Dihydroboldenone ( DHB ) Erfahrungen

    • Dihydroboldenone ( DHB ) Erfahrungen

      Grüße euch,

      in diesem Thread geht es um eure Erfahrungen mit Dihydroboldenone ( DHB )!

      Ich bin in der sechsten, begonnen habe ich mit 200mg e3,5d und bin kürzlich hoch auf 300mg e3,5d und die Wirkung schlägt seit ca. 2 Wochen so richtig ein, extremes Adernbild, gute Regeneration, guter Pump, Kraft nimmt zu, werde härter und härter.

      Bisherige Nebenwirkungen:

      - Geht etwas auf die Psyche, aber seitdem ich Drosta wieder mit drin habe ist das kein Problem mehr

      Ansonsten merke ich keinerlei NW

      Wäre schön wenn ihr ebenfalls eure Erfahrungen mit DHB mit uns teilt ( natürlich nur die eigenen )!

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • ANZEIGE
    • hi Mikka

      das klingt ja sehr interessant

      kannst du was sagen, wie die Wirkung im Vergleich zu Tren ist?
      So wie ich lese, sind die NW ja vollkommen im Rahmen.
      Keine Schlafprobs, keine Libidoprobs..

      wie lange hast du vor, das zu nehmen?

      Kenne das Zeug gar nicht richtig.. werde es wohl auch mal testen.. :)
    • Ich nehme es zum erstenmal LittleG, ich habe mich vorher ausführlich in amerikanischen Foren informiert und ein Trainingspartner hat 4 Wochen vor mir damit angefangen.
      Habe es die letzten 3 Wochen mit 600mg die Woche dosiert und "nur" 480mg Testo dazu genommen, um dieses Roid mal richtig kennen zu lernen und es bahnt sich eine Freundschaft an, dieses Roid ist mir sehr sympathisch.
      Die Wirkung kommt der von Tren sehr nahe und das alles mit einem Minimum an NW.
      Habe vor es noch 10-12 Wochen zu nehmen.

      MfG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Hallo zusammen.

      Das klingt ja gut dann bin ich mal gespannt wann die Wirkung bei mir richtig einschlägt.
      Ich nutze DHB jetzt bald zwei Wochen. Habe mich auch vorher intensiv eingelesen aber ich finde das die bestehenden Steroidprofile über DHB nicht sehr aussagekräftig sind. Daher plane ich ein deutsches Steroidprofil dazu zu verfassen, dass auf Erfahrungen aus dem echten Leben beruht und weniger auf Theorie und dem wieder gekautem aus dem Internet. Mit ein wenig Hilfe und anderen Erfahrungsberichten sollte das Möglich sein und würde ich dann hier gerne veröffentlichen. Was meint ihr?

      Zu mir.
      Ich habe aus Vorsicht mit 200mg/Woche angefangen also 120mg e4d zusammen mit 250mg Rotex Test E auch e4d. Bei neuen Stoffen bin ich immer sehr sehr Vorsichtig, man weiß ja nie ob man das so verträgt und die Berichte aus dem Netz sagen alle das der Roidkater bei DHB extrem sein soll. Für mich bisher unbewiesener Quatsch, was schon mal super ist. und @LittleG: Ich würde mich beeilen wenn Du das DHB auch testen willst, denn HCL zieht wohl in Erwägung es aus dem Programm zu streichen.

      Das Testo werde ich so lassen wie es ist, jedoch sukzessive mit der DHB Dosierung hochgehen. Inzwischen bin ich bei 200mg e4d und werde jetzt erst mal auf die Wirkung warten die ca. ab der dritten Woche kommen soll. Dann je nach Bedarf die Dosierung erhöhen. Das ganze Experiment soll so bis ca. Ende September gehen, dann sollte mein DHB auch alle sein.

      Momentan merke ich schon eine leicht erhöhte Vaskularität, ich schwitze mehr und brenne nur so auf das Training, Kraft ist Top und Form wird wie gewollt besser. NW bemerke ich keine.

      Gruß
      Matt
    • Bei mir schlagen 400mg sehr gut an und nach ca 3-4 Wochen macht sich die volle Wirkung von DHB bemerkbar, bin auf 600mg hoch, weil ich DHB einfach mal richtig kennen lernen will und das tue ich gerade.

      MfG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Mal ne kleine Frage zwischendrin: ist DHB auch empfehlenswert wenn man, so wie ich, nur im Hobby/Amateur Bereich ist, also nicht auf die Bühne will. Oder ist da das normale Boldenon doch besser? Der Preisunterschied ist ja nichts tragisches.
    • Nur zur Info, das DHB wird doch nicht aus dem Programm genommen, dies wurde mir auf Nachfrage bestätigt. :thumbsup:

      Was den Unterschied zwischen normalem Bolde und DHB angeht: Die beiden Stoffe kann man eigentlich nicht vergleichen, sie ähneln sich nur vom Namen. DHB ist erheblich potenter und wirkt bereits bei wesentlich geringeren Dosierungen als normales Bolde (unter 600mg/Woche berichten ja viele das sich normales Bolde erst gar nicht lohnt und bei 800mg/Woche geht bei Bolde erst richtig die Post ab) und das ohne östrogenbedingte Nebenwirkungen. DHB aromatisiert nicht und konvertiert auch nicht weiter und hat eher die Wirkung von Tren oder hoch dosiertem Primobolan. Dies sind die verbreiteten Aussagen zum DHB aus dem Netz. @Kronos: Ich würde Dir aber empfehlen einfach Deine eigenen Erfahrungen zu machen, jeder reagiert anders auf Stoff und jeder muss selber herausfinden was für den eigenen Körper wirkt und was nicht, im Netz steht immer sehr viel. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Daher rein von den Daten auf dem Papier würde ich eher DHB wählen als Bolde, was ich ja auch getan habe ;)

      Gruß
      Matt
    • Vielen Dank Matt, dachte mir schon, dass man es mit Tren vergleichen kann und eben deshalb hatte ich bedenken wegen den Nebenwirkungen und den bisher noch recht wenigen Erfahrungen. Dann werd ich es wohl doch probieren, danke euch!
    • Was mich an dieser Stelle mal interessieren würde,wäre die Androgenität von DHB. Frauen benutzen es gerne für Dopingzwecke (Bolde),da es nicht sehr androgen ist. WIe sieht es da bei DHT aus? Wenn es ähnlich wirkt wie Tren,ist das ja dann für Frauen nicht so gut.Allerdings wie hochdosiertes Primo,schon wieder eher.

      Kann wer was dazu sagen?
    • ZeusZ schrieb:

      Was mich an dieser Stelle mal interessieren würde,wäre die Androgenität von DHB. Frauen benutzen es gerne für Dopingzwecke (Bolde),da es nicht sehr androgen ist. WIe sieht es da bei DHT aus? Wenn es ähnlich wirkt wie Tren,ist das ja dann für Frauen nicht so gut.Allerdings wie hochdosiertes Primo,schon wieder eher.

      Kann wer was dazu sagen?



      Hey.

      Also DHB konvertiert nicht zu DHT von daher sollen auch keine androgen bedingten Nebenwirkungen auftreten. Ob das jetzt heißt das DHB für Frauen geeignet ist, kann und mag ich nicht beantworten. Das anabole/androgen Verhältnis von DHB soll bei 200 zu 100 liegen das von Primobolan bei 88 zu 44-57 und von Tren 500 zu 500! Bei geringer Dosierung könnte der Einsatz bei Frauen also in Frage kommen. Außerdem möchte ich behaupten das die Ähnlichkeit zum Tren immer nur genannt wird in Bezug zur Kraftsteigerung und einfach dem härten Aussehen weil das DHB ja auch nicht aromatisiert und man dadurch automatisch ein härteres Aussehen bekommt. So erkläre ich mir auch die von Mikka genannten Nebenwirkungen der Lethargie da sich einfach das Hormonverhältnis zu ungunsten des Östrogens verschiebt, daher ist der Einsatz eines Basissteroids, zumindest bei uns Männern unerläßlich.

      Da ich vor ein paar Tagen schon mal nach den Unterschieden zwischen Bolde und DHB gefragt wurde hatte ich dies mal versucht in einem Text, auch für mich selber zum Verständnis, zusammen zu fassen.
      Ich zitiere das einfach mal hier rein, vielleicht hilft es, über Anregungen und Verbesserungen bin ich jeder Zeit dankbar:


      Was den Unterschied von Bolde und DHB angeht: Also DHB ist eine 5-alpha reduzierte Form des Bolde. Heißt es aromatisiert nicht. Bedeutet demnach, dass im Gegensatz zum Bolde keine östrogenbedingten Nebenwirkungen auftreten werden, wie Gyno oder vermehrtes Wasser ziehen.

      Androgene Nebenwirkungen wie Haarausfall und Akne entstehen laut den Internet Profilen über DHB auch nicht, da DHB nicht weiter konvertiert und nicht mit DHT zu vergleichen sei. Nebenwirkungen die jedoch auftreten werden sind Lethargie, Unwohlsein und Verringerung der Libido, welche aber mit einem Einsatz eines Basissteroids wie Testo gemildert, bzw. umgangen werden können. Sollte also für uns kein Problem sein.

      Viele Nutzer berichten auch über starken Roidkater durch DHB, der aber wohl Ulab abhängig ist und daran liegt das DHB komplizierter in der Herstellung ist. Bei HCL und den synthetischen Ölen mache ich mir da aber keine großen Sorgen, vor allem da wir das Zeug ja nicht als alleinigen Stoff aufziehen. Bei 1ml DHB+Testo e4d habe ich bisher gar keine Problem. Grundsätzlich soll DHB wenn man es mg für mg sieht stärker sein als normales Bolde. Heißt mit bereits geringeren Dosierungen von DHB kann man gut und sauber aufbauen und bekommt ein sehr vaskuläres Aussehen, Tren ähnliche Kraftzuwächse sowie eine harte Muskulatur, wozu man vom normalen Bolde min. 800mg/Woche bräuchte. Daher vergleichen auch sehr viele die Wirkung des DHB mit den von Tren oder hoch dosiertem Primobolan, nur jedoch ohne die Nebenwirkungen. So jedenfalls die Berichte/Profile im Netz. Ob die stimmen müssen wir wohl selbst ausprobieren ;)



      Gruß
      Matt
    • flexo schrieb:

      Ein Frage dazu: DHB ist doch ein DHT-Derivat (?) und ich dachte, dass es genau deshalb die Haare shredded. Ist dem nicht so?


      DHB aromatisiert nicht und kann auch nicht über das 5-alpha-Reduktase-Enzym zu DHT konvertieren. Daher Flexo kannst beruhigt sein, Deine Haarpracht ist Dir sicher ;)

      Gruß
      Matt