Deca Pro&Contra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüße euch,

      Ich habe persönlich keinerlei Erfahrung mit Deca und wenn ich mir dessen Profi so angucke wüsste ich auch nicht, warum man es anderen Steroiden vorziehen sollte, in meinen "Kreisen" steht Deca ebenfalls nicht sonderlich hoch im Kurs, da es aber wohl von vielen gerne genutzt wird, würde ich gerne von denen die eigene Erfahrungen mit Deca haben, die Pro's und Contra's erfahren, bzw darüber diskutieren.

      MfG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Geht es dir hierbei speziell um Deca oder um Nandrolon allgemein?

      Pro: Super Aufbau wenn Protein/kg passen, super für die Sehnenregeneration(Kolagensynthese), stacke lieber etwas Nandrolon anstatt Testo zu erhöhen.
      Contra: Östrogenbedingte NW können stärker durchkommen, ist jetzt meine pers. Erfahrung. Testo only und hohe Östrogenwerte machen sich NULL bemerkbar, weder durch Wasserziehn o.ä., kaum ist Nandrolon mit drin werd ich lässtig und gereizt wie ein Weib in den Wechseljahren, Libido unten, was erst ein Ende findet wenn ich Östrogen wieder in der Referenz hab(Nandrolon rausnehmen reicht bei mir da leider nicht). Der Aufbau ist aber dann super, schlecht gelaunt und kein Sex, aber die Form wird besser ;)

      P.S.: Ich meine mit Libido nicht den Decadick sondern direkt die Libido > kein Bock auf Sex

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanyD ()

    • Danke für deinen Beitrag!

      Um Nandrolon im allgemeinen geht es.

      Nimmst du Östrogen-Hemmer in der Nandro-Phase um den entgegenzuwirken und was wie kommst du wieder in den Referenzbereich, wenn die herrausnahme von Nandrolon nicht hilft?

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Nehme Ari oder Letro. Das klassische "Testo doppelt so hoch" hilft leider nicht bei mir. Wenn Östrogen am Anfang der Kur noch nicht oben war, ging sogar Testo/Nandro 1/1 ohne Probleme(Testo e 125mg/Npp 100mg beides e2d, für die geringe Dosierung gings gut los). Prolaktin allein macht mir anscheinend nichts, nur eben die Kombi Östro/Prolaktin+über der Referenz.
    • Meinst du Testo e, wie hoch bist du mit npp gegangen und würdest du ( insofern du beides beurteilen kannst ) npp grundsätzlich den Vorzug geben?

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Testo-E(Injektionsinterval wegen besserem Hautbild, kaum(10mg e4d) Roa notwendig und so hab ich beides einfach immer zusammen aufgezogen)

      NPP meinst du Vorzug gegenüber Deca oder gegenüber Erhöhung von Testo?
      Ich antwort einfach mal auf beides:
      - Deca nehm ich jetz erst dann mit rein weil die Menge-mg unterm Strich billiger kommt, kann es also erst im Laufe des Winters beurteilen.
      - Finde NPP im Vergleich zu Testo besser wenn es um die Erhöhung der Gesamt-Stoffmenge geht, weil es FÜR MICH weitaus NW-ärmer ist und im Verhältnis anaboler ist

      NPP war maximal 150mg e2d

      Hätte ich z.Zt. nicht eine Freundin würd ich für diesen Winter sogar ausprobieren Testo auf HRT zu fahren und dafür ordentlich DECA oder NPP mit entsprechender Eiweißzufuhr.
    • Deca ist an sich, je nach Veranlagung, ein super Roid. Für Hardgainer die in der Regel keine Veranlagung zur massiven Wasserspeicherung haben ideal.
      Bei entsprechender Ernährung lässt sich gut Masse damit aufbauen.
      User die zur Wasserspeicherung neigen und wert auf ihr äusseres legen würde ich davon abraten. Ein Teil der Wassereonlagerungen können sich durch eine adäquate Ernährung verhindern lassen, doch wer die Veranlagung hat wird trotzdem aufgedunsted aussehen.

      Positiv beim Deca ist die gesteigerte Kollagensynthese die sich neben den Wasserinlagerungen in den Gelenken positiv auf Sehnen jnd Bänder auswirkt.
      So hilft Deca Usern mit Gelenk und Sehnenpriblemen trotzdem ein hartes und schmerzreduziertes Training zu absolvieren.
      Decagehört zu den Progestinen, was sich je nach Veranlagung massiv auf den Progesteron/Prolaktinhaushalt auswirkt. In Verbindung mit einem erhöhtem Östrogenspiegel wird die Gyno begünstigt. Diese lässt sich in der Regel nur schlecht mit den Üblichen AI unter Kontrolle bringen.
      Prolaktin an sich wirkt auch auf die Potenz, daher auch der berüchtigte Decadick.
      Das Verhältnis zwischen Östrogen, Testosteron, Prolaktin solte in der Kur stimmen, deshalb sollte Testo immer etwas höher als Deca dosiert sein.
      Allerdings kann man dies mit entsprechenden Medikamente (Dostinex) umgehen
    • Der Thread trifft sich gut. Bin ja inzwischen fertig mit dem DHB und hatte heute meine erste Deca Injektion.
      Auf dem Papier hat Deca für eine Massephase einfach bessere Eigenschaften als normales Bolde, zumindest liest sich das für mich so. Daher habe ich mich einfach mal brav für das Deca entschieden. Obwohl viele so über die Nebenwirkungen sprechen. Meine Freundin jammer auch schon so über meine hohe Stirn da wollte ich einfach kein Bolde verwenden. Cialis habe ich hier auch noch gegen den Deca Dick, aber bisher hatte ich noch keine Probleme mit Roids, daher hoffe ich mal das der Kelch an mir vorbei geht. Bin jedenfalls mal gespannt wie ich das Deca vertrage. Werde hier mitlesen und berichten.

      700mg Test die Woche und dazu sind 300-400mg Deca die Woche geplant. Zusätzlich nehme ich 30mg Dbols/Tag. Ende nächsten Monats ist dazu noch ein Bluttest fest vereinbart. Dann werde ich mal schauen wie hoch u.a. die Östrogen & Progesteronwerte sind und dann ggf. mit Aromasin gegensteuern.

      LG
      Matt
    • 700mg Test die Woche und dazu sind 300-400mg Deca die Woche geplant. Zusätzlich nehme ich 30mg Dbols/Tag.

      Gleiches steht bei mir demnächst auch an, allerdings mit

      0,5mg Cabergolin e3d
      0,5mg Anastrozol e3d

      :thumbsup:
      Verneigt euch vor seiner Eminenz Lord Acardiac - Saviour of Nougatville!
    • Erstmal vielen dank für eure Konstruktiven Beiträge :thumbup:

      Ich hätte da noch ein paar Fragen:

      -Was ist der Unterschied zwischen Deca und npp, nur der Ester?

      -Wie hoch sollte man Deca/npp Dosieren?

      -Wie hoch muss/soll die Proteinaufnahme sein, stimmt mindestens 4gProtein pro kg Körpergewicht?

      -Wie lange setzt man es ( Gesetz des Falles das man damit gut klar kommt! ) minimal und maximal ein?

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • DagoDuck schrieb:

      0,5mg Cabergolin e3d
      0,5mg Anastrozol e3d



      Hmm fängst Du direkt mit Caber und Ari an? Hast Du schon vorher mal Deca verwendet und weißt das Du Probleme davon bekommst oder warum direkt der Einstieg?
      Ich frage nur weil besonders Caber ist ja nicht wirklich ohne, mal ganz abgesehen davon das es relativ teuer ist.



      mikka76 schrieb:

      -Was ist der Unterschied zwischen Deca und npp, nur der Ester?

      Soweit ich weiß ist es wirklich nur der kurze Ester aber da ich eh nicht auf die ganze Pieckserei stehe habe ich mich mit NPP noch nicht beschäftigt.
      Kurze Ester würden für mich eh nur als Wettkampfvorbereitung in Frage kommen, aber ich mag die Nadeln halt auch nicht ;)

      mikka76 schrieb:

      -Wie hoch sollte man Deca/npp Dosieren?

      Naja da wird es wie immer Meinungen ohne Ende geben, aber was ich so gelesen habe, scheint 400mg/Woche auszureichen.

      mikka76 schrieb:

      -Wie hoch muss/soll die Proteinaufnahme sein, stimmt mindestens 4gProtein pro kg Körpergewicht?

      Dazu würden mich auch mal ein paar Erfahrungsberichte unserer Schwergewichte hier interessieren. Bring es was komplett auf die Ernährung zu achten um ja nicht "aufzuquellen" oder ist dies nicht gerade ein guter Effekt des Decas der einen härter trainieren lässt? Die KH versorgen ja über die Insulinreaktion die Muskeln als Energietranspoteure... Macht es da überhaupt Sinn super sauber zu essen?


      mikka76 schrieb:

      -Wie lange setzt man es ( Gesetz des Falles das man damit gut klar kommt! ) minimal und maximal ein?

      Bei mir werden es, sofern ich das Deca gut vertrage, 4 Monate sein, bis Ende Januar. Muskeln brauchen Zeit zum wachsen und die werde ich ihnen geben. Mal schauen ob das ganze klappt wie ich mir das denke. Bin sehr gespannt.


      LG
      Matt
    • Also ich hatte damals viele Problene mit Wasser, jedoch habe ich mich Null um meine Ernährung gekümmert, somit denke ich kann man es heute in den Griff bekommen.
      Ich persönlich stehe auf Kurzester.
      Somit werde ich
      Testo p 100 mg/ e0d
      NPP 100 mg/ e0d

      fahren...mal schauen was es bringt.
      Gutes Deca ist auch rar gesäht.
    • Bester Injektionsintervall einmal die Woche?

      MFG
      mikka
      U-lab, Seller & Shop Anfragen sind nicht erwünscht und werden nicht beachtet!

      Ich Distanziere mich von jeglicher Art des Handels und der Beschaffung von illegalen Substanzen und verschreibungspflichtigen Medikamenten!

      Carpe Diem
    • Manche hatten schon Nandrolon Decanoat, Nandrolon Phenylpropionat oder Laurabolin!

      Bezüglich Wasser- und Fetteinlagerung würde man im Normalfall folgende Staffelung machen

      DECA > Laura oder NPP! Bei einigen ist Laura jedoch verträglicher, aber da kommen die wenigsten halt ran.

      Das Injektionsintervall wird im Normalfall oft so aussehen:

      DECA zw. e5 und e7d (kann wie jedes Roid mit langem Ester auch e2 oder e3d verwendet werden)

      Laura zw. e5 und e7d (durch die geringe Dosierung wird es oft auch e2d oder e3d angewendet)

      NPP zw. ed und e2d
      ...
    • Ich glaube was man generel bei Deca achten muss ist was für ein Körpertyp man von Natur aus ist.Auffallend ist das Leute die eher drahtige Typen sind von Natur aus Deca super finden.Leute die eher schnell fett werden kaum was mit Deca anfangen können, da Sie sehr schnell Wasser und Fett ziehen.

      Grundlegend ist Deca kein schlechtes Roid man muss nur wissen wie man damit umgeht,bzw wie man seinen EP gestaltet.Aber meiner Meinung nach ist es einfach wichtig drauf zu achten was für ein Körpertyp man selber ist.Ich meine jeder weis ja selber ob eher schnell dick wird oder nicht.Ich würde jedem davon abraten der schnell Dick wird Deca zu benutzen,oder zumindest mit der Dosierung nicht zu übertreiben.

      Wenn man richtiges Deca hat reicht schon 300-max 400mg um gute Fortschritte zu machen ohne das man gleich wie ein Büffel aussieht. ;)