Fragen zu Fornits Roidrechner...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zu Fornits Roidrechner...

      Hey Jungs...

      Irgendwie steh ich grad auf dem Schlauch. Wollte schon längst im Nest liegen, bis ich auf die Idee kam mal mit dem Roidrechner etwas rumzuspielen!
      Nun sind jetzt allerdings ein paar Fragen aufgekommen die mich nicht mehr los lassen. Hab diverse Szenarien mit Enantat und Propionat durchgespielt,
      bei denen mir die Ergebnisse allerdings irgendwie spanisch vor kommen!

      Hab als erstes mal meine jetzige Dosierung eingegeben: 250mg TE/E3D ( 583mg TE/WE = 382mg reines Testo). Das ergibt nach 6 Wochen, also wenn sich langsam alles eingependelt hat, eine ungefähre Wirkstoff-Konzentration von 37-40 ng/ml.

      Soweit so gut. Was jetzt aus meiner Sicht allerdings keinen Sinn mehr macht ist im Vergleich die Rechnung mit Propionat.

      Angenommen ich gebe mir jeden Tag 100mg TP. ( 700mg TP/WE = 547mg reines Testo) Das ergäbe nach 6 Wochen lediglich eine Wirkstoff-Konzentration von 36 ng/ml. Also weniger als bei einer weit geringeren Menge Enantat.

      Und hier hakts eben bei mir aus. Wo ist mein Denkfehler? Oder ist der Roid-Rechner nicht zu gebrauchen?!

      Ich hoffe die Frage ist nicht zu dämlich, aber ich muss das jetzt wissen :D

      Danke!
      Das Katabolmonster lauert überall. :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MES ()

    • 100mg ed sind 586mg esterlos, das TE ergibt 414mg wenn ich nach der Liste gehe die ich bei Esterunterschiede gepostet hatte.
      Ich weiß nicht ob der Rechner spinnt, aber eigentlich dürfte das nicht sein. Was die Berechnung von Blutkonzentrationsspiegeln angeht bin ich aber auch überfordert...
      Entschuldigt bitte die ständigen Rechtschreibfehler in den Texten (Groß-/Kleinschreibung). Mein Notebook ist schon älter und da funktioniert die Großschreibtaste nicht mehr wenn man da nicht fest genug drauf drückt.
    • Bin beim TE von einem Faktor von 0.71 und bei TP von 0.78 ausgegangen. Wobei deine Ergbenisse ja relativ nah an meinen liegen.

      Aber egal wie mans dreht und wendet mit TP erreich ich bei höherer Menge eine niedrigere Wirkstoffkonzentration. Das kann doch nicht sein?!

      Oder rechnet mir hier mein Lubuntu Gnumeric scheisse aus?
      Das Katabolmonster lauert überall. :S
    • Du meinst die Ansammlung bedingt durch den "langen" Enantat Ester?!

      Gute Frage. Mag nicht mal ein Stoff-Profi was dazu schreiben?! :D


      Oder anders: Gibts evtl noch nen anderen "Roid-Rechner", bei dem man das mal einer Gegenprobe unterziehen kann?
      Das Katabolmonster lauert überall. :S
    • WalterWhite schrieb:

      Hat das eventuell was mit der kumulierung zu tun?


      Ich würde ihm spontan zustimmen, da es keine andere Erklärung sonst dafür gäbe. Auf die Idee bin ich natürlich nicht gekommen :D
      Entschuldigt bitte die ständigen Rechtschreibfehler in den Texten (Groß-/Kleinschreibung). Mein Notebook ist schon älter und da funktioniert die Großschreibtaste nicht mehr wenn man da nicht fest genug drauf drückt.
    • Naja aber wenn man kurz darüber nachdenkt: Das reine Testosteron, welches man zuführt, geht man jetzt mal von der gleichen Menge aus, wird ja nur unterschiedlich schnell abgegeben/aufgenommen durch die verschiedenen Ester. Die Menge ist ja die gleiche. Sprich die Wirkstoff-Konzentration dürfte sich nicht ändern. Das macht mich ganz wahnsinnig!

      Oder ist es vielleicht so, dass 20ng/ml Wirkstoff von Propionat potenter sind wie 20ng/ml Wirkstoff von Enanatat?! Wobei das auch keinen Sinn macht... Man testet beim Blutbild ja nicht auf
      den Ester...


      HILFE!!! Erklärt mir das endlich einer ;(
      Das Katabolmonster lauert überall. :S
    • MES schrieb:

      Bin beim TE von einem Faktor von 0.71 und bei TP von 0.78 ausgegangen. Wobei deine Ergbenisse ja relativ nah an meinen liegen.

      Aber egal wie mans dreht und wendet mit TP erreich ich bei höherer Menge eine niedrigere Wirkstoffkonzentration. Das kann doch nicht sein?!

      Oder rechnet mir hier mein Lubuntu Gnumeric scheisse aus?



      Sind die Umrechnungsfaktoren in dem Roidrechner vorgegeben?
      Der Faktor 0,71 für TE ist OK, aber nach meinen Informationen müßte der Faktor für TP bei 0,83 liegen.
    • Nein der Ester wird im Roidrechner gar nicht abgezogen. Wollte nur verdeutlichen, dass Enatat ja eig. noch weniger ist als Propionat und mich das Ergenbis daher noch mehr verwirrt.
      Das Katabolmonster lauert überall. :S
    • Vielen Dank Jonny. Geiles Teil! Aufjedenfall ansprechender als die Excel Tabelle!

      Ergebnisse sind aber die gleichen! Mhhhh.
      Das Katabolmonster lauert überall. :S