzeln!
      Incl. 500-700kcal Defizit wäre sie bei 2200 kcal bei meinem Rechner, wenn Sie dann jetzt 2000kcal essen würde wäre sie ja immer noch gut im Defizit!
      Ich denke auch dass wir vllt mal niedrig ansetzen so bei 1500kcal wie du sagtest! So eine dumme frage...Reis ist doch auch bei so einer diät kein tabu oder?

      Wie sollte die Ernährung aussehen? Reis, Gemüse (Brokoli, Colrabi, Karotten), Salat, Fleisch, Fisch oder? Obst???
      Was ist erlaubt was eher verboten? Oder solang die kcal. passen eigentlich alles erlaubt? Klar kein Fast Food sondern gutes essen...

      An die Gelenke hab ich auch schon gedacht...deswegen denke ich auch ersmtal alle gelenke frei bekommen durch allgemein Bewegung und die Übungen alle mal leicht angesetzt!

      Ein BMI von 24 ist doch aber nicht Voraussetzung, sondern eher ein Richtwert oder?

      ja schon aber sie bekommt den Beamtenstatus nicht wenn sie fertig mit dem Studium ist...Noch ist die Beamte auf wiederruf aber wenn sie fertig ist wird sie so nicht verbeamtet, priv. Krankenkassen haben das selbe...finde ich schon sehr hart irgendwie!
    • Das Defizit sollte man immer vom Grundumsatz und nicht vom tatsächlichen Umsatz subtrahieren.
      Im Grunde ist auch der Mensch noch an die Gesetze der Physik gebunden. Deshalb ist für den normal Sterblichen nur die Kalorienzahl von Bedeutung, wenn das einzige Ziel Gewichtsreduktion ist. Das Feintuning mit Makros, wenn, wie wann, usw. wird erst zum Schluss einer Diät wichtig. Trotzdem sollte sie sich bewusst und gesund und ausgewogen ernähren. Reis geht natürlich klar. Viel Gemüse ist natürlich optimal! Alkoholkonsum sollte man auf das Minimum beschränken.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR
    • Hm,
      Hast du schon mal was von schlank im Schlaf gehört?
      Meine Kollegin hat so 15kg abgenommen und hält ihr Gewicht problemlos.
      Google mal...?!
      Aber grob: morgens alles erlaubt, fünf stunden Pause, mittags glaub auch alles, wieder 5 Std Pause, abends keine Kohlenhydrate.
      Aber bitte noch mal nachlesen.
      Kommt drauf an wie sie es durchziehen möchte, gibt viele Methoden abzunehnen.
      Das Problem ist es auf Dauer zu halten.

      Grüße
    • Mit Kniebeugen, Kreuzheben würde ich erstmal warten bzw. vorerst Maschinen nutzen, da die notwendige Muskelspannung im Körper gar nicht da sein kann. Ich denke, bei so einer großen Umstellung musst du drauf achten, dass der EP nicht allzu extravagant ist. Evtl. aus Motivationsgründen mit nem Cheat/Refeed-Day arbeiten?
      Growing in progress....
    • Also wenn sie keine Sportliche vorgeschichte hat ist das wichtigste das sie mal in Bewegung kommt, wie ist letztendlich egal, am besten etwas was ihr auch Spaß macht.

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • zerendr schrieb:

      GK-Plan mit Kniebeugen, Kreuzheben, Rudern, Bankdrücken, Frontziehen und Dips. Danach ne halbe Stunde Cardio immer, ob Crosstrainer, Ergometer, Laufband, Hobeln spielt keine Rolle. Cardio ist Cardio.


      Ist ein Scherz, oder?
      2-3% in jedem Großstadtstudio trainieren so, glaubst du ernsthaft, dass eine stark übergewichtige (ergo nicht sehr sportaffine) Person daran Spass hat/ diese Aktivität aufrecht erhält?

      Adipösen Menschen muss man zunächst Spass an der Bewegung vermitteln, dh es steht im Vodergrund erstmal eine Aktivität zu finden, die mit Freude ausgeführt wird. Mikkas Rat (Schwimmen) geht da schon vollkommen in die richtige Richtung. Natürlich würde ich auch empfehlen ins Fitnessstudio zu gehen, aber sicherlich nicht mit einem GK Plan, oder dem Gedanken maximal Kalorien zu verbrennen. Der Gedanke sollte eher sein, dass verbrachte Zeit im Fitnessstudio , schon mal keine verbrachte Zeit am Essenstisch ist und zudem ein gesunder Lebensstil gefördert wird. Nächster Schritt ist dann auch gleich das bewusste Umdenken, dass eine große körperliche Veränderung nur mit einem großen Einsatz/ großer Veränderung des Lebens stattfinden wird.

      wichtigste sportliche Aktivität ist und bleibt aber -wie schon erwähnt- natürlich das wegdrücken vom Küchentisch ;)

      Deiner Bekannten wünsche ich viel Erfolg :thumbup:
    • also ich glaube Krafttraining könnte ihr schon spaß machen!
      ich habe mal den EP so gestaltet nach Ihrem Tagesrhytmus und nach dem Schlank im Schlaf Prinzip von Schnucki :)

      Als Startwert legen wir mal folgendes fest:
      120g Eiweiß, 160g Kohlenhydrate, 15g Fett (ca. 1250kcal – 1350kcal)

      Mahlzeit 1: morgens nach dem Aufstehen oder so gegen 08:00

      100g Haferflocken / Insant Oats / Zuckerarmes Müsli
      200ml Milch 1,5% Fett
      ½ Banane (ca 50g)



      Mahlzeit 2: Mittagessen zwischen 12:00 und 14:00

      200g mageres Fleisch (Pute, Huhn) oder Fisch
      100g Reis (Nudeln) (ungekocht abwiegen) -----> hier meinte sie dass sie meistens nur die hälfte von einem gekochten Reis isst was ca 60g ungekocht ist...evntl. Reduzieren?! Hat genug Luft nach oben
      1TL Olivenöl / Kokosfett (zum Braten)



      Mahlzeit 3: Abendessen zwischen 19:00 und 20:30

      150g mageres Fleisch (Pute, Huhn) oder Fisch
      100g-150g Gemüse (Gurke, Tomate, Brokkoli, Kohlrabi, Champions, Karotte)
      1TL Olivenöl / Kokosfett (zum Braten)


      Passt das so grob? was sagt ihr?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Neb ()

    • ARJ schrieb:

      zerendr schrieb:

      GK-Plan mit Kniebeugen, Kreuzheben, Rudern, Bankdrücken, Frontziehen und Dips. Danach ne halbe Stunde Cardio immer, ob Crosstrainer, Ergometer, Laufband, Hobeln spielt keine Rolle. Cardio ist Cardio.


      Ist ein Scherz, oder?
      2-3% in jedem Großstadtstudio trainieren so, glaubst du ernsthaft, dass eine stark übergewichtige (ergo nicht sehr sportaffine) Person daran Spass hat/ diese Aktivität aufrecht erhält?

      Adipösen Menschen muss man zunächst Spass an der Bewegung vermitteln, dh es steht im Vodergrund erstmal eine Aktivität zu finden, die mit Freude ausgeführt wird. Mikkas Rat (Schwimmen) geht da schon vollkommen in die richtige Richtung. Natürlich würde ich auch empfehlen ins Fitnessstudio zu gehen, aber sicherlich nicht mit einem GK Plan, oder dem Gedanken maximal Kalorien zu verbrennen. Der Gedanke sollte eher sein, dass verbrachte Zeit im Fitnessstudio , schon mal keine verbrachte Zeit am Essenstisch ist und zudem ein gesunder Lebensstil gefördert wird. Nächster Schritt ist dann auch gleich das bewusste Umdenken, dass eine große körperliche Veränderung nur mit einem großen Einsatz/ großer Veränderung des Lebens stattfinden wird.

      wichtigste sportliche Aktivität ist und bleibt aber -wie schon erwähnt- natürlich das wegdrücken vom Küchentisch ;)

      Deiner Bekannten wünsche ich viel Erfolg :thumbup:



      Kennst du jemanden, der bei so einem Vorhaben, Schritt für Schritt sich langsam zu steigern mit dem Sport und im Schneckentempo auf Rosenblättern mit Samthandschuhen angefasst ällmählich in die richtige Richtung gelenkt werden erfolg hatten? Ich nicht.

      Hier geht es nicht darum, mal für den Sommer 5kg abzunehmen, sondern sehr viel Gewicht zu verlieren, um endlich ein normales Leben zu leben und sich nicht mehr schämen zu müssen für sein Äußeres. Das geht meiner Meinung nach nur, wenn man 100% gibt und all-in geht.

      @Neb etwas mehr Fett und dafür weniger Kohlenhydrate.
      Fette sind wichtig für einen gesunden Hormonhaushalt. Besonders für Menschen, die sich keine exogenen Hormone einführen.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zerendr ()

    • Du machst den Fehler dein Denken auf das einer dicken Person zu übertragen ;)
      Was du mit Samthandschuhen, Rosenblättern und Schneckentempo deklarierst, ist für manche Menschen ein großes Unterfangen. Viele kostet es große Überwindung vom Sofa aufzustehen um das Telefon zu holen, stell dir vor was für Überwindung es kostet 10km zum GK Training zu fahren :D
      Ich hab an einem Sportzentrum relativ regen Kontakt mit Sportgruppen, Herz-Kreislauf Gruppen etc zu tun gehabt, kannst mir glauben, dass du mit einer BB Herangehensweise sicherlich bei 5 von 100 Erfolg haben wirst. Bei diesen 5% wirst du aber auch mit allem anderen was eine radikale Veränderung darstellt Erfolg haben. Prozentual höhere Erfolgschancen wirst du aber erreichen, wenn du die Menschen an einen gesunden holistischen Lebensstil heranführst. Adipöse Menschen bullshitten sich selbst seit mehreren Jahren, aus diesen Denkmustern der Selbstsabotage kommen viele nicht von heute auf morgen raus.

      Glaub es mir, oder auch nicht. Persönlich, für meinen Teil, favorisiere ich auch deine Herangehensweise. Ich sage nur, sie hat geringe Erfolgschancen bei Übergewichtigen.
    • Würde schon 50gr machen. Nüsse, Fisch, Avocados, Eier, etc. sind geeignet.

      @ARJ

      Ich kann nur aufgrund meiner eigenen Erfahrungswerte sprechen. Habe selber mal 150kg gewogen, ich weiß wovon ich spreche. Es gehört natürlich Überwindung dazu. Abnehmen ist nicht immer nur Spaß und Unterhaltung.
      Stell dir mal vor du wiegst 150kg und willst abnehmen. Jemand erklärt dir, dass du erstmal nur die Ernährung umstellen und leicht sport treiben sollst. Auf die Frage, wie viel du damit in einem Jahr abnehmen wirst antwortet er 20kg. Danach 15kg, dann 5kg usw. Würdest du damit zu frieden sein? Ich glaube nicht. Lieber würdest du dir doch den Arsch aufreißen und die 50kg in einem Jahr abnehmen und nächstes Jahr dann vielleicht 2-Stellig wiegen. Jeder will doch die Früchte seiner Arbeit ernten, und das möglichst schnell.
      STARTED FROM THE BOTTOM NOW WE GEAR

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zerendr ()

    • Sie sollte auch auf die Zuckerhaltigen Getränke verzichten; Cola, Fanta , Sprite etc!

      Schwimmen finde ich sehr gut ( wie Mikka schon sagte!), wenn sie sich ins Schwimmbad traut...

      Fahrrad fahren auch top! Sie sollte darauf achten das sie ruhig längere Cardio-Einheiten macht, aber dafür nicht mit Hochbelastung;-bei dem Gewicht ist alles erstmal ne ziemliche Belastung!
      #Sun Gym Gang#
    • Mein Bruder hat bis 19 Jahre auch 130kg bei 184 gewogen.
      Hat auch die Hau ruck Methode benutzt. Er war im Urlaub (6wochen) hat dort nur gekifft und sich gesund ernährt und sehr sehr viel Sport gemacht.
      Hat 20-30 kg abgenommen .
      Aber er war trotz seines Gewichtes schon immer sehr sportlich (dazu noch hyperaktiv)
      Wenn man ihn heute sieht glaubt man es kaum ca. 80kg total drahtig und muskulös.
      Aber wie gesagt bei ihm hat es funktioniert weil er den Bewegungsdrang schon immer hatte.

      Bei ihr klingt es nicht so.
      Da geht es erstmal darum in Bewegung zu kommen und den Kreis der Routine zu durchbrechen.
      Wie wäre es mit Zumba oder einen Tanzkunst?
      Macht Spaß und ist mal ein Anfang.

      Grüße
      Schnucki