Eure Meinung ist Gefragt!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Meinung ist Gefragt!!

      Hey Jungs da mir auf EBB keiner geantwortet hat versuch ichs hier nochmal da mich eure Meinung interessiert,

      bin schon länger am überlegen mich Beruflich
      weiterzubilden da ich "nur" eine Lehre gemacht habe, diese zwar mit
      ausgezeichneten Erfolg abgeschlossen habe aber dennoch. Habe mir
      überlegt berufbegleitend an die FH zu gehen, müsste vorher noch ne
      Prüfung machen, das ich dazu zugelassen werde. Wäre dan Mo,Di,Mi 18
      -21Uhr und 2x im Semster Samstag ganztag. Wie der ein oder andere weiß
      bin ich ja "gerade mal" 20 Jahre jung, jetzt die Frage, würdet ihr das
      für die Weiterbildung machen, Freizeiteinschränkungen für 3 Jahre in
      kauf nehmen in dem Alter für spätere Berufliche verbesserungen oder
      würdet ihr eher mit 20 das Leben "leben" Partys ect., und vlt mit 24-25
      dann das Studium zu machen?

      Mir ist klar das die entscheidung
      jeder für sich selbst treffen muss ich würde nur gerne mal die Meinung
      von den Leuten hier mit etwas mehr Lebenserfahrung hören.

      Würde
      das ganze logischerweise für die Berufliche Zukunft und später mal für
      mehr Geld machen, da ich in meinem beruf nichts schwarz nebenbei machen
      kann, und kein Bock habe weiter am Wochende an den Diskotüren zu stehen
      für paar mikrige Euros ...

      Freu mich auf eure Meinungen
      Lg alpagen
    • in deutschland zählt sehr häufig die qualifikation, die auf dem papier steht.
      da hilft ein studium immer

      in deinem alter ist es noch nicht "zu spät"
      sicher kostet ein studium nebenbei sehr viel zeit.. aber selbst das sehen später mögliche arbeitgeber als positiv an.
      immerhin hat mich sich freiwillig in seiner zeit weitergebildet...

      mach es jetzt.. denn auch während eines studiums hat man spass im leben!
    • Cherry schrieb:

      in deutschland zählt sehr häufig die qualifikation, die auf dem papier steht.
      da hilft ein studium immer

      in deinem alter ist es noch nicht "zu spät"
      sicher kostet ein studium nebenbei sehr viel zeit.. aber selbst das sehen später mögliche arbeitgeber als positiv an.
      immerhin hat mich sich freiwillig in seiner zeit weitergebildet...

      mach es jetzt.. denn auch während eines studiums hat man spass im leben!

      danke für deine Antwort G
    • Ich kann dir nur wärmstens empfehlen dies zu tun, ich habe mit Ende zwanzig mein Abitur nachgeholt und später parallel zu meiner Arbeit noch studiert.

      Bildung ist extrem wichtig und du wirst dich später in den Allerwertesten beißen wenn du es nicht machst!

      MfG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • mikka76 schrieb:

      Ich kann dir nur wärmstens empfehlen dies zu tun, ich habe mit Ende zwanzig mein Abitur nachgeholt und später parallel zu meiner Arbeit noch studiert.

      Bildung ist extrem wichtig und du wirst dich später in den Allerwertesten beißen wenn du es nicht machst!

      MfG
      mikka

      Hi

      Ich habe mit 40 nochmals studiert und es hat sich sehr bezahlt gemacht!

      War sehr anstrengend aber es hat mich im Beruf sehr weitergebracht :!:
      Der größte Kampf ist es sich selbst herauszufordern !!!!
    • mikka76 schrieb:

      Ich kann dir nur wärmstens empfehlen dies zu tun, ich habe mit Ende zwanzig mein Abitur nachgeholt und später parallel zu meiner Arbeit noch studiert.

      Bildung ist extrem wichtig und du wirst dich später in den Allerwertesten beißen wenn du es nicht machst!

      MfG
      mikka
      hast du neben dem Studium 40h/woche gearbeitet? wenn ja, ist es wirklich so extrem das dein Leben in den 3 Jahren nur aus Arbeit und Studieren und lernen besteht und nichtmal ein klein wenig Zeit für anderes oder ist es nur eine Frage des Zeitmanagments und der Priorisierung was wirklich wichtig ist .. ?
    • Kurz und knapp:

      Eine Qualifikation ist gut, aber sie zahlt sich oft nicht finanziell aus. Meist kannst mit ihr auch beruflich nicht viel anfangen, da man in einem völlig anderem Bereich arbeitet.
      Dennoch ist eine Art Studium zu empfehlen, denn mit 20 Lenzen bist noch echt jung ;)


      Hier mein Tip:
      Zur FH brauchst du nicht unbedingt, da in Deutschland fast nur die Uni zählt, oder du hattest halt Glück.
      Ich persönlich würde mich für den Weg der BA entscheiden! Metro, Allianz, Krankenkassen, etc bieten dies an und man hat nach dem erfolgreichen Abschluss ein sicheres Arbeitsverhältnis für min 5 Jahre. Auch in der Zeit des berufsbegleitenden Studium verdienst du echt gutes Geld und zum Lernen bekommst vom AG frei ;)

      Was Anderes würde ich nicht mehr unbedingt machen wollen, es sei du willst ins Bankwesen, wo aber generell die Ausbildung und dann Uni+CFA von Vorteil wären.
      ...
    • Ich hatte zu der zeit einen sehr verständnisvollen Chef, der mich darin bestärkt und unterstützt hat.
      Als ich mein Abitur nachgeholt habe sah das noch anders aus, ich bin von 8-12:30 in die Schule gegangen, dann zum Training, danach was gegessen und kurz ausgeruht und habe dann von 17-2 Uhr gearbeitet, war eine echt harte zeit und ich war des Öfteren kurz davor alles hin zu schmeißen, aber rückblickend bin ich unglaublich froh das ich es durchgezogen habe.

      MfG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • habe nebenbei 40/h die Woche gearbeitet, dazu noch eine Freiberufliche Tätigkeit und eine Familie gegründet. War ziemlich stressig aber es lohnt sich, wenn ich sehe was für Bewerber bei mir ankommen - mit schlabberlook und Ey Alter getue - sorry da hab ich keine Lust drauf da suche ich mir auch jemand der was gelernt hat und wenn man so ein Studium Nebenbei macht das kommt immer gut an wenn man sich bewirbt. Also ich stimme klar - PRO für das Studium.

      Follow us on Social Media - Facebook | Instagram | YouTube | Twitter | Google+
    • Danke für die super Antworten und Meinungen, vielleicht noch kurz nebenbei es geht hier um Österreich und nicht DE darum auch FH da in Österreich FH und Uni gleich angesehen werden, auf der FH es aber wesentlich leichter ist das ganze berufsbegleitend zu machen, außerdem geht es um ein Studium in Wirtschaftsinformatik, mit dem ich später gerne im IT-Consulting oder im IT-Projektbereich oder als IT-Berater arbeiten würde gelernt habe ich als IT-Techniker.
    • hey, also jede art von weiterbildung ist mit sicherheit nichts falsches, jeder mensch der seine gehirnzellen weiter entwickelt ist im leben um einiges erfolgreicher.
      ich zu meinen teil mache meine zweite lehre neben beruflich im schichtdienst mit 34 als chemieverfahrenstechniker, habe noch ein semester und ja es ist mit diesem alter nicht mehr so leicht wie mit 16, aber wen jemand etwas will dann schaft er es auch.
      darum bilde dich weiter und als junger hast du es viel einfacher und mit einer guten ausbildung eine super arbeit zu bekommen.
      also zu 100 % für jede weiterbildung!!!!!!
      Go Hard or Go Home !!!
    • Genetik schrieb:

      Fällt ja doch recht eindeutig aus hätte ich mir nicht gedacht hätte mir eher gedacht die meisten sind der Ansicht erst mal Leben genießen solang man jung ist dan die Karriere.


      Manchmal sind wir auch vernünftig :)

      MfG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Also ich kann dir nur empfehlen zu studieren, habe selbst nach meiner Ausbildung die Fh-reife nachgeholt und studiere jetzt, allerdings Vollzeit.
      Ich würde dir raten dir jetzt Geld zu sparen und es mit 24 dann Vollzeit zu machen, ich kann nur von mir selbst sprechen und je nach dem was du studieren willst(bei mir ist es Elektrotechnik) muss ich sagen ich würde es mit dem Lernpensum das man dabei hat Nebenher nicht schaffen!!
      I am the one who knocks!
    • Egon schrieb:

      Hier mein Tip:
      Zur FH brauchst du nicht unbedingt, da in Deutschland fast nur die Uni zählt, oder du hattest halt Glück.

      Offtopic, da er ja von Österreich spricht... aber selbst für Deutschland stimmt das nicht mehr. An FH sowie Uni kann man den Bachelor und den Master erwerben. Damit sind beide Institutionen fast gleichgestellt (weswegen die Universitäten lang verweigert haben den Bachelor einzuführen). Nur wer später eine akademische Karriere anstrebt (Promotion etc) ist mit der Uni deutlich besser bedient.


      Ich würde dich in deinem Vorhaben uneingeschränkt bestärken! Weiterbildung zahlt sich fast immer aus und ein Studium ist auch keine Quantenphysik, es geht dabei viel mehr um eine gute Arbeitshaltung. Solltest du es schaffen deine Zeit gut zu managen, dann bin ich mir sicher, dass du den Schritt nicht bereuen wirst.
    • Ich kann meinen Vorschreibern nur zustimmen, es ist eine sehr gute Idee sich weiterzubilden.
      Ob es sich nun finanzielle wirklich direkt bemerkbar macht, liegt wohl an deinem Arbeitgeber, welcher dich natürlich dann nach dem Abschluss anstellen kann oder auch nicht.
      Manchmal sollte man einfach mal etwas abwarte, denn Chancen die Karriereleiter heraufzuklettern bekommt man öfters mal.
      Wichtig ist jede Chance die sich bietet zu nutzen.
      Ich werde nächstes Jahr auch noch eine Weiterbildung machen.
      Jedes Zertifikat oder Abschluss, den du zusätzlich hast, kann mal wichtig werden oder dich eben über jemanden ohne diese Papiere heben.
      Neben dem Job studieren ist nicht ohne, hier muss man wirklich den absoluten Willen und Disziplin haben.
      Drücke dir alle Daumen für deinen Plan.
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!